Romans in Britain – Stationenlernen

Stationenlernen – Eine Methode in Reflexion


Unterrichtsentwurf, 2007

9 Seiten


Leseprobe

1. Ziel der Unterrichtsstunde

Kernziel der Stunde

Die SuS erweitern ihre methodischen Kompetenzen, indem sie ein durchgeführtes Stationenlernen kritisch reflektieren, Schlüsse für Verbesserungen ziehen und dieses dadurch als Methode legitimieren.

Sprachliches Lernen

Die SuS wenden gelerntes bzw. vorzubereitendes Vokabular der Unit 6 im Kontext an, indem sie ein Kreuzworträtsel in Partnerarbeit lösen.

2. Einordnung der Stunde in die Unterrichtsreihe

Die vorliegende Stunde soll eine Reflexion des in den vergangenen drei Wochen absolvierten Stationenlernen bieten.

Die SuS haben in Einzel- und Partnerarbeit acht Stationen zum Thema „Romans in Britain“, „Gerund“ und „Question tags“ durchlaufen. Die Ergebnisse wurden in einer Mappe festgehalten, die die letzte Klassenarbeit des Jahres ersetzt.

Den meisten SuS ist die selbständige Auseinandersetzung mit den Inhalten gut gelungen, wenngleich auch zu häufig noch überflüssige Fragen gestellt wurden. Dies weist darauf hin, dass die Lerngruppe mit selbständigem Arbeiten wenig bis keine Erfahrung hat.

In Einzelfällen haben sich sonst eher schwächer eingestufte SuS durch gutes und konsequentes Arbeiten hervorgetan.

Die unmittelbar letzte Unterrichtseinheit vor der heutigen war „Abgabe-Stunde“. Da drei SuS fehlten, sowie zwei ihre Unterlagen vergessen hatten, ist davon auszugehen, dass diese SuS gleich zu Beginn ihre Mappen abgeben möchten bzw. sich rechtfertigen wollen.

Da die meisten SuS dem Stationenlernen durchaus positiv gegenüber standen, ist davon auszugehen, dass die heutige Reflexion mehr positive denn negative Aspekte liefern wird. Die heutige Stunde soll die Grundlage für weiteres Stationenlernen in der Zukunft bieten.

In der nächsten Stunde werden die Ergebnisse der heutigen Reflexion, über die Hausaufgabe vorbereitet, in konkrete Stationen umgesetzt.

3. Bemerkungen zur Lerngruppe

Ich unterrichte die aus 7a und 7c zusammengesetzte Lerngruppe mit 33 Schülern seit Anfang Februar im BDU. Der Kurs besteht aus 20 Schülerinnen und 13 Schüler, die im allgemeinen als sehr lebhaft anzusehen sind.

Ein Grundlage meiner Arbeit ist daher der stete Versuch durch Methodenwechsel, schüleraktivierenden Unterricht und Disziplinierungsmaßnahmen in der Klasse eine ruhige und vernünftige Arbeitsgrundlage zu schaffen. Dies gelingt jedoch nicht immer. Als besonders schwierig gestalten sich in der Regel Sicherungsphasen nach offenen Unterrichtseinheiten. Daher versuche ich auch in der heutigen Stunde die Sicherungsphasen im Sinne von Frontalunterricht so knapp wie möglich zu halten und statt dessen, die SuS mit in die Präsentation und Bewertung einzubeziehen.

Die Sitzordnung mit Gruppentischen bauen die SuS vor jeder Stunde auf und am Ende der Stunde wieder ab. Dies gelingt meistens gut, kann in Einzelfällen jedoch auch zu Unruhe am Beginn der Stunde führen, was allerdings nicht die Regel ist.

Die Lerngruppe hat Erfahrung mit Gruppenarbeit und offenen Unterrichtsformen, da in den letzten Wochen jedoch in selbständiger Arbeit ein Stationenlernen durchgeführt wurde, erwarte ich heute zunächst Schwierigkeiten bei der Wiederaufnahme der Gruppenarbeit. Dies sollte dadurch minimiert werden, dass sich die Gruppen schon einige Zeit kennen und auch verschiedene Rollen verteilt haben (time manager, language manager, etc.). Ich gehe aber davon aus, dass ich an diese Rollen zunächst erinnern muss.

Das Leistungsniveau ist sehr heterogen verteilt, die Gruppen sind entsprechend mit starken und schwächeren SuS gemischt.

Es gibt in der Klasse ferner drei bis vier SuS, die häufig als auffällig zu bezeichnen sind und die daher stets der persönlichen Ansprache und Motivation bedürfen.

In der heutigen Stunde wird das erste mal die Reflexion einer Methode im Mittelpunkt stehen.

4. Didaktisch-Methodischer Kommentar

Die heutige Stunde wird von der didaktischen Leitlinie bestimmt, dass Methoden im Unterricht mit den SuS reflektiert werden müssen, um als dauerhafte Unterrichtsprinzipien und –möglichkeiten gelten zu können. Das in der letzten Stunde durchgeführte und abgeschlossene Stationenlernen sollte die SuS zu mehr Selbständigkeit im Unterricht erziehen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Romans in Britain – Stationenlernen
Untertitel
Stationenlernen – Eine Methode in Reflexion
Autor
Jahr
2007
Seiten
9
Katalognummer
V116252
ISBN (eBook)
9783640186013
ISBN (Buch)
9783640187997
Dateigröße
757 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Romans, Britain, Stationenlernen
Arbeit zitieren
Sebastian Goetzke (Autor:in), 2007, Romans in Britain – Stationenlernen , München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/116252

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Romans in Britain – Stationenlernen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden