Work-Life-Balance und Führung


Seminararbeit, 2007
11 Seiten, Note: Sehr gut

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einführung

2. Definition Work-Life-Balance
2.1. Work
2.2. Life
2.3. Balance
2.4. Work-Life-Balance

3. Maßnahmen durch das Unternehmen
3.1. Diversity Management
3.2. Flexible Arbeitszeitmodelle
3.2.1. Gleitzeit
3.2.2. Sabbatical
3.3. Telearbeit
3.4. Gesundheitsmanagement
3.5. Flankierender Service
3.6. Familie

4. Kosten und Nutzen von Work-Life-Balance-Maßnahmen

5. Persönliche Stellungnahme

Literaturverzeichnis

1. Einführung

Technischer Fortschritt, Globalisierung sowie ständig steigende Anforderungen sind nur einige Themen, die den Menschen in der heutigen Zeit fordern. Um diesen Erwartungen gerecht werden zu können, sodass Mitarbeiter die gewünschte Leistung bringen können, ist es mittlerweile notwendig geworden, das Arbeitsleben aber auch das Privatleben so angenehm wie möglich zu gestalten.

Nur durch ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Entspannung ist es möglich, Mitarbeiter zu motivieren und zu deren Gesundheit beizutragen. Gerät dieses Verhältnis aus dem Gleichgewicht, reagieren Menschen mit sinkender Motivation und Qualität. Hält dieser Zustand an, so schadet dies langfristig auch der Gesundheit und Fehlzeiten sind vorprogrammiert.

„In der einen Hälfte des Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben. In der anderen Hälfte opfern wir Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen.“ (Voltaire 1993, S.327)

Um dies zu verhindern, ist mittlerweile auch der Arbeitgeber aufgefordert, Maßnahmen und Alternativen anzubieten. Dies klingt einfacher als es ist, denn jeder Mensch hat andere Bedürfnisse, unabhängig davon, ob im Beruf oder Privat. Deshalb ist es notwendig, individuelle Lösungen für individuelle Mitarbeiter anzubieten, um individuelle Bedürfnisse stillen zu können.

Das Motto zufriedener, ausgeglichener aber auch leistungsfähigerer Menschen der heutigen Zeit lautet nicht mehr „Leben um zu Arbeiten“ sondern vielmehr „Arbeiten um zu Leben.“ (Verfasser unbekannt)

2. Definition Work-Life-Balance

Zum Thema Work-Life-Balance gibt es mittlerweile eine große Anzahl an Lektüre. Dies zeigt, dass Work-Life-Balance bereits einen großen Stellenwert in der heutigen Gesellschaft gewinnen konnte. Dennoch ist derzeit keine allgemein gültige Definition zu diesem Thema bekannt.

Die Übersetzung von Work-Life-Balance ergibt das Begriffstrio Arbeit-Leben-Balance. Um dennoch eine Definition finden zu können, dienen diese drei Wörter als Basis.

2.1. Work

Das Wort Arbeit entstand aus dem Althochdeutsch [ar(a)beit »Mühe«, »Plage«] und bedeutet

„bewusstes, zielgerichtetes Handeln des Menschen zum Zweck der Existenzsicherung wie der Befriedigung von Einzelbedürfnissen; zugleich wesentliches Moment der Daseinserfüllung.“ (Vgl. http://lexikon.meyers.de/index.php?title=Arbeit&oldid=109438, aufgerufen am 17.11.2007)

Wie die Definition schon besagt, beschränkt sich das Wort Arbeit nicht nur auf den Beruf. Im Rahmen dieser Ausarbeitung wird jedoch nur auf die berufliche Ausführung eingegangen.

2.2. Life

Das Wort Leben bedeutet „Daseinsform aller Organismen, ein komplexes System von Eigenschaften.“ (Vgl. http://lexikon.meyers.de/index.php?title=Leben&oldid=181894, aufgerufen am 17.11.2007)

Im Sinne von Work-Life-Balance steht Leben für die Zeit außerhalb der beruflichen Ausführung bzw. der Nicht-Arbeitszeit.

„Freizeit, der (im Einzelnen unterschiedlich definierte) Zeitraum, der dem arbeitenden Menschen neben seinen beruflichen oder berufsähnlichen Verpflichtungen verbleibt. Freizeit wird entweder als Gesamtheit dieser »Nicht-Arbeitszeit« oder nur als die darin enthaltene

»Mußezeit« definiert; häufig wird Freizeit in reproduktive oder regenerative (Ernährung, Schlaf, Körperpflege) und frei disponible, »verhaltensbeliebige« Zeit (z. B. Vergnügen, Tätigkeiten zur Selbstverwirklichung) unterteilt.“ (Vgl. http://lexikon.meyers.de/index.php?title=Freizeit&oldid=162097, aufgerufen am 17.11.2007)

2.3. Balance

Balance (in deutscher Sprache gleichgeschrieben) kommt aus der Artistensprache des 17. Jahrhunderts und bedeutet Gleichgewicht (Duden 2001, S.65). Im Zusammenhang mit Work- Life-Balance bedeutet Balance, dass alle Bereiche einen gleichwertigen Anteil im Leben einnehmen.

Wichtig ist an dieser Stelle, dass mit Balance nicht nur die klare Trennung zwischen Berufs- und Privatleben gemeint ist, da auch außerhalb des Berufslebens Belastung auftreten kann. Mit Balance ist viel mehr die Ausgewogenheit zwischen Belastung und Erholung bzw. Entspannung gemeint.

[...]

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Work-Life-Balance und Führung
Hochschule
Technische Universiät Wien  (Informations- und Kommunikationssysteme)
Veranstaltung
Führung und Kommunikation
Note
Sehr gut
Autor
Jahr
2007
Seiten
11
Katalognummer
V116009
ISBN (eBook)
9783640175352
ISBN (Buch)
9783640175437
Dateigröße
412 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Work-Life-Balance, Führung, Kommunikation
Arbeit zitieren
Ing. BSc Martina Adelheid Meißl (Autor), 2007, Work-Life-Balance und Führung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/116009

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Work-Life-Balance und Führung


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden