Gründung eines Fördervereins der Volkshochschule als Projekt


Essay, 2008

16 Seiten, Note: "-"


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Generelle Feststellungen zum Projekt

3. Situationsanalyse
3.1 interne Situationsanalyse
3.2 externe Situationsanalyse

4. Philosophie des Fördervereins

5. Zielorientierung
5.1. Erfüllung des Vereinszwecks
5.2. Erfüllung der allgemein gesetzten Fördergrundsätze

6. Projektmarketing

7. Personelle Organisation des Projektes
7.1. Projektausschuss
7.2. Projektleitung
7.3. Weitere Projektmitarbeiter

8. Ablaufplanung

9. Finanzierung des Projektes
9.1. Eigenfinanzierung
9.2. Fremdfinanzierung

10. Strategisches Controlling

11. Organe des Fördervereins
11.1. Mitgliederversammlung
11.2. Vorstand
11.3. Beirat

12. Schluss

13. Anhang

14. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Die Volkshochschule bewegt sich im öffentlich geförderten und finanzierten Kulturbereich. Betrachtet man die Finanzsituation der öffentlichen Haushalte und Kommunen, so stellt man zunehmende Einsparungen im Kulturhaushalt fest, die auch an der Volkshochschule nicht vorüber gehen (vgl. Heinrichs, 1999, S. 169).

Diese Kürzungen gefährden die Erfüllung des bildungspolitischen Auftrages den die Volkshochschule zu erfüllen hat. Die Volkshochschule kann zwar auf verschiedene Finanzierungsquellen im öffentlichen Bereich zurückgreifen. Diese Mischfinanzierung hilft jedoch nur die Grundfinanzierung der Verwaltung, des Personals und der Kursangebote zu sichern (vgl. Rosemarie, 1983, S. 40). Der Bedarf einen Förderverein zu gründen, der die Volkshochschule unterstützen kann, liegt daher auf der Hand.

Die vorliegende Arbeit stellt ein strategisches Grundgerüst für die Gründung eines Fördervereins einer Volkshochschule da. Im Anhang sind Thesen zu entnehmen, welche grundlegende Gedanken der Arbeit des Fördervereins aufgreifen und seinen Strukturen erörtern.

2. Generelle Feststellungen zum Projekt

Das Projekt der Gründung eines Fördervereins ist generell als strategisch zu sehen, da es der Vorbereitung der operativen Tätigkeit des eigentlichen Fördervereines dient. Es handelt sich hierbei um kein herkömmliches Kulturprojekt, welches sich an Kunden und Märkten ausrichten muss.

3. Situationsanalyse

Um festzustellen ob unser Projekt, welches die Fördervereinsgründung zum Ziel hat überhaupt durchgeführt werden kann, empfiehlt sich das Mittel der Situationsanalyse.

Eine Situationsanalyse im Vorfeld einer Projektplanung und Durchführung, dient der Klärung wo sich das Projekt, in unserem Fall der Förderverein, bewegen wird (vgl. Kessler, 2002, S 222ff.). Wir können hierbei zwei generelle Unterscheidungen treffen und das Umfeld in dem sich der Förderverein bewegt noch in ein internes Aktionsfeld und ein externes Aktionsfeld unterteilen (vgl. Bruhn, 2003, S 101ff.). Diese sollten nachfolgend getrennt voneinander analysiert werden. Allgemein könnte man die Situationsanalyse auch als Imageanalyse bezeichnen.

3.1 Interne Situationsanalyse

Bei der internen Situationsanalyse wird der interne Aktionsradius zwischen Verein, Mitgliedern und der Volkshochschule analysiert. Es wird hierbei insbesondere auf die kommunikativen Merkmale wie

- Akzeptanz für den Förderverein an der Volkshochschule und
- wichtige Kommunikative Elemente und Ressourcen im zwischenmenschlichen Bereich geachtet.

3.2 Externe Situationsanalyse

Bei der Durchführung einer externen Situationsanalyse wird auf die gesamte Öffentlichkeit in der sich die Institution bewegt, geachtet. Folgende Punkte sollte man im Vorfeld beantworten, damit die Planung und Durchführung eines Fördervereins erfolgreich ist:

- ist die Akzeptanz für den Verein in der Öffentlichkeit ausreichend?
- signalisiert der Gemeinderat, Kreisrat und entscheidende Gremien Kommunikationsbereitschaft mit und für den Verein?
- ist ein ausreichendes Mitgliederpotential vorhanden und dieses in Teilen auch für den Vorstandsbereich zu aktivieren?
- wird der Förderverein im Hinblick auf die Erfüllung seiner Aufgaben von anderen Öffentlichen Institutionen unterstützt?

Kann diese Situationsanalyse als positiv beurteilt werden, können die konkreten Überlegungen bzgl. unseres Gründungsprojektes angedacht werden.

4. Philosophie des Fördervereins

Die Philosophie des zukünftigen Fördervereins sollte klar zum Ausdruck kommen. Sie kann durch ein Leitbild geprägt werden. Das Leitbild sollte mit der Satzung und dem Satzungszweck, z.B. die Belange der Volkshochschule zu fördern, abgestimmt sein. Daneben gibt es zwei weitere Gründe ein Leitbild für einen Förderverein zu formulieren (vgl. Bromann, 1998, S. 63 f.):

- Der werbliche Aspekt, da mit dem Leitbild in der Öffentlichkeit geworben werden kann und hierdurch ein gewisser Charakter zum Ausdruck kommt.
- An dem Leitbild können sich die Mitglieder, Vorstände und sonstigen Mitarbeiter des Fördervereins zukünftig orientieren.
Da das Leitbild die Philosophie der Institution zum Ausdruck bringt, zeigt es schon welchen Inhalt es haben sollte. Im Leitbild sollte zum Ausdruck kommen:
- Das Hauptanliegen und das Vereinsziel;
- Die Tätigkeit des Fördervereins;
- Welche Stellung der Förderverein in der Öffentlichkeit hat;
- Welche Bedeutung er für seine Mitglieder und die Volkshochschule besitzt.

5. Zielorientierung des Fördervereins

Fördervereine werden meist ins Leben gerufen um bestimmte soziale Aufgaben oder Vereine, die sich bereits mit diesen Aufgaben beschäftigen zu unterstützen. Hierin ist auch schon die Zielformulierung ausgedrückt, die sich auch auf die Erfüllung zweier Ziele ausrichten kann (vgl. Geckle, 1998, S. 32).

5.1. Erfüllung des Vereinszweck

Der Vereinszweck ist generell in der Satzung verankert. Fehlt der Vereinszweck so kann dieser nicht ins Vereinsregister eingetragen werden. Der Vereinszweck gibt dem Verein seinen Charakter und macht Aussagen über den wesentlichen Geschäftsbetrieb im Verein (vgl. Sauter, 1994, S. 23f.). Der Verein hat stets satzungskonform zu handeln um den Vereinszweck, z.B. die Volkshochschule finanziell zu unterstützen, zu ermöglichen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
Gründung eines Fördervereins der Volkshochschule als Projekt
Note
"-"
Autor
Jahr
2008
Seiten
16
Katalognummer
V120361
ISBN (eBook)
9783640237371
ISBN (Buch)
9783640239153
Dateigröße
446 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Gründung, Fördervereins, Volkshochschule, Projekt
Arbeit zitieren
Marc D. Sommer (Autor), 2008, Gründung eines Fördervereins der Volkshochschule als Projekt, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/120361

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Gründung eines Fördervereins der Volkshochschule als Projekt



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden