Studentische Vorstellungen zur emotionalen Wirkung digitaler Gedenkstättenangebote. Am Beispiel der KZ-Gedenkstätten Dachau und Neuengamme


Masterarbeit, 2021

121 Seiten, Note: 2,3

Anonym


Inhaltsangabe oder Einleitung

Im Rahmen dieser Abschlussarbeit soll die folgende Forschungsfrage beantwortet werden: Wie schätzen Lehramtsstudierende des Faches Geschichte digitale Gedenkstättenangebote hinsichtlich ihrer emotionalen Wirkung sowie deren Potenzial für historisches Lernen im schulischen Kontext ein? Es handelt sich hierbei um eine empirische Untersuchung, zu der qualitative Erhebungsmethoden wie auch eine quantitative Erhebungsmethode zur Erfassung von studentischen Vorstellungen herangezogen wurden.

Im zweiten Kapitel werden Gedenkstätten als Erinnerungs- und Lernorte beschrieben. Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt: Was ist eine Gedenkstätte? Welche Aufgaben, Ziele und Funktionen werden Gedenkstätten zugeschrieben? Wie kann dort historisches Lernen stattfinden? Welche Bedeutung haben Emotionen in KZ-Gedenkstätten? Das dritte Kapitel gibt einen Überblick über aktuelle Gedenkstättenangebote. Hierbei sollen besonders die Beispiele „Führung als Video: Dachau“ und „360-Grad-Rundgang mit Infopunkten: Neuengamme“ hervorgehoben werden. Ziel des Kapitels ist es, die Dringlichkeit digitaler Gedenkstättenangebote zu unterstreichen.

Im Hauptteil der vorliegenden Arbeit wird eine empirische Analyse dieser Angebote vorgenommen, welche sich auf die Kategorisierung von studentischen Vorstellungen zu ihrer emotionalen Wirkung konzentriert. Ziel ist es, herauszufinden, welche emotionale Wirkung mithilfe von digitalen Gedenkstättenangeboten erzielt werden kann. Dabei sollen folgende Leitfragen helfen: Welche Art der emotionalen Äußerung wird bei den Studierenden ausgelöst? Welche Aspekte lösen Emotionen aus? Können Aspekte ausfindig gemacht werden, die die emotionale Wirkung verstärken? Lässt sich eine Gedenkatmosphäre digital vermitteln? Inwiefern beeinflusst die emotionale Wirkung von digitalen Gedenkstättenangeboten das historische Lernen?

Außerdem soll herausgearbeitet werden, welche Potenziale die Studierenden den zwei digitalen Gedenkstättenangeboten für historisches Lernen im schulischen Kontext beimessen. Das Fazit meiner Arbeit beinhaltet die Beantwortung der obigen Fragestellung und zeigt Handlungsperspektiven einerseits unter Berücksichtigung der gewonnenen Analyseergebnisse und andererseits am Beispiel des 360-Grad-Angebotes Inside Auschwitz auf.

Details

Titel
Studentische Vorstellungen zur emotionalen Wirkung digitaler Gedenkstättenangebote. Am Beispiel der KZ-Gedenkstätten Dachau und Neuengamme
Hochschule
Universität zu Köln
Note
2,3
Jahr
2021
Seiten
121
Katalognummer
V1266491
ISBN (Buch)
9783346710925
Sprache
Deutsch
Schlagworte
studentische, vorstellungen, wirkung, gedenkstättenangebote, beispiel, kz-gedenkstätten, dachau, neuengamme
Arbeit zitieren
Anonym, 2021, Studentische Vorstellungen zur emotionalen Wirkung digitaler Gedenkstättenangebote. Am Beispiel der KZ-Gedenkstätten Dachau und Neuengamme, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1266491

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Studentische Vorstellungen zur emotionalen Wirkung digitaler Gedenkstättenangebote. Am Beispiel der KZ-Gedenkstätten Dachau und Neuengamme



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden