Die Mobile-Device-Präsenz von Chic Ethic


Einsendeaufgabe, 2021

14 Seiten, Note: 2


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 EINLEITUNG

2 DIE MOBILE DEVICE PRÄSENZ VON CHIC ETHIC
2.1 DIE NUTZUNG VON CHIC ETHIC ÜBER MOBILE DEVICES
2.2 AKTUELLE MOBILE COMMERCE TREND BEISPIELE IM BEZUG AUF CHIC ETHIC
2.3 VERGLEICH DER MOBILEN UMSETZUNGEN VON CHIC ETHIC UND HERZCHENKLEIN.AT
2.4 UNTERSCHIEDE VON MOBILEN WEBSEITEN UND NATIVEN APPS
2.5 DER BEGRIFF ROPO IM MOBILE COMMERCE KONTEXT
2.6 VERSCHIEDENE FORMEN VON MOBILE COMMERCE
2.7 DEVICE NUTZUNGSSTRUKTUREN
2.8 SOCIAL MOBILE COMMERCE STRATEGIE VON CHIC ETHIC

3 FAZIT

LITERATURVERZEICHNIS

1 Einleitung

Die folgende Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema Mobile Commerce.

Dabei wird das Unternehmen Chic Ethic mit Sitz in Graz als Beispiel verwendet.

Es wird beispielsweise auf Mobile Device Trends, die Unterschiede zwischen Web Apps und Nativen Apps, die einzelnen Formen von Mobile Devices und das ROPO- Phänomen eingegangen. Ebenso wird die Mobile Präsenz mit der des Unternehmens Herzchenklein verglichen.

2 Die Mobile Device Präsenz von Chic Ethic

Bei Chic Ethic handelt es sich um ein Unternehmen mit Sitz in Graz, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat schöne Dinge mit Ethic zu verbinden. Dazu bietet das Un­ternehmen Produkte aus fairem Handel an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf bio-fairer Kleidung. Diese Produkte bekommt das Unternehmen, welches von Hélène und An­dreas Reiter-Viollet im Jahr 2009 gegründet wurde, von vielen Verschiedenen Produ­zenten und Lieferanten.1

2.1 Die Nutzung von Chic Ethic über Mobile Devices

Besucht man die Website von Chic Ethic auf einem Mobilen Device fällt zunächst auf, dass nach dem Akzeptieren der Cookie Richtlinien, was im Webserver gleich abläuft, angeboten wird sich für einen Newsletter anzumelden. Für die Anmeldung erhält man einen Gutschein, welcher beim besuchen der Website gleich ist. Die Newsletteranmel­dung wird bei der Website groß auf der Startseite eingeblendet. Bei der Version auf einem Mobilen Device ist die Anmeldung oben als schmaler Streifen zu sehen. Die Newsletteranmeldung findet sich bei beiden Anwendungen ebenfalls unten auf der Seite. Während sich auf der Website oben weitere Klappleisten wie beispielsweise Geschenkideen, Women, Man oder Blog finden sind diese bei der Darstellung auf dem Mobilen Device über eine Klappleiste auf der linken Seite zu finden. Die Darstellung auf dem Mobilen Device ist also vereinfacht. Weitere wichtige Punkte wie der Waren­korb die Anmeldung oder die Suchen Funktion sind ohne weiteres Aufklicken zu fin­den. Während auf der Website einzelne Bereiche wie zum Beispiel „Voller Ideen“, „Zauberhaft“ oder „Stimmig“ teilweise nebeneinander Dargestellt werden, sind diese auf dem Mobilen Device untereinander dargestellt. Dies ist der wesentlich kleineren Bildschirmgröße geschuldet. Ebenso sorgt es dafür das Smartphonenutzer beispiels­weise nicht auch noch nach links und rechts scrollen müssen, um sich die ganze Web­site ansehen zu können. Das Design und die Farben sind bei beiden Darstellungen identisch und ermöglichen dem Nutzer daher sich schnell auf beiden wegen zurecht zu finden. Während sich bei der Website beispielsweise durch anklicken der Menü­punkte wie zum Beispiel Women eine weitere Leiste am linken Bildschirmrand öffnet, auf welcher man dann auch die Unterpunkte angezeigt bekommt und man auch die weiteren Oberpunkte sieht, schaltet sich bei der Mobilen Device Ansicht das Menü um und man bekommt statt allen Oberpunkten nur noch den angeklickten Oberpunkt an­gezeigt mit seinen Unterpunkten darunter. Um dann in das Menü zurück zu kehren findet sich in der klappleiste auf der rechten oberen Seite der Button „zurück“. Beim anklicken der einzelnen Unterpunkte öffnen sich diese weiter und der angeklickte Punkt erscheint im selben Fenster als Oberpunkt mit weiteren Unterpunkten darunter. Dadurch zeigt sich auch wieder, dass bei der Mobilen Device Lösung wert darauf ge­legt wird, sich der kleineren Bildschirmgröße anzupassen und das Scrollen nach links und rechts zu vermeiden. Auch beim Checkout passt sich die Seite der Bildschirm­größe an.2

Durch das betrachten der Seite über beide Wege (Laptop und Mobile Device) zeigt sich die Benutzerfreundlichkeit des Shops. Der Kunde kann die Seite einfach über beide Wege nutzen ohne sich dabei groß umstellen zu müssen. Die Website passt sich der Bildschirmgröße an und überlädt den Bildschirm dabei nicht mit derzeit nicht relevanten Fenstern und Klappleisten. Durch das einfach zurück gehen, kommt der Nutzer des Mobilen Device ebenfalls bequem zu allen wichtigen Punkten. Dabei ist der zurück Button einfach zu finden und der Nutzer muss nicht unnötig suchen. Hier­durch lässt sich der Einkauf bequem und stressfrei auch von unterwegs tätigen. Hier­bei steht die Bedienbarkeit auf einem Mobilen Device der Bedienung über einen Webbrowser um nichts nach.

2.2 Aktuelle Mobile Commerce Trend Beispiele im Bezug auf Chic Ethic

Der Bereich Mobile Commerce ist ein wichtiger Punkt im Bezug auf Marketing. Hierbei zeichnen sich verschiedene Trends ab, welche auch von Chic Ethic genutzt werden könnten.

Derzeit wird erwartet das der Anteil an Mobile Commerce im Jahr 2021 einen Anteil von 72,9 % am gesamten E-Commerce in Einzelhandel weltweit ausmachen wird. Dadurch kristallisieren sich acht nennenswerte Trends heraus, welche nicht außer Acht gelassen werden sollten.3

Ein Marketinginstrument, welches Chic Ethic nutzen könnte ist das Proximity-Marke­ting. Hierbei handelt es sich um eine Technologie, welche darauf abzielt dem Kunden Angebote und Rabatte mitzuteilen, wenn er sich in der Nähe des Ladens befindet. Da Chic Ethic einen Standort in Graz hat können Kunden die sich dort in der Nähe befin­den direkt angesprochen werden. Um diese Technologie nutzen zu können werden WiFi- und BLE-betriebene Beacons genutzt. Wichtig ist hierbei, dass sich der Kunde bereit erklärt hat, seinen Standort zu teilen. Des Weiteren sind One-Click-Bestellungen ein wichtiger Trend den es nicht zu unterschätzen gilt. Viele Kunden brechen den Kauf­prozess ab wenn sie die Artikel schon im Warenkorb haben, da ihnen die Kaufabwick­lung zu langwierig ist. Bei One-Click-Bestellungen kann der Kunde auf seine Daten wie beispielsweise Adresse oder Zahlungsdaten wie zum Beispiel die Kreditkartenda­ten zugreifen und diese direkt übertragen. Dadurch wird Zeit gepart und der Kunde kann quasi mit einem Klick einkaufen. Ebenso sind eine intelligente Site-Suche sowie Navigation den Kunden sehr wichtig. Daher sollte die Benutzeroberfläche sich den kleineren Bildschirmen von mobilen Geräten anpassen. Es sollte auch eine Suchen­Funktion vorhanden sein, um den Kunden das finden des richtigen Produktes zu er­leichtern. Dabei sollte die Suche intelligent agieren damit die Ergebnisse gut mit den Suchbegriffen abgeglichen werden können. Eine Bilderkennungstechnologie, welche Fotos mit dem Sortiment des Verkäufers abstimmt kann ebenso zu mehr Verkäufen führen. Dadurch das der Kunde dann einfach nur ein Foto einspielen muss, um zu sehen ob der Verkäufer ebenfalls ein solches Produkt anbietet, spart es dem Kunden Zeit und dies führt zu einer höheren Zufriedenheit und zu einer professionellen Wahr­nehmung. Chic Ethic sollte auch über personalisiertes Marketing nachdenken. Hierbei werden Kundendaten analysiert und dem Kunden aufgrund dieser Daten auf ihn passende Produkte angeboten. Dies kann die Kundenzufriedenheit steigern, da der Kunde auf ihn maßgeschneiderte Produkte vorgeschlagen bekommt und dies steigert die Verkaufszahlen. Voice-Shopping bekommt in Zeiten des Mobile Commerce eine immer größer werdende Bedeutung. Dabei recherchiert und sucht der Kunde Produkte per Sprachsuche. Dies ist beispielsweise unterwegs sehr praktisch oder wenn der Kunde seine Suche nicht eintippen möchte. Um hier Up-to-Date zu bleiben sollten Händler diese Funktion ebenfalls in ihren Shops integrieren. Ein weiterer Zahn der Zeit ist die Integration von Zahlungen mit Krypto-Währungen. Besondere Merkmale der Zahlungen per Krypto-Währung sind schnellere Transaktionen, niedrige Kosten, Ano­nymität und verbesserte Sicherheit. Ebenso besteht die Möglichkeit Zahlungen mit Krypto-Währungen per QR-Code zu integrieren. Eine weitere Möglichkeit die Reich­weite des Online-Shops zu erhöhen ist der Soziale Handel. Über Soziale Medien wie Instagram oder Facebook gibt es die Möglichkeit shoppable Posts zu schalten über die der Kunde direkt in den jeweiligen Shop weitergeleitet wird.4

Chic Ethic kann alle diese Trends für sich nutzen. Das Proximity-Marketing könnte in der Nähe des Shops in Graz geschaltet werden, auch One-Click-Bestellungen können in das bestehende System einfach integriert werden. Ebenso stellen intelligente su­chen sowie Bilderkennungssoftwares kein großes Problem dar, da sie in der Regel durch Softwaretools hinzugekauft und einfach in die bestehende Website integriert werden können. Auch Voice-Shopping, intelligente Personalisierung und sozialer Han­del stellen heutzutage keine Probleme mehr dar. Bei den verschiedenen Bezahlme­thoden auch die Zahlung per Krypto-Zahlungen anzubieten ist ebenfalls bereits in ver­schiedenen Shops möglich und könnte von Chic Ethic ebenfalls angeboten werden.

2.3 Vergleich der Mobilen Umsetzungen von Chic Ethic und Herzchenklein.at

Der Online-Shop Herzchenklein.at bietet personalisierte Geschenke für Kinder und Babies aus allen Möglichen Bereichen wie zum Beispiel Tassen, Wickeltaschen, Ba­byhandtücher, Babyspielzeug, Kuschelhasen, Holzbrettchen, Holzschilder, Sicher­heitsbabylöffel und so weiter an.5

Ruft man die Seite dieses Online-Shops über ein Mobiles Device auf so stellt sich der Aufbau des Shops zunächst ähnlich dar wie bei Chic Ethic. Eine Besonderheit fällt jedoch direkt ins Auge. Auf der Seite von Herzchenklein erscheint oben ein Werbeban­ner welches verschiedene Produkte im Wechsel zeigt. Die Anzeige springt also um. Ein weiterer Unterschied findet sich wenn man ins Menü geht und die einzelnen Un­terpunkte anklickt. Hier schließen sich diese wieder, wenn man den Oberpunkt erneut anklickt. Einen zurück Button gibt es daher nicht. Möchte man dieses Menü im gesam­ten verlassen gibt es oben ein X mit welchem das gesamte Menü geschlossen werden kann.6

Genauso wie auf der Seite von Chic Ethic7 wird man direkt bei betreten der Seite von Herzchenklein8 auf die Newsletteranmeldung hingewiesen. Diese finden sich ebenso weiter unten auf der Seite erneut. Herzchenklein ist im Gegensatz zu Chic Ethic ein reiner Onlineshop, daher wird hier natürlich nicht auf die Öffnungszeiten hingewiesen.

Auffallend ist das beide Onlineshops einen ähnlichen Aufbau haben. Dies ist sehr Nut­zerfreundlich, da sich der Kunde einfach auf den Shop einstellen kann, da er den Auf­bau bereits von ähnlichen Shops kennt. Viele Shops Nutzen daher einen ähnlichen Aufbau, sodass die Kunden stressfrei und einfach einkaufen können. Der wechselnde Werbebanner von Herzchenklein kann besonders für Kunden die das erste mal auf der Seite sind von Vorteil sein, da der Kunde Inspirationen bekommt und er die Pro­dukte, welche ihn interessieren direkt dort anklicken kann und dann zum jeweiligen Produkt weitergeleitet wird. Natürlich ist hier auch eine Personalisierung der Werbung denkbar. Alles in allem lässt sich sagen, dass die Mobile Device Präsenzen beider Anbieter sich der Bildschirmgröße anpassen und sehr Nutzerfreundlich gestaltet sind.

[...]


1 Vgl. Chic Ethic (o.J.), online

2 Vgl. Chic Ethic (o.J.), online

3 Vgl. Affde (2021) online

4 Vgl. Affde (2021) online

5 Vgl. Herzchenklein (o.J.) online

6 Vgl. Herzchenklein (o.J.) online

7 Vgl. Chic Ethic (o.J.), online

8 Vgl. Herzchenklein (o.J.) online

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Die Mobile-Device-Präsenz von Chic Ethic
Hochschule
Fachhochschule des bfi Wien GmbH
Note
2
Autor
Jahr
2021
Seiten
14
Katalognummer
V1163818
ISBN (Buch)
9783346576835
Sprache
Deutsch
Schlagworte
mobile-device-präsenz, chic, ethic
Arbeit zitieren
Lea Göttert (Autor:in), 2021, Die Mobile-Device-Präsenz von Chic Ethic, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1163818

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Mobile-Device-Präsenz von Chic Ethic



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden