Fachlexika zur Popularmusik


Referat (Ausarbeitung), 1999

9 Seiten


Gratis online lesen

Gliederung:

Teil 1: Printpublikationen

Teil 2: Multimedia-CD-ROMs

Teil 1: Printpublikationen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Rock- und Pop-Lexikon

Frank Laufenberg

Band 1: ABBA-Kay Kyser

Band 2: Patti LaBelle-ZZ-Top

1994, ECON, ISBN 3-612-26101-0

Inhalt:

Kurzportraits von Solisten und Bands mit Geburtsdatum, meist sehr kurzem Werdegang, Angabe des Musikstils und des größten Hits, sowie eines CD/LP-Tips. Die Artikel sind meist kurz und oberflächlich.

Es werden nur Künstler aufgenommen, die in den USA, BRD oder England mindestens einen TOP 10 Hit hatten. Ab und zu sind Photos eingestreut. Das Layout ist ziemlich populär gehalten und erinnert teilweise an BRAVO. Durch die Auswahlkriterien fehlen teilweise wichtige Musiker (z.B. George Clinton...). Außerdem gibt es keine kompletten Diskographien, sondern nur jeweils einen CD/LP-Tip und den größten Hit der Band. Literaturhinweise sucht man ebenfalls vergeblich. Lediglich bei dem CD/LP-Tip ist eine Bestellnummer und das Label angegeben. Vielleicht einziger Vorteil des Werks: Man findet Informationen über sogenannte "One Hit Wonder".

Berichtsraum: international

Berichtszeit: ab 40er Jahre

Anlage+Ordnung: 2 Bände, alphabetische Ordnung nach Namen

Register: alphabetisches Personenregister in Band 2 Umfang: 1714 S.

Preis: 19,90 je Band Das neue Rocklexikon

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Barry Graves, Siegfrid Schmidt-Joos Band 1: ABBA-Anne Murray Band 2: Gianna Nannini-ZZ-Top 1990, Rowohlt, ISBN 3-499-16320-9 Inhalt:

Ausführliche Biographien der Künstler. Die Artikel enthalten jede Menge Verweise und Zitate aus diversen Fachpublikationen. Die Artikel sind sachlich, häufig werden auch widersprüchliche Zitate in einem Text verarbeitet. Die Interpretenauswahl erstreckt sich größtenteils auf den englischsprachigen Mainstream-Rock Bereich und auf bedeutende, wegweisende Künstler. Musikalische Subkulturen werden jedoch ebenfalls kaum berücksichtigt. Außerdem gibt es im Anhang ein Sachstichwortverzeichnis, in dem die wichtigsten Begriffe der Rockmusik (Stile, Techniken, Labels, Musiktheorie...) kurz erklärt werden.

Weiterhin im Anhang enthalten: Liste mit 300 wichtigen CDs, LPs und MCs, 100 CD-Meilensteine, 50 wegweisende Videoclips, Liste mit "Langform Rock Videos", Rock Periodika, 20 wichtige Rockbücher, Literaturverzeichnis

Berichtsraum: international

Berichtszeit: ab ca. 1920

Anlage+Ordnung: 2 Bände, alphabetische Ordnung Register: alphabetisches Namensregister Umfang: 1048 S.

Preis: 14,80 je Band

Rockmusik Lexikon Europa

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Christian Graf, Burghard Rausch Band 1: ABC - Kursaal Flyers Band 2: Lake - Zombies

Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M., 1996 Inhalt:

- Biographien von über 700 Pop- und Rockgruppen bzw. Solointerpreten.
- Erzählend geschrieben, mit vielen Zitaten aus der Presse
- Diskographien am Ende jedes Artikels
- Die meisten Artikel enthalten auch Chartplazierungen der Platten (in D, USA, GB)
- Nachteil: Beschränkung des Lexikons auf Europa bzw. Aufteilung auf zwei separate Lexika

Bibliographie: keine

Berichtsraum: Europa

Berichtszeit: 50er Jahre bis 1993/94 Anlage+Ordnung: alphabetisch

Register: Inhaltsverzeichnis im ersten Band, Register (Bands, Personen) im zweiten Band

Umfang: 1515 Seiten Preis: 14,90 pro Band

Rockmusik Lexikon Amerika/Afrika/Australien

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Christian Graf

Band 1: Lee Aaron - Fela Kuti Band 2: Labelle - ZZ Top

Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M., 1996

Unveränderter Nachdruck der 1989 bei Taurus Pres erschienen Auflage

Inhalt:

- gleicht äußerlich dem Rockmusik Lexikon Europa vom gleichen Autor.
- die Amerika-Ausgabe ist jedoch ein reiner Nachdruck einer früheren Auflage von 1989 und damit stark veraltet. In dieser Form eine Mogelpackung.
- Eine Kombination aus dem recht aktuellen "Europa" und dem veralteten "Amerika..." erscheint wenig sinnvoll.

Bibliographie: keine

Anlage+Ordnung: entsprechen der Europa-Ausgabe Berichtsraum: Amerika, Afrika, Australien Berichtszeit: 50er Jahre bis ca. 1988 Umfang: 1126 Seiten

Preis: 14,90 pro Band

Munzinger Pop Archiv International

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1990, Munzinger Archiv GmbH Inhalt:

Sehr ausführliche Portraits von Bands und Solokünstlern mit meist kompletter Diskographie, Hit List und

Autogrammadresse/Adresse der Plattenfirma. Die Auswahl der Interpreten erfolgt nicht nach Chart-Platzierungen, sonder beruht auf rein subjektiven Kriterien der Redakteure. Es sollen v.a. Bands besprochen werden, die entweder aktuell gefragt sind oder schon seit längerem im Geschäft sind. Enthalten sind auch reichlich Independent Bands, die man in den anderen Nachschlagewerken dieser Art vergeblich sucht. Die Artikel sind fundiert, gut verständlich und relativ lang (3-10 Seiten). Teilweise werden auch einzelne Musikstile behandelt (Heavy Metal, Rap...). Der Stand war ca. 1995. Das Werk ist auch auf CD-ROM zu haben.

Berichtsraum: international Berichtszeit: ab ca. 1960

Anlage+Ordnung: Loseblattsammlung, 4 Bände, alphabetische Ordnung

Register: alphabetisches Übersichtregister zu Beginn von Band 1

Umfang: z.Zt. ca. 850 Einträge

The Guinness Encyclopedia of Popular Music

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Colin Larkin (Hrsg.)

Vol.1: A Capella - Clarke, Johnny

Vol.2: Clarke, Kenny 'Klook' - Gleason, Jackie Vol.3: Glebb, Lloyd - Lincoln, Abbey Vol.4: Lincoln, Abe - Primettes Vol.5: Primitives - Three's A Crowd Vol.6: Threepenny Opera - ZZ Top

2. Auflage

Guinness Publishing Ltd., 1995 Inhalt:

- Sehr aufwendig und sorgfältig gemachtes Lexikon
- enthält Musiker- und Bandbiographien sowie Artikel über Stilrichtungen, Plattenfirmen, Zeitschriften, Musicals u.ä.
- deckt den gesamten Bereich der populären Musik (im angloamerikanischen Raum) ab: nicht nur Rock/Pop, sondern auch Country, Blues, Soul, Jazz, Musical...
- etwa 40 000 Einträge, jeweils mit Discographie, oft auch mit Auswahl-Bibliographie.
- hohe Vollständigkeit
- vor dem Lexikonteil: "Popular Music: An Introduction"
- insgesamt empfehlenswert, jedoch sehr teuer.

Bibliographie: Auswahlbiographien bei den jeweiligen

Artikeln sehr vollständige Bibliographien im Anhang (nach Künstlern und nach Themen geordnet)

Berichtsraum: international

Berichtszeit: 20. Jahrhundert (bis etwa 1995) Anlage+Ordnung: alphabetisch

Register: umfangreiches Register und Quick Reference Guide (entspr. Inhaltsverzeichnis aller Einträge) im Anhang Umfang: 4991 Seiten

Preis: 495 US-$

Jazz-Lexikon

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Martin Kunzler

Band 1: Von AABA-Form bis Kyle

Band 2: Von La Barbera bis Zwingenberger Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 1988 Inhalt:

- Sachartikel zu Begriffen des Jazz, Instrumenten, Stilrichtungen u.ä.
- Biographien von Personen, Gruppen und Big Bands (mit Erwähnung wichtiger Platten, z.T. mit Zitaten anderer Musiker
- Alle Artikel (insgesamt über 1500) in einem Alphabet
- 9seitiges Vorwort zu Ursprung und Geschichte des Jazz
- Stil: subjektiv, wertend, weitgehend verständlich, jedoch mit etlichen Fachtermini der Musik bzw. des Jazz

Bibliographie: relativ kurze Auswahl-Bibliographie im Anhang

Berichtsraum: international

Berichtszeit: Anfang des Jahrhunderts bis ca. 1988 Anlage+Ordnung: alphabetisch

Register: Personenregister Umfang: 1390 Seiten Preis: 19,90 pro Band

Anm.: Das Lexikon soll in Kürze neu aufgelegt werden.

Matthias Herr's Heavy Metal Lexikon

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Matthias Herr

Vol. 1 (1989, überarb. 1992) bis Vol. 5 (1996) ersch. im Selbstverlag

Inhalt:

- Biographien von Bands/Interpreten aus allen Spielarten des Heavy Metal
- neben etablierten Acts auch sehr viele weitgehend unbekannte Bands
- Meist sehr ausführlich (mind. 1 Seite), mit Discographien und Illustrationen
- Lockerer, erzählender, trotzdem fachmännischer Stil.
- Sehr persönlich und humorvoll, sehr subjektiv · Neben den Biographien gibt es ab dem 2. Band auch Artikel über Musikhistorie,
- Begriffserklärungen, Vorstellung von Zeitschriften oder eine "Bunte Liste des Heavy Metal"
- Nachteil: jeder Band ist in sich geschlossen, ein übergreifendes Register fehlt.

Berichtsraum: international

Berichtszeit: 70er Jahre bis heute

Anlage+Ordnung: Jeder Band hat sein eigenes Alphabet Register: nur Inhaltsverzeichnis für den einzelnen Band Umfang: ca. 200 Seiten pro Band

Preis: 24, 80 pro Band

Sachlexikon Rockmusik

(Instrumente, Stile, Techniken, Industrie und Geschichte)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tibor Kneif

Rowohlt, 1986, ISBN 3-499-16223-7 Inhalt:

Die Begriffserklärungen erstrecken sich über den gesamten theoretischen als auch praktischen Bereich der Rockmusik. Der Autor erklärt Stichworte aus dem Bereich der Musikindustrie (Portraits von Labels), Musiktheorie (Noten, Spieltechniken...), Geschichte der Rockmusik und die Rockmusik im Kontext mit der Gesellschaft (z. B. Sozialismus und Rockmusik, Soziologie der Rockmusik...). Abbildungen gibt es meist in Form von Notenbeispielen.

Weiterhin enthält das Werk eine Liste mit 200 LP Tips, untergliedert nach Genre, wobei diese Einteilung nicht immer ganz nachvollziehbar ist (z. B. Pop, Mädchengruppe, Phil Spector Sound).

Bei längeren Einträgen gibt es meist mehrere Literaturangaben.

Berichtsraum: international

Anlage+Ordnung: 1 Band, alphabetische Ordnung Register: alphabetisches Personenregister

Sachlexikon Popularmusik

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Wieland Ziegenrücker, Peter Wicke Schott, Mainz/Piper, München

2., erw. Auflage 1989

Inhalt:

- ausführliche Sachartikel zu Stilrichtungen, Instrumenten, Fachbegriffen der populären Musik
- Abbildungen (Fotos von Musikern), Notenbeispiele
- Der komplette Bereich der populären Musik wird abgedeckt, wobei der Focus auf den Bereichen "Pop, Rock, Jazz, Folk" liegt.
- Stil: sehr seriös, auch für Laien verständlich, sehr objektiv.
- Nachtrag zur 2. Auflage in einem eigenen Alphabet

Bibliographie: Sehr ausführliche, sachlich gegliederte Bibliographie

Berichtsraum: international

Anlage+Ordnung: alphabetisch (Nachträge im Extra- Alphabet)

Umfang: 536 Seiten Preis: 27,80 DM

100001 - Die Showbusiness-Enzyklopädie des 20. Jahrhunderts

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Piet Hein Honig

Showbiz Data Verlag, 1992, ISBN 3-929009-01-5 Inhalt:

Es werden Personen aufgeführt, die in den folgende Tätigkeiten ausüben:

Schauspieler, Regisseure, Tänzer, Choreographen, Musiker ( Solisten, Sänger, Bands), Dirigenten, Variete-Künstler, Zirkusartisten, Models

Als weiteres Kriterium gilt: Der jeweilige Künstler muß mindestens einmal in seinem Heimatland überregional bekannt geworden sein. Wobei sich hier die Frage stellt, wie "Berühmtheit" definiert wird.

Zu den Personen findet man dann meist die folgenden Daten: Name, Geburtsname, genaues Geburtsdatum und Geburtsort, genaues Sterbedatum und Sterbeort, Nationalität, Beruf, Mitglied bei Künstlergruppe, Verwandschaftsverhältnisse bis zum 3. Grad und auch Beziehungen zu Prominenten aus anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, Pseudonyme. Die Verfasser legen Wert darauf, sämtliche Daten recht penibel recherchiert zu haben, da im Show-Bereich v.a. mit Geburtsdaten äußerst tolerant umgegangen wird.

Berichtsraum: international

Berichtszeit: 20. Jahrhundert

Anlage+Ordnung: 1 Band, alphabetische nach Nachname oder Gruppenname geordnet

Register: -

Umfang: 1068 S.

Erscheint heute nur noch als CD-ROM

Teil 2: Multimedia-CD-ROMs

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Microsoft Music Central 97

Inhalt:

Die CD-ROM enthält ca. 8000 Biographien von Bands und Musikern der populären Musik des 20. Jahrhunderts. Als Textgrundlage dient die Datenbank der "Guinness Encyclopedia of Popular Music". Die Diskographie umfaßt ca. 80 000 Alben und enthält neben den Standard-Angaben meist auch Credits und Songlisten. Quelle der diskographischen Angaben ist die MUZE-Datenbank (USA).

Music Central enthält auch Rezensionen von knapp 9000 Alben. Diese entstammen zum Teil dem englischen Magazin "Q" (seit 1986), teilweise wurden sie auch extra von der Redaktion der Music Central verfaßt. Bei jeder Rezension wird die Platte mit einem "5-Star-Rating" bewertet. Daneben gibt es Sachartikel zu Plattenfirmen, Stilarten u.ä., z.T. auch längere Essays (z.B. "History of the Blues").

Multimedia: auf der CD sind ca. 3600 Abbildungen von Platten-Covern, ca. 2000 Portraits von Bands oder Musikern, ca. 100 kurze Songausschnitte und ca. 50 Videoclips. Die Wahl der Songs und Videos erscheint allerdings etwas willkürlich.

Extras: Internet-Links bei besonders populären Musikern, "Music Central Suggests" (zeigt stilistisch ähnliche oder verwandte Musiker auf), "Celebrity Tours" (bekannte Musiker führen durch ein bestimmtes Thema), "ListMaker". Über die Funktion "Find" sind alle Einträge erschlossen. Zahlreiche Eingrenzungsmöglichkeiten ermöglichen ein schnelles Auffinden der gesuchten Informationen. Im Internet kann man für ein Jahr kostenlos monatliche Aktualisierungen für die CD-ROM downloaden (neue Album-Rezensionen, neue Links, etc.).

Die CD-ROM nutzt auf vorbildliche Weise die Möglichkeiten eines elektronischen Mediums. Qualität und Menge der Informationen sowie der günstige Preis machen Music Central empfehlenswert.

Berichtsraum: international, Schwerpunkt USA/GB Berichtszeit: 20. Jahrhundert

Preis: 69,- DM

Systemvoraussetzungen: PC 80486/33 MHz, Windows 95 oder NT, 8 MB RAM, Double-speed CD-ROM, Super VGA

Bertelsmann Rock Lexikon

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

ISBN: 3-577-11310-3 Inhalt:

Die CD-ROM enthält ca. 2000 Artikel, in denen an die

20000 Interpreten erwähnt werden. Zu jedem Artikel gibt es ein Bild des Künstlers, ein Tonbeispiel (insgesamt ca. 8 Stunden) und eine Diskographie. Weiterhin gibt es Verweise zu anderen Künstlern, Themen, Platten oder Filmen innerhalb der Artikel. Die Artikel sind meist recht ausführlich und informativ.

Zwei Sucharten sind möglich:

In der Volltextsuche können bis zu 5 Begriffe miteinander verknüpft werden (UND/ODER). Weiterhin sind Trankierungen möglich (*, ?).

In der Stichwortsuche wird ein Interpret, bzw. Thema eingegeben und der Index springt automatisch an die entsprechende Stelle. Zu jedem Haupteintrag im Index werden jeweils noch Untereinträge angezeigt, welche die Artikel bezeichnen, in denen der Künstler noch erwähnt wird.

Weiterhin gibt es eine Diskographie, in der ca. 21000

Werke verzeichnet sind. Sie ist entweder im Volltext oder nach Titelstichworten suchbar.

Im Instrumentenlexikon werden 15 wichtige Instrumente der Rockmusik mittels einer Dia/Multimediashow erklärt. Im Lexikon der Stilarten werden 15 Richtungen der Rockmusik anhand einer Dia/Multimediashow erklärt. Außerdem gibt es noch ein Musikquiz.

Die Oberfläche ist sehr unübersichtlich gestaltet und die Benutzerführung gewöhnungbedürftig.

Für ein deutschsprachiges Produkt sind wenig deutsche Künstler verzeichnet.

Der inhaltliche Stand war ca. 1995.

Berichtsraum: international, mit Schwerpunkt auf dem englischsprachigen Raum.

Berichtszeit: ab ca. 1950

Preis: 98.00 DM

Systemvoraussetzungen: Windows 3.1 bzw. Win 95, Win 3.1 ab 80386/40, 4 MB (empfohlen 80486/66,8 MB), Win 95 ab 80486/33, 8 MB (empfohlen 80486/66, 16 MB), SVGA Graphikkarte 65.000 Farben, Soundkarte, Doublespeed CD-ROM-Laufwerk.

9 von 9 Seiten

Details

Titel
Fachlexika zur Popularmusik
Veranstaltung
Wahlpflichtfach Mediothek, Seminar: Tonträger Popularmusik II
Autoren
Jahr
1999
Seiten
9
Katalognummer
V94895
Dateigröße
529 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Fachlexika, Popularmusik, Wahlpflichtfach, Mediothek, Seminar, Tonträger, Popularmusik
Arbeit zitieren
Thomas Kögel (Autor)Heiko Bielinski (Autor), 1999, Fachlexika zur Popularmusik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/94895

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Fachlexika zur Popularmusik



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden