Jugendsprache der Gegenwart: Eine Untersuchung am Beispiel des Films "Isi & Ossi"


Hausarbeit, 2022

22 Seiten, Note: 2,0

Anonym


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2 „Isi & Ossi“

3. Jugendsprache

4 Merkmale der jugendtypischen Kommunikation
4.1 Lexikalische Ebene - Vulgarismen & Anglizismen
4.1.1 Anglizismen
4.1.2 Vulgarismen
4.2 Semantische Ebene - Bedeutungsveränderung
4.3 Syntaktische Ebene - Satzbau, Partikel, Füllwörter, Verstärkungswörter
4.4 Morphologische Ebene
4.5 Phonologische/Artikulatorische Ebene

5 Türkendeutsch/ „Kanak Sprak“

6. Schlussfolgerung

7. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Der Mensch entwickelt sich immer weiter, somit auch seine Kultur und mit ihr auch die jeweilige gesprochene Sprache, unter anderem auch die Sprache der Jugend.

Die fortlaufende sprachliche Entwicklung der Jugendsprache konzentriert sich nicht nur auf den eigentlichen mündlichen Sprachgebrauch unter Gleichaltriegen. Jugendsprache ist auch in den modernen Massenmedien, die einen hohen Stellenwert im Konsumverhalten der Jugendlichen ausmachen, präsent. Bücher, Videospiele, Musik und vor allem Filme sind auf die Interessen der Jugendlichen ausgelegt. Um für diese als ansprechend zu gelten, werden in diesen Medien die für Jugendliche interessanten Themen behandelt. Damit diese Themen den Jugendlichen zugänglich gemacht werden können, und sich diese auch mit den Figuren identifizieren, beziehungsweise eine Zugehörigkeit empfinden können, verwenden Drehbuchautoren die Sprachkonstrukte von Jugendsprache.

Deutsche Filme wie „Türkisch für Anfänger“, „Meine teuflisch gute Freundin“, „Fuck ju Göhte 1, 2 & 3“ und „Isi & Ossi“ sind auf die Interessen der Jugendlichen zugeschnitten und behandeln Themen wie Schule, Liebe, Partys und Freundschaften. Die in diesen Filmen verwendete Jugendsprache ist mal mehr, mal weniger der realistischen Darstellung oder der Phantasie von meist erwachsenen Drehbuchautoren geschuldet.

Diese filmische und sprachliche Entwicklung führte zu der Fragestellung:

Ist das, was nachher auf die Leinwand projiziert wird, wirklich eine realitätsnahe Darstellung der Jugendsprache oder eine fantastische Sprache, entstanden in den Köpfen von Drehbuchautoren, die dazu dient, Aufmerksamkeit zu erlangen und die Zuschauer zu amüsieren und zu schockieren?

Dieser Fragestellung wird anhand eines Beispielfilms, dem Film „Isi & Ossi“ von dem Drehbuchautor Oliver Kienle, in dieser Hausarbeit nachgegangen.

Diese Hausarbeit besteht aus einer Einleitung, einem Hauptteil, der sich aus theoretischem Wissen, sowie einer praxisorientierten Arbeit zusammensetzt und einer Schlussfolgerung.

Im ersten Teil dieser wissenschaftlichen Hausarbeit wird zunächst eine Zusammenfassung der Rahmenhandlung des Films „Isi & Ossi“ dargestellt, um ein allgemeines Verständnis für die Untersuchungsgrundlage zu schaffen.

Im weiteren Verlauf werden der Terminus „Jugendsprache“, sowie die Merkmale jugendtypischer Kommunikation allgemein definiert.

Im Hauptteil werden die linguistischen Merkmale in ihre einzelnen Sprachebenen, denen der lexikalischen, semantischen, syntaktischen, morphologischen und phonologischen Ebene aufgeteilt, und zu jeder Ebene werden exemplarische Gesprächsbeispiele aus dem Film „Isi & Ossi“ aufgeführt und untersucht. Zusätzlich zu der Untersuchung auf den Sprachebenen, werden auch Beispiele der „Kanak Sprak“ aufgeführt.

Abschließend folgt eine Schlussfolgerung, die zur Beantwortung der Fragestellung dienen soll.

Da die im Film verwendete Jugendsprache der jugendlichen Charaktere Isi, Ossi, Camilla und Tschünni im Vordergrund steht, wird auf die verwendete Sprache der Erwachsenen nicht weiter eingegangen.

Es stehen bei der Analyse der im Film vorhandenen jugendsprachlichen Äußerungen vor allem die Vulgarismen, die Anglizismen, die „Kanak Sprak“, sowie die Partikel, Füllwörter, Verstärkungswörter und Steigerungswörter im Vordergrund der Untersuchung.1

Die verwendete Sprache wird anhand von untersuchungsrelevanten Filmzitaten, transkribiert aus der Filmvorlage, analysiert.

In der vorliegenden Hausarbeit soll im Folgenden untersucht werden, ob die Jugendsprache in dem Jugendfilm „Isi & Ossi“ authentische jugendtypische Charakteristika enthält oder ob es sich um eine von der Realität losgelöste Kunstsprache handelt.

2. „Isi & Ossi“

Zum allgemeinen Verständnis und damit nicht jeder Leser zuerst den Film gesehen haben muss, um den Kontext der vorliegenden Hausarbeit zu verstehen, wird einführend ein grober Überblick über den Inhalt und den Hintergrund des Films gegeben.

Die erste deutsche Eigenproduktion von Netflix2 ist die romantische Komödie „Isi & Ossi“, die am 14. Februar 2020, mit einer Altersfreigabe von 16 Jahren, auf dem Streamingdienst erschienen ist.3 Der deutsche Drehbuchautor und Regisseur dieses Films, Oliver Kienle, geboren 1982 in Dettelbach (vgl. Mueller-Stöfen 2019), thematisiert in seinem Sozialdrama, die Jugendkultur geprägt von Zukunftsträumen, Chancengleichheit, verschiedenen sozialen Schichten, kulturellen Grenzen und Liebe. In 113 Minuten erleben die Zuschauer, wie alle in Deutschland auffindbaren gesellschaftlichen Thematiken und Probleme aufgegriffen und zunichte gemacht werden. Angefangen bei den gesellschaftlichen Unterschieden zwischen, Ost und West, Arm und Reich, über den Nazi Opa und den Migranten Freund.

Die Schauplätze Mannheim und Heidelberg, sowie auch die unterschiedlichen Charaktere, werden überzeichnet dargestellt. Wenig privilegiert, heruntergekommen, voller Migranten, das ist das Bild, welches von Mannheim gezeichnet wird. Die Stadt Heidelberg wird hingegen als privilegiertes Pflaster, die Stadt der Reichen präsentiert. Die Charaktere sind eine bunte Mischung, von Ossis kriminellem Nazi Opa, der nach seiner Zeit im Gefängnis als weißer Gangsterrapper durchstartet, über Isis Vater, ein reicher, weibischer Man mit Seidenkrawatte und Ossis Mutter, der eine verschuldete Tankstelle gehört und die in einer Wohnung voller Schimmel lebt.

In dem Film „Isi & Ossi“, treffen Isi (Isabell), Tochter aus reichem Elternhaus und wohnhaft in Heidelberg, und Ossi (Oscar), ein Boxer mit Geldsorgen, in einem ranzigen Burgerladen in Mannheim aufeinander. Isi, die gegen den Willen ihrer Eltern eine Kochausbildung in New York absolvieren möchte und nicht BWL studieren will, beschließt den armen Boxer zu daten. Ihr Ziel ist es, ihre Eltern mit ihrem neuen Assi Freund zu provozieren, damit sie ihren langersehnten Traum finanziert bekommt. Ossi seinerseits beschließt, dass Isi eine leichte Beute ist und will sie um ihr Geld erleichtern, um seinen ersten Profikampf zu finanzieren und die fünfstelligen Schulden seiner Mutter zu begleichen. Ossis schneeweißer, krimineller Nazi- Opa, der 14 Jahre wegen schlecht ausgeführter Überfälle im Gefängnis saß, kommt gerade aus dem Knast und will nun Gangsterrapper werden, womit er auch zur Überraschung aller erfolgreich ist. Ossis bester Freund hingegen, ein Araber, scheint sich einzig dafür zu interessieren Ossis Mutter an den Hintern zu fassen, was diese auch nonchalant hinnimmt. Aus dem Bestreben sich gegenseitig auszunutzen wird einen Abmachung zum Vorteil beider. Ihr beidseitiges Streben nach der Erfüllung ihrer Träume stürzt sie in ein Gefühlschaos zwischen Hass, Verachtung und Liebe. Schlussendlich bekommt Isi ihren Treuhandfond, geht aber nicht nach New York, sondern kauft den Burgerladen, finanziert Ossis Boxkampf, den dieser gewinnt, und die beiden werden ein Paar. Die romantische Komödie endet mit einem Happy End.

3. Jugendsprache

Jugendsprache allgemeingütig zu definieren ist nicht möglich, dafür ist die Anzahl an Forschungsansätzen und Begriffsbestimmungen diverser Sprachwissenschaftler hinsichtlich der jugendsprachlichen Kommunikation zu ausgeweitet und uneingeschränkt. Dadurch ist eine klare linguistische Einordnung jugendlicher Kommunikation nicht durchführbar (vgl. Kohrt/Kucharczik 1998: S. 19).

Man kann die Jugendsprache jedoch als Varietät des Deutschen, der Leitvarietät Standardsprache, spezifischer als generationsspezifische Übergangsvarietät bezeichnen, die im Gegensatz zu den dialektalen und soziolektalen Varietäten, weder an eine Region noch an eine soziale Schicht gebunden ist. Sie wird von Individuen der Altersgruppen 10-30 gesprochen und wird auch als Sekundärvarietät, welche überregionale, kollektiv-soziale Gemeinsamkeiten jugendsprachlicher Repertoire aufweist, bezeichnet. Diese Sekundärvarietät weist eine große Vielfältigkeit und stark fluktuierende Verläufe auf. Diese Varietät war hauptsächlich in der mündlichen Rede manifestiert, hat sich aber durch die sozialen Medien (Instagramm) und Kommunikationsplattformen (WhatsApp, Chatsprache) auch bis in die soziale Schriftsprache ausgeweitet (vgl. Dittmar/Bahlo 2008: S. 264-268).

Aufgrund von sprachwissenschaftlicher Errungenschaften wurde herausgestellt, dass die Sprache der Jugend nicht wie zuerst angenommen homogen, sondern als heterogen anzusehen ist. Trotz dieser Heterogenität weist die Jugendsprache einige Grundprinzipien sowie Grundstrukturen auf (vgl. Nowottnick 1989: S. 75).

„Sie setzt die Standardsprache voraus, wandelt sie schöpferisch ab, stereotypisiert sie zugleich und pflegt spezifische Formen ihres sprachlichen Spiels“ (Henne 1986: S. 208).

Die primäre Funktion der Jugendsprache ist es, als Jugendjargon den Jugendlichen als Abgrenzung und Identitätsfindung zu dienen. Außerdem generiert sie ein Gruppengefühl unter Gleichaltrigen (vgl. Augenstein 2017: S. 52). Zusätzlich zu dieser Funktion, fördert Jugendsprache die jugendliche Identität, dient als Mittel der Profilierung und des Prestigegebarens, sowie als kritische Verarbeitungsmöglichkeit sozial- kultureller Einflüsse (vgl. Reinke 2011: S. 297).

4. Merkmale der jugendtypischen Kommunikation

Einige dieser Merkmale der jugendtypischen Kommunikation lassen sich nur bei der Kommunikation von Jugendlichen beobachten, andere wiederum lassen sich auch in der Adoleszenz und in der Kommunikation von Erwachsenen wiederfinden (vgl. Bahlo et al. 2019: S. 1-11).

Die Merkmale der Jugendsprache sind zurückzuführen auf den Drang vieler Jugendlicher sich durch Humor, Kreativität, Ironie und Emotionalität auszudrücken und somit ihre eigenen Redewendungen und Ausdrücke zu gestalten (vgl. Negovey 03.2021).

Die sprachlichen Merkmale, die die jugendliche Kommunikation kennzeichnen, lassen sich auf der lexikalischen, semantischen, syntaktischen, morphologischen und phonologischen Ebene feststellen (vgl. Beneke 1982: S. 4). Jedoch ist es wie bei der Definition der Jugendsprache an sich schwierig, aufgrund der extremen Schnelllebigkeit jugendtypischer Ausdrücke, allgemeingültige Merkmale herauszustellen.

Es gibt grundlegende Gemeinsamkeiten, die bei verschiedenen jugendtypischen Kommunikationsweisen aufzufinden sind. Nach Annette Last sind einige dieser Gemeinsamkeiten Anglizismen, Wortverstärkungen, Wortneubildungen, Hyperbolisierungen und eine gruppenspezifische Lexik (Last 1989: S. 35-68).

Auf allen Ebenen werden kreative Ausdrücke und Floskeln verwendet, Metaphern und Hyperbolisierungen bestimmen den Jugendjargon.4

Ossi: „Ich dachte mir fallen die Augen aus dem Kopf weil du so schön bist. “

Ossi: „ Gut, weil man soll eine Prinzessin nicht warten lassen.[...]Also einen geilen Charakter. Also insgesamt wie ne geile Prinzessin. “

Ossi möchte mit seiner Metapher ausdrücken wie schön Isis aussieht und versucht sich an einer poetischen Ausdrucksweise, da er sie umschmeicheln möchte. Der Ausdruck Prinzessin ist Ossis Spitzname für Isi

Geil was so viel wie toll oder aufregend bedeutet ist neben „echt“, „total“ und „voll“ eines der meistverwendeten Wörter in der jugendsprachlichen Ausdrucksweise.

4.1 Lexikalische Ebene - Vulgarismen & Anglizismen

Auf der lexikalischen Ebene, dem Wortschatz und dem Vokabular einer Sprache, lassen sich die Kurzlebigkeit und die Wandelbarkeit des Wortschatzes und der verwendeten Ausdrücken beobachten. Beispiele hierfür sind die Wörter „dufte“, „famos“ und „wonnig“. Zu einem bestimmten Zeitpunkt waren dies die von Jugendlichen favorisierten Wörter, heutzutage werden hingegen die Ausdrücke, „geil“ und „cool“ in vielen Gesprächen benutzt. Die Wörter „geil“ und „cool“ haben sich im Laufe der Zeit im allgemeinen Sprachgebrauch verfestigt, sodass diese auch von Erwachsenen verwendet werden (vgl. Bahlo et al. 2019: S. 62). Vulgarismen, obszöne, ordinäre Wörter welche auch aus dem Themenbereich der Sexualität entlehnt sind, sind auf der lexikalischen Ebene auffindbar. Typische Beispiele die dem Vulgarismus zuzuordnen sind, sind die Wörter „Scheiße“, „Arschloch“, und „Hackfresse“ (vgl. Lapp 1994: S. 53-75, S. 71; Ehmann 1996: S. 23). Anglizismen und Zusammensetzungen wie z.B. „Sackgesicht“, „Gönnjamien“ oder „Fummelbunker“ sind auch auf der lexikalischen Ebene aufzufinden (vgl. Negovey 03.2021).

4.1.1 Anglizismen

Anglizismen sind Redewendungen und Wortbildungen aus dem Englischen, die im deutschen Sprachgebrauch angewendet werden, ohne als eingedeutscht bezeichnet zu werden (vgl. Bahlo et al. 2019: S. 57).

Britizismen (aus dem Britischen übernommen) und Amerikanismen (aus dem Amerikanischen übernommen) sind sehr verbreitet in der Sprache der Jugend. Es findet eine morphologische und phonologische Anpassung der Wörter in das Sprachsystem statt. Die verschiedenen Formen des Anglizismus sind die Wortentlehnungen, Lehnübersetzungen, Lehnübertragungen, Lehnbedeutungen, Scheinanglizismen und Formbildungen (vgl. Geldschläger). Anglizismen sind jedoch nicht nur in der Jugendsprache vorhanden, sondern viele Begriffe aus verschiedenen Themenbereichen sind in die Standardsprache integriert (vgl. Lapp 1994: S. 53-75, S. 69-71). Beispiele für Anglizismen sind „baby“, „cool“, „cringe“, „beef“, „lost“, „no front“, „same“, „wild“, „hypen“, „relatable“, „red flag“, „vibe“, „shady“ und „for real“ (vgl. Zehrfeld 25.10.2021; Kuby 2018).

Tschünni: „Ein dick pic ist eine ehrliche Sache, da weiß jeder, was er kriegt. “
Ossi: „Die Reichen wissen nicht, wie man Party macht."
Isi: „Der deal is, wir tun als wären wir ein Paar.“
Ossi: „ Okay dein outfit, du kennst dich da ja sicher besser aus als ich. “
Isi: „Cool!“
Ossi: „ Sorry w egen dem Video. “
Ossi: „Man kommt rein, und dann sieht man dich hier sitzen und denkt sich so okay wer ist das Model. “
Ossi: „Alle Millionäre sindIlluminaten, Bitch! “

SMS von Ossi an Isi: „ Yo Hallo süsse, prinzessin dinner? morgen was “

Tschünni verwendet in seinem Gespräch mit Isi den englischsprachigen Ausdruck dick pick, anstatt des deutschen Worts Penisbild. Da die Wörter Penis und Bild eins-zu-eins ins Englische übersetzt wurden, findet eine Lehnübersetzung statt.

Der Begriff Party ist eine Wortentlehnung, welche ganz selbstverständlich anstatt des Wortes Fest oder Feier verwendet wird.

Das Nomen Deal ist eine Wortentlehnung und wird umgangssprachlich definiert als (zweifelhafte) Abmachung, Vereinbarung oder Handel. Diese kommt aus dem amerikanischen und bedeutet in der englischen und deutschen Sprache dasselbe. Der englischsprachige Ausdruck outfit ist ebenfalls eine Wortentlehnung, welches in beiden Sprachen übersetzt die Kleidung oder Ausstattung bezeichnet.

[...]


1 Diese Beschränkung geht daraus hervor, dass das Ausmaß an vorhandenen Möglichen sprachwissenschaftlichen Ausprägungen, die untersucht werden können, den Umfang dieser Hausarbeit überschreiten würde.

2 „Netflix ist ein Streaming-Dienst auf Abonnementbasis, dessen Mitglieder sich über ein Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, Filme und Serien ohne Werbeunterbrechungen ansehen können.“ Vgl. Was ist Netflix? In: Netflix-Hilfe-Center. https://help.netflix.com/de/node/412 [25.01.2022].

3 Vgl. Isi & Ossi. In: kino.de. https://www.kino.de/film/isi-ossi-2020/ [25.01.2022].

4 Folgende Definitionen bei denen nicht zusätzlich auf deren Ursprung verweisen wurde, stammen aus dem Lexikon der Jugendsprache Vgl. Hehl, Helmut 2006.

Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Jugendsprache der Gegenwart: Eine Untersuchung am Beispiel des Films "Isi & Ossi"
Hochschule
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen  (Universität)
Veranstaltung
Standard- und non-Standard Deutsch
Note
2,0
Jahr
2022
Seiten
22
Katalognummer
V1268992
ISBN (Buch)
9783346713018
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Jugendsprache, Isi und Ossi, Film, Lexik, Semantik, Syntaktisch, Phonologisch, Morphologie, Türkdeutsch, Anglizismen, Vulgarismen
Arbeit zitieren
Anonym, 2022, Jugendsprache der Gegenwart: Eine Untersuchung am Beispiel des Films "Isi & Ossi", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1268992

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Jugendsprache der Gegenwart: Eine Untersuchung am Beispiel des Films "Isi & Ossi"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden