Europa in der Kritik


Referat / Aufsatz (Schule), 2000

3 Seiten


Gratis online lesen

Europa in der Kritik

Die Europäische Union besteht aus 15 Mitgliedstaaten. Europa wird immer mehr zu einer Einheit. Unter anderem soll eine gemeinsame Währungsunion diese Einheit noch verstärken. Gemeinsame wirtschaftliche und politische Ziele sichern die Stabilität in Europa. Die offenen Grenzen zwischen den Mitgliedsstaaten und die gemeinsame Währung sollen Europa wichtige wirtschaftliche Vorteile bringen.

Jedoch, während die meisten Politiker Deutschlands optimistisch in die Zukunft Europas blicken, stehen viele Deutsche dem Ganzen eher skeptisch gegenüber.

Die meisten Bedenken werden in Bezug auf die teilweise schon vollzogene Währungsunion, der Einführung des Euro, geäußert. Man fürchtet sich vor einem ,,weichen Euro". Besonders ältere Leute haben Angst vor einer möglichen Inflation, wie sie sie schon bei früheren deutschen Währungsreformen erlebt haben.

Für viele Deutsche ist die D-Mark ein Stück ihres Nationalbewusstseins. Viele Historiker sagen sogar, dass mit dem Verlust der D-Mark für manche auch ein Teil ihres nationalen Selbstbewusstseins verloren geht. Manche Deutsche sehen auch ein Stück ihrer eigenen Identität gefährdet.

Ein weitaus größeres Problem aber ist die Befürchtung, dass der Euro einige Arbeitsplätze vernichten wird - zum Beispiel in Deutschland. Durch die bessere Vergleichbarkeit der Preise von Waren auf dem europäischen Markt werden in Deutschland vor allem kleine Betriebe Probleme haben mit der hohen deutschen Steuerlast und dem steigenden Wettbewerb in Europa umzugehen.

Viele der 300 Millionen Einwohner Europas wollen die Gleichheit nicht akzeptieren, die Europa ihnen bringt.

Deshalb misstrauen sie auch oft den Richtlinien und Verordnungen der EU, da diese nicht von den von ihnen gewählten Vertretern in der Bundesregierung gemacht wurden. Ein großer Teil der Mitbürger weiß oft nicht einmal wie die politischen Abläufe in der Europäischen Union funktionieren.

Das Bild der Europäischen Union stellt sich dem EU-Bürger oftmals in Form von Misswirtschaft und Bürokratie dar. Vereinzelt ist dies durchaus zutreffend. Deutlich wird dies am Beispiel des Korruptionsskandals in der Europäischen Kommission. Nach Schätzungen von Experten gehen jährlich über 8 Milliarden Mark durch Betrug verloren.

Die offenen Grenzen zwischen den Mitgliedstaaten sorgen ebenfalls für Misstrauen in weiten Kreisen der Bevölkerung. Man befürchtet nämlich eine Zunahme der Kriminalität, da die Grenzkontrollen innerhalb Europas weitgehend weggefallen sind.

Natürlich herrscht die eben genannte Problematik nicht nur in Deutschland. Auch in den anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union steht ein Großteil der Bevölkerung dem politischen und wirtschaftlichen Zusammenwachsen Europas eher kritisch gegenüber.

Die Menschen, die überzeugte Gegner Europas sind, lassen meist die positiven Aspekte außer acht. Die folgenden Punkte stellen die wirtschaftlichen und politischen Vorteile Europas dar. Zum einen währen da die wirtschaftlichen Vorteile für die Mitgliedsstaaten, die die Währungsunion mit sich bringt. Der Handel innerhalb der EU-Staaten wird nicht mehr dem Risiko der Kursschwankungen unterliegen. Durch Kursschwankungen bedingte Verluste können also ausgeschlossen werden.

Der Euro, der sich seit dem 01.01.99 als durchaus konkurrenzfähig zu Dollar und Yen gezeigt hat, wird Europas Stellung im Welthandel noch verstärken.

Von den offenen Grenzen innerhalb Europas profitieren vor allem große Handelsfirmen, die nun ihre Waren schneller, dank Aufhebung der Grenzkontrollen, ins Ausland liefern können. Aber auch alle anderen EU-Bürger haben einen Nutzen davon: Durch die einheitliche Währung sind die Preise für Waren im Ausland besser mit denen in eigenen Land zu vergleichen. Der Verbraucher kann also den gesamten europäischen Markt effektiver nutzen als bisher.

Aber das Gebilde Europa bietet nicht nur wirtschaftliche Vorteile. Auch politisch gesehen bringt Europa großen Nutzen für die Mitgliedstaaten. Durch die immer einheitlicher werdenden Gesetze und die Bildung einer europäischen Regierung wächst der Zusammenhalt untereinander. Dies macht es unmöglich für ein einzelnes Land sich von den anderen abzusetzen und eventuelle Konflikte mit einem Krieg zu lösen. Der Friede in Europa ist also weitestgehend gesichert.

Ein weiterer Nutzen der Offenheit in Europa besteht für junge Leute darin, dass sie wählen können, in welchem europäischen Land sie ihren Beruf ausüben wollen. Auch ist es möglich für Studenten ein Studium im Ausland zu beginnen um Sprachkenntnisse und somit die Chancen auf einen Arbeitsplatz zu verbessern.

Ich persönlich befürworte das wirtschaftliche und politische Zusammenwachsen Europas. Europa wird ein erhebliches wirtschaftliches und politisches Gegengewicht zu den USA bilden. Es werden sich für europäische Wirtschaftsunternehmen völlig neue Möglichkeiten ergeben. Vor allem die junge Generation wird einen großen Nutzen von Europa haben, da sie die Möglichkeit hat, alle Ausbildungsmöglichkeiten der Mitgliedstaaten in Anspruch zu nehmen. Die Bildung, die sich man sich auf diese Art und Weise aneignen kann ist mit Sicherheit umfangreicher und somit nützlicher im Leben als zuvor.

3 von 3 Seiten

Details

Titel
Europa in der Kritik
Autor
Jahr
2000
Seiten
3
Katalognummer
V97407
Dateigröße
356 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Kurzreferat, 2einhalb Seiten.
Schlagworte
Europa, Kritik
Arbeit zitieren
Björn Lampe (Autor), 2000, Europa in der Kritik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/97407

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Europa in der Kritik



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden