Menschen, Maschinen und der Transhumanismus. Zukunftsvisionen zwischen Science-Fiction und Realität


Masterarbeit, 2015

298 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Vieles, was gestern noch in der Science-Fiction zu verorten war, ist heute – obgleich in leicht abgewandelter Form – bereits Realität bzw. befindet sich im Begriff, morgen Realität zu werden. Aber zu welchem Preis? Für den US-amerikanische Medienwissenschaftler Neil Postman steht fest: "Die Kultur zahlt immer einen Preis für die Technologie". Diese fundamentale Problematik um die wissenschaftlichen, technischen und medizinischen Entwicklungen des digitalen Informationszeitalters und deren anthropologische Konsequenzen bilden den Rahmen dieser Untersuchung.

Was bedeutet der Begriff Transhumanismus, was zeichnet diese Denkweise aus und worin bestehen seine ideologischen Wurzeln? Wo überlagern sich die Fiktionen der Vergangenheit und die Realität der Gegenwart bzw. inwiefern sind literarische und filmische Zukunftsszenarien heute bereits Realität? Welche Auswirkungen haben die Fortschritte in Wissenschaft, Technik und Medizin auf den Menschen und die Gesellschaft? Wird der Mensch zum transhumanen Wesen, zum Menschen 2.0? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Joshua Gennari dezidiert in seiner Masterarbeit Transhumanismus – Zukunftsvisionen zwischen Science-Fiction und Realität.

Details

Titel
Menschen, Maschinen und der Transhumanismus. Zukunftsvisionen zwischen Science-Fiction und Realität
Hochschule
Universität Passau  (Philosophische Fakultät)
Veranstaltung
Kernmodul: Medienwissenschaften
Note
1,0
Autor
Jahr
2015
Seiten
298
Katalognummer
V1391181
ISBN (eBook)
9783346943859
ISBN (Buch)
9783346943866
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Transhumanismus, Film, Medien, Menschen, Zukunft, Science, Fiction, Science-Fiction, Wissenschaft, Kommunikation, Methode, Theorie, Technik, Erweiterung, McLuhan, Internet, Smartphone, Google Glass, Kurzweil, Mythologie, Literatur, Kabbala, Der Sandmann, Frankenstein, Mary Shelley, Mary Wollstonecraft Shelley, Frankenstein or The Modern Prometheus, Neuromancer, Human Enhancement, Optimierung, Optimierung des Menschen, Medizin, Technologie, Künstlich, Gentechnik, Gentechnologie, Gattaca, Eugenik, Genomanalyse, Realität, Biotechnologie, Reproduktion, Reproduktionsmedizin, genetische Integrität, Organproduktion, molekulargenetische Verfahren, Paul Verhoeven, Robocop, Cyborg, Prothetik, Stephen Hawking, Stephen William Hawking, Hugh Herr, Oscar Pistorius, Neilö Harbisson, Steve Mann, Thad Starner, Gehirn, Speicherkapazität, Robert Longo, Vernetzt, Vernetzt Johnny Mnemonic, Der meistgesuchte Mann der Zukunft, Johny Mnemonic, Fremdsteuerung, Mark Neveldine, Brian Taylor, Gamer, Tierversuche, Menschenversuche, technikbasierte Verhaltenssteuerung, Verhaltenssteuerung, Verhaltensbeeinflussung, Gedankensteuerung, Tiefenhirnstimulation, Morbus Parkinson, Parkinson, Neurologische Erkrankungen, Neuronaler Informationsaustausch, neuronaler Informationsaustausch zwischen heterogenen Gehirnen, Herbert Marshall McLuhan
Arbeit zitieren
Joshua Gennari (Autor:in), 2015, Menschen, Maschinen und der Transhumanismus. Zukunftsvisionen zwischen Science-Fiction und Realität, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1391181

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Menschen, Maschinen und der Transhumanismus. Zukunftsvisionen zwischen Science-Fiction und Realität



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden