Haftung des GmbH-Geschäftsführers nach § 43 GmbHG


Hausarbeit, 2018

17 Seiten, Note: 2,0

Anonym


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

A. Regelungsinhalt und Zweck des § 43 GmbHG

B. Anwendungsbereich der Vorschrift
I. Personeller Anwendungsbereich: Der Geschäftsführer
II. Zeitlicher Anwendungsbereich
III. Erweiterung des verantwortungsrechtlichen Organbegriffs
1. Der fehlerhaft bestellte Geschäftsführer
2. Der „faktische“ Geschäftsführer
3. Der Geschäftsführer kraft Rechtsscheins

C. Die Haftung des Geschäftsführers nach § 43 II GmbHG
I. Verletzung der Sorgfaltspflicht
II. Verschulden
1. Allgemeiner Verschuldensmaßstab
2. Keine Haftungsmilderung nach arbeitsrechtlichen Grundsätzen
3. Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten
III. Zurechnung (Kausalität)
IV. Schaden
V. Darlegungs- und Beweislast
VI. Rechtsfolge

D. Die Haftung des Geschäftsführers nach § 43 III GmbHG
I. Stammkapitalerhalt
II. Erwerb von Geschäftsanteilen entgegen § 33

Fazit

Literaturverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Einleitung

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) wurde 1892 durch das vom histori­schen Gesetzgeber verfasste Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haf­tung (GmbHG) ermöglicht. Die Neuerung bei dieser Kapitalgesellschaft war die be­schränkte Haftung auf ein Stammkapital von heutzutage 25.000 Euro (damals 20.000 Mark). Die Gesellschafter haben die Möglichkeit einen (oder mehrere) Geschäftsführer zu bestellen und mit der Geschäftsführung zu betrauen. Da der Geschäftsführer eine sehr weit gehende Vollmacht besitzt, ist es nur konsequent die Haftung des Geschäftsführers gegenüber den Gesellschaftern zu regeln. Der § 43 GmbHG ist vom damaligen Gesetz­geber, angelehnt an die Vorschriften über Vorstandsmitglieder in Aktiengesellschaften und Genossenschaften, konzipiert worden und musste im Laufe der Zeit nie wesentlich geändert werden. Im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung ist es um so wich­tiger, dass ein Geschäftsführer professionell auf moderne und aktuelle Geschehnisse rea­giert, sodass er alles Nötige unternimmt um das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Re­agiert ein Geschäftsführer nicht richtig oder bleibt er im falschen Moment untätig, führt das oft zu finanziellen Schäden, worauf sich oft die Frage der Haftung anschließt. § 43 GmbHG befasst sich mit der Haftung des Geschäftsführers und bewirkt nicht nur Wiedergutmachung, sondern fördert auch die Prävention.

A. Regelungsinhalt und Zweck des § 43 GmbHG

Als zentrale Vorschrift des GmbH-rechtlichen Verantwortlichkeitsrechts umschreibt § 43 Abs. 1 GmbHG1 die Verhaltenspflichten des Geschäftsführers, während § 43 Abs. 2 die organschaftliche Innenhaftung der Geschäftsführer gegenüber der Gesellschaft er- fasst.2

§ 43 Abs. 2 stellt eine eigene Anspruchsgrundlage dar.3 § 43 Abs. 3 S. 1 regelt die Haf­tung bei Handlungen zuwider der §§ 30, 33 GmbHG. Eine Beschränkung der Disponibi­lität der Haftung beinhaltet § 43 Abs. 3 S. 2, 3.4 § 43 Abs. 4 regelt die Verjährung der Ansprüche. Gesetzlich in § 43 GmbHG nicht geregelt, aber durchaus von praktischer Re­levanz, ist die Außenhaftung der Geschäftsführer gegenüber Dritten.5

Zweck der Geschäftsführerhaftung ist zunächst der Ausgleich der entstandenen Vermö­gensnachteile, ebenso dient sie der Schadensprävention in Form der Verhaltenssteue­rung.6 So soll die drohende persönliche Inanspruchnahme zu einer größeren Sorgfalt der Geschäftsführer führen, die wiederum mögliche Schäden vermeiden bzw. reduzieren sol- len.7 Die Sondertatbestände des § 43 Abs. 3, S. 1 GmbHG und die Disponibilitätsgrenzen in § 43 Abs. 3, S. 2 und 3 verdeutlichen außerdem, dass der Gläubigerschutz ebenfalls zum Zweck gehört.8

Folglich regelt § 43 GmbHG also die Haftung der Geschäftsführer gegenüber der Gesell­schaft und bestimmt die Verhaltensweise der Geschäftsführer zur Gesellschaft.9

B. Anwendungsbereich der Vorschrift

I. Personeller Anwendungsbereich: Der Geschäftsführer

In personeller Hinsicht erfasst die Haftung nach § 43 grundsätzlich nur die Geschäftsfüh- rer10 einschließlich des Arbeitsdirektors in der mitbestimmten Gesellschaft11, den stell­vertretenden Geschäftsführer12 sowie den gerichtlich bestellten Not-Geschäftsführer.13 Prokuristen haften hingegen nicht nach § 43 Abs. 2, 3.14 Da für die Haftung die Organ­stellung maßgeblich ist, besteht sie unabhängig von einem etwaigen Anstellungsverhält­nis zwischen der Gesellschaft und dem Geschäftsführer.15 Für Aufsichtsratsmitglieder ist § 93 Abs. 3, Abs. 2 AktG analog anzuwenden.16

II. Zeitlicher Anwendungsbereich

In zeitlicher Hinsicht beginnt die Möglichkeit der Tatbestandsverwirklichung grundsätz­lich mit dem Wirksamwerden der Bestellung zum Geschäftsführer, also ohne Berücksich­tigung der Eintragung in das Handelsregister.17 Sie endet mit Beendigung der Organstel- lung.18 Falls die Organtätigkeit schon zu einem früheren Zeitpunkt begonnen wurde, kommt es für den Haftungsbeginn jedoch auf diesen tatsächlichen Zeitpunkt an.19 Dem­entsprechend ist auch eine Haftung nach der formellen Beendigung der Organstellung möglich bspw. aufgrund einer abgelaufenen Befristung. Insbesondere wenn den früheren Geschäftsführer nachwirkende Pflichten aus der Organstellung treffen, wie zum Beispiel Treuepflichten oder Auskunftspflichten in einer Gesellschaftsinsolvenz.19

[...]


1 Im Folgenden sind alle nicht gekennzeichneten Paragraphen aus dem GmbHG zu entnehmen.

2 MüKoGmbHG/Fleischer § 43 Rn. 1; Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack § 43 Rn. 1.

3 MüKoGmbHG/Fleischer § 43 Rn. 1; Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack § 43 Rn. 1.

4 MüKoGmbHG/Fleischer § 43 Rn. 1; Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack § 43 Rn. 1.

5 MüKoGmbHG/Fleischer § 43, Rn. 339 ff.; Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack § 43 Rn. 67 ff.

6 MüKoGmbHG/Fleischer GmbHG § 43 Rn. 2; Vgl. Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack § 43 Rn. 1; Bork/Schäfer/Klöhn § 43 Rn. 2; Scholz/Schneider § 43 Rn. 6.

7 Vgl. Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack § 43 Rn. 1; Bork/Schäfer/Klöhn § 43 Rn. 2; Scholz/Schneider § 43 Rn. 15; MüKoGmbHG/Fleischer GmbHG § 43 Rn. 2.

8 Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack § 43 Rn. 1; Goette, 2008 § 8 Rn. 189; Michalski/Haas/Ziemons § 43 Rn. 14; Henssler/Strohn/Oetker GmbHG § 43 Rn. 5; Scholz/Schneider § 43 Rn. 10.

9 Erbs/Kohlhaas/Schaal GmbHG § 43 Rn. 1.

10 Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 43 Rn. 2; Henssler/Strohn/Oetker GmbHG § 43 Rn. 6; Wi­cke, GmbHG, GmbHG § 43 Rn. 3.

11 Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 6 Rn. 5; Wicke, GmbHG, GmbHG § 43 Rn. 3.

12 Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 44 Rn. 12.

13 Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 6 Rn. 32.

14 BGHZ 148, 167; Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 43 Rn. 2; Haftung GmbH-GF, 2017, Rn. 57; Gehrlein BB 2004, 2585 (2594).

15 BGH NJW 1994, 2027; BGHZ 148, 167 (169 f.); unentgeltliche GFührungstätigkeit OLG Frankfurt BeckRS 2008, 12856; Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 43 Rn. 2, 4; Scholz/Schneider § 43 Rn. 17, 21; Michalski/Haas/Ziemons § 43 Rn. 23; Roth/Altmeppen/Altmeppen Rn. 2.

16 BGHZ 148, 167 (169 f.); Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 52 Rn. 70 ff., 207 ff., 295.

17 BGH NJW 1994, 2027; Henssler/Strohn/Oetker GmbHG § 43 Rn. 7; Michalski/Haas/Ziemons § 43 Rn. 34; Scholz/Schneider § 43 Rn. 21; HK-GmbHG/Lücke/Simon § 43 Rn. 9; Baumbach/Hueck/Zöll- ner/Noack GmbHG § 43 Rn. 2.

18 BGH 17.2.2003, NZG 2003, 394 (395); Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 43 Rn. 2; Henss- ler/Strohn/Oetker GmbHG § 43 Rn. 7.

19 BGH NJW-RR 1986, 1292 (1293); OLG München GmbHR 2000, 732 (733); Baumbach/Hueck/Zöll- ner/Noack GmbHG § 43 Rn. 2; Michalski/Haas/Ziemons § 43 Rn. 34; Scholz/Schneider § 43 Rn. 21; Goette, 2008 § 8 Rn. 190; Lutter/Hommelhoff/Kleindiek § 43 Rn. 2.

20 Baumbach/Hueck/Zöllner/Noack GmbHG § 43 Rn. 2; Michalski/Haas/Ziemons § 43 Rn. 37; Scholz/Schneider § 43 Rn. 219 f.

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Haftung des GmbH-Geschäftsführers nach § 43 GmbHG
Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Düsseldorf früher Fachhochschule
Note
2,0
Jahr
2018
Seiten
17
Katalognummer
V1145889
ISBN (eBook)
9783346530486
ISBN (Buch)
9783346530493
Sprache
Deutsch
Schlagworte
§ 43 GmbHG, Geschäftsführerhaftung, Insolvenz GmbH
Arbeit zitieren
Anonym, 2018, Haftung des GmbH-Geschäftsführers nach § 43 GmbHG, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1145889

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Haftung des GmbH-Geschäftsführers nach § 43 GmbHG



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden