Thematische Strukturierungen und kommunikative Ordnungen im Unterricht


Referat (Ausarbeitung), 2003
9 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhalt

1. Ergebnisse der Unterrichtsforschung

2. Modell der Organisation und Struktur von Unterricht
2.1 Institutionelle Rahmenbedingungen des Unterrichts
2.2 Thematische Struktur und kommunikative Ordnung im Unterricht
2.2.1 Die thematische Struktur des Unterrichts
2.2.2 Die kommunikative Ordnung des Unterrichts

3. Didaktische Maximen und Schlussfolgerungen für den Unterricht

4. Literatur

1. Ergebnisse der Unterrichtsforschung

Die Unterrichtsforschung – und mit ihr die Erforschung der Unterrichtssprache bzw. – kommunikation - erlebte seit Ende der 1960er einen großen Aufschwung. Die seitdem vorgelegten Ergebnisse machen aufmerksam auf einige problematische Aspekte, die in der Unterrichtskommunikation immer wieder auftreten.

Ein vielfach abgesichertes Ergebnis der Unterrichtsforschung ist die eindeutige Lehrerzentrierung bzw. Dominanz der Lehrperson in der unterrichtlichen Kommunikation. Übereinstimmend stellen verschiedene Autoren fest, dass Unterricht durch ein klares Gefälle der Redeanteile zwischen Lehrperson und SuS (Schülerinnen und Schülern) – durch eine über weite Strecken fast monologische Struktur - gekennzeichnet ist.

Da die Lehrenden darüber hinaus durch ihre Äußerungen weitgehend die Ziele und Inhalte des Unterrichts vorgeben, durch meist nicht sehr weitreichende Fragen oder Impulse das Denken und Handeln der SuS bestimmen, ist Unterrichts-kommunikation m.E. auch als rigide und repressiv zu bezeichnen. Die SuS haben meist nur sehr begrenzte Spielräume und Möglichkeiten zur Eigeninitiative, da der Unterricht in großen Teilen eng am angestrebten Lehr- bzw. Unterrichtsziel ausrichtet wird.

Das die Unterrichtskommunikation im Wesentlichen durch die angestrebten Lehr- und Lernziele, sowie die Dominanz des Lehrers bestimmt wird, spiegelt sich auch in der Tatsache wieder, dass Rückmeldungen der Lehrenden an ihre SuS häufig nur sehr kurz ausfallen und das sich nur ein geringer Anteil von Lehreräußerungen auf die Beziehungsdimension bezieht. Die Einigung auf ein Ziel oder geregelte Beziehungen werden vom Lehrenden häufig einfach unterstellt und Verhaltens-normen ohne Berücksichtigung der Schülerinteressen festgesetzt. Motivierende oder emotionale, störende oder disziplinierende Äußerungen treten im Vergleich zu den Formen des inhalts- bzw. sachbezogenen Sprechens im Unterricht selten auf.

Die in der Unterrichtsforschung immer wieder bestätigte Dominanz des Lehrers und v.a. auch die in der Lehrerzentrierung des Unterrichts enthaltene Ablehnung der SuS als kompetente (und gleichberechtigte) Kommunikationspartner ist vor dem Hintergrund des doppelten Auftrags von Schule nicht unproblematisch[1].

Die oben angeführten Forschungsergebnisse bzw. die sich daran anschließenden Ansätze zu einer Theorie der Unterrichtskommunikation können wichtige Hinweise darauf geben, wie Unterricht möglicherweise zu verbessern ist. Einen Beitrag zur Evaluation und Qualitätssicherung von Unterricht leisten auch Becker-Mrotzek und Vogt, die sich u.a. damit beschäftigt haben bzw. aufdecken, wie Unterricht sowohl auf der thematischen, als auch auf der kommunikativen Ebene strukturiert ist, wie das Unterrichtsgeschehen v.a. vom Lehrer organisiert und bestimmt wird[2].

2. Modell der Organisation und Struktur von Unterricht

(Becker-Mrotzek/Vogt)

Das Modell der Organisation und Struktur von Unterricht, das Becker-Mrotzek und Vogt entwerfen, beinhaltet sowohl äußere (institutionelle) Rahmenbedingungen der Organisation und Struktur von Unterricht, als auch Aspekte, die sich innerhalb des Unterrichts bzw. der Phasen des Unterrichts finden lassen.

2.1 (Institutionelle) Rahmenbedingungen des Unterrichts

Zu den (institutionellen) Rahmenbedingungen, die die Organisation und Struktur von Unterricht betreffen, zählen Becker-Mrotzek und Vogt z.B. den Stundenplan bzw. den Schulgong, der den Rhythmus des Schulalltages bestimmt. Auf solche äußeren Bedingungen der Unterrichtsorganisation wird im Rahmen dieser „Arbeit“ ebenso wenig eingegangen, wie auf die verschiedenen Möglichkeiten des Lehrers, seine SuS zu disziplinieren. Im Mittelpunkt stehen hier die thematische Struktur und die kommunikative Ordnung innerhalb des Unterrichts.

2.2 Thematische Struktur und kommunikative Ordnung im Unterricht

Die organisierenden und strukturierenden Tätigkeiten des Lehrers beschränken sich nicht darauf, die Rahmenbedingungen des Unterrichts festzulegen bzw. den Unterricht in bestimmte Abschnitte zu unterteilen. Auch innerhalb der einzelnen Unterrichtsphasen, ist es der Lehrer, der durch eine Reihe verschiedener Äußerungen „Ordnung“ herstellt, Prozesse in Gang setzt, oder beendet.

Zu unterscheiden gilt es hier nach Becker-Mrotzek und Vogt zwischen Lehreräußerungen, welche die thematische Struktur des Unterrichts betreffen, sich auf den Unterrichtsgegenstand beziehen, und solchen, die die kommunikative Ordnung regeln, bestimmte Interaktionsformen und –muster aktivieren bzw. vorschreiben.

2.2.1 Die thematische Struktur des Unterrichts

Mit Hilfe von thematischen Strukturierungen organisiert der Lehrer das Ineinandergreifen verschiedener thematischer Aspekte im Unterricht, sie dienen dem Herstellen, der Weiterentwicklung und dem Abschluss einer thematischen Ordnung innerhalb einer Unterrichtsphase. Analog hierzu unterscheiden Becker-Mrotzek und Vogt zwischen einleitenden, begleitenden und abschließenden Strukturierungen.

[...]


[1] Es ist fraglich inwieweit ein solcher Unterricht z.B. den Auftrag der gymnasialen Oberstufe ernst nimmt und neben der „wissenschaftspropädeutischen Ausbildung“ auch einen Beitrag leisten kann zur „persönlichen Entfaltung [der SuS] in sozialer Verantwortlichkeit“ (vgl. Auftrag der gymnasialen Obrstufe).

[2] Vgl. Becker-Mrotzek, Michael; Vogt, Rüdiger: Unterrichtskommunikation. Niemeyer: Tübingen 2001. S.133-180.

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Thematische Strukturierungen und kommunikative Ordnungen im Unterricht
Hochschule
Universität Bielefeld  (Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft)
Veranstaltung
Hauptseminar: Probleme der Unterrichtskommunikation
Note
2,0
Autor
Jahr
2003
Seiten
9
Katalognummer
V14719
ISBN (eBook)
9783638200394
Dateigröße
348 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Setzt sich auseinander mit: Becker-Mrotzek, Michael, Vogt, Rüdiger: Unterrichtskommunikation. Linguistische Analysemethoden und Forschungsergebnisse. Tübingen: Niemeyer 2001. (Germanistische Arbeitshefte, 38).
Schlagworte
Thematische, Strukturierungen, Ordnungen, Unterricht, Hauptseminar, Probleme, Unterrichtskommunikation
Arbeit zitieren
Marius Diekmann (Autor), 2003, Thematische Strukturierungen und kommunikative Ordnungen im Unterricht, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/14719

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Thematische Strukturierungen und kommunikative Ordnungen im Unterricht


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden