Das Prostituiertenschutzgesetz als Entmündigung. Ein kurzer Essay


Essay, 2019

8 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Welche Rechte werden den SexarbeiterInnen zugeschrieben und sind diese dadurch auch wirklich geschützt oder wird es an anderen Rechten und Schutzmaßnahmen gebraucht?

Sexarbeit, ein Thema, welches seit mehr als tausenden von Jahren von kontroversen Diskussionen in der Gesellschaft geprägt ist und auch heute noch immer trotz gesellschaftlicher Veränderungen in Bezug zu ethischen Gesichtspunkten oft in Frage gestellt wird. Das Thema wirkt polarisierend und fordert viele Menschen zu einer Positionierung heraus. Aus unterschiedlichen ethischen Werten und kontroversen Meinungen können Diskriminierung, Ausbeutung und Gewalt folgen. Spezielle Rechte und besondere Schutzmaßnahmen für Menschen, die in der Sexarbeit tätig sind, sind hier als unabdingbar anzusehen. Doch

Details

Titel
Das Prostituiertenschutzgesetz als Entmündigung. Ein kurzer Essay
Hochschule
Technische Hochschule Köln, ehem. Fachhochschule Köln
Note
1,0
Autor
Jahr
2019
Seiten
8
Katalognummer
V992362
ISBN (eBook)
9783346361011
Sprache
Deutsch
Schlagworte
prostituiertenschutzgesetz, entmündigung, essay
Arbeit zitieren
Celina Poetz (Autor:in), 2019, Das Prostituiertenschutzgesetz als Entmündigung. Ein kurzer Essay, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/992362

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Das Prostituiertenschutzgesetz als Entmündigung. Ein kurzer Essay



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden