Phänomenologie der Geschichte. Spannung zwischen dem Transzendentalen und dem Historischen in der Philosophie Martin Heideggers


Essay, 2019

8 Seiten


Inhaltsangabe oder Einleitung

Diese Arbeit thematisiert die Phänomenologie der Geschichte. Sie untersucht die Spannung zwischen dem Transzendentalen und dem Historischen in der Philosophie Martin Heideggers. Tatsächlich fasst Heidegger in "Sein und Zeit" das Phänomen als "das Sichzeigende" von dem, was sich selbst zeigt, auf. Das Phänomen ist reine Aufweisung. In diesem Sinne setzen Verstellung, Verbergung beziehungsweise Schein nicht nur das Phänomen voraus, sondern sind ferner privative Arten, die durch die Struktur vom Sich-an-ihm-selbst-zeigen ermöglicht werden. Daraus ergibt sich also, dass Schein die privative Modifikation von Phänomen ist.

Wir verstehen die Aufschrift "Phänomenologie" in einem provisorischen Sinn, das heißt, als etwas, womit wir uns ausstatten, um mit dem Ansatz dieses Vorschlages einer philosophischen Forschung zu beginnen; als etwas, was in der eigentlichen Entwicklung der Argumentation Objekt einer berechtigenden Überprüfung werden soll, und schließlich als Hinweis, der auf jeden Fall uns den Vorschuss einer vorherigen Richtung des Weges, den wir einschlagen werden, vorgibt.

Wir glauben damit der Seite des allgemeinen Sinnes der Auslegung, die Heidegger während der Jahre 1920-1930 von der von Edmunds Husserl geöffneten Perspektive gemacht hat, zu entsprechen. Sein Opus Magnum sowie die Unmöglichkeit und Widerstand, auf den seine Redensart in der Suche nach einem Phänomenologiebegriff stößt, fügen sich in diesen provisorischen Charakter der Phänomenologie. Diese andere Seite, das heißt, die Kehrseite von Heideggers Auslegung der Phänomenologie befindet sich in der Dynamik von Verdeckung in der Aufweisung, das heißt, in der Umkehrung von dem Begründungsverhältnis zwischen Phänomen und Schein.

Details

Titel
Phänomenologie der Geschichte. Spannung zwischen dem Transzendentalen und dem Historischen in der Philosophie Martin Heideggers
Hochschule
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg  (Philosophiches Seminar)
Autor
Jahr
2019
Seiten
8
Katalognummer
V1021023
ISBN (eBook)
9783346418913
Sprache
Deutsch
Schlagworte
phänomenologie, geschichte, spannung, transzendentalen, historischen, philosophie, martin, heideggers
Arbeit zitieren
Jorge Enrique Pulido Blanco (Autor), 2019, Phänomenologie der Geschichte. Spannung zwischen dem Transzendentalen und dem Historischen in der Philosophie Martin Heideggers, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1021023

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Phänomenologie der Geschichte. Spannung zwischen dem Transzendentalen und dem Historischen in der Philosophie Martin Heideggers



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden