Richtiges einordnen der Kaufvertragsunterlagen (Unterweisung Kaufmann/-frau in Groß- und Außenhandel)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf

3 Seiten

Eberhard Hundsotter (Autor:in)


Leseprobe

Unterweisung AdA Schein – Richtiges einordnen der Kaufvertragsunterlagen

Ausgangssituation:

Es ist Mittwochnachmittag und die kompletten Unterlagen des sind eingetroffen und von allen Parteien unterschrieben. Es geht nun daran einen neuen Ordner für den neuen regionalen Lieferanten zu erstellen und die Unterlagen Revisionssicher abzulegen. Der Auszubildende befindet sich im 6. Monat des 1. Lehrjahres. Der Auszubildende soll selbständige Tätigkeiten übernehmen und lernen Verantwortungen zu übernehmen.

Zielformulierung:

Richtlernziel:

Anlegen eines regionalen Listungsprozess

Groblernziel:

Korrekte Ablage der Unterlagen des regionalen Listungsprozess

Feinlernziel:

Der Auszubildende ist nach der Unterweisung in der Lage alle Unterlagen eines regionalen Listungsprozesses für einen neuen Lieferanten revisionssicher einzuordnen

Operationales Feinlernziel:

Der Auszubildende kann alle Unterlagen korrekt und revisionssicher einordnen und versteht die Wichtigkeit des regionalen Listungsprozess und die Bedeutung der korrekten Ablage von wichtigen Vertragsdokumenten für den regionalen Listungsprozess

Begründung der eigenen Lösung:

Für eine Tätigkeit dieser Art eignet sich die 4-Stufen-Methode am besten. Es werden hierbei nämlich alle drei Lernzielbereiche angesprochen und man kann so als Ausbilder seinen Auszubildenden ideal Wissen und Fertigkeiten vermitteln.

Zielperson:

Der 18-jährige Auszubildende absolviert nach seinem Realschulabschluss nun die Ausbildung zum Kaufmann in Groß- und Außenhandel mit Schwerpunkt Großhandel. Er befindet sich aktuell im 6. Monat des ersten Ausbildungsjahres. Der Auszubildende kennt bereits die einzelnen Unterlagen für den regionalen Listungsprozess und war bereits bei der Erstellung und Verhandlung mit involviert. Der Auszubildende soll anschließend das Einordnen der Unterlagen für den regionalen Listungsprozess eigenständig übernehmen und für den ganzen Warenbereich durchführen.

Einordnung in den Ausbildungsrahmenplan

Kaufmann im Groß- und Außenhandel – Punkt 2.3 Wareneinkauf Bezugsquellen ermitteln

Lernort:

Zentrale/Verwaltungsgebäude im Büro

Zeitlicher Rahmen:

15 Minuten

Hilfsmittel:

Fertige Unterlagen zum regionalen Listungsprozess, Ordner, Trennblätter, Locher, Stift

Durchführung der 4-Stufen Methode:

Vorbereiten:

Ich lege zuerst den Ordner, die fertigen Listungsprozessunterlagen, die Trennblätter sowie einen Locher auf dem Arbeitsplatz bereit. Für den Auszubildenden sorge ich für einen Stuhl, um eine bequeme ungezwungene Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Zu Anfang wird der Auszubildende freundlich begrüßt und ich bitte Ihn sich neben mich zu setzen, um die Situation zu entspannen. Zudem, um eine angenehme Situation zu schaffen, führe ich ein kurzes auflockerndes Gespräch mit dem Auszubildenden.

Danach erkundige ich mich über die Vorkenntnisse des Auszubildenden und frage nach, ob diese Aufgabe in anderen Bereichen mit Ihm schon gemacht wurde. Zudem versichere ich mich beim Auszubildenden, dass auch die Vorkenntnisse bezüglich der Erstellung der Unterlagen vorhanden sind. Dadurch vermeide ich etwaige Über – oder auch Unterforderung beim Auszubildenden.

Ich erkläre dem Auszubildenden welche Bedeutung ein korrekt erstellter Ordner des regionalen Listungsprozesses pro Lieferanten hat und wie wichtig für das Unternehmen dies ist.

Zudem nenne ich Ihm das Lernziel, dass der Auszubildende fortan diese Aufgabe für unseren Kolo Warenbereich selbständig übernehmen wird.

Vormachen und Erklären

Zuerst nehmen wir einen neuen kleinen Leitz Ordner zu Hand. Auf diesem schreiben wir auf das Rückenschild den Namen und die Lieferantennummer, um Ihn jederzeit wieder im Regal finden zu können. Danach heften wir die 4 Trennblätter (Versicherung/Zertifikate, Kaufvertragsunterlagen, Verkehrsfähigkeitsbescheinigung und Artikelpässe/Bilder/Sonstiges) in den Ordner. Nun nehmen wir uns die bereits unterschriebenen Unterlagen zur Hand und sortieren diese nach den einzelnen Trennblättern. Als erstes vor den jeweiligen Trennblättern kommt unsere Checkliste für den Kaufvertrag. Die Checkliste ist, wie du ja in den letzten Tagen bereits kennengelernt hast der Leitfaden für die Erstellung des Listungsprozesses. Danach heften wir unter dem Punkt Versicherung und Zertifikate diese jeweils ab. Jedes Dokument muss vorher noch gelocht werden. Ich zeige dem Azubi wie man richtig locht und weise darauf, dass er sich keine Finger einzwickt. Dabei gibt es die Produkthaftpflichtversicherung, ein IFS-Zertifikat und ein Bio Zertifikat. Als nächstes kommen die Vertragsunterlagen. Als erstes der Kaufvertrag, der zwischen der REWE und dem Lieferanten geschlossen wurde, danach die Anlage zum Kaufvertrag. Dies ist die Aufstellung der Artikel, welche wir von diesem Lieferanten bei uns listen wollen. Zudem heften wir hierbei noch die Vereinbarung zum Zahlungsziel sowie die unterschriebenen AGBs ab. Im nächsten Trennblatt heften wir die Verkehrsfähigkeitsbescheinigung ab. Durch diese Bestätigt uns der Lieferant, dass seine Produkte einwandfrei Verkehrsfähig sind. Als nächstes kommt der Reiter Artikelpässe und Bilder. Hier werden auch diese Unterlagen abgelegt. Zudem kommen hier alle weiteren Unterlagen, die uns der Lieferant an die Hand gibt, wie beispielsweise One Pager oder Salesfolder.

Wichtig hierbei, ist dass die Unterlagen ständig aktuell gehalten werden. Hintergrund ist, dass wir durch einen einwandfrei geführten Listungsprozess Revision sicher sind. Das bedeutet, dass wir hierdurch nicht haftbar bei irgendwelchen Schäden durch den Lieferanten sind. Es müssen die Unterlagen auch immer in diese Reihenfolge abgelegt sein, damit bei einer möglichen Revisions Prüfung oder auch einer Prüfung des Kartellamtes die wichtigen Unterlagen leicht und ohne Probleme zu finden sind.

Nachmachen und erklären lassen

Nun soll der Azubi diesen Vorgang bei unserem zweiten Lieferanten selbst durchführen und dabei erklären was zu tun ist. Ich stelle immer wieder zwischendurch Verständnisfragen, um zu erkennen ob der Azubi den Vorgang verstanden hat. Auch um sicherzustellen, ob er die Wichtigkeit dieser Arbeit verstanden hat.

Üben

Der Auszubildene führt nun fortan diese Aufgabe der Ablage der Unterlagen selbstständig durch und wird die Aufgabe für den kompletten Warenbereich ausführen. Bei den weiteren Lieferantenordner werde ich Stichprobenartig kontrollieren. Nach zwei Wochen werde ich noch einmal mit dem Azubi die bisherigen Arbeiten besprechen und bewerten. Der Azubi nimmt dies auch gleich als Anlass für seine nächste Unterweisung im Berichtsheft.

[...]

Ende der Leseprobe aus 3 Seiten

Details

Titel
Richtiges einordnen der Kaufvertragsunterlagen (Unterweisung Kaufmann/-frau in Groß- und Außenhandel)
Autor
Seiten
3
Katalognummer
V1267354
Sprache
Deutsch
Schlagworte
richtiges, kaufvertragsunterlagen, unterweisung, kaufmann/-frau, groß-, außenhandel
Arbeit zitieren
Eberhard Hundsotter (Autor:in), Richtiges einordnen der Kaufvertragsunterlagen (Unterweisung Kaufmann/-frau in Groß- und Außenhandel), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1267354

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Richtiges einordnen der Kaufvertragsunterlagen (Unterweisung Kaufmann/-frau in Groß- und Außenhandel)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden