Israel als ein Protegé der westlichen Großmächte innerhalb der Vereinten Nationen?


Masterarbeit, 2019

107 Seiten, Note: 1,7


Inhaltsangabe oder Einleitung

Die Arbeit beschäftigt sich mit den fünf internationalen Kriegen des Nahost-Konflikts und mit der Militäroperation "Gegossenes Blei". Zudem werden die verabschiedeten Resolutionen der Vereinten Nationen analysiert. Zusätzlich werden auch eingerichtete Untersuchungskommissionen inklusive ihrer Ergebnisse und deren Umsetzungen angeführt. Der abschließende Untersuchungspunkt wird die Besatzungs- und Siedlungspolitik Israels umfassen. Die betreffenden Resolutionen sind in ihren für den jeweils vorliegenden Sachverhalt wichtigsten Auszügen im Anhang vorzufinden.

Dem noch jungen Staat Israel wird seit seiner Gründung 1948 häufig nachgesagt, unter dem Schutzmantel der westlichen Großmächte relativ frei agieren zu können. Israel führte in der Geschichte eines Staates wahrscheinlich so häufig wie kein anders Land in einer so kurzen Zeit seines Bestehens derart viele Kriege mit seinen Nachbarstaaten; ob nun als Angreifer oder als tatsächlich oder vermeintlich Angegriffener. Kriege, die auch unrechtmäßige Landaneignungen implizierten und durch die israelische Siedlungspolitik verfestigt wurden. Kriege, die ganze Landabschnitte durch Besatzungen oder Blockaden zu einer Art "Freiluftgefängnis" für die dort lebende palästinensische Bevölkerung machten. Viele Länder vertreten bis heute die Meinung, dass Israel infolge von Kriegen, militärischen Operationen oder seiner Besatzungen oftmals seitens der Vereinten Nationen nicht angemessen sanktioniert wurde, und zwar auf Grund seiner möglichen Sonderstellung bei den westlichen Großmächten; besonders bei jenen innerhalb des Sicherheitsrates. Kann also davon gesprochen werden, dass Israel ein Protegé der westlichen Großmächte innerhalb der Vereinten Nationen ist?

Um eine Einschätzung hierzu und eine Antwort auf diese Frage zu erlangen, müssen die verabschiedeten Resolutionen der verschiedenen Organe der Vereinten Nationen – der Generalversammlung, des Sicherheitsrats oder auch des Menschenrechtsrats – beurteilt werden sowie die Diskussionen, Reaktionen und Positionen der Länder zu diesen Beschlüssen.

Details

Titel
Israel als ein Protegé der westlichen Großmächte innerhalb der Vereinten Nationen?
Hochschule
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen  (Institut für Politische Wissenschaft)
Note
1,7
Autor
Jahr
2019
Seiten
107
Katalognummer
V1432107
ISBN (eBook)
9783346984470
ISBN (Buch)
9783346984487
Sprache
Deutsch
Schlagworte
United Nations, UN, Israel, Palästina, Nahost-Konflik, UN-Resolutionen, Generalversammlung, Menschenrechtsrat, Völkerrecht, humanitäres Völkerrecht, Menschenrechte, Kriegsrecht, Kriegsverbrechen, Gaza, USA, UN-Sicherheitsrat, Veto, Menschenrechtsverletzungen, Kriege, Camp David, PLO, PLA, Arabische Liga, IDF, Vereinte Nationen, Internationaler Strafgerichtshof, International Criminal Court, Amnesty International, Hamas
Arbeit zitieren
Anna Stockhausen (Autor:in), 2019, Israel als ein Protegé der westlichen Großmächte innerhalb der Vereinten Nationen?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1432107

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Israel als ein Protegé der westlichen Großmächte innerhalb der Vereinten Nationen?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden