Schulinspektion. Nutzen für die Qualitätsentwicklung an einer hessischen Berufsschule


Masterarbeit, 2010
113 Seiten, Note: 1,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung
1.1 Intention Und Ausgangslage
1.2 Aufbau Der Arbeit

2. Grundlegung
2.1 Qualitatsentwicklung
2.2 Evaluation
2.2.1 Interne Evaluation
2.2.2 Externe Evaluation
2.2.3 Metaevaluation
2.3 Mehr Eigenverantwortung Fur Berufliche Schulen In Hessen

3. Die Hessische Schulinspektion
3.1 Funktionen Und Ziele Der Schulinspektion In Hessen
3.2 Die Akteure Der Hessischen Schulinspektion
3.3 Der Hessische Referenzrahmen Schulqualitat
3.4 Erhebungsmethoden Und Instrumente Der Hessischen Schulinspektion
3.5 Der Ablauf Einer Hessischen Schulinspektion

4. Wie Konnen Schulen Die Schulinspektion Fur Ihr Qm Nutzen?
4.1 Wie Kann Die Schulleitung Den Schulbesuch Nach Benachrichtigung Uber
Eine Anstehende Schulinspektion Kurzfristig Vorbereiten?
4.2 Wie Kann Die Schulleitung Den Schulbesuch Langfristig Vorbereiten?
4.3 Welche Nachbereitung Im Sinne Von Qualitatsentwicklung Ist Notwendig? ...
4.3.1 Die Auswertungskonferenz Der Schulinspektion
4.3.2 Entwicklung Von Zielvereinbarungen
4.4 Die Aufgaben Der Schulleitung Im Rahmen Von Schulinspektion

5. Fazit

6. Ausblick

Anhang I -

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Qualitatsentwicklung An Hessischen Schulen

Abbildung 2: Dimensionen Der Macht In Der Evaluation

Abbildung 3: Doppelkreislauf Der Evaluation

Abbildung 4: Hessischer Referenzrahmen Schulqualitat)

Abbildung 5: Qualitatsentwicklung Und Evaluation

Abbildung 6: Qualitatsbereiche Und Dimensionen Im Uberblick I

Abbildung 7: Drei-Wege-Modell Der Schulentwicklung

Abbildung 8: Muster Einer Arbeitsvereinbarung (1. T Eil)

Abbildung 9: Muster Einer Arbeitsvereinbarung (2. Teil)

Abbildung 10: Muster Einer Arbeitsvereinbarung (3. Teil)

Abbildung 11: Muster Einer Arbeitsvereinbarung (4. Teil)

Abbildung 12: Muster Einer Arbeitsvereinbarung (5. Teil)

Abbildung 13: Ubersicht Uber Die Priorisierten Kriterien Des Hrs (1)

Abbildung 14: Ubersicht Uber Die Priorisierten Kriterien Des Hrs (2)

Abbildung 15: Ubersicht Uber Die Priorisierten Kriterien Des Hrs (3)

Abbildung 16: Fragebogen Schuler (1. Teil), Iq

Abbildung 17: Fragebogen Schuler (2. Teil), Iq

Abbildung 18: Fragebogen Schuler (3. Teil), Iq

Abbildung 19: Fragebogen Schuler (4. Teil), Iq

Abbildung 20: Fragebogen Schuler (5. Teil), Iq

Abbildung 21: Fragebogen Schuler (6. Teil), Iq

Abbildung 22: Fragebogen Schuler (7. Teil), Iq

Abbildung 23: Fragebogen Schuler (8. Teil), Iq

Abbildung 24: Fragebogen Schuler (9. Teil), Iq

Abbildung 25: Fragebogen Schuler (10. Teil), Iq

Abbildung 26: Fragebogen Schuler (11. Teil), Iq

Abbildung 27: Fragebogen Eltern (1. Teil), Iq

Abbildung 28: Fragebogen Eltern (2. Teil), Iq

Abbildung 29: Fragebogen Eltern (3. Teil), Iq

Abbildung 30: Fragebogen Eltern (4. Teil), Iq

Abbildung 31: Fragebogen Eltern (5. Teil), Iq

Abbildung 32: Fragebogen Eltern (6. Teil), Iq

Abbildung 33: Fragebogen Lehrer (1. Teil), Iq

Abbildung 34: Fragebogen Lehrer (2. Teil), Iq

Abbildung 35: Fragebogen Lehrer (3. Teil), Iq

Abbildung 36: Fragebogen Lehrer (4. Teil), Iq

Abbildung 37: Fragebogen Lehrer (5. Teil), Iq

Abbildung 38: Fragebogen Lehrer (6. Teil), Iq

Abbildung 39: Fragebogen Lehrer (7. Teil), Iq

Abbildung 40: Fragebogen Lehrer (8. Teil), Iq

Abbildung 41: Fragebogen Lehrer (9. Teil), Iq

Abbildung 42: Fragebogen Lehrer (10. Teil), Iq

Abbildung 43: Fragebogen Lehrer (11. Teil), Iq

Abbildung 44: Fragebogen Betriebe (1. Teil), Iq

Abbildung 45: Fragebogen Betriebe (2. Teil), Iq

Abbildung 46: Fragebogen Betriebe (3. Teil), Iq

Abbildung 47: Fragebogen Betriebe (4. Teil), Iq

Abbildung 48: Fragebogen Betriebe (5. Teil), Iq

Abbildung 49: Checkliste Gebaude (1. T Eil)

Abbildung 50: Checkliste Gebaude (2. Teil)

Abbildung 51: Checkliste Gebaude (3. Teil)

Abbildung 52: Unterrichtsbeobachtungsbogen (1. Teil)

Abbildung 53: Unterrichtsbeobachtungsbogen (2. Teil)

Abbildung 54: Modellhafte Darstellung Eines Prozessverlaufes Zwischen Schule Und Schulaufsicht

Abbildung 55: Mogliche Prozessgestaltung In Der Schule

Abbildung 56: Auswertung Des Inspektionsberichtes

Abbildung 57: Strukturierung Der Zielvereinbarung (Vorschlag)

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Verfahren Und Ablauf Der Schulinspektion Im Uberblick

Tabelle 2: Tatigkeiten Des Iq Vor Der Inspektion

Tabelle 3: Tatigkeiten Der Schulleitung Vor Der Schulinspektion

Tabelle 4: T Atigkeiten Der Schulleitung Wahrend Der Schulinspektion

Tabelle 5: Tatigkeiten Der Schulleitung Nach Der Schulinspektion

Tabelle 6: Portfolio Einer Berufsschule - Teil 1

Tabelle 7: Portfolio Einer Berufsschule - Teil 2

Tabelle 8: Portfolio Einer Berufsschule - Teil 3

Tabelle 9: Beispiel Fur Einen Dreitagigen Schulbesuch An Einer Beruflichen Schule

Tabelle 10: Auswertungsraster Fur Schulinspektionsberichte

Tabelle 11: Swot-Matrix

Abkurzungsverzeichnis

Abbildung In Dieser Leseprobe Nicht Enthalten

1. Einleitung

In Allen Sechszehn Bundeslandern Deutschlands Wurden Inzwischen Schulinspektio- Nen Eingefuhrt. Dies Geschah Nach Dem Vorbild Vieler Anderer Europaischer Und Au- Bereuropaischer Lander, Jedoch Mit Unterschiedlicher Terminologie Und Systematik. Dabei Kann Eine Schulinspektion Als Ein „Verfahren Der ,Inaugenscheinnahme‘ Einzel- Ner Schulen Wie Auch Als Institution, Die Das Verfahren Verantwortet" (Maritzen 2006b, S. 7) Definiert Werden.

Auch In Hessen Wurde Zum 1. September 2006, Nach Ca. Einjahriger Pilotphase, Das Verfahren Der Schulinspektion Landesweit Implementiert (Vgl. Hessisches Kultusminis- Terium 2008, S. 245; Siehe Hierzu Im Anhang S. Lxiii). Flankiert Wird Diese Implementa­Tion Mit Der Forderung Des In 2005 Novellierten Hessischen Schulgesetzes (Hschg) Nach Einer Externen Evaluation (Vgl. §98 Hschg; Siehe Hierzu Im Anhang S. Lxi). Schulinspektoren Des Instituts Fur Qualitatsentwicklung (Iq) Evaluieren Nun Im Auftrag Des Hessischen Kultusministeriums (Hkm) Alle Hessischen Schulen In Einem Turnus Von Ca. Vier Bis Funf Jahren.

Die Mabnahmen Der Externen Evaluation Im Schulbereich Sind Ausdruck Eines Para- Digmenwechsels In Der Steuerungsphilosophie. Hintergrund Dieses Paradigmenwech- Sels Von Der Input- Zur Outputorientierung Ist Das Nur Mabige Abschneiden Der Deut- Schen Schuler Bei Den Groben Internationalen Schulleistungsstudien Der Oecd1 Und Der Iea2 (Z.B. Timss3, Iglu/Pirls4 Und Pisa5 ) Seit Mitte Der Neunziger Jahre Und Der Damit Ausgelosten Bildungspolitischen Qualitatsdebatte. Die Beinhaltenden Vorwurfe Uber Sowohl Mangelnde Effektivitat6 Als Auch Mangelnde Effizienz7 Des Deutschen Schulsystems Beziehen Sich Auf Die Damit Verbundenen Hohen Finanzaufwendungen Vor Dem Hintergrund Knapper Haushalte. Eine Abkehr Von Einer Zentralistischen Steue- Rung Der Schulverwaltung Uber Vorgaben Und Detailregelungen (Input-Orientierung) Und Hinwendung Zur Dezentralen Kontextsteuerung, Einer Steuerung Auf Distanz Uber Zielvorgaben, Fuhrt Zu Groberen Gestaltungs- Und Handlungsspielraumen Fur Die Ein- Zelschule Einerseits, Aber Auch Zu Groberer Verantwortung Fur Die Prozess- Und Er- Gebnisqualitat Andererseits. Dieser Paradigmenwechsel Fubt Auch Auf Der Erkenntnis Der Bildungspolitik, Dass Zentralistische Steuerungsmodelle Der Differenziertheit Und Komplexitat Von Schulen Und Schulentwicklung (Se) Nicht Mehr Gerecht Werden Kon- Nen. Hingegen Fuhren Dezentrale Steuerungssysteme Und Die Zusammenfuhrung Von Ergebnis- Und Ressourcenverantwortung Zu Mehr Effektivitat Und Effizienz (Vgl. Arnold/ Faber 2005, S. 3 Ff.). Mit Der Zusage Der Schulpolitik Zur Starkung Der Teilautonomie Der Schulen Benotigt Man Neue Instrumente, Die Eine Padagogisch Sinnvolle Rechen- Schaftslegung Ermoglichen.

Das Qualitatsthema War Im Beruflichen Schulwesen Schon Unabhangig Von „Pisa" Spatestens Seit Der Zeit Prasent, Als Das Thema Qualitatssicherung An Den Betriebli- Chen Lernorten Der Dualen Partner Diskutiert Wurde. Trotzdem Bedurfte Es Dieses An- Stobes Durch Die Als Unbefriedigend Wahrgenommenen Ergebnisse Internationaler Vergleichsstudien Im Allgemeinbildenden Bereich Fur Das Qualitatsmanagement (Qm) Im Beruflichen Schulwesen (Vgl. Zollner, A. 2009, S. 3).

Berufliche Schulen Sind Als Partner Des Dualen Systems Einem Kontinuierlichen Wan- Del Unmittelbar Ausgesetzt. Sie Stehen An Der Schnittstelle Von Schule Und Beruf, Von Allgemeiner Schulbildung, Beruflicher Bildung Sowie Erwachsenenbildung. So Stellen Z.B. Veranderte Arbeitsmarktstrukturen, Ruckgang Von Ausbildungsplatzen, Neue Be- Rufsbilder, Technologischer Wandel, Veranderte Gesellschaftliche Herausforderungen Und Globaler Wettbewerb Vielfaltige Anforderungen An Die Beruflichen Schulen. Die Komplexe Struktur Beruflicher Schulen Macht Einen Systematischen Ansatz Von Quali­Tatsentwicklung (Qe) Sowie Eine Erweiterte Eigenverantwortung Und Grobere Selbst- Standigkeit Notwendig, Um Diesem Anpassungsdruck Flexibel Begegnen Zu Konnen.

Konzeptionell Ist Schulinspektion Somit In Den Kontext Von Schulischer Rechen- Schaftslegung Und Qe Eingebunden. Wobei Sich Diese Beiden Funktionen Moglichst In Einem Ausgewogenen Verhaltnis Befinden Sollten (Vgl. Bottcher/ Kotthoff 2007, S. 9).

1.1 Intention Und Ausgangslage

Schulinspektion Klingt Zunachst Nach Kontrolle Und Fremdbestimmung.

Die Autorin Ist Selber Abteilungsleiterin Und Mitglied Einer Qm-Gruppe An Einer Auf- Grund Eines Fusionsprozesses Bisher Noch Von Der Schulinspektion „Verschonten" Hessischen Berufsschule. Nach Ihrer Erfahrung Wird Dieses Auch Noch Auberordentlich Aufwandige Verfahren Von Einem Erstmalig Durch Eine Drohende Schulinspektion Be- Troffenem Lehrerkollegium Und Der Erweiterten Schulleitung Als Eine Unangenehme Lastige Prufungssituation Empfunden. Diese Mochte Man Allenfalls Positiv Uberstehen. Dieses Empfinden Beruht Sicher Auch Darauf, Dass Eine Externe Evaluation Das Be- Rufsbewusstsein Einer Lehrerschaft Im Kern Beruhrt, Da Diese Berufsgruppe Auf Der Einen Seite Standig Selber Schuler Beurteilt Und Sich Somit Auch Der Problematik Von Beurteilung Bewusst Ist, Aber Auf Der Anderen Seite Jedoch Selber Auberst Selten, Nur Bei Anlassbeurteilungen, Direkt Beurteilt Wird (Vgl. Kempfert/ Rolff 2005, S. 220).

Nach Kempfert & Rolff Ist Die Grobte Gefahr Fur Eine Schulinspektion Darin Zu Sehen, Dass Diese „Aus Grunden Von Misstrauen, Arbeitsbelastung Oder Auch Unwissen Als Blob Defensive Routine Bzw. Als Fassadenevaluation Entsteht" (Ebd., S. 220). Deshalb Sollte Aus Sicht Der Autorin Die Wertvolle Vorbereitungszeit Auf Eine Zwar Drohende Aber Noch Nicht Verbindlich Angekundigte Schulinspektion Nicht Nur Fur Ein Wenig Re- Flektiertes Defensives „Fullen Von Aktenordnern" Genutzt Werden.

Fur Die Autorin Stellen Sich Aus Dieser Situation Heraus Folgende Fragen:

- Kann Eine Schulinspektion Auch Eine Chance Sein Fur Die Qe Einer Beruflichen Schule?
- Welchen Konkreten Nutzen Kann Dann Ggf. Eine Schulinspektion Fur Die Qe Ei- Ner Beruflichen Schule Haben?
- Welche Risikofaktoren Mussen Ggf. Beachtet Werden?
- Wie Kann Eine Schule Im Hinblick Auf Die Eigene Qe Die Vorbereitung, Die Begleitung Und Die Nachbereitung Einer Inspektion Durchfuhren?
- Welche Rolle Und Aufgaben Hat In Diesem Zusammenhang Die Schulleitung Bei Der Schulinspektion?

1.2 Aufbau Der Arbeit

In Der Vorliegenden Masterarbeit Sollen Im Zweiten Kapitel Zunachst Wesentliche Theo- Retischer Grundlagen Fur Die Thematik Der Schulinspektion Vorgestellt Werden.

Es Folgt Im Dritten Kapitel Die Erlauterung Der Hessischen Schulinspektion Mit Ihren Zielen, Akteuren, Dem Bezugsrahmen, Den Verwendeten Erhebungsmethoden Und Instrumenten. Abschliebend Wird Der Typische Ablauf Einer Schulinspektion Skizziert. Da Diese Arbeit Unterstutzung Leisten Soll Bei Der Vorbereitung, Begleitung Und Nach- Bereitung Einer Schulinspektion, Finden Sich Im Anhang Umfangreiche Arbeitshilfen, Materialien Und Gesetzesauszuge.

Aufbauend Auf Diesen Kenntnissen Werden Im Vierten Kapitel Die Moglichkeiten Und Notwendigen Schritte Einer Schule Beleuchtet, Einen Nutzen Aus Der Schulinspektion Fur Die Schuleigene Qe Zu Ziehen. Gesondert Erarbeitet Werden In Diesem Zusammen- Hang Die Aufgaben Einer Schulleitung.

Am Ende Erfolgt Ein Fazit, In Dem Noch Einmal Die Wichtigsten Kernaussagen Und Er- Kenntnisse Der Autorin Zusammengefasst Werden. In Einem Abschliebenden Ausblick Werden Mogliche Und Teilweise Wunschenswerte Weiterentwicklungen Des Derzeitigen Konzeptes Der Hessischen Schulinspektion Aufgezeigt.

Aus Grunden Der Sprachlichen Vereinfachung Und Zur Besseren Lesbarkeit Wird Im Nachfolgenden Text Die Mannliche Form Verwendet. Selbstverstandlich Sind Immer Beide Genderformen Gemeint.

2. Grundlegung

In Diesem Kapitel Sollen Die Grundlegenden Begriffe Im Rahmen Von Schulinspektion Und Qe Erlautert Und Thematisch In Einen Zusammenhang Eingeordnet Werden.

2.1 Qualitatsentwicklung

Die Klarung, Was Unter „Qualitat‘ Zu Verstehen Ist, Muss Ausgangspunkt Eines Jeden Qm Sein.

Der Begriff „Qualitat‘ Leitet Sich Ursprunglich Von Dem Lateinischen Wort „Qualitas“ Ab, Welches Beschaffenheit, Merkmal, Eigenschaft Oder Zustand Bedeutet. Weiterfuhrend Definiert Die Norm Din En Iso 9000:2005 Fur Die Wirtschaft Und Verwaltung „Qualitaf Als „Grad, In Dem Ein Satz Inharenter Merkmale Anforderungen Erfullt“ (Deutsches Institut Fur Normung 2005, S. 18). Entscheidend Ist Also Nach Diesem Verstandnis Die Klarung Der Kunden- Bzw. Abnehmererwartungen. Auf Den Schulbereich Lasst Sich Ein Solches Begriffsverstandnis Jedoch Nicht 1:1 Ubertragen. Die Besonderheit Von Lern- Prozessen Ist, Dass Die Qualitat Von Produkt Und Abnehmer Zusammen Fallen. Schuler Sind Keine Kunden Bzw. Konsumenten, Sondern „Koproduzenten Des Lernens“ (Kempfert/ Rolff 2005, S. 11) Oder Allenfalls „Prosumenten“ (Arnold/ Faber 2005, S. 22) Und Bestimmen Auch Nicht Die Anforderungen. Die Anforderungen Entstehen U.A. Aus Gesellschaftlichen Und Wirtschaftlichen Erwartungen, Der Wissenschaft, Staatlichen Lehrplanen Sowie Dem Schulischen Leitbild Und Schulprogramm (Vgl. Kempfert/ Rolff 2005, S. 11). Fur Den Berufsbildenden Bereich Lassen Sich Anforderungen Zusatzlich Ableiten Aus Der In §1 Berufsbildungsgesetz (Siehe Im Anhang S. Lxv) Formulierten Zielsetzung Einer „Beruflichen Handlungsfahigkeit“, D.H. Der Erfolgreichen Vermittlung

Von Notwendigen Beruflichen Fertigkeiten, Kenntnissen Und Fahigkeiten Fur Eine Sich Wandelnde Arbeitswelt (Vgl. Mirbach 2009, S. 59).

Insgesamt Liegt Der Qe Von Schulen Ein Breites Qualitatsverstandnis Zu Grunde. Es Bezieht Sich Auf Input-, Prozess- Und Outputfaktoren. Dabei Umfasst Es U.A. Ressourcennutzung, Schulmanagement, Professionalitat, Schulkultur, Lernleistungen Sowie Kompetenzerwerb (Vgl. Kempfert/ Rolff 2005, S. 11; Siehe Auch Kapitel 0 Dieser Arbeit Bzw. Abbildung 1 (Qualitatsbereiche Des Hrs) Im Anhang S. 5).

Im Schulbereich Kann Eine Qe Oder Ein Qm Definiert Werden, Als „Die Planvolle Und Systematische Entwicklung Und Anwendung Eines Konzeptionellen Rahmens Zur Er- Moglichung Nachhaltiger Bildungsprozesse Von Schulerinnen Und Schulern“ (Arnold/ Faber 2005, S. 10). Qm Beinhaltet Systematisch Eingesetzte Verfahren Der Qualitats- Erfassung, Der Qualitatsentwicklung Und Der Qualitatssicherung (Vgl. Dubs 2009, S. 1209).

Die Externe Evaluation In Hessen Ist In Eine Umfassende Konzeption Zur Qualitatsent­Wicklung Und -Sicherung An Schulen Eingebettet. Hierzu Gehoren Au&Erdem Die Orien- Tierung An Bildungsstandards, Die Durchfuhrung Von Schulinternen Vergleichsarbeiten, Die Durchfuhrung Zentraler Standardisierter Tests, Die Durchfuhrung Landesweiter Ein- Heitlicher Abschlussprufungen (Z.B. Des Landesabiturs), Die Teilnahme Hessischer Schulen An Nationalen Und Internationalen Schulleistungsvergleichs- Und Bildungsstu- Dien Sowie Die Regelma&Igen Internen Evaluationen Der Schulen (Siehe Abbildung 1).

Abbildung In Dieser Leseprobe Nicht Enthalten

2.2 Evaluation

In Der Literatur Zur Evaluation Im Schulbereich Finden Sich Unterschiedliche Definitionen Von Evaluation, U.A.:

- Maritzen Versteht Unter Evaluation „Die Systematische Sammlung, Kriterienorientierte Aus- Und Bewertung Von „Daten" Uber Dokumente, Handlun- Gen, Personen Zum Zwecke Weiterer Entscheidungen" (Maritzen 2006a, S. 2).
- Arnold Bezeichnet Evaluation Als Ein „Kontinuierliches Anliegen Qualitats- Orientierter Schulentwicklung" (Arnold/ Faber 2005, S. 120).
- Nach Schratz Ist Evaluation „Das Bemuhen, Die Qualitat Von Schule Und Unterricht Zu Verstehen, In Der Absicht Sie Weiter Zu Entwickeln" (Schratz 2003, S. 79).

Erforderlich Im Rahmen Von Evaluation Ist Somit Ein Systematisches Vorgehen, Klare Zielstellungen, Die Einbeziehung Von Moglichst Vielen Beteiligten (Lehrer, Schuler, Ausbildungsbetriebe, Eltern Etc.), Die Einigung Auf Standards Und Methoden Zur Gewinnung Von Daten, Die Auswertung Und Interpretation Der Erhobenen Daten Anhand Von Indikatoren, Die Reflexion Unerwarteter Nebenwirkungen Sowie Die Bereitschaft Zur Nutzung Der Erkenntnisse Fur Die Qe Von Schule Und Unterricht (Vgl. Ebd., S. 84 Ff.).

Im Bildungsbereich Unterscheidet Man I.D.R. Zwischen Intemer Und Externer Evaluation Sowie Selbst- Und Fremdevaluation. Die Machtverhaltnisse, Welche Hinter Diesen Evaluationsbegriffen Stehen, Lassen Sich Entsprechend Abbildung 2 Anschaulich In Wurfeldimensionen Darstellen (Vgl. Ebd., S. 82 Ff.):

Abbildung In Dieser Leseprobe Nicht Enthalten

Selbst- Und Fremdevaluation (1. Dimension) Unterscheiden Sich Danach, Wer Der Pro- Zessowner Ist, D.H. Wer Uber Die Bereiche, Kriterien Und Verfahren Der Evaluation Ent- Scheidet. Bei Der Selbstevaluation Ist Die Schule Der Auftraggeber, Bei Der Fremd- Evalutation Die Bildungsadministration (Vgl. Ebd., S. 83).

Interne Und Externe Evaluation (2. Dimension) Unterscheiden Sich Danach, Wer Die „Bordmittel" Stellt. Von Interner Evaluation Wird Gesprochen, Wenn Das Evaluationsteam Und Der Evaluationsgegenstand Der Schule Zuzuordnen Sind. Bei Einer Externen Eva­Luation Werden Personen Von Au&En Mit Einbezogen (Z.B. Externe Peer-Review). Somit Ist Eine Schulinspektion Bei Genauer Definition Sowohl Eine Externe Wie Auch Eine Fremde Evaluation (Vgl. Ebd., S. 83).

Die Zwei Hauptziele Von Evaluation, Die Rechenschaftslegung Und Die Se Konnen In Einer Dritten Dimension Gegenuber Gestellt Werden. Das Spannungsverhaltnis Zwischen „Zug" („Wollen“) Und „Druck" („Mussen“) Druckt Sich Ggf. In Einer Vertrauens- Oder Einer Angstbestimmten Misstrauenskultur Einer Schule Aus, Wobei Misstrauen Keinen Guter Nahrboden Fur Eine Se Bereitet (Vgl. Ebd., S. 83).

In Der Fachliteratur Unterliegt Der Jeweilige Begriffsgebrauch Einer Gewissen Beliebig- Keit (Vgl. Strittmatter 2007, S. 97 F.).

2.2.1 Interne Evaluation

Hessische Schulen Sind Im Zusammenhang Mit Der Erarbeitung Und Fortschreibung Ihres Schulprogramms8 Seit 1999 Zur Internen Evaluation Verpflichtet (Vgl. Hschg §127b(3), Siehe Im Anhang S. Lxii). Gleichwohl Ist Das Selbstverstandnis, Mit Dem Interne Evaluationen Betrieben Werden, Sehr Unterschiedlich Ausgepragt.

Im Rahmen Der Se Hat Die Interne Evaluation Prioritat, Sowohl Zeitlich Als Auch In Der Gewichtung. Die Externe Evaluation Gehort Allerdings Notwendigerweise Dazu. So Be- Reitet Eine Interne Evaluation Den Boden Vor, Auf Dem Ein Qm Gedeihen Und Eine Ex- Terne Evaluation Wirken Kann. Das Hei&T Aber Auch, Dass Eine Externe Evaluation Wir- Kungslos Bleibt, Wenn In Einer Schule Keine Evaluationskultur Besteht, Da Sie Dann Von Den Lehrkraften Nicht Verstanden Und Dadurch Auch Nicht Akzeptiert Wird (Vgl. Kempfert/ Rolff 2005, S. 11 Ff.).

2.2.2 Externe Evaluation

Einen Spezialfall Der Externen Evaluation Stellt Die Schulinspektion Dar. In Der Regel Betrachtet Diese Aspekte Der Schulorganisation, Von Unterricht Und Erziehung Sowie Des Schullebens. Dabei Verwendet Sie Verfahren, Die Sich An Wissenschaftlichen Gute- Kriterien Orientieren Aber Auch Pragmatischen Durchfuhrungsstandards Unterliegen (Vgl. Maritzen 2006a, S. 11).

Kempfert/Rolff Sehen Die Unterstutzung Der Se Einer Einzelschule Als Eine Wesentliche Funktion Von Externer Evaluation (Vgl. Kempfert/ Rolff 2005, S. 216) Und Empfehlen Einen „Doppel Kreislauf Der Evaluation" (Siehe Dazu Abbildung 3).

Der Kreislauf Der Internen Evaluation, Welcher Sich Auf Der Linken Seite Befindet, Be- Ginnt Mit Der Entscheidung Der Schule, Zu Einem Bereich Eine Selbstevaluation Vorzu- Nehmen. Es Folgt Die Planung Und Durchfuhrung Der Evaluation. Nach Der Diskussion Und Auswertung Der Ergebnisse Entscheidet Bei Diesem Modell Die Schule, Ob Sie Eine Externe Evaluation Durchfuhren Mochte, Welche Im Wesentlichen Der Spiegelung Und Beratung Dient, Aber Auch Fur Die Rechenschaftslegung Nutzlich Sein Kann. Der Kreis­Lauf Der Externen Evaluation Fugt Sich Erganzend Durch Die Einladung Einer Externen Evaluationskommission An Die Interne An. Die Schule Und Die Evaluationskommission Schlie&En Eine Zielvereinbarung Ab, In Der Sie Klaren, Welches Die Bereiche, Die Aus- Gangsfragen Und Die Normen Der Evaluation Sind. Der Besuch Der Kommission Wird Durch Ein Zunachst Mundliches Und Spater Schriftliches Feedback Beendet. Eine Er- Neute Interne Evaluation Durch Die Schule Kann Je Nach Bedarf Nach Ca. Einem Jahr Erneut Durchgefuhrt Werden (Vgl. Ebd., S. 221 F.).

Abbildung In Dieser Leseprobe Nicht Enthalten

2.2.3 Metaevaluation

Nach Dubs Ist Eine Selbstevaluation Im Rahmen Eines Intern Konzipierten Qm Durch Eine Fremdevaluation Zu Erganzen. Dies Ist Notwendig, Weil Die Ermudungserschei- Nungen Bei Lehrkraften Sehr Hoch Sind, Oft Unwesentliche Schulbereiche Evaluiert Wer- Den Oder Die Gewahlten Methoden Ungeeignet Bzw. Unzweckmabig Verwendet Werden. Eine Geeignete Vorgehensweise Wird Hier In Der Metaevaluation Durch Die Schulauf- Sicht Gesehen. Diese Soll Das Intern Konzipierte Qm Einer Schule Hinsichtlich Der Zweckmabigkeit Uberprufen Und Die Korrektheit Der Selbstevaluation Sowie Die Daraus Abgeleiteten Schulentwicklungsmabnahmen Uberwachen. Im Rahmen Dieser Control- Lingaufgabe Wird Der Schule Die Gestaltungsfreiheit Solange Gewahrt, Wie Sie Ihre Ziele Erreicht (Vgl. Dubs 2009, S. 1210 Ff.).

2.3 Mehr Eigenverantwortung Fur Berufliche Schulen In Hessen

Erweiterte Gestaltungsspielraume Und Grobere Selbststandigkeit Sollen Dazu Beitragen, Dass Schulen Ihrem Bildungs- Und Erziehungsauftrag Wirksamer Und Passender Fur Ihre Bedingungen, Ihre Schuler Und Ihr Umfeld Gerecht Werden Konnen. Dieses Sind Wesentliche Voraussetzungen Fur Eine Qualitatsorientierte Selbststeuerung Und -Ent- Wicklung (Vgl. Bartz/ Muller 2006a, S. 1).

Um Moglichkeiten Zu Eroffnen, Neue Wege Der Qe Des Unterrichts Und Der Verbesse- Rung Der Schulischen Arbeit Zu Erproben, Startete In Hessen Am 01. Januar 2005 Das Modellprojekt Selbstverantwortung Plus (S^ Mit Siebzehn Beruflichen Schulen In Ei­Ner Vorreiterrolle. Hierbei Werden Wichtige Impulse Fur Die Kunftige Entwicklung Aller Schulen Und Aller Regionen In Hessen Angestrebt. In Den Projektschulen Sollen Ent- Scheidungen Entsprechend Dem Grundsatz Der Subsidiaritat Nach Moglichkeit Dort Ge- Troffen Werden, Wo Sie Sich Auswirken Und Wo Die Entscheider Fur Die Umsetzung Ver- Antwortung Tragen. Die Padagogische Weiterentwicklung Der Schulen Ist Eng Verbun- Den Mit Der Forderung Des Lebensbegleitenden Lernens.

Das Modellprojekt Sv+ Umfasst Die Folgenden Handlungsbereiche:

1. Handlungsfeld: Qualitatsentwicklung
2. Handlungsfeld: Qualitatssicherung
3. Handlungsfeld: Organisationsstruktur
4. Handlungsfeld: Personalgewinnung Und Personalentwicklung
5. Handlungsfeld: Finanzen
6. Handlungsfeld: Bildungsangebot Und Regionales Bildungsnetzwerk.

Davon Sind Die Ersten 5 Handlungsfelder Fur Alle Siebzehn Projektschulen Verpflich- Tend. Um Die Selbstverantwortung Zu Entwickeln Und Zu Erproben, Setzen Die Schulen Mit Ihren Projekten Eigene Schwerpunkte. Durch Kooperationsvereinbarungen Zwi- Schen Dem Hessischen Kultusministerium Und Den Schulen Werden Die Notwendigen Freiraume Geschaffen. Die Teilnehmenden Projektschulen Sind Zur Internen Und Exter- Nen Evaluation Verpflichtet. Im Rahmen Der Qualitatssicherung Haben Sich Diese Schulen Fur Die Einfuhrung Des In Der Schweiz Entwickelten Qm-Modells „Q2e“ (Quali- Tat Durch Evaluation Und Entwicklung) Entschieden (Vgl. Hessisches Kultusministerium, 2004 Und Vgl. Bildungsserver Hessen 2010 - Selbstverantwortung Plus).

Die Laufzeit Der Ersten Projektphase Ging Bis Zum 31. Dezember 2009. Derzeit Befin- Det Sich Das Modellprojekt In Einer Bis Zum 31. Dezember 2011 Angesetzten Verlange- Rungsphase. Es Wird Angestrebt, Dass Weitere Berufliche Schulen In Einen Transferpro- Zess Einsteigen. Damit Die Se Zu Mehr Selbststandigkeit Erfolgreich Fortschreiten Kann, Sind Allerdings Verlassliche Ressourcen, U.A. In Form Von Mittelzuweisungen Und Kom- Petenzen, Unabdingbar. Kontraproduktiv Und Abschreckend Fur Die Bereitschaft Zur Teilnahme Am Modellprojekt Wirkt Aktuell Eine Durch Das Hkm Anvisierte Streichung Von Wahrend Der Ersten Projektphase Bereitgestellten Ressourcen Fur Die Teilnehmen­Den Schulen Der Verlangerungsphase (Vgl. Aktuelle Berichte In Der Frankfurter Rundschau, U.A.: Hanack 2010).

Fur Die Nicht An Diesem Modellprojekt Sv+ Teilnehmenden Berufsschulen Sind Die Moglichkeiten Der Eigenverantwortung Und Selbststandigkeit Sowie Die Bereitgestellten Ressourcen Noch Erheblich Eingeschrankt. An Dieser Stelle Sollen Nur Kurz Beispiele Fur Entwicklungen In Richtung Von Mehr Budgetverantwortung Genannt Werden: Eine Moglichkeit Der Eigenstandigen Bewirtschaftung Von Budgets Aufgrund Unbesetzter Stellen Ist Ab Dem Aktuellen Schuljahr 2009/2010 Durch Den Zehn-Prozent-Erlass Ge- Regelt. So Kann Eine Schule Auf Antrag Maximal Zehn Prozent Des Ihr Zugewiesenen Stundenkontingentes, Welches Nicht Durch Besetzbare Stellen Abgedeckt Werden Kann, In Geldmittel Umwandeln. Damit Sind Im Personalbereich Der Schule Z.B. Ausgaben Fur Befristete Beschaftigungsverhaltnisse Und Vergutungen Fur Mehrarbeit Moglich. Im Be- Reich Der Sachausgaben Durfen Diese Mittel Z.B. Fur Lernmittel Sowie Verbrauchsmate- Rialien Verwendet Werden (Vgl. Hessisches Kultusministerium 2009, S. 730 F.). Seit 2006 Erhalt Eine Schule Jahrlich Ein Fortbildungsbudget In Hohe Von 40 Eur Pro Leh- Rerstelle, Uber Welches Sie Eigenstandig Im Rahmen Ihrer Fortbildungsplanung Verfu- Gen Kann (Vgl. Hlbg §67 (2)).

3. Die Hessische Schulinspektion

Im Folgenden Soll Die Konzeption Der Hessischen Schulinspektion Hinsichtlich Ihrer Zugrundeliegenden Ziele, Der Akteure, Des Orientierungsrahmens, Der Eingesetzten Methoden Und Instrumente Sowie Des Ablaufes Naher Vorgestellt Werden.

3.1 Funktionen Und Ziele Der Schulinspektion In Hessen

Die Schulinspektion In Hessen Dient Vor Allem Dazu, Die Einzelschule In Ihrer Eigen- Standigen Entwicklung Hin Zu Mehr Qualitat Durch Gezielte Hinweise Auf Ihre Starken Und Schwachen Zu Unterstutzen (Vgl. Iq 2009b, S. 5). Dabei Soll Mit Hilfe Der Schulin­Spektion Das Bild, Welches Eine Schule Von Sich Selbst Hat, Durch Die Fremdsicht Er- Ganzt Werden. Hierdurch Konnen Eventuelle „Blinde Flecke" Sichtbar Gemacht Werden (Vgl. Freistedt 2006, S. 2). Grundsatzlich Ist Also Intendiert, Dem Innerschulischen Dis- Kussions- Und Entwicklungsprozess Durch Den Evaluationsbericht Impulse Zu Geben. So Soll Mit Der Durchfuhrung Der Externen Evaluation In Form Einer Schulinspektion Auch Die Noch Unterentwickelte Praxis Der Internen Evaluation Gefordert Werden, Zumal Entsprechende Ergebnisse Auch Als Qualitatskriterium Im Rahmen Von Inspektionen Gewurdigt Werden Bzw. Nachdrucklich Eingefordert Werden (Vgl. Iq 2006, S. 50 Sowie Creutzburg 2006, S. 100).

Im Rahmen Der Starkeren Eigenverantwortung Der Schulen Dienen Die Ergebnisse Der Schulinspektion Der Rechenschaftslegung Der Einzelschule Uber Die Nutzung Der Ge- Wahrten Entscheidungs- Und Gestaltungsfreiraume Gegenuber Der Schuloffentlichkeit Und Der Schulaufsicht (Vgl. Iq 2009b, S. 5). Weiterhin Dienen Schulinspektionen Dazu, Die Qualitat Von Selbststandiger Werdenden Schulen Im Rahmen Staatlicher Gewahr- Leistungsverantwortung Zu Sichern, Vergleichbarkeit Und Qualitatsstandards Zu Garan- Tieren Sowie Erkenntnisse Hinsichtlich Der Wirkungen Schulischer Arbeit Und Steuerungswissen Fur Die Schulbehorden Und Die Bildungspolitik Zu Gewinnen. Dabei Wird Die Schule Stets Als Ganzheitliches System Betrachtet, D.H., Es Steht Nicht Die Pro­Fessionals Einzelner Lehrkrafte Im Zentrum Des Interesses (Vgl. Creutzburg 2006, S. 99 Ff.).

3.2 Die Akteure Der Hessischen Schulinspektion

Im Rahmen Der Hessischen Schulinspektion Haben Verschiedene Institutionen Der Hes- Sischen Bildungsverwaltung Unterschiedliche Aufgaben Und Verantwortlichkeiten.

Das Hessische Kultusministerium (Hkm) Gewahrleistet Die Rechtlichen Rahmenbedin- Gungen Und Regelt Per Erlass Die Durchfuhrung Von Schulinspektionen (Siehe Im

Anhang S. Lxiii: Erlass Schulinspektion). Auberdem Hat Das Hkm Die Dienst- Und Fachaufsicht Uber Das Iq.

Das Institut Fur Qualitatsentwicklung (Iq), Als Nachgeordnete Institution Des Hkm, Ist Von Diesem Mit Der Verantwortlichen Planung, Durchfuhrung, Auswertung Und Weiter- Entwicklung Der Schulinspektion Beauftragt. Innerhalb Des Iq Beschaftigt Sich Das Schulinspektorat Mit Diesen Aufgaben. Das Inspektorenteam Besteht Je Nach Grobe Der Beruflichen Schule Aus Drei Bis Vier Hauptamtlich Tatigen Und Durch Fortbildung Qualifizierten Inspektoren, Welche Als Padagogen Oder Psychologen Erfahrungen In Schulischer Evaluation Und Schulischem Qualitatsmanagement Besitzen Sowie Uber Eine Erfolgreiche Schulpraxis In Unterschiedlichen Schularten Verfugen. Auberdem Ist Das Iq Fur Die Externe Evaluation Weiterer Qualitatssichernder Mabnahmen An Hessi­Schen Schulen Zustandig, Welche In Abbildung 1 Zusammengefasst Werden (Vgl. Iq 2009b, S. 5 F).

Die Staatlichen Schulamter Haben In Bezug Auf Die Qualitatsverbesserung Der Schulen In Ihren Einzugsgebieten Den Auftrag, Auf Der Grundlage Des Inspektionsberichts Konkrete Zielvereinbarungen Mit Der Jeweiligen Einzelschule Abzuschlieben. Diese Beinhalten Die Entwicklungsschwerpunkte Und -Ziele Sowie Einen Mabnahmen- Und Zeitplan. Desweiteren Haben Die Staatlichen Schulamter Die Aufgabe, Die Innerschulischen Prozesse Der Qe Zu Begleiten Und Durch Hilfsangebote Zu Unterstutzen (Vgl. Ebd., S. 6).

Die Qualifizierungsaufgabe Kommt In Hessen Im Wesentlichen Dem Amt Fur Lehrerbil- Dung (Afl) Zu. Es Hat Den Auftrag, Die Schulleitungen Durch Entsprechende Fort- Bildungsangebote Mit Der Handhabung Des Referenzrahmens Vertrauter Zu Machen Und Schulinterne Evaluationsprozesse Auf Der Basis Der Dort Beschriebenen Kriterien Und Indikatoren Anzuregen (Vgl. Ebd., S. 6).

3.3 Der Hessische Referenzrahmen Schulqualitat

Der Hessische Referenzrahmen Schulqualitat (Hrs) (Siehe Abbildung 4) Bildet Die Ba­Sis Sowohl Fur Die Schulinspektionen Als Auch Fur Die Internen Evaluationen An Den Hessischen Schulen. Er Schafft Eine Gemeinsame Transparente Grundlage Fur Den Aus- Tausch Und Die Verstandigung Uber Schulqualitat Aller Am Schulgeschehen Beteiligten Personen Und Instanzen (Vgl. Iq 2009b, S. 9 F.). Damit Kann Der Qualitatsrahmen Als Ein „Dach" Uber Dem Bildungssystem Gesehen Werden, Unter Dem Alle Beteiligten (D.H. Neben Der Schule Und Dem Iq Auch Das Hkm, Die Schulamter, Das Afl, Studiensemi- Nare Und Universitaten) Ihre Komplementaren Kernaufgaben Leisten Mussen (Vgl. Priebe/ Schratz 2007, S. 7).

Abbildung In Dieser Leseprobe Nicht Enthalten

Abbildung 4: Hessischer Referenzrahmen Schulqualitat (Aus: Iq 2009b, S. 9)

Ein Solcher Orientierungsrahmen Druckt Aus, Was Sich Die Offentlichkeit Hinsichtlich Der Qualitat Von Schulen Wunscht. Somit Ist Die Schulinspektion Das Gewissen Der Gesell- Schaft (Vgl. Bruggen 2007, S. 10).

Der Hrs Gliedert Sich In Sieben Qualitatsbereiche, Welche Sich Den Klassischen Fel- Dern Der Schulsystemsteuerung Zuordnen Lassen: „Input‘ ((I.) Voraussetzungen Und Bedingungen), „Prozesse“ ((Ii.) Ziele Und Strategien Der Qualitatsentwicklung, (Iii.) Fuhrung Und Management, (Iv.) Professionalitat, (V.) Schulkultur, (Vi.) Lehren Und Lernen) Sowie „Output ((Vii.) Ergebnisse Und Wirkungen) (Vgl. Iq 2009b, S. 9 Und Iq 2008a). Diesen Qualitatsbereichen Sind Bestimmte Dimensionen, Kriterien Und Indikatoren Zugeordnet Sowie Hinweise Auf Geeignete Methoden Und Instrumente Zu Deren Uberprufung (Siehe Im Anhang S. I: Abbildung 6, Qualitatsbereiche Und Dimensionen Im Uberblick).

Mit Hilfe Dieses Referenzrahmens Soll Eine Moglichst Ganzheitliche Wahrnehmung Und Reflexion Von Schulqualitat Angeregt Werden. Die „Voraussetzungen Und Bedingun­Gen" Von Schulqualitat (U.A. Bildungspolitische Und Rechtliche Vorgaben, Personelle Und Sachliche Ressourcen, Schulerschaft Und Schulumfeld) Konnen Von Der Einzel- Schule Kaum Beeinflusst Werden. Hingegen Sind Alle In Den Qualitatsbereichen Ii Bis V Beschriebenen „Prozesse" In Starkem Umfang Von Der Jeweiligen Schule Planvoll Zu Gestalten Und Damit Auch Zu Beeinflussen.

Der Hrs Umfasst Neben Dem Zentralen Qualitatsbereich „Lehren Und Lernen" Auch Die Bereiche „Ziele Und Strategien Der Qualitatsentwicklung", „Fuhrung Und Management, „Professionalitat Und „Schulkultut. Dem Liegt Die Erkenntnis Zugrunde, Dass Unter- Richtsentwicklung (Ue) Nur Dauerhaft Wirksam Erfolgen Kann, Wenn Zugleich Auch Die Anderen Bereiche Mit Entwickelt Werden. So Lehrt Auch Rolff Im Rahmen Der Se Einen Systemzusammenhang Von Ue, Personalentwicklung (Pe) Und Organisationsentwick- Lung (Oe) (Siehe Im Anhang: Abbildung 7 „Drei-Wege-Modell Der Se" Im Anhang S. Ii). „Wer Den Unterricht Verandern Will, Muss Mehr Als Den Unterricht Verandern" (Rolff 2008, S. 11).

Da Wahrend Des Begrenzten Zeitraums Der Inspektion Nicht Alle Kriterien Des Referenz- Rahmens In Gleichem Mabe Erfasst Werden Konnen, Beziehen Sich Die Inspektoren Auf Ausgewahlte, Priorisierte Kriterien (Siehe Anhang S. Xi Ff.: Abbildung 13 Bis Abbildung 15).

Als Langfristiges Ziel Wird Vom Iq Der Aufbau Eines Landesweiten Systems Verbindlicher Qualitatssicherung Durch Interne Und Externe Evaluation Auf Grundlage Des Hrs An- Gestrebt, Wie In Abbildung 5 Dargestellt (Vgl. Iq 2009, S. 10).

Schulprogramm

Abbildung In Dieser Leseprobe Nicht Enthalten

Abbildung 5: Qualitatsentwicklung Und Evaluation (Aus: Iq 2009b, S. 10)

3. 4 Erhebungsmethoden Und Instrumente Der Hessischen Schulinspektion

In Der Hessischen Schulinspektion Kommen Als Erhebungsmethoden Die Daten- Und Dokumentenanalyse, Die Schriftliche Befragung Per Fragebogen, Beobachtungen (Im Unterricht Und Auf Einem Schulrundgang) Sowie Interviews Zum Einsatz (Vgl. Iq 2009b, S. 11 Ff.).

Bereits Vor Dem Schulbesuch Werden Dokumente Der Schule Analysiert. Dazu Gehoren

И. A. Das Schulprogramm, Der Fortbildungsplan, Der Organisationsplan, Schulcurricula, Konzeptpapiere, Wesentliche (Fach)Konferenzbeschlusse, Regelungen (Z.B. Das For- Derkonzept, Die Schulordnung), Das Vertretungskonzept, Stunden-/Raum-/Klassen- Und Lehrplane, Das Informationsmaterial Der Schule (Flyer, Broschuren, Homepage Etc.) Sowie Ggf. Weitere Erlauterungen Zu Den Eingereichten Unterlagen, Welche Nicht Alter Als Zwei Jahre Und Aussagekraftig Im Hinblick Auf Die Aktuelle Se Sein Sollten. Diese Dokumentenanalyse Liefert Eine Erste Wichtige Einschatzung Der Aktuellen Ge- Gebenheiten An Der Schule Und Bringt Die Schwerpunkte Der Schulischen Arbeit Zum Ausdruck. Wahrend Des Schulbesuchs Werden Weitere Unterlagen Gesichtet. Dazu Gehoren U.A. Mitteilungen Der Schulleitung, Konferenz- Und Sitzungsprotokolle, Ergeb- Nisse Durchgefuhrter Evaluationen, Klassenbucher, Schulerhefte, Terminplane, Bei- Spiele Fur Forderplane, Klassenarbeiten Und Presseberichte.

Mit Hilfe Von Individuellen Zugangscodes Und Standardisierten Gruppenspezifischen Fragebogen Nehmen Schulerinnen Und Schuler (Siehe Abbildung 16 - Abbildung 26 Im Anhang S. Xviii Ff.), Eltern (Siehe Abbildung 27 Bis Abbildung 32 Im Anhang S. Xxix Ff.), Lehrkrafte (Siehe Abbildung 33 Bis Abbildung 43 Im Anhang S. Xxxv Ff.) Sowie Ausbildungsbetriebe (Siehe Abbildung 44 - Abbildung 48 Im Anhang S. Xlvi Ff.) An Einer Onlinebefragung Teil. Die Erhebung Wird Dabei Als Momentaufnahme Subjektiver Einschatzungen Zu Den Qualitatsbereichen Des Hrs Betrachtet, Da Es Sich I.D.R. Um Keine Reprasentative Stichprobe Handelt. Bei Den Gestellten Fragen Handelt Es Sich Um Geschlossene Fragen. Diese Sind Mit Den Antwortkategorien „Trifft Uberhaupt Nicht Zu", „Trifft Eher Nicht Zu", „Trifft Eher Zu", „Trifft Genau Zu" Zu Bewerten. Die Befragung Steht Grundsatzlich Jedem Offen, Die Verteilung Der Zugangscodes (Tans) Obliegt Aber Der Schulleitung.

Die Schulleiterinnen Und Schulleiter Bearbeiten In Elektronischer Form Ein „Schulport- Folio“, Welches Neben Den Bereits Genannten Dokumenten In Die Analyse Mit Einbezo- Gen Wird. Das Schulportfolio Ist Eine Daten- Und Dokumentensammlung. Es Enthalt Im „Teil A" Allgemeine Schulstatistische Angaben, Welche Aus Den Daten Der „Hessischen Schulstatistik" Erstellt Und Von Der Schulleitung Gepruft, Ggf. Korrigiert Und Erganzt Wer- Den. Dieser Teil Beinhaltet Grunddaten Zur Schule, Angaben Zu Den Schulern, Zum Lehr- Und Schulpersonal, Zur Unterrichtsversorgung Und Zu Den Ergebnissen Von Ab- Schluss- Und Vergleichsarbeiten. Der „Teil B" Des Schulportfolios Beinhaltet Einschat- Zungen, Beschreibungen Und Die Bereits Angesprochenen Dokumentationen Durch Die Schulleitung Zu Zentralen Qualitatsmerkmalen Aus Dem Hrs.

Wahrend Des Schulbesuches Findet Ein Gebaude- Und Gelanderundgang Statt, Bei Dem Die Raumlichen Voraussetzungen Der Schule, Ihre Ausstattung Und Damit Die Lernum- Gebung Der Schulerinnen Und Schuler, Aber Auch Die Arbeitssituation Der Lehrkrafte, Der Schulleitung Und Des Nichtpadagogischen Personals Anhand Eines Beobachtungs- Bogens (Siehe Abbildung 49 Bis Abbildung 51 Im Anhang S. Li Ff.) Erfasst Werden. Dieser Schulrundgang Sollte Von Einem Mitglied Der Schulleitung Und Einer Vertretung Des Schultragers Begleitet Werden.

Den Schwerpunkt Des Schulbesuchs Bilden Die Unterrichtsbeobachtungen. Die In- Spektorinnen Und Inspektoren Fullen Wahrend 20-Minutiger Unterrichtsbesuche Jeweils Einen Beobachtungsbogen (Siehe Abbildung 52 Und Abbildung 53 Im Anhang S. Liv Ff.) Aus, Welcher Sich Auf Den Qualitatsbereich Vi „Lehren Und Lernen“ Im Hrs Bezieht. Diese Unterrichtsbesuche Bilden Einen Angemessenen Querschnitt Der Unterrichtssequenzen Der Facher, Jahrgangsstufen Und Schulformen Der Inspizierten Beruflichen Schule Ab. Da Fur Die Beruflichen Schulen Eine Vielfalt An Angebotenen Schulformen Kennzeichnend Ist, Kann Bei Der Auswertung Der Unterrichtsbesuche Eine Clusterung Der Schulformen Vorgenommen Werden. Bei Den Unterrichtsbeobachtungen Geht Es Nicht Um Die Beurteilung Einer Einzelnen Lehrkraft Oder Einer Lerngruppe, Sondern Vielmehr Um Die Erfassung Eines Gesamtbildes Der Unterrichtsqualitat Bzw. Der Unterrichtskultur Der Schule.

Leitfadengestutzte Interviews Werden In Beruflichen Schulen Mit Der Schulleitung (Schulleiter Und Stellvertretung), Mit Den Abteilungsleitungen, Den Koordinatoren Fur Die Fachpraxis Und Au&Erdem Mit Jeweils Ca. Sechs Vertretern Der Lehrer- Und Schu- Lerschaft Und Des Nichtpadagogischen Personals Gefuhrt. Bei Berufsschulen Erfolgen Entsprechend Der Bedeutung Der Partner Der Beruflichen Bildung Diese Interviews Statt Mit Der Elternschaft Mit Vertretern Der Ausbildungsbetriebe, Wobei Ggf. Vertreter Des Schulelternbeirates Mit Einbezogen Werden Konnen. Die Auswahl Der Interviewgruppen Nimmt Die Schulleitung In Absprache Mit Der Leitung Des Inspektorenteams Vor. Auch Hier Kann Bei Beruflichen Schulen Eine Clusterung Nach Schulformen Erfolgen.

3.5 Der Ablauf Einer Hessischen Schulinspektion

Eine Schulinspektion Setzt Transparenz Bezuglich Ihrer Ziele, Des Verfahrens, Der Qualitatskriterien Und Der Instrumente Voraus (Vgl. Iq 2009b, S. 19 Ff.). Deshalb Beginnt In Hessen Die Inspektion Mit Einer Schriftlichen Information Etwa Acht Bis Zehn Schulwochen Vor Der Inspektion. Die Ausgewahlte Schule Wird Dabei Uber Die Ziele, Den Ablauf (Siehe Tabelle 1 Im Anhang S. Iii) Und Das Verfahren Sowie Uber Die Von Ihr Vorzulegenden Schuldokumente Informiert. Ungefahr Acht Schulwochen Vor Dem Inspektionsbesuch Erfolgt Auf Der Grundlage Dieser Informationen Eine Telefonische Kontaktaufnahme Durch Die Leitung Des Inspektionsteams Mit Der Schulleitung. Hierbei Besprechen Und Vereinbaren Der Leiter Des Inspektionsteams Und Der Schulleiter Die Konkrete Organisation Und Den Ablauf Der Inspektion An Der Schule Im Einzelnen. Themen Der Gemeinsamen Erorterung Sind U.A. Die Terminabsprache Fur Programmpunkte Auberhalb Der Unterrichtsbesuche (Z.B. Der Schulrundgang, Die Interviews, Eine Vorstellungs- Und Eine Feedbackrunde Im Kollegium), Die Zusammensetzung Der Befragungsgruppen Fur Die Interviews, Die Organisation Der Onlinebefragung, Der Versand Von Schuldokumenten Und Stundenplanen Sowie Die Erorterung Der Optionalen Presentation Schulischer Schwerpunkte.

Das Organisationsburo Des Iq Versendet Im Anschluss An Dieses Telefonat, Ca. Sechs Wochen Vor Dem Schulbesuch, Die Transaktionsnummern (Tanss,), D.H. Die Zugangs- Codes Fur Die Onlinebefragung. Auberdem Erhalt Die Schule Das Elektronisch Auszuful- Lendes Schulportfolio, Eine Arbeitsvereinbarung, Eine Liste Einzureichender Schuldo­Kumente Sowie Weitere Informationen. Aufgabe Der Schule Ist Jetzt Die Verteilung Der Tans Und Die Unterstutzung Der Befragungsgruppen Bei Der Teilnahme An Der Befra- Gung, Z.B. Durch Bereitstellung Von Raumen Mit Internetfahigen Computern. Die On­Linebefragung Ist Innerhalb Einer Frist Von Drei Wochen Durchzufuhren. Die Schullei­Tung Bearbeitet Auberdem Das Schulportfolio Und Unterschreibt Die Arbeitsvereinba­Rung. Innerhalb Von Drei Wochen Sendet Die Schule Die Angeforderten Dokumente (Siehe Hierzu Kapitel 3.4) Moglichst In Elektronischer Form An Das Iq. Ein Exemplar Des Schulprogramms Und Die Unterzeichnete Arbeitsvereinbarung Versendet Die Schule Per Post An Das Iq.

Weiterhin Informiert Die Schulleitung Den Schultrager Uber Den Termin Des Gebaude- Und Gelanderundgangs Und Bittet Diesen Um Teilnahme.

Besondere Bedeutung Kommt Hierbei Der Arbeitsvereinbarung Zu (Siehe Muster Hierzu Im Anhang S. Iv Ff.: Abbildung 8 Bis Abbildung 12), Mit Der Die Wechselseitigen Verfahrensverpflichtungen, Der Umgang Mit Den Daten Und Befunden Und Ihre

Weitergabe An Dritte Sowie Die Ruckkopplung Der Ergebnisse Auf Eine Verlassliche Und Verbindliche Grundlage Gestellt Werden. Diese Arbeitsvereinbarung Ist Als Eine Selbstverpflichtung Beider Seiten Zu Eigenverantwortlichem Und Transparentem Handeln Zu Verstehen.

In Der Regel Beginnt Der Schulbesuch Des Inspektionsteams Mit Dem Gebaude- Und Gelanderundgang Zur Beurteilung Des Zustands Und Der Ausstattung, Moglichst Mit Beteiligung Einer Vertretung Des Schultragers. Nach Einer Vorstellung Im Kollegium Werden Die Vormittage Uberwiegend Mit Unterrichtsbesuchen Ausgefullt. Weitere Schuldokumente (Z.B. Konferenzprotokolle Und Klassenbucher) Werden Vor Ort Einge- Sehen. Nachmittags Erfolgen Die Interviews Mit Den Lehrkraften, Den Schulern, Den Ausbildungsbetrieben, Dem Nichtpadagogischen Personal Und Der Schulleitung.

Die Schule Erhalt Auf Freiwilliger Basis Gelegenheit, Wahrend Ca. Einer Stunde Ihr Profil Und Ihre Entwicklungsschwerpunkte Individuell Zu Prasentieren. Falls Eine Schule Diese Moglichkeit Nutzen Mochte, Sollte Die Presentation Uber Das Hinausgehen, Was Bereits Den Unterlagen Zu Entnehmen Ist. Diese Option Ist Als Chance Zu Sehen, Diejenigen Dinge Zu Erlautern Oder Hervorzuheben, Welche Fur Die Schule Aktuell Von Bedeutung Sind.

Die Visitation Durch Das Inspektorenteam Findet In Einer Feedbackrunde Mit Der Schul­Leitung Und Ggf. Gremienvertretern Der Schule Zur Reflexion Des Ablaufs Seinen Ab- Schluss. (Siehe Hierzu Im Anhang S. Xvii: Tabelle 9, Beispiel Fur Einen Dreitagigen Schulbesuch An Einer Beruflichen Schule.)

Nach Auswertung Der Informationen Und Daten, Welche Bei Der Inspektion Gesammelt Wurden, Legt Das Inspektionsteam Ca. Vier Bis Sechs Wochen Nach Dem Schulbesuch Der Schule In Elektronischer Form Als Pdf-Datei Einen Berichtsentwurf Vor. Dieser In- Spektionsbericht Stellt Sowohl Die Starken Als Auch Die Schwachen Der Schule Mit Be- Zugnahme Auf Die Qualitatsbereiche Des Hrs Heraus. Die Inspektoren Konnen Dabei Schulspezifische Erganzungen Vornehmen. Die Schulleitung Kann Innerhalb Von Drei Arbeitstagen Ggf. Auf Sachliche Fehler Hinweisen, Welche Dann Von Der Teamleitung Korrigiert Werden Konnen. Anschliebend, Etwa Vier Bis Acht Wochen Nach Der Visitation, Erhalten Die Schulleitung Und Das Staatliche Schulamt (Ssa) Die Endfassung Des Be- Richts In Elektronischer Form. Auch Der Schultrager Erhalt Einen Auszug Aus Dem Be- Richt, Welcher Zu Der Baulichen Beschaffenheit Und Der Ausstattung Des Gebaudes Und Gelandes Stellung Nimmt. Im Rahmen Einer Auswertungskonferenz, Ca. Acht Bis Zehn Wochen Nach Der Inspektion, Wird Der Bericht In Schriftlicher Form Der Schule Und Der Schulaufsicht Ubergeben Und Den Vertretern Der Schulgemeinde Vorgestellt Und Erlau-

Tert. Die Schule Entscheidet Selbst Uber Eine Veroffentlichung Des Berichts. Abschlie- Bend Erhalten Sowohl Die Schule Als Auch Das Zustandige Ssa Gelegenheit, Stellung- Nahmen Zu Verfassen, Welche Dem Bericht Beigefugt Werden Konnen. Der Bericht Wird Im Iq Archiviert Und Dient Als Vergleichsbasis Fur Den Nachsten Inspektionsbesuch.

Der Inspektionsbericht Dient Nun Als Grundlage Fur Zielvereinbarungen Zwischen Dem Ssa Und Der Evaluierten Schule. Gemeinsam Werden Mabnahmen Zur Behebung Der Aufgezeigten Schwachen Vereinbart. Das Ssa Begleitet Die Schule Anschliebend Un- Terstutzend Bei Der Umsetzung Dieser Gemeinsamen Ziel- Und Leistungsvereinbarun- Gen.

4. Wie Konnen Schulen Die Schulinspektion Fur Ihr Qm Nutzen?

Da Schulinspektionen In Hessen I.D.R. Nur In Intervallen Von Vier Bis Funf Jahren An Einer Schule Stattfinden, Sind Sie Wichtige Aber Seltene Ereignisse. Damit Ist Leider Auch Das Risiko Der Folgenlosigkeit Grob, Wenn Nicht Sowohl Schulintern Als Auch -Extern Eine Reihe Von Vorkehrungen Getroffen Werden. Maritzen Sieht Es Aus Diesem Grund Als Die Wichtigste, Aber Auch Schwierigste Aufgabe An, Eine Schulinspektion „Nicht Nur Als Storende Intervention, Die Sie Immer Auch Ist, Zu Verarbeiten, Sondern Das Inspekti- Onsverfahren In Einen Systematischen Qualitatsentwicklungsprozess Zu Integrieren" (Maritzen 2009, S. 1383).

Schulen Mussen Also Versuchen, Von Betroffenen Zu Handelnden Zu Werden Und Die Phasen Der Schulinspektion, Die Vorbereitung, Den Besuch Und Die Ruckmeldung, Fur Sich Und Ihren Se-Prozess Aktiv Zu Nutzen (Vgl. Hohmann 2007, S. 50).

Aus Sicht Der Autorin Ist Deshalb Bereits Eine Langfristige Vorbereitung Auf Den Inspek­Tionsbesuch, Vor Der Eigentlichen Ankundigung, Fur Die Zielfuhrende Nutzung Einer Schulinspektion Im Rahmen Eines Qm Entscheidend. Umso Besser Abgestimmt Ein Bestehendes Qm Mit Dem Hrs Installiert Ist, Desto Weniger Zeit Nimmt Eine Vorberei- Tung Der Schulinspektion In Anspruch.

4.1 Wie Kann Die Schulleitung Den Schulbesuch Nach Benachrichtigung Uber Eine Anstehende Schulinspektion Kurzfristig Vorbereiten?

Umgehend Nach Erhalt Der Materialien Durch Das Iq Mussen Alle Informationen Uber Die Inspektion, Deren Ziele Und Ablauf Sowie Der Aufgaben Der Schule Dabei, Von Der Schulleitung Mit Dem Kollegium Und Seinen Gremien, Mit Dem Erweiterten Schulperso- Nal Sowie Mit Eltern- Und Schulervertretern Jeweils Gruppenspezifisch Kommuniziert Werden.

In Hessen Hat Eine Schulleitung Ca. Drei Wochen Zeit, Die Eingeforderten Unterlagen Und Daten (Siehe Kapitel 3.5 Und Tabelle 3 Im Anhang S. Ix) An Das Iq Zuruck Zu Senden.

Es Bietet Sich An, Einen Schulischen Evaluationsausschuss Einzuberufen, Dem Neben Dem Schulleiter Mitglieder Der Erweiterten Schulleitung, Des Lehrerkollegiums, Des Nichtpadagogischen Personals, Der Elternschaft, Der Schulervertretung Und Der Ausbil- Der Angehoren. Die Vorbereitung Kann Alternativ Auch Eine Bereits Existierende Qm- Gruppe Oder Steuergruppe Ubernehmen.

Der Evaluationsausschuss Sollte Von Der Schulleitung In Die Planung Des Zeitlichen Und Inhaltlichen Ablaufs Der Externen Evaluation Mit Einbezogen Werden. Dazu Gehoren Die Genauen Absprachen Uber Die Einzureichenden Unterlagen Und Die Terminabsprachen Fur Den Besuch, Fur Den Versand Der Erforderlichen Schuldokumente Und Daten Sowie Fur Die Programmpunkte Auberhalb Der Unterrichtsbesuche, Wie Schulrundgang, Inter­Views, Vorstellungs- Und Feedbackrunde Im Kollegium Etc. Und Einen Termin Fur Die Abschliebende Vorstellung Des Inspektionsberichts Im Rahmen Einer Gesamtkonfe- Renz. Eine Klare Strukturierung Schafft Transparenz Und Ist Hilfreich Dabei, Vielen Kolle- Gen Vorhandene Angste Vor Dem Ungewissen Zu Nehmen.

Weiterhin Mussen Die Interviewgruppen Mit Durchschnittlich Sechs Bis Zehn Personen Reprasentativ Zusammengestellt Werden. Fur Eine Grobere Berufsschule Bedeutet Dies, Dass In Der Interviewgruppe Der Lehrkrafte Die Diversen Vollzeit- Und Teilzeitschulfor- Men, Abteilungen Bzw. Gremien In Einer Reprasentativen Mischung Vertreten Sein Mus­Sen. Ebenso Sollten Die Anteile An Weiblichen Und Mannlichen Gruppenmitgliedern Bzw. Die Verschiedenen Altersgruppen Berucksichtigung Finden. Eine Schulleitung Sollte Bei Der Gruppenzusammensetzung In Keiner Weise Einfluss Nehmen Und Es Den Jeweiligen Schulischen Gruppierungen Uberlassen, Fur Die Einhaltung Dieser Kriterien Zu Sorgen. Fur Die Interviewgruppe Der Eltern Kann Z.B. Der Vorstand Des Schuleltern- Beirates Die Auswahl Ubernehmen, Die Schulervertretung (Sv) Kann Ihre Gruppenmit- Glieder Bestimmen, Die Vertreter Der Ausbildungsbetriebe Konnen Von Den Unterschied- Lichen Ausbildertreffen Rekrutiert Werden Und Fur Das Kollegium Kann Der Evaluationsausschuss In Zusammenarbeit Mit Dem Personalrat Die Organisation Der Gruppenbildung Ubernehmen. Das Nichtpadagogische Personal (Z.B. Sekretarinnen, Hausmeister, Sozialpadagogen, Bibliotheksmitarbeiter, Schulkioskteam, ...) Sollte Durch Die Schulleitung Oder Den Evaluationsausschuss Informiert Werden, Dass Sie Sich Fur Ein Interview Durch Das Schulinspektionsteam Bereithalten Mussen.

Transparenz Herzustellen Ist Wichtig, Damit Eine Schulinspektion Und Ihre Ergebnisse Wirklich Ein Impuls Fur Die Se-Prozesse Sein Konnen. Denn Nur Dann Kann Akzeptanz Und Wirkung Erwartet Werden. Deshalb Mussen Alle Angehorigen Der Schulgemeinde Rechtzeitig Und Umfassend Daruber Informiert Werden, Wie Die Schulinspektion Ablauft, Welchen Nutzen Der Externe Blick Auf Die Schule Hat, Wer In Welcher Form Einbezogen Wird, Welche Instrumente Eingesetzt Werden, Welche Kriterien Zugrunde Liegen Und Auf Welcher Philosophie Sie Beruht (Vgl. Schlamp/ Heinrich 2006, S. 2).

Das Iq Empfiehlt, Auf Einer Gesamtkonferenz Uber Die Anstehende Schulinspektion Zu Informieren Und Entsprechende Materialien Auszuteilen (Vgl. Iq 2009b, S. 21). In Diesem Rahmen Konnen Auch Offene Fragen Gesammelt Und Anschliebend Mit Der Teamleitung Des Iq Geklart Werden. Allgemeine Informationen Auf Einer Gesamtkonferenz Reichen Jedoch Nicht Aus. Deshalb Rat Das Iq Zusatzlich Zu Der Einrichtung Einer Informationswand Im Lehrerzimmer Mit Dem Referenzrahmen, Dem Unterrichtsbeobachtungsbogen, Einem Zeitplan Fur Den Schulbesuch (Vgl. Tabelle 9 Im Anhang S. Xvii), Einer Zusammenstellung Der Interviewgruppen, Organisatorischen Informationen, Materialien Zum Verfahren Der Inspektion, Raum Fur Offene Fragen Sowie Einem Hinweis Auf Die Website Des Iq9 (Iq 2009b, S. 21).

Weiterhin Hilfreich Sind Auch Schriftliche Mitteilungen Uber Allgemeine Regeln Zum Verhalten Wahrend Der Unterrichtsbesuche. Dazu Gehort U.A., Dass Der Unterricht Moglichst „Normal" Abgehalten Werden Sollte, Dass Kein Ausschlieblich Fur Die Inspektoren Abgehaltener Unterricht Als Theaterstuck Inszeniert Werden Soll, Dass Keine Klassenarbeiten Oder Tests Geschrieben Bzw. Zuruck Gegeben Werden Sollen, Dass Ausdrucklich Keine Unterbrechungen Des Unterrichtsablaufs Fur Begrubungen Erfolgen Sollen Und Letztendlich, Dass Keine Individuellen Ruckmeldungen An Die Kollegen Vorgesehen Sind. Entsprechend Der Kommunikationskultur Einer Schule Sollten Auch Die Informationswege Z.B. Uber Die Gemien, Fach- Und Schulform- Konferenzen Genutzt Werden.

Eine Schule Kann Die Moglichkeit Einer Prasentation Ihrer Entwicklungsschwerpunkte Nutzen, Um Darzustellen, Welche Dinge Aktuell Von Grober Bedeutung Sind. Es Sollen Nicht Einseitig Die Starken Und Erfolge Der Schule Dargestellt Werden, Sondern Die Mabnahmen Zur Qe, An Denen Die Schule Gerade Arbeitet Und Die Probleme, Die Noch Zu Bewaltigen Sind. Diese Option Einer Prasentation Muss Im Evaluationsausschuss Erortert Und Ggf. Koordiniert Werden. Aus Sicht Der Autorin Sollte Diese Option Immer Genutzt Werden. Eine Nichtnutzung Demonstriert Schlichtweg Eine Schlechte Vorberei- Tung Und Dass Der Innerschulische Klarungsprozess Noch Nicht In Gang Gesetzt Worden Ist.

Im Rahmen Der Hessischen Schulinspektion Ist Die Moglichkeit Leider Nicht Vorgesehen, Dass Schulen Eigene Fragen In Die Externen Evaluationsschwerpunkte Mit Einbringen Konnen. Doch Im Rahmen Der Prasentationsoption Kann Die Gelegenheit Genutzt Wer- Den, Die Schulinspektion Darum Zu Bitten, Auf Einen Bestimmten Bereich Ein Besonde- Res Augenmerk Zu Legen (Z.B. Unterrichtsbezogene Fragen, Fragen Zum Schulklima, Umgang Zwischen Lehrkraften Und Schulern).

Wichtig Ist Die Erkenntnis, Dass Eine Schule Sich Nicht Dadurch Abwertet, Wenn Sie Defizite Selber Benennt, Sondern Das Gegenteil Ist Der Fall. Falls Erkennbar Ist, Dass Eine Schule Handlungsbedarfe Erkennt Und Diese Systematisch Bearbeitet, Dann Gebuhrt Ihr Hierfur Anerkennung (Vgl. Hohmann 2007, S. 52).

Weiterhin Mussen Die Onlinebefragungen Organisiert Werden. Der Schule Werden Nach Vorheriger Absprache Zwischen Der Schulleitung Und Der Inspektionsteamleitung Fur Die Teilnahme Der Lehrkrafte, Schuler, Eltern Und Ausbilder Individuelle Zugangscodes Zugesendet. Die Ubermittlung Der Tans Erfolgt Elektronisch In Form Von Serienbriefen, Die Von Der Schule Ausgedruckt Und An Die Entsprechenden Befragungsgruppen Ver- Teilt Werden Mussen. Es Ist Aufgabe Der Schulleitung Auf Einer Gesamtkonferenz Uber Die Onlinebefragung Zu Informieren. Eine Von Der Schulleitung Beauftragte Lehrkraft Oder Ein Mitglied Des Evaluationsausschusses Verteilt Die Tan-Briefe An Die Befragungsgruppen, Wobei Der Personalrat, Der Schulelternbeirat Oder Die Schulervertretung Selbstverstandlich Beteiligt Werden Konnen. Die Onlinebefragung Stellt Eine Chance Dafur Dar, Sich Als Schule Ein Feedback Von Allen Beteiligten Einzu- Holen. Deshalb Ist Es Fur Die Beteiligung Wichtig, Den Arbeitsaufwand Fur Die Lehrkrafte Und Schuler So Gering Wie Moglich Zu Halten. Es Empfiehlt Sich, Die Durchfuhrung Der Onlinebefragung Organisatorisch Vor Ort Zu Unterstutzen, Z.B. Durch Die Bereitstellung Eines Pc-Raumes Wahrend Der Unterrichtszeit Mit Internetzugang. Die Teilnehmer Dieser Onlinebefragung Konnen Allerdings Von Jedem Pc Mit Internetanschluss Mit Ihren Individuellen Zugangscodes An Der Befragung Teilnehmen. Die Anonymitat Der Befragung Ist Dadurch Gesichert, Dass Eine Zuweisung Von Tans Zu Personen Nicht Moglich Ist. Das Bearbeitungsfenster Fur Die Onlinebefragungen Ist I.D.R. Drei Wochen Fur Die Schulgemeindemitglieder Geoffnet. Damit Eine Schulleitung Ggf. Bei Zu Geringer Beteiligung Noch Verstarkt Fur Die Mitwirkung Werben Kann, Erhalt Sie Ca. Eine Woche Vor Dem Ende Der Bearbeitungszeit Eine Ruckmeldung Uber Den Aktuellen Stand Der Beteiligungsquoten An Der Befragung.

Um Eine Chancenorientierte Perspektive Aufzuzeigen Und Befurchtungen Entgegenzu- Wirken, Kann Es Hilfreich Sein, Schulleitungen Von Bereits Inspizierten Schulen In Einer Gesamtkonferenz Uber Ihre Guten Erfahrungen Berichten Zu Lassen.

Zu Den Vorbereitungen Gehort Auch, Fur Die Inspektoren Als Gaste Einen Rahmen Mit Adaquaten Arbeitsbedingungen Zu Schaffen. Dazu Gehort Eine Grundausstattung, Mit Der Sie Sich Gut In Der Schule Bewegen Und Arbeiten Konnen. Diese Beinhaltet Neben Der Bereitstellung Eines Raumes Und Der Einzusehenden Dokumente Auch U.A. Die Bereitstellung Von Einem Schulschlussel (General- Oder Teilgeneralschlussel), Einen Computer-/Internetzugang, Den Aktuellen Terminplan, Einen Raumplan, Eine Liste Mit Kurzeln Und Namen, Eine Schriftliche Ubersicht Uber Die Stundentaktung, Aktuelle Klassen-/Lehrerstundenplane, Aktuelle Vertretungsplane, Die Benennung Von Festen Ansprechpartnern Und Naturlich Auch Den Zugang Zu Kaffee Bzw. Tee.

4.2 Wie Kann Die Schulleitung Den Schulbesuch Langfristig Vorbereiten?

Sollen Schulinspektionen Einzelnen Schulen Vor Allem Eine Valide Ruckmeldung Uber Ihre Situation, Ihre Starken Und Schwachen, Als Grundlage Fur Eine Weitere Qe Geben, Dann Ist Es Wichtig, Dass Ein Gemeinsames Qualitatsverstandnis Besteht. Wenn Die Qualitatsanforderungen Aus Dem Orientierungsrahmen Uber Schulqualitat Nicht Der Mehrheit Der Betroffenen Schulgemeinde Bekannt Sind Und Von Ihr Mitgetragen Werden, Wird Auch Eine Konfrontation Des Istzustandes Durch Die Ergebnisse Der Schulinspektion Mit Diesem Orientierungsrahmen Kaum Akzeptiert (Vgl. Bruggen 2007, S. 10).

Der Hrs, Als Kollektives Gewissen Uber Die Gewunschte Schulqualitat, Birgt In Sich Bereits Eine Chance, Die Genutzt Werden Muss. So Kann Ein Kollegium Den Hrs Be- Nutzen, Um Evaluierende Besprechungen Uber Teile Ihres Schulprogramms Durchzu- Fuhren. Bei Konferenzen Und Curricula-Entwicklungen Kann Man Teile Des Orientie- Rungsrahmens Verwenden, Um Ein Gemeinsames Denken Uber Schulqualitat Zu Uben. Insbesondere Bei Selbstevaluationen Sollte Der Hrs Herangezogen Werden. Eine Sol- Che Konfrontation Kann Bereits Vor Der Eigentlichen Schulinspektion Zu Neuen Einsich- Ten Und Verabredungen Fuhren, Die Eine Se Fordern (Vgl. Ebd., S. 11).

Die Befragungen Der Schulinspektion Konnen Die Schule Zur Systematischen Selbst- Evaluation Anregen, Denn Die Eingesetzten Standardisierten Fragebogen Konnen Auch Ohne Den Zusammenhang Einer Inspektion Eingesetzt Werden, Um Aus Den Unter- Schiedlichen Perspektiven Der Lehrer-, Schulerschaft Und Der Ausbildungsbetriebe In­Terne Ruckmeldungen Zu Erhalten.

[...]


1 Oecd = Organisation For Economic Co-Operation And Development

2 Iea = International Association For The Evaluation Of Educational Achievement

3 Timss = Trends In International Mathematics And Science Study

4 Iglu/ Pirls = Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung/ Progress In International Reading Literacy Study

5 Pisa = Program For International Student Assessment

6 Effektivitat Ist Ein Mab Fur Die Zielerreichung (Wirksamkeit, Qualitat Der Zielerreichung) Und Kann Beschrieben Werden Als: „Die Richtigen Dinge Tun".

7 Effizienz Ist Ein Mab Fur Die Wirtschaftlichkeit (Optimierung Des Verhaltnisses Von Eingesetzten Ressourcen Und Output) Und Kann Beschrieben Werden Als: „Die Dinge Richtig Tun".

8 Ein Schulprogramm Ist Ausdruck Des Gemeinsamen Padagogischen Selbstverstandnisses Einer Schulgemeinde Und Beinhaltet Ein Schriftlich Verbindliches Handlungskonzept Fur Einen Bestimmten Zeitraum.

9 Www.Iq.Hessen.De

Ende der Leseprobe aus 113 Seiten

Details

Titel
Schulinspektion. Nutzen für die Qualitätsentwicklung an einer hessischen Berufsschule
Hochschule
Technische Universität Kaiserslautern
Note
1,0
Autor
Jahr
2010
Seiten
113
Katalognummer
V153186
ISBN (eBook)
9783668815865
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Schulinspektion, Externe Evaluation, Qualitäsentwicklung, Schulentwicklung, Berufsschule, Qualitätsmanagement, Schule, Schulleitung, Kaufmännische Schule, Schultüv, Schulqualität
Arbeit zitieren
Catherine Lötsch (Autor), 2010, Schulinspektion. Nutzen für die Qualitätsentwicklung an einer hessischen Berufsschule, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/153186

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Schulinspektion. Nutzen für die Qualitätsentwicklung an einer hessischen Berufsschule


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden