Portfoliodividenden aus dem Gesichtspunkt der Methodenlehre


Seminararbeit, 2009

23 Seiten, Note: 2


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1 Portfoliodividenden aus dem Gesichtspunkt der Methodenlehre
1.1 Gesetzeslücke
1.2 Verhältnis Gemeinschaftsrecht zu nationalem Recht
1.3 Verdrängung von nationalem Recht durch Gemeinschaftsrecht
1.3.1 Anrechnungs- und Befreiungsmethode
1.3.2 Geringster Eingriff
1.4 Ausblick

2 Literaturverzeichnis

3 Sonstige Quellen
3.1 Verzeichnis der Internetquellen

4 Entscheidungen durch Gerichte
4.1 Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes
4.2 Entscheidungen des Verfassungsgerichtshofes
4.3 Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofes
4.4 Entscheidungen des Unabhängigen Finanzsenats
4.5 Entscheidungen der britischen Gerichte

Ende der Leseprobe aus 23 Seiten

Details

Titel
Portfoliodividenden aus dem Gesichtspunkt der Methodenlehre
Hochschule
Wirtschaftsuniversität Wien
Veranstaltung
Forschungsmethoden im Steuerrecht
Note
2
Autor
Jahr
2009
Seiten
23
Katalognummer
V155774
ISBN (eBook)
9783640696307
ISBN (Buch)
9783640696154
Dateigröße
563 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Portfoliodividenden, Methodenlehre, Gesetzeslücke, Gemeinschaftsrecht, Nationale Recht, Anrechnungsmethode, Befreiungsmethode, Geringster Eingriff
Arbeit zitieren
Mag. (FH) Andreas Bürgmayr (Autor:in), 2009, Portfoliodividenden aus dem Gesichtspunkt der Methodenlehre, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/155774

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Portfoliodividenden aus dem Gesichtspunkt der Methodenlehre



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden