Anpassung von ERP-Systemen. Soll die Software an das Unternehmen angepasst werden oder die Unternehmensprozesse an die Software?


Hausarbeit, 2020

22 Seiten, Note: 1,0

Anonym


Leseprobe

Inhalt

Abkürzungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

1. Einleitung

2. Theoretische Grundlagen zum Thema Enterprise-Resource-Planning
2.1 Definitionen
2.2 ERP-Betriebsmodelle
2.3 Einführung von ERP-Systemen in Unternehmen
2.4 Kosten

3. Theoretische Grundlagen zum Thema Unternehmensprozesse
3.1 Definitionen
3.2 Anpassung von Prozessen

4. Fazit

5. Quellen- und Literaturverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

ERP Enterprise Resource Planning

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Erfasste Unternehmensbereiche durch ein ERP-System

Abbildung 2: Der Prozess des Customizing im weiteren Sinn

Abbildung 3: Marktanteile einiger großer ERP-Anbieter in Deutschland

Abbildung 4: Arten der Unternehmensprozesse

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Kosten ERP-System für Unternehmen

1. Einleitung

Aufgrund von komplexen Vorgängen in den heutigen Unternehmen, wird das Ma­nagement durch ein computergestütztes ERP-System unterstützt. Gerade in der heutigen Zeit spielen Geschwindigkeit und Transparenz eine sehr entscheidende Rolle. Dazu ist es wichtig, dass auch Informationen in Echtzeit übertragen werden können, was nur durch eine intelligente Software und eine leistungsfähige Hard­ware zu schaffen ist. Wegen ihrer Fähigkeiten, Durchlaufzeiten und den Informati­onsfluss so zu verringern, so dass eine Transparenz zwischen den innerbetriebli­chen Abteilungen herrscht, sind Enterprise Resource Planning-Systeme aus der heutigen Entscheidungspraxis nicht mehr wegzudenken.1 Doch vor so einer Neu­strukturierung stellen sich Unternehmen die Frage: Welche Möglichkeiten gibt es auf dem Markt? Kann ich das ERP-System an mich anpassen? Was für Kosten werden dadurch ausgelöst? Oder macht es mehr Sinn meine eigenen Prozesse an die neue Software anzupassen? Es gibt viele Faktoren die ein Unternehmen bei Ih­rer Entscheidung berücksichtigen sollte und vielerlei Handlungsschritte, so dass eine korrekte Auswahl getroffen werden kann. Mittlerweile gibt es viele ERP-Ange­bote auf dem Software-Markt, die schon beinahe zu einem Verdrängungswettbe­werb führen. Während die Anzahl moderner ERP-Systeme für große Unternehmen noch relativ überschaubar ist, wird es in Bezug auf das Angebot für kleine und mit­telständische Unternehmen schon wesentlich schwieriger, den Überblick zu behal­ten. Es stellt sich nur noch die Frage, welches System das richtige ist.2

Bei der folgenden Hausarbeit handelt es sich um eine wissenschaftliche Arbeit, wel­che sich mit der Leitfrage: „Sollten die Prozesse der Unternehmen an ein neues ERP-System angepasst werden, oder die neue Software an das Unternehmen?“ beschäftigt. Zur Beantwortung dieser Leitfrage werden Artikel und Definitionen aus der Web-Literatur herangezogen. Zudem soll der Leser am Ende wichtige Grundbe­griffe dieses Themas unterscheiden können. Folgend werden wichtige Begriffe wie Enterprise-Resource-Planning und Customizing definiert, um weitere Ausführungen dieser Arbeit besser verstehen zu können. Es werden die theoretischen Grundlagen von Unternehmensprozessen zusammengefasst und diese mit der Einführung von ERP-Systemen, zur Beantwortung der Leitfrage, verglichen. Für eine greifbarere Darstellung dieses Themas, wird zudem Bezug auf aktuelle ERP-Anbieter und de­ren Betriebsmodelle genommen.

2. Theoretische Grundlagen zum Thema Enterprise-Resour­ce-Planning

2.1 Definitionen

Enterprise-Resource-Planning, abgekürzt ERP, ist ein System dass alle Kernpro­zesse beinhaltet, die für die Erhaltung und Planung eines Unternehmens notwendig sind. Dazu gehören Geschäftsbereiche wie Customer Relationship Management, Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung und Produktionsplanung, sowie Steuerung. In Abbildung 1 sind die Vier Bereiche dargestellt, sowie die dazugehörigen Abteilun­gen, die von einem ERP-System erfasst werden können. Die verschiedenen Pro­zesse werden in einem gemeinsamen System integriert und dokumentiert. Das ERP-System, welches auch oft als ERP-Suite bezeichnet wird, besteht aus ver­schiedenen ERP-Anwendungen, welche miteinander kommunizieren und eine ge­meinsame Datenbank nutzen. Neue ERP-Systeme gehen sogar darüber hinaus und optimieren die vorhandenen Prozesse, mit Hilfe von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz.3 4

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Erfasste Unternehmensbereiche durch ein ERP-System

Es gibt jedoch nicht nur ein universelles ERP-System, sondern für jede Unterneh­mensgröße- und Art, jeweils zugeschnittene Suites. Da jedes Unternehmen unter­schiedlich viele Mitarbeiter beschäftigt und auch die Geschäftsabläufe branchen- bedingt von einander abweichen, sind die Systemauslastungen dementsprechend verschieden.5 Zudem ist es von großer Wichtigkeit, sich als Unternehmen im vorab zu entscheiden, mit welchem Betriebsmodell die Mitarbeiter in Zukunft arbeiten sol­len und ob die dazugehörigen Kosten getragen werden können.6

Die Nutzung solcher Systeme in Unternehmen, bringt viele Vorteile mit sich. Es ent­steht eine höhere Produktivität durch die Automatisierung und Optimierung der Kernprozesse. Aufgrund der besseren Übersicht kann mehr Transparenz innerhalb der Geschäftsbereiche gewährleistet werden. Die Übertragung der Echtzeitdaten führt zu einem schnelleren Reporting und mehr Agilität7 im Unternehmen. Durch den optimierten Informationsfluss, wird die Zusammenarbeit über die Abteilungs­grenzen hinweg, verbessert. Zudem werden Kosten verringert und der Umsatz ge- steigert.8 Trotz Vorteilen, können besonders für kleine und mittelständische Unter­nehmen Nachteile entstehen. Es besteht das Risiko, dass diese Unternehmen, mit der Einführung der Software, Geld verlieren, weil sie zu wenig Zeit und Energie in diese investieren. Ferner kann die Anschaffung sehr teuer werden und einen großen Aufwand verursachen, da Schulungen für die Mitarbeiter organisiert und regelmäßi­ge Wartungen durchgeführt werden müssen. Hinzu kommt, dass das Unternehmen fest an den Software-Anbieter gebunden wird.9

Der Begriff Customizing wird oft in dem Zusammenhang mit ERP-Systemen ver­wendet und fasst alle Maßnahmen zusammen, die im Rahmen der Einführung von Anwendungssystemen zur Anpassung einer standardisierten Software, an die kon­kreten Anforderungen des Anwenders durchgeführt werden. Sinn des Customizing ist es, die Transformation der Standardsoftware, siehe Abbildung 2, in den vom Kunden gewünschten Soll-Zustand, ohne den Quellcode der ursprünglichen Soft­ware zu verändern.10

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Der Prozess des Customizing im weiteren Sinn11

2.2 ERP-Betriebsmodelle

Um die am Anfang der Arbeit gestellte Leitfrage beantworten zu können, ist es wichtig zu wissen, welche ERP-Betriebssysteme es gibt und wie sie sich in ihrer Art und Weise unterscheiden. Insgesamt gibt es Vier Arten von Betriebssystemen die seither auf dem Markt angeboten werden.

Eines der relevantesten Betriebssystem-Lösungen bietet das On-Premise-ERP. Hierbei handelt es sich um das klassische und lizenzbasierte Nutzungsmodell. Die Rechte an der Software müssen von Unternehmen erworben werden, um sie dann erfolgreich in das eigene Netzwerk zu integrieren und die Hardware zu installieren. Eine Installation ist erforderlich, da das ERP-System an die Hardware gebunden ist. Für die Sicherheit des Systems sind die Unternehmen verantwortlich. Sobald je­doch Wartungen oder Softwareupdates durchgeführt werden müssen, übernimmt dies der ERP-Systemanbieter, damit die Software reibungslos funktioniert.11 12

Eine alternative Lösung bietet das ERP in der Cloud. Dies ist eine Software-as-a- Service-Lösung, in der der Anwender auf ein Softwarepaket zugreift und es online nutzen kann. Bei diesem System, lassen sich die Kosten genauer kalkulieren und steuern, als die Ausgaben für eine On-Premise-Lösung. Darüber hinaus bieten die Software-as-a-Service-Anbieter, oftmals dazu mehrstufige Datenschutzmodelle an. Für kleine Unternehmen ist das eine gute Alternative, da die Kosten für die Nutzung eines solchen Cloud-Systems, im Vergleich zum On-Premise, sehr gering sind. Un- ternehmen die sich normalerweise keine Soft,- Hardware oder IT-Abteilung leisten können, können von diesem ERP-System profitieren.13

Eine dritte Alternative ist ein hybrides ERP-System, welches die Eigenschaften der vorangegangen Systeme verbindet . Ein größeres Teilsystem wird lokal im Unter­nehmen betrieben, während andere ausgewählte Teilbereiche über eine Cloud, on­line zugänglich sind. Des Weiteren bietet sich eine Social-ERP-Lösung an. Sie be­zieht soziale Netzwerke mit ein, um in Kontakt mit potentiellen Kunden zu bleiben. Die Zielgruppe sind dabei vor allem junge Menschen, die gerne über Social Media wie Facebook etc. kommunizieren. Damit soll die Reichweite des eigenen Unter­nehmens verstärkt werden.14

2.3 Einführung von ERP-Systemen in Unternehmen

Ein erstes Customizing des ERP-Systems ist zunächst durch die Auswahl einer Branchensoftware, im besten Fall bei einem Anbieter, der bereits umfangreiches Wissen in dieser Branche sammeln konnte, gegeben. Zudem sollte die Software updatefähig sein, damit sie der schnellen technologischen Entwicklung folgen kann. Die Einführung eines ERP-Systems durchläuft mehrere Stufen und nimmt Zeit in Anspruch, da die richtige Auswahl und auch die Anpassung des Systems gut durchgeführt werden müssen. Der erste Schritt fängt mit der Suche des richtigen Anbieters an. Die Suche kann Wochen in Anspruch nehmen, da es viele unter­schiedliche Kriterien und Angebote zu beachten gilt. Das Konzept des ERP-Anbie­ters erlaubt die Nutzung einer Standardlösung, die sich dem jeweiligen Unterneh­men anpasst. Die Workflows können abgebildet und jederzeit an die Unterneh­mensprozesse angepasst werden. Einzelne Module machen eine Individualisierung leicht. Die verschlankten Geschäftsprozesse sorgen für unmittelbare Wettbewerbs­vorteile: Schnellere Angebotsprozesse, eine höhere Qualität bei der Bearbeitung der Aufträge und weniger Lagerbestand. Die Mitarbeiter des Softwareherstellers sind auch Unternehmensberater: Das Team durchleuchtet Jahr für Jahr etliche Un­ternehmen und hat sich so zu einem kompetenten Ansprechpartner für Prozessop­timierung entwickelt.15

Jedes Unternehmen muss für sich die richtigen Software-Anbieter heraussuchen und dabei auf eigene Kriterien wie Unternehmensgröße und - branche achten. Zu dem muss entschieden werden, welches Betriebsmodell die Firma in Zukunft ver­wenden soll, um zukünftig auf die effizienteste Art und Weise agieren zu können. Nach der Recherche muss eine gewisse Vorauswahl an Anbietern, im Team getrof­fen werden. Dabei müssen wichtige Fragen geklärt werden wie, ob eine Datenüber­nahme möglich ist oder ob der ERP-Anbieter bereits die aktuellsten Lösungen an­zubieten hat.

Im zweiten Schritt muss ein Pflichtenheft erstellt werden. Hierbei werden die Anfor­derungen aus dem Lastenheft betrachtet, welches dazu da ist, um sich vor Augen zu führen, welche Ziele mit dem ERP-System erreicht werden sollen und welche Anforderungen letztendlich damit abgedeckt werden. Dazu werden Testverfahren zu verschiedenen ERP-Lösungen durchgeführt, damit entschieden werden kann, welche Anbieter die Anforderungen am ehesten erfüllen. Daraus entsteht ein Pflich­tenheft, in dem die Eigenschaften und Lösungen zur Prozessabbildung festgehalten werden. Dazu werden auch die Anpassungen an individuelle Situationen des Kun­den protokolliert. Dies bildet die Grundlage für die Zusammenarbeit der Kunden- und Anbieter-Seite, sobald beide zugestimmt haben.

Darauf Folgend werden die Anpassungen realisiert. Alle Abstimmungen müssen programmiert, um dann sorgfältig beim Kunden implementiert zu werden. Nach je­dem einzelnen Programmierschritt wird eine Kontrolle durchgeführt, um festzustel­len ob die Teil-Implementierung erfolgreich war. Diese Programmierung findet je­doch nicht im Cloud ERP-System statt. Hier werden Standard ERP-Systeme ver­wendet, die weniger benutzerdefiniert sind. Der Systemwechsel-Vorgang muss nicht nur als aufwendig betrachtet werden, sondern bietet auch eine Chance zur Datenbereinigung. Die alten Systeme sind meistens über Jahre hinweg installiert, was dazu führt, dass sich viele Bewegungsdaten ansammeln die nicht mehr rele­vant sind. Mit der Auswahl an Daten für das neue ERP-System können ausgewähl­te Daten übernommen werden, die für die Gegenwart und Zukunft relevant sein könnten. Die notwenigsten Daten sind meistens die von Kunden, Lieferanten und Artikeln.

[...]


1 Vgl. ERP-System.de: ERP-System Ratgeber, auf: https://www.erp-system.de/, 25.06.2020 um 20:10

2 Vgl. ERP-Systeme Online: Marktübersicht - Welche ERP-Systeme gibt es?, auf: https://www.erp-system.online/, 02.07.2020 um 13:24

3 Vgl. SAP: Eine einfache Definition von ERP, Funktionsweise von ERP, auf: https://www.sap.com/germany/pro- ducts/what-is-erp.html, 23.06.2020 um 19:08

4 Vgl. ERP-System.de: ERP-System Ratgeber, auf: https://www.erp-system.de/, 25.06.2020 um 20:10

5 Vgl. SAP: Vorteile von ERP, ERP-Betriebsmodelle, auf: https://www.sap.com/germany/products/what-is-erp.html, 23.06.2020 um 19:08

6 Vgl. ERP-System.de: ERP-System Ratgeber, auf: https://www.erp-system.de/, 25.06.2020 um 20:10

7 „Agilität ist die Gewandtheit, Wendigkeit oder Beweglichkeit von Organisationen und Personen bzw. in Struktu­ren und Prozessen. Man reagiert flexibel auf unvorhergesehene Ereignisse und neue Anforderungen.“ Vgl. Pendel, Prof. Dr. O.: Agilität, auf: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/agilitaet-99882, 23.06.2020 um 18:50

8 Vgl. ERP-System.de: ERP-System Ratgeber, auf: https://www.erp-system.de/, 25.06.2020 um 20:10

9 Vgl. Melanie Krauß: Enterprise-Resource-Planning (ERP) - Definition, Arten und Vorteile, auf: https://www.ma- schinenmarkt.vogel.de/enterprise-resource-planning-erp-definition-arten-und-vorteile-a-779630/, 25.06.2020 um 20:13

10 Vgl. Lannginger, V. Dr./ Wendt, O. Dr.: Customizing von Standardsoftware, auf: https://www.enzyklopaedie-der- wirtschaftsinformatik.de/wi-enzyklopaedie/lexikon/is-management/Einsatz-von-Standardanwendungssoftware/ Customizing-von-Standardsoftware, 30.06.2020 um 19:35

11 Vgl. Lannginger, V. Dr./ Wendt, O. Dr.: Customizing von Standardsoftware, auf: https://www.enzyklopaedie-der- wirtschaftsinformatik.de/wi-enzyklopaedie/lexikon/is-management/Einsatz-von-Standardanwendungssoftware/ Customizing-von-Standardsoftware, 30.06.2020 um 19:35

12 Vgl. Columbus Systems: ERP-Bereitstellung: On-Premise oder On-Demand?, auf: https://www.columbus.sys- tems/erp-on-demand-oder-on-premise/#:~:text=Bei%20der%20On%2DPremise%20Nutzung,die%20Datenho- heit%20teilweise%20abgegeben%20wird., 25.06.2020 um 20:05

13 Vgl. ERP-System.de: ERP-System Ratgeber, auf: https://www.erp-system.de/, 25.06.2020 um 20:10

14 Vgl. Melanie Krauß: Enterprise-Resource-Planning (ERP) - Definition, Arten und Vorteile, auf: https://www.ma- schinenmarkt.vogel.de/enterprise-resource-planning-erp-definition-arten-und-vorteile-a-779630/, 25.06.2020 um 20:13

15 Vgl. IT & Produktion online: Das System rund um die Prozesse anpassen?, auf: https://www.it-production.com/ allgemein/customizingdas-system-rund-um-die-prozesse-anpassen/, 30.06.2020 um 18:20

Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Anpassung von ERP-Systemen. Soll die Software an das Unternehmen angepasst werden oder die Unternehmensprozesse an die Software?
Hochschule
Northern Business School
Note
1,0
Jahr
2020
Seiten
22
Katalognummer
V946630
ISBN (eBook)
9783346286604
ISBN (Buch)
9783346286611
Sprache
Deutsch
Schlagworte
anpassung, erp-systemen, soll, software, unternehmen, unternehmensprozesse
Arbeit zitieren
Anonym, 2020, Anpassung von ERP-Systemen. Soll die Software an das Unternehmen angepasst werden oder die Unternehmensprozesse an die Software?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/946630

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Anpassung von ERP-Systemen. Soll die Software an das Unternehmen angepasst werden oder die Unternehmensprozesse an die Software?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden