Überblick über Norwegen. Klima, Industrie und alltägliches Leben


Referat / Aufsatz (Schule), 2000

17 Seiten


Gratis online lesen

Inhaltsverzeichnis

1. Daten

2. Klima

3. Bilder

4. Keywords

5. Norwegen

6. Dias

7. Quiz

8. Diagramme

1. Daten:

Staatsname: Königreich Norwegen

Hauptstadt: Oslo

Einwohner: 4 399 993 (1997)

Fläche: 323 877 km² (Vergleich Schweiz: 41 293 km² )

Bevölkerungsdichte: 11 Einwohner pro km²

Städte (Einwohner)

Oslo 494 793 (1997)

Bergen 224 308 (1997)

Trondheim 144 670 (1997)

Stavanger 103`000 (1997)

Lillehammer 24 489 (1997)

Bevölkerungsverteilung:

Stadt 73 Prozent (1996)

Land 27 Prozent (1996)

Durchschnittliche Lebenserwartung

Insgesamt 78 Jahre (1997)

Frauen 81 Jahre (1997)

Männer 75 Jahre (1997)

Alphabetisierungsgrad Insgesamt 99 Prozent (1995)

Norwegisch (Amtssprache), Englisch, Samisch und Finnisch

Religion:

Lutheraner (Staatskirche) 87,8 Prozent

Andere Protestanten und Katholiken 3,8 Prozent

Religionslos 3,2 Prozent

Andere 5,2 Prozent

Staatsform: Konstitutionelle Monarchie

Wahlrecht: Ab 18 Jahre

1 Norwegische Krone (NKr) = 100 Öre

Industrie:

Zu den wichtigsten Industriekonzernen gehören: Erdöl- und Erdgasförderung, Lebensmittelverarbeitung, Schiffsbau, Papierwaren, Metalle, Chemie, Forstwirtschaft, Bergbau, Textilienherstellung und die Fischerei.

Norwegen ist Weltweit eine der zehn größten Fischereinationen; Mehr als die Hälfte der Rohstoffe werden Importiert . Zu den Rohstoffen gehören Erdöl, Kupfer, Erdgas, Pyrit, Nickel, Eisenerz, Zink und Blei .

Lage:

Norwegen, das den nordwestlichen Teil Skandinaviens bildet, grenzt im Norden an die Barentssee, im Nordosten an Finnland und Russland und im Osten an Schweden. Südlich liegen das Skagerrak und die Nordsee, westlich der Atlantische Ozean, der in diesem Bereich auch als Europäisches Nordmeer bezeichnet wird.

Svalbard, ein Archipel zwischen der Grönland- und der Barentssee sowie Jan Mayen, eine Vulkaninsel nordöstlich von Island, gehören ebenfalls zu Norwegen.

Sprache: Begrüßung; Ich heißes; Sprache; Danke; Auf Wiedersehen; Sprichwort; Ja; Nein; 1; 2; 3; 4; 5; 6; 7; 8; 9 ; 10;

Die Musik der Sami aus Norwegen heißt Joik. Ursprünglich wurde der Joik von einem Solisten ohne Begleitung gesungen, selten wird der Sänger von einem Instrument begleitet.

Nationalhymne:

"Ja, Vi Elsker Dette Landet"("Ja, wir lieben dieses Land")

Die Hauptstadt Oslo

Die Bevölkerung von Oslo zählte 1997 494 793 Einwohner .

Oslo, die Hauptstadt von Norwegen, liegt am Oslofjord. Sie ist Sitz des Königs, der Regierung und des Parlaments und administratives, wirtschaftliches, politisches und kulturelles Zentrum des Landes. Nachdem Oslo 1624 durch einen Brand zerstört worden war, baute es Christian IV. von Dänemark und Norwegen wieder auf. Ihm zu Ehren wurde es in Christiania, ab 1877 in Kristiania umbenannt. Erst 1925 erhielt die Stadt ihren ursprünglichen Namen Oslo zurück. 1952 fanden hier die Olympischen Winterspiele statt.

Bergen Stadt und Seehafen in Südwestnorwegen, Sitz des Verwaltungsgebiets Hordaland an einem Meereseinschnitt der Nordsee. Als zweitgrößte Stadt Norwegens ist Bergen ein Kultur- , Fischfang-, Industrie- und Verschiffungszentrum. In der Stadt hergestellte Erzeugnisse sind Stahl, Schiffe, Fischereiausrüstung, verarbeitete Lebensmittel, Holz und Elektromaschinen. Der Komponist Edvard Grieg und der Bühnenautor und Dichter Ludvig von Holberg stammen aus Bergen.Die Stadt wurde 1070 als Bjørgvin, was so viel wie Bergweide heißt, von OlafIII. gegründet und entwickelte sich rasch zu einem Handelszentrum. Im 12. und 13.Jahrhundert war sie Hauptstadt von Norwegen. 1702, 1855 und 1916 kam es zu schweren Bränden in der Stadt, und im 2. Weltkrieg wurde sie durch die Deutschen schwer beschädigt. Trondheim früher Nidaros , Hafenstadt in Norwegen, Hauptstadt des Verwaltungsgebiets Sør- Trøndelag am Trondheimfjord. Sie ist Erzbischofssitz und eine der größten Städte des Landes. Sie ist Handelszentrum für das landwirtschaftlich genutzte Umland. Der aus dem 11.Jahrhundert stammende Dom wurde über der Grabstätte König OlafsII., dem heiligen Schutzpatron Norwegens, gebaut. Die Krönungskirche der norwegischen Könige gehört zu den schönsten Kirchenbauten Skandinaviens.

2. Klima

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1) Oslo
2) Trondheim
3) Bern
4) Lugano

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1) Oslo
2) Trondheim
3) Bern
4) Lugano

3. Bilder

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Flagge:

Die norwegische Flagge basiert auf dem skandinavischen Kreuz, das vor ungefähr 800 Jahren zum ersten Mal in Dänemark gebräuchlich war. Die norwegische Version geht auf das Jahr 1821 zurück. Sie entsprach nahezu der dänischen Flagge; zusätzlich wurde ein blaues Kreuz über das weisse gelegt. 1898 wurde die Flagge offizielle Staatsflagge.

Das Næroytal in Norwegen

Der Fluss Nærøy schlängelt sich auf seinem Weg zum Nærøy-Fjord durch eine der tiefsten Schluchten Norwegens, bevor er an der Westküste des Landes ins Europäische Nordmeer mündet. Das Flusstal ist so eng, dass zwischen Oktober alpinen Skisportes. und Februar keine Sonnenstrahlen auf den Grund der Schlucht vordringen. Neben diesem Tal erhebt sich ein Gebirge mit einer Höhe von bis zu 1 524 m mit dem auffälligen Gipfel des Jordalsnuten, der vom Fuß bis zum Gipfel aus kahlem Fels besteht.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Sami (Samen), die früher unter der Bezeichnung Lappen bekannt waren, sind die Urbevölkerung Norwegens. Die eigenständige Kulturgruppe besteht seit nahezu 8 000 Jahren und ist in Norwegen, Schweden, Finnland und Russland beheimatet. Wirtschaftliche Grundlage dieser Volksgruppe sind Ackerbau, Rentierhaltung, Fischfang und Jagd. Die Stadt Kautokeino im norwegischen Verwaltungsbezirk Finnmark, im nördlichsten Teil des Landes, ist das kulturelle Zentrum der Sami.

Samische Trachten

Die Samen in Lappland tragen typische bunt gefärbte Trachten. Aus den Mustern und Farben der Kleidung ist ersichtlich, aus welchen Orten ihre Träger stammen - genauso wie in Schottland der Kilt Auskunft darüber gibt, welchem Clan eine Person angehört.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Karte von Norwegen:

Die norwegische Flagge basiert auf dem skandinavischen Kreuz, das vor ungefähr 800 Jahren zum ersten Mal in Dänemark gebräuchlich war. Die norwegische Version geht auf das Jahr 1821 zurück. Sie entsprach nahezu der dänischen Flagge; zusätzlich wurde ein blaues Kreuz über das weiße gelegt. 1898 wurde die Flagge offizielle Staatsflagge.

Staatsname: Königreich Norwegen

Hauptstadt: Oslo

Einwohner: 4 399 993 (1997)

Fläche: 323 877 km² (Vergleich Schweiz: 41 293 km² )

Bevölkerungsdichte: 11 Einwohner pro km²

Städte (Einwohner)

Oslo 494 793 (1997)

Bergen 224 308 (1997)

Trondheim 144 670 (1997)

Stavanger 103'000 (1997)

Lillehammer 24 489 (1997)

Bevölkerungsverteilung:

Stadt 73 Prozent (1996)

Land 27 Prozent (1996)

Durchschnittliche Lebenserwartung

Insgesamt 78 Jahre (1997)

Frauen 81 Jahre (1997)

Männer 75 Jahre (1997)

Alphabetisierungsgrad Insgesamt 99 Prozent (1995)

Norwegisch (Amtssprache), Englisch, Samisch und Finnisch

Religion:

Lutheraner (Staatskirche) 87,8 Prozent

Andere Protestanten und Katholiken 3,8 Prozent

Religionslos 3,2 Prozent

Andere 5,2 Prozent

Staatsform: Konstitutionelle Monarchie

Wahlrecht: Ab 18 Jahre

1 Norwegische Krone (NKr) = 100 Öre 100 Kronen=20Fr

Erdöl- Erdgasförderung Lebensmittelverarbeitung, Schiffsbau, Papierwaren, Metalle, Chemie, Forstwirtschaft, Bergbau, Textilienherstellung und die Fischerei sind die wichtigste Industrie Norwegen ist eine der zehn größten Fischereinationen. 50% der Rohstoffe werden Importiert. Rohstoffen= Erdöl, Kupfer, Erdgas, Pyrit, Nickel, Eisenerz, Zink und Blei.

Lage

Sprache: Begrüßung; Ich heißes; Sprache; Danke; Auf Wiedersehen; Sprichwort; Ja; Nein; 1; 2; 3; 4; 5; 6; 7; 8; 9 ; 10;

Joik heisst die Musik, Es wird ohne Instrumente gespielt, alleine gesungen Nationalhymne: "Ja, Vi Elsker Dette Landet"("Ja, wir lieben dieses Land")

Oslo

Oslo, Der Hafen und die Stadt

Bergen Stadt und Seehafen in Südwestnorwegen, Sitz des Verwaltungsgebiets Hordaland an einem Meereseinschnitt der Nordsee. Als zweitgrößte Stadt Norwegens ist Bergen ein Kultur- , Fischfang-, Industrie- und Verschiffungszentrum. In der Stadt hergestellte Erzeugnisse sind Stahl, Schiffe, Fischereiausrüstung, verarbeitete Lebensmittel, Holz und Elektromaschinen. Der Komponist Edvard Grieg und der Bühnenautor und Dichter Ludvig von Holberg stammen aus Bergen.Die Stadt wurde 1070 als Bjørgvin, was so viel wie Bergweide heißt, von OlafIII. gegründet und entwickelte sich rasch zu einem Handelszentrum. Im 12. und 13.Jahrhundert war sie Hauptstadt von Norwegen. 1702, 1855 und 1916 kam es zu schweren Bränden in der Stadt, und im 2. Weltkrieg wurde sie durch die Deutschen schwer beschädigt.

Bergen, Der Hafen und die Stadt

Trondheim

Trondheim, Die Stadt

Norwegen ist ein gebirgiges Land und liegt ist zu einem Drittel nördlich des Polarkreises. In dem breiten Hochland im Süden sind die höchsten Erhebungen des Skandinavischen Gebirges. Die Gebirgsketten sind: Dovrefjell und Jotunheimen ("Reich der Riesen"). Zu Jotunheimen zählt auch der Glittertind der höchste Berg Skandinaviens (2'470 m). Das Westland fällt steil zum Meer hin ab. Die Eiszeit formte die heutigen Fjorde die nach der Eizeit ertranken durch den ansteigenden Meeresspiegels. Im Westland leben die meisten Menschen. Im Ostland sind flachere Ostflanken des Skandinavischen Gebirges und Tälern, welligen Hügeln heimisch. Im Norden Fjorden und Gebirgen. Nördlichste Teil Norwegens ist die weiten Finnmark eine öden Gebirgshochland mir größten Gletschern Europas. Der längste Fluss: Glåma Größte Gletscherseen: Mjøsensee

4% wird für die Landwirtschaft genutzt. Ein Viertel des Landes ist bewaldet, Häufige Tiere: Rentier, Polarfuchs, Polarhase, Wolf, Vielfraß, Lemming, Elch, Hirsch, Fuchs, Otter, Marder. Es gibt zahlreiche Süßwasser- und Salzwasserfische z.B.: Forelle, Äsche, Barsch und Hecht Geschichte

Frühstück besteht aus Brot mit Aufschnitt, süßem Aufstrich und Milch oder Kaffee. Die Hauptmahlzeit wird erst um 17.00 Uhr eingenommen besteht aus Suppe, Fleisch Fisch, Kartoffeln und Gemüse und Nachspeise, später am Abend gibt es noch etwas zu essen. Typische Speisen sind: Fleisch- und Fischklößchen, Lachs, Lutefisk (Kabeljau oder Dorsch, der in einem Pottaschesud mariniert wird) und Fårikål (Hammel- oder Lammfleisch mit Kohl).Bei Besonderen wir ein Büfett mit Speisen serviert

Sport

Feiertagen: Neujahr; Ostern, der Tag der Arbeit (1. Mai); Christi Himmelfahrt; der Tag der Verfassung (17. Mai), Pfingstmontag und Weihnachten. Osterfeiertage viele Familien gehen Skifahren.

Der König nimmt fast nur repräsentative Aufgaben wahr.

Ministerpräsidenten und der Ministerrat hat die Macht.

Norwegen hat 19 Provinzen (Fylker).

Verkehrsnetz Schulpflicht

Ärztliche Betreuung ist sehr gut.

Næroytal

Die Sami (Samen), die früher unter der Bezeichnung Lappen bekannt waren, sind die Urbevölkerung Norwegens. Die eigenständige Kulturgruppe besteht seit nahezu 8 000 Jahren und ist in Norwegen, Schweden, Finnland und Russland beheimatet. Wirtschaftliche Grundlage dieser Volksgruppe sind Ackerbau, Rentierhaltung, Fischfang und Jagd. Die Stadt Kautokeino im norwegischen Verwaltungsbezirk Finnmark, im nördlichsten Teil des Landes, ist das kulturelle Zentrum der Sami.

Sami-Trachten

Lappen (Samen), Insgesamt gibt es ungefähr 52 000 Lappen. Mehr als die Hälfte sprechen neben den Landessprachen (Norwegisch, Schwedisch, Finnisch oder Russisch) auch eine eigene Sprache, die zu den finno-ugrischen Sprachen gehört. Heute sind sie vorwiegend Halbnomaden (mit Koten im Sommer bzw. Wohnhäusern im Winter) oder sesshafte Bauern und Fischer. Noch immer sind etwa 7 000 Lappen von ihren über 450 000 Rentieren abhängig. Finno-ugrische Sprachen, Untergruppe der uralischen Sprachen, die von rund 25 Millionen Menschen in bestimmten Gegenden Skandinaviens, Osteuropas und Nordwestasiens gesprochen wird.

Hammerfest, nördlichste Stadt Europas, im Norden Norwegens auf der Insel Kvaløy in der Provinz Finnmark gelegen. In dieser nördlichen Breitenlage geht die Sonne zwischen Mitte Mai und Ende Juli nicht unter, vom 18. November bis zum 23. Januar geht sie nicht auf. Schärenküste, Bezeichnung für einen Küstentyp mit zahlreichen vorgelagerten Felseninseln (Schären). Bei Schären handelt es sich der Entstehung nach um von Gletschern überfahrene und abgeschliffene Rundhöcker.

Lofoten, Kette zweier felsiger Inselgruppen im Nordwesten Norwegens im Europäischen Nordmeer, mit einer Fläche von insgesamt 4 044 Quadratkilometern.

Geographie

Norwegen ist ein extrem gebirgiges Land und liegt zu fast einem Drittel nördlich des Polarkreises. In dem breiten Hochland, das den südlichen Teil von Norwegen ausmacht, liegen die höchsten Erhebungen des Skandinavischen Gebirges. Diese Gebirgszüge, die in der Regel von Südwesten nach Nordosten verlaufen, trennen das Westland vom Ostland. Zu den Gebirgsketten gehören der Dovrefjell im Norden und der Jotunheimen ("Reich der Riesen") in der Mitte. Zu der letztgenannten Kette zählt auch der Glittertind, mit 2`470 m der höchste Berg Skandinaviens. Das Westland fällt steil zum Meer hin ab. Während der Eiszeit erodierten Gletscher frühere Flusstäler. Nach dem Ende der Eiszeit kam es zu einem Anstieg des Meeresspiegels, die Täler "ertranken" und bildeten eine spektakuläre Fjordlandschaft. Im Westland lebt der größte Teil der Bevölkerung in drei Flachlandregionen, die sich auch die Landwirtschaft konzentriert . Zum Ostland gehören die flacheren Ostflanken des Skandinavischen Gebirges. Dieses Gebiet wird geprägt von Tälern und welligen Hügeln. Nordnorwegen ist geprägt von Fjorden und Gebirgen. Im nördlichsten Teil Norwegens erhebt sich das Land zu der weiten Finnmark, einem öden Gebirgshochland mit einigen der größten Gletschern Europas. Der längste Fluss in Norwegen ist der Glåma im Südosten. In Norwegen gibt es Tausende von Gletscherseen, der größte ist der Mjøsensee im Südosten des Landes. Nur etwa vier Prozent der Gesamtfläche Norwegens sind für die Landwirtschaft oder sonstige wirtschaftliche Nutzung erschlossen. Über ein Viertel des Landes ist bewaldet, und etwa fünf Prozent des Staatsgebietes sind in Form von Nationalparks geschützt. Etwas mehr als ein Viertel des norwegischen Festlandes ist von Wäldern bedeckt .Im Osten und Norden weisen die Wälder eine steigende Anzahl an Nadelbäumen auf . Im Norden und in den höheren Berglandschaften sind Rentier, Polarfuchs, Polarhase, Wolf, Vielfraß und Lemming verbreitet. Elch, Hirsch, Fuchs, Otter und Marder kommen im Süden und Südosten vor. Es gibt zahlreiche Süßwasser- und Salzwasserfische. In den Flüssen sind Lachs, Forelle , Äsche, Barsch und Hecht verbreitet. Hering, Kabeljau, Heilbutt, Makrele und andere Fischarten kommen in küstennahen Gewässern vor.

Geschichte:

Die Besiedlung war ca. nach der letzten Eiszeit vor 12000 Jahren.

1500 v. Chr. war es schon eine hochstehende Kultur, die Bronze und Eisen verarbeiten konnten. Die Wikinger ist eine Bezeichnung für Nordeuropäer, bei der sich viele streiten ob es sich vom Wort vik(Bucht)aus dem altnorwegischen oder von vicus(befestigter Handelsplatz)aus dem Lateinisch abstammte. Die Wikinger haben überall rund heum in Europa Städte gegründet, wie z.B.: York. Sie überfielen auch viele Städte. Bald hatten sie schon grosse Teile von England eroberten, ja sogar bis nach Pisa im Mittelmeer Raum sind sie gesegelt. Von Grönland aus erreichte der Wikinger Leif Eriksson um die Jahrtausendwende die Ostküste Nordamerikas (Vinland), doch die Kolonisationsversuche in der Neuen Welt 500 Jahre vor Kolumbus wurden bald aufgegeben

Allgemeines

Essen:

Das Frühstück besteht gewöhnlich aus Brot mit Aufschnitt, süßem Aufstrich und Milch oder Kaffee. Die Hauptmahlzeit, die teilweise um 17.00 Uhr eingenommen wird, beinhaltet meist eine Suppe, Fleisch oder Fisch, Kartoffeln und Gemüse sowie eine Nachspeise, manchmal gibt es später am Abend noch eine Kleinigkeit zu essen. Zu den landestypischen Speisen gehören Fleisch- und Fischklößchen, Lachs, Lutefisk (Kabeljau oder Dorsch, der in einem Pottaschesud mariniert wird) und Fårikål (Hammel- oder Lammfleisch mit Kohl). Bei besonderen Anlässen wird häufig ein Buffet mit warmen und kalten Speisen angeboten.

Sport:

Die meisten Norweger sind begeisterte Ski- und Skilangläufer, schon in frühen Jahren beginnen sie damit. Neben Skifahren gehören Angeln, Fußball, Schwimmen, Wandern und Bootfahren (Segeln oder auch Kanusport) zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Daneben entspannt man sich gerne beim Lesen, im Kino oder bei kulturellen Veranstaltungen. Ein Großteil der Organisation der Veranstaltungen wird von Vereinen und Clubs übernommen.

Feiertage:

Zu den gesetzlichen Feiertagen gehören Neujahr; Ostern (Donnerstag bis Ostermontag); der Tag der Arbeit (1. Mai); Christi Himmelfahrt; der Tag der Verfassung (17. Mai), der mit Paraden gefeiert wird; Pfingstmontag und Weihnachten. Während der Osterfeiertage fahren viele Familien zum Skilaufen. Wie in anderen Ländern beginnen die Vorbereitungen für Weihnachten schon sehr früh. Am Weihnachtsabend läuten um 17.00 Uhr die Glocken und eröffnen so das Fest; die Familienangehörigen treffen sich zum Weihnachtsessen und tauschen nach dem Festmahl ihre Geschenke aus.

Regierungsform

Norwegen hat als Staatsform die konstitutionelle Monarchie, wobei der König jedoch hauptsächlich repräsentative Aufgaben wahrnimmt. Die ausführende Gewalt liegt beim Ministerpräsidenten und dem Ministerrat. Das Storting oder Parlament hat 165 Mitglieder, die für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt werden. Das Wahlrecht erhält man im Alter von 18 Jahren. Norwegen besteht aus 19 Provinzen (Fylker). Die norwegische Bevölkerung hat den Beitritt in die Europäische Union (EU) in Referenden wiederholt abgelehnt. Verkehrsmittel

Das Straßennetz wird immer wieder durch Meeresarme unterbrochen, die mittels Fährverkehr überbrückt werden. Das öffentliche Verkehrsnetz innerhalb der Städte ist sehr gut ausgebaut, in Oslo verkehren Busse, Straßenbahnen, eine U-Bahn und Taxis. Viele Haushalte besitzen ein Auto. Das Kommunikationswesen ist auf modernstem Stand.

Die Schulpflicht wurde in Norwegen mit dem Primarschulgesetz von 1827 eingeführt. Die seit den sechziger Jahren durchgeführten Änderungen bewirkten einen Abbau der regionalen Unterschiede im Bildungswesen. Die Einrichtungen des Bildungswesens können in allen Gemeinden gebührenfrei genutzt werden. Allgemeine Schulpflicht besteht für Kinder zwischen sieben und 16 Jahren. Das Schulsystem besteht aus einer neunjährigen Grundschule, die in eine sechsjährige Unterstufe und eine dreijährige Oberstufe gegliedert ist. Darauf folgt eine dreijährige Sekundarschule. Dem Schulsystem liegt ein Gesamtschulkonzept zugrunde. Norwegen verfügt über vier Universitäten und zehn Hochschulen mit Universitätsrang. An diesen meist staatlichen Institutionen immatrikulieren sich jährlich über 68 000 Studenten. Die wichtigste Universität ist die Universität Oslo; daneben gibt es die Universität Bergen, die Universität Tromsø und die Technische Universität von Norwegen bei Trondheim. An pädagogischen Hochschulen und anderen Einrichtungen der höheren Bildung schreiben sich jährlich insgesamt über 80'600Studenten ein

Die medizinischen Einrichtungen und die ärztliche Betreuung sind hervorragend und bis auf wenige Ausnahmen unentgeltlich.

Lappen (Samen), Insgesamt gibt es ungefähr 52 000 Lappen. Mehr als die Hälfte sprechen neben den Landessprachen (Norwegisch, Schwedisch, Finnisch oder Russisch) auch eine eigene Sprache, die zu den finno-ugrischen Sprachen gehört. Heute sind sie vorwiegend Halbnomaden (mit Koten im Sommer bzw. Wohnhäusern im Winter) oder sesshafte Bauern und Fischer. Noch immer sind etwa 7 000 Lappen von ihren über 450 000 Rentieren abhängig. Finno-ugrische Sprachen, Untergruppe der uralischen Sprachen, die von rund 25 Millionen Menschen in bestimmten Gegenden Skandinaviens, Osteuropas und Nordwestasiens gesprochen wird.

Oslo, Der Hafen und die Stadt

Bergen, Der Hafen und die Stadt

Trondheim, Die Stadt

Hammerfest, nördlichste Stadt Europas, im Norden Norwegens auf der Insel Kvaløy in der Provinz Finnmark gelegen. In dieser nördlichen Breitenlage geht die Sonne zwischen Mitte Mai und Ende Juli nicht unter, vom 18. November bis zum 23. Januar geht sie nicht auf. Schärenküste, Bezeichnung für einen Küstentyp mit zahlreichen vorgelagerten Felseninseln (Schären). Bei Schären handelt es sich der Entstehung nach um von Gletschern überfahrene und abgeschliffene Rundhöcker.

Lofoten, Kette zweier felsiger Inselgruppen im Nordwesten Norwegens im Europäischen Nordmeer, mit einer Fläche von insgesamt 4 044 Quadratkilometern.

Stabkirche in Borgund (Norwegen)

Diese norwegische Holzkirche aus dem 12. Jahrhundert steht mit ihren mehreren pagodenartig ineinander verschachtelten Dächern exemplarisch für den damaligen Baustil. Sie befindet sich heute in

Norwegen-Ouiz

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Andere

17 von 17 Seiten

Details

Titel
Überblick über Norwegen. Klima, Industrie und alltägliches Leben
Autor
Jahr
2000
Seiten
17
Katalognummer
V99444
Dateigröße
733 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Norwegen
Arbeit zitieren
Daniel Frick (Autor), 2000, Überblick über Norwegen. Klima, Industrie und alltägliches Leben, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/99444

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Überblick über Norwegen. Klima, Industrie und alltägliches Leben



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden