Crowdfunding als Finanzierungsalternative für Start-up-Unternehmen. Chancen und Grenzen


Essay, 2021

10 Seiten, Note: 1,0

Anonym


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Grundlagen
2.1 Definition Crowdfunding
2.2 Definition Start- up Unternehmen

3 Crowdfunding-Arten
3.1 Equity-based Crowdfunding
3.2 Lending-based Crowdfunding
3.3 Reward-based Crowdfunding
3.4 Donation-based Crowdfunding

4 Crowdfunding als Finanzierungsalternative
4.1 Chancen
4.2 Grenzen

5 Fazit

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Die Finanzierung gehört zum Fundament für eine Unternehmensgründung.

In der heutigen Zeit existiert eine Vielzahl an verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten, die von den Gründern genutzt werden können. In den frühen Phasen der Gründung generieren sie keine Gewinne, sodass die Findung geeigneter Kapitalgeber die jungen Unternehmer vor eine Herausforderung stellt.

Welche Chancen und Grenzen ergeben sich für Start-up Unternehmen durch den Einsatz des Crowdfunding?

Das Ziel dieses Essays ist die Beantwortung dieser Leitfrage.

Im zweiten Kapitel werden die Begriffe „Crowdfunding“ und „Start-up Unternehmen“ erklärt. Anschließend werden in Kapitel drei die Crowdfunding-Arten dargestellt. Hierbei wird zwischen Equity-based, Lending-based, Reward-based, und Donation-based Crowdfunding unterschieden. Im nächsten Kapitel werden die Chancen und Grenzen dieser Finanzierungsalternative gegenübergestellt.

Im fünften und somit letzten Kapitel werden die Ergebnisse zusammengefasst und es wird auf die Forschungsfrage eingegangen. Das Essay Schließt mit einem Fazit.

Die Inhalte dieser Studienarbeit basieren auf einer Literaturrecherche. Literaturverweise wurden mittels Fußnoten kenntlich gemacht.

2. Grundlagen

2.1 Definition Crowdfunding

Im deutschen Sprachraum wird Crowdfunding mit dem Begriff „Schwarmfinanzierung“ gleichgesetzt. Hierbei werden verschiedene Projekte durch eine große Gruppe von Menschen, der sogenannten „Crowd“, finanziert.

Gründer können ihre Ideen auf einer Crowdfunding-Plattform veröffentlichen. Wenn sich andere Menschen für ihre Ideen interessieren, können sie diese mit Kapital unterstützen, damit die Ideen umgesetzt werden können. Es handelt sich bei den finanziellen Mittel, die durch das Crowdfunding gesammelt werden, um Fremdkapital. Zudem besteht hierbei die Möglichkeit Unternehmen bereits mit geringen Summen zu unterstützen.1 Diese Finanzierungsform wird vielseitig eingesetzt z.B um Gelder für verschiedene Projekte, innovative Produkte und junge Start-up Unternehmen zu sammeln.

Die Form der Gegenleistung, oder ob generell eine Gegenleistung erfolgt, hängt davon ab, welches Crowdfunding-Modell genutzt wird. Oftmals bieten Unternehmer mehrere Modelle an, sodass sich Kapitalgeber vor einer Finanzierung aussuchen können wie die Beteiligung erfolgen soll.2

2.2 Definition Start-up Unternehmen

Start-up Unternehmen sind junge Unternehmen, die sich in der Gründungsphase befinden und sich durch eine hohe Dynamik auszeichnen. Zudem verfügen sie über eine innovative Geschäftsidee. Da die Planung ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist, verfügen sie über einen Businessplan, der ihre zukünftigen Ziele aufzeigt und sie zugleich in allen Unternehmensphasen begleitet.3 Sie verfolgen das Ziel in einem kurzen Zeitraum ein hohes Wachstum des Unternehmens zu erreichen.

Hierfür benötigen sie Kapital, welches sie in Form von Eigenkapital oder Fremdkapital erhalten können. Ein weiteres Merkmal von Start-up Gründern ist ihre Bereitschaft zu lernen und ihre Flexibilität, die sie aufgrund des stetigen Wandels ihrer Umwelt erbringen müssen.4

3. Crowdfunding-Arten

3.1 Equity-based Crowdfunding

Equity-based Crowdfunding wird oftmals auch als „Crowdinvesting“ bezeichnet, da es sich bei dieser Crowdfunding-Art um eine Investition handelt, bei dem der Investor eine finanzielle Gegenleistung vom Unternehmen erlangt. Die Gegenleistung erfolgt oftmals in Form von Anteilen, die der Investor am Unternehmen erhält. Es handelt sich hierbei um die Beteiligung an zukünftigen Gewinnen und der Wertsteigerung des Unternehmens in Folge eines Verkaufs.5 Das bedeutet die Investoren profitieren vom Unternehmenserfolg, jedoch werden sie keine Gesellschafter und haben somit kein Mitspracherecht. Die Höhe der Beteiligung wird vor einer Investition festgelegt und ist abhängig von dem investierten Betrag.

Beispiel:

Ein junges Start-up Unternehmen hat die ersten Umsätze generiert und möchte das Wachstum steigern. Zudem sollen neue innovative Ideen umgesetzt werden. Um das Kapital zu generieren, dass dafür benötigt wird, starten sie eine Kampagne auf einer Crowdfunding Plattform und bieten den Investoren als Gegenleistung eine Beteiligung am jährlichen Gewinn an.6

3.2 Lending-based Crowdfunding

Beim Lending-based Crowdfunding handelt es sich um eine Finanzierungsform, bei der Investoren Kapital verleihen. Die Investition kann zwischen Privatpersonen oder von einer Privatperson an ein Unternehmen erfolgen.

Diese müssen das Kapital nach einer vereinbarten Zeit verzinst zurückzahlen. Der Prozentsatz der Verzinsung wird im Vorfeld festgelegt. Je höher das Risiko für den Kapitalgeber, desto höher ist der Zinssatz für den Kapitalnehmer.7

Die einzelnen Geldbeträge, die von der Crowd zur Verfügung gestellt werden, können mit einem Kredit oder einem Darlehen gleichgesetzt werden, da die Tilgung zu vorab abgestimmten Konditionen erfolgt.

Wenn das Unternehmen oder das Projekt scheitert und Verluste mit sich bringt, besteht dennoch ein Rückzahlungsanspruch an die Kapitalgeber.

Beispiel:

Ein etabliertes Unternehmen möchte ein Projekt umsetzen, wofür sie einen höheren Geldbetrag benötigen. Für die Umsetzung erstellen sie eine Kampagne auf einer Crowdfunding Plattform. Sie erhalten ein Darlehen von der Crowd, welches sie nach vereinbarter Laufzeit wieder an die Investoren verzinst zurückzahlen.8

3.3 Reward-based Crowdfunding

Bei dieser Art des Crowdfunding erhalten Investoren eine Gegenleistung in Form eines Prototypen des Produkts oder einen anderen Gegenstand. Die Gegenleistung erfolgt ausschließlich in materieller Form. Die Investoren unterstützen das Produkt/Projekt, weil sie ein besonderes Interesse an der Umsetzung haben. Sie verfolgen kein monetäres Ziel mit ihrer Investition.9

Hierbei wird von den Personen oder Unternehmen ein fester Betrag für die Umsetzung des Produktes oder des Projekts vorausgesetzt. Wenn dieser nicht zustande kommt, werden alle Gelder, die bis dahin gesammelt worden sind, wieder an die Investoren zurückerstattet. Beispiel:

Ein Start-up Unternehmen hat ein innovatives Produkt entwickelt, um dieses herzustellen wird ein bestimmter Betrag benötigt. Sie erstellen eine Kampagne, bei dem alle Investoren, die sie unterstützen einen Prototypen des neuen Produkts erhalten.10

[...]


1 vgl. Schramm, Carstens (2014), S. 5f.

2 vgl. Mai (2014), S. 121.

3 vgl. Hahn (2018), S. 4.

4 vgl. Fischer (2004), S. 7.

5 vgl. Schramm, Carstens (2014), S. 7.

6 vgl. Orthwein (2014), S. 16.

7 vgl. Sixt (2014), S. 57f.

8 vgl. Beck (2014), S. 17.

9 vgl. Orthwein (2014), S. 35f.

10 vgl. Günther, Riethmüller (2020), S. 15f.

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Crowdfunding als Finanzierungsalternative für Start-up-Unternehmen. Chancen und Grenzen
Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Köln
Note
1,0
Jahr
2021
Seiten
10
Katalognummer
V1170628
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Startup, Start-up, Crowdfunding, Finanzierungsmöglichkeiten, Finanzierungsalternativen, Chancen, Grenzen, Finanzierung
Arbeit zitieren
Anonym, 2021, Crowdfunding als Finanzierungsalternative für Start-up-Unternehmen. Chancen und Grenzen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1170628

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Crowdfunding als Finanzierungsalternative für Start-up-Unternehmen. Chancen und Grenzen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden