Untersuchung der Legitimation von privaten Schiedsgerichten


Hausarbeit, 2016

16 Seiten, Note: 2,3


Inhaltsangabe oder Einleitung

Die Bundesrepublik Deutschland hat zur Zeit 129 Investitionsschutzverträge (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), die meist ohne die zur Kenntnisnahme der Öffentlichkeit ausgehandelt und unterzeichnet wurden. Weitere Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP und TiSA werden unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt und schwächen so schon in der Verhandlungsphase die Demokratie in den Partnerländern (Bode 2015).

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen eines in Kraft getretenen Handelsabkommens auf die Demokratie. Insbesondere die Möglichkeit der Investoren, im Rahmen eines privaten Schiedsgerichtes einzelne Staaten zu verklagen, soll mit Hilfe ausgewählter Demokratietheorien auf ihre Legitimität untersucht werden. Die Frage, die vordergründig behandelt werden soll, lautet: Sind private Schiedsgerichte legitim? Besonders interessant ist dieser Aspekt unter der Berücksichtigung der Tatsache, dass fast alle Investitionsschussverträge den Investoren ein solches Recht einräumen Ceyssens & Sekler 2005), welches mit wachsender Häufigkeit auch genutzt wird. So wuchs die Zahl der Schiedsverfahren von 38 im Jahr 1996 auf 568 im Jahr 2013 (Eberhardt & Olivet 2014). Da private Schiedsgerichte ohne Möglichkeit auf Revision rechtsverbindliche Urteile aussprechen, ist es wichtig, sie auf ihre Legitimität zu überprüfen. Da dies ein strittiges Thema ist, sind in der Literatur unterschiedliche Meinungen vertreten. Die Publikationen sind bis zu einem gewissen Grad mit Polemik behaftet, was die Auswahl der Literatur nicht gerade erleichtert. Nichtsdestotrotz habe ich versucht, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den unterschiedlichen Positionen herzustellen.

Details

Titel
Untersuchung der Legitimation von privaten Schiedsgerichten
Hochschule
Technische Universität Darmstadt  (Politikwissenschaft)
Veranstaltung
Politische Theorie und Ideengeschichte
Note
2,3
Autor
Jahr
2016
Seiten
16
Katalognummer
V955715
ISBN (eBook)
9783346295347
ISBN (Buch)
9783346295354
Sprache
Deutsch
Schlagworte
John Rawls, Kontraktualismus, Schiedsgerichte, private Schiedsgerichte, Freihandelsabkommen, Politik, Politikwissenschaft, Gerechtigkeit als Fairness
Arbeit zitieren
Aleksandr Klenov (Autor), 2016, Untersuchung der Legitimation von privaten Schiedsgerichten, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/955715

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Untersuchung der Legitimation von privaten Schiedsgerichten



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden