Der griechische Unabhängigkeitskampf / Lord Byron


Referat / Aufsatz (Schule), 1999
2 Seiten

Gratis online lesen

Griechischer Unabhängigkeitskampf 1799 - 1830

Ausgangslage 1799:

Ein Teil Griechenlands ist unabhängig in der "Republik der sieben Inseln", die übrigen Griechen nehmen eine Sonderstellung im Osmanischen Reich ein. Trotz der 400jährigen türkischen Herrschaft ist noch ein griechisches Nationalgefühl vorhanden, weil die Griechisch-Orthodoxe Kirche intakt geblieben war und die griechische Sprache sich erhalten hatte.

➔ günstige Ausgangslage für den Freiheitskampf durch lokale Selbstverwaltung, starke materielle Basis durch Handelsschiffahrt unter russischer Flagge, außerdem starke geistige und teilweise finanzielle Unterstützung aus dem Ausland

1814: Gründung der "Hetärie der Philiker", Gruppe die den Aufstand vorbereitet, indem sie in Ortsgruppen die Kräfte sammelt und die öffentliche Meinung in Europa beeinflußt

Durch die führende Stellung der Griechen im Osmanischen Reich bedeutet ein Aufstand einen Angriff auf die Grundlagen des Reiches, außerdem auf dessen Mittelmeerstellung

1821: Aufstand in Iasi unter Fürst Ypsilanti; wird niedergeschlagen, Ypsilanti flieht nach Österreich und wird bis 1827 gefangen gehalten

➔ Erhebung des gesamten griechischen Volkes

1822: Erklärung der Unabhängigkeit auf dem Nationalkongreß in Epidauris

Griechenbegeisterung, Freiwillige gehen nach Griechenland Entstehung der philhellenischen Bewegung

⇒ Lord Byron

Interessensgegensatz innerhalb der Heiligen Allianz:

Rußland unterstützt die griechische Bewegung auf Grund seiner realen politischen Interessen trotz der grundsätzlich legitimistischen und konservativen Prinzipien. Es hofft auf eine Vormachtstellung an den Meerengen und die Zerschlagung der Türkei, außerdem sieht Rußland sich als den Beschützer der orthodoxen Christen im Osmanischen Reich. Österreich unter Metternich dagegen verlangt eine Intervention der Heiligen Allianz gemäß der Grundsätze des Wiener Kongresses gegen das Autonomie- und Freiheitsstreben der Griechen.

England greift zugunsten der Griechen ein, um die Balance of Power zu gewährleisten. Später wechselt es wieder auf die Seite der Türken.

➔ Scheitern des Systems Metternich auf europäischer Ebene

1824: Ägypten unterstützt die Türken gegen den griechischen Aufstand

1827: ägyptisch-türkische Flotte wir von Franzosen, Engländern und Russen bei Navarino geschlagen

Kapodistrias wird zum Präsidenten der griechischen Republik gewählt

1829: Frieden von Adrianopel durch Vermittlung Preußens

1830: Anerkennung der griech. Unabhängigkeit im Londoner Protokoll durch Türkei, England, Rußland und Frankreich

mehrere griechische Provinzen bleiben in türkischer Hand ð Ursache für spätere griechisch-türkische Konflikte

1831: Kapodistrias wird ermordet; Grund: Verletzung der Verfassung und autoritäre Regierung

1832: Otto, Sohn von Ludwig I von Bayern wird zum König gewählt, regiert ohne Parlament

Bis 1935 Regentschaft für den minderjährigen König durch den Graf von Armannsperg Es wird versucht, dem Regime durch Anleihen bei den Großmächten und eine bayerische Schutztruppe Stabilität zu verleihen. Durch die Bevorzugung von Ausländern bei der Vergabe von Verwaltungs- und Regierungsposten und durch die mangelnde Anpassung an die griechische Lebensweise verliert das System viele Sympathien.

1843: Ausdruck der inneren politischen Unruhe in einer Erhebung

⇒ Ausländer werden aus dem griechischen Staatsdienst entlassen

1844: Verkündung einer Verfassung

Lord Byron, englischer Poet und Satiriker, 1788 - 1824

George Gordon Noel, Lord Byron was an english poet, one of the most important of his time and the most famous and most enthousiastic philhellene. Coming from aristocratic family, he was very well educated and showed his brilliant talent in a young age.

Being a restless nature he started travelling all around Europe, in Portugal, Spain, Greece, Turkey.

Greece captured his mind and heart. In Athens he became involved with Theressia, daughter of Theodoros Makris. He fell madly in love with her and wrote the poem "Maiden of Athens" (1809).

Later he travelled in Turkey and dispite his from birth limbing, he managed to pass by the Ellispontos.

In 1812 he speaks for the first time in the Parliament and publishes his first two songs "Child Harold", which made him famous. But his breaking up with his wife Anna Isabell Millbag (1792- 1860) caused such a scandal, that he was forced to leave England (1816). At first he stayed in Switzerland, then Italy, where he cordially supported the liberal activities of the italian patriots.

In 1823, by invitation of A. Mavrokordatos, he arrives in Greece in order to participate in the Greek Revolution. In the same year he goes to Missolongi and organizes military parts, spending lots of money, coming from his own fortune. The goverment gives him the title of the General of the Army with full powers. But the ordeals and the severities made his health condition worse and he died in 19th April 1824 at Missolongi from fever. Solomos (the Greek national poet), participating in the general mourning, composes along ode dedicated to his death.

Some of Byron's most known works are "Child Harold", "Don Jouan", "Manfred".

His work, his adventurus life and heroic death made him the most genuin representative of Romantism of the 19th century.

2 von 2 Seiten

Details

Titel
Der griechische Unabhängigkeitskampf / Lord Byron
Veranstaltung
Deutschunterricht
Autor
Jahr
1999
Seiten
2
Katalognummer
V95475
Dateigröße
355 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
geschichtlicher Hintergrund
Schlagworte
Unabhängigkeitskampf, Lord, Byron, Deutschunterricht
Arbeit zitieren
Lena Schwaiger (Autor), 1999, Der griechische Unabhängigkeitskampf / Lord Byron, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/95475

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der griechische Unabhängigkeitskampf / Lord Byron


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden