Einfluss der Digitalisierung auf das Preismanagement. Möglichkeiten und Grenzen


Masterarbeit, 2019

72 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Wie Studien belegen, fühlt sich die Mehrheit der befragten Unternehmen in den letzten Jahren einem steigenden Preisdruck und sich erhärtenden Preiskämpfen mit Wettbewerbern ausgesetzt. Die Konsequenz sind sinkende Gewinne. Für Unternehmen wird es angesichts dieser Entwicklungen zunehmend schwieriger, die Digitalisierung zu ignorieren, um auch in Zukunft profitabel wirtschaften zu können. Zur Sicherstellung beziehungsweise Steigerung der Profitabilität fokussieren sie sich allerdings seit jeher auf Rationalisierungsmaßnahmen oder die Erhöhung des Absatzes, weshalb auch Digitalisierungsinitiativen primär auf diese Bereiche ausgerichtet sind. Preisbezogene Maßnahmen werden bei der Planung von Optimierungs- und Digitalisierungsinitiativen häufig vernachlässigt. Infolgedessen wird nicht das volle Potenzial des Preises ausgeschöpft und es entstehen Ineffizienzen.

Die zunehmende Digitalisierung und die resultierende Angebots- und Preistransparenz in Verbindung mit steigenden Kundenansprüchen fordern eine stärkere Konzentration auf die Belange der Kunden und die Entwicklungen im Wettbewerb. Dies stellt das traditionelle Preismanagement (PM) vor neue Herausforderungen und erfordert innovative Ansätze, da die bekannten Methoden nur noch bedingt zielführend sind. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung neue, häufig noch unausgeschöpfte Möglichkeiten für das PM, die z. B. in der Nutzung von Big Data zur Preisoptimierung oder in der Monetarisierung digitaler Produkte bestehen. Diese könnten eine Antwort auf die Schwierigkeiten des traditionellen PMs geben.

Ein effektives und effizientes PM ist angesichts des digitalen Wandels und der damit verbundenen Risiken entscheidend für die eigene Positionierung gegenüber Wettbewerbern und Kunden und für die Erreichung überlebensnotwendiger Gewinne, weshalb dem Thema eine größere Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte. Vor diesem Hintergrund besteht das Ziel der Arbeit darin, die Einflüsse der Digitalisierung auf das PM zu untersuchen und daraus resultierende Möglichkeiten sowie Risiken aufzuzeigen, die die Effektivität und Effizienz im PM erhöhen bzw. ggf. einschränken. Als übergeordnete Fragestellung ist zu beantworten, wie sich Unternehmen den digitalen Wandel zu Nutze machen und ihre Gewinne erhöhen können.

Details

Titel
Einfluss der Digitalisierung auf das Preismanagement. Möglichkeiten und Grenzen
Hochschule
FernUniversität Hagen
Note
1,0
Autor
Jahr
2019
Seiten
72
Katalognummer
V1128884
ISBN (eBook)
9783346492166
ISBN (Buch)
9783346492173
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Preismanagement, Digitalisierung, Big Data, Big Data Analytics, Zahlungsbereitschaft, Preisfindung, Preisdifferenzierung, Dynamic Pricing, One-to-One Pricing, Subscription, Pay-Per-Use, Freemium, Pay-What-You-Want, Preiscontrolling
Arbeit zitieren
Denise Ossenberg (Autor:in), 2019, Einfluss der Digitalisierung auf das Preismanagement. Möglichkeiten und Grenzen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1128884

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Einfluss der Digitalisierung auf das Preismanagement. Möglichkeiten und Grenzen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden