Popmusik der 1960er Jahre


Referat (Ausarbeitung), 2009

11 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Kurz-Definition Popliteratur

3 Definition Popmusik

4 Geschichtlicher Überblick
4.1 Wichtige Ereignisse in den 1960er Jahren

5 The Beatles als Mitbegründer der Popkultur

6 Ausblick

7 Literaturverzeichnis

1 Einleitung

Vielleicht lag es daran, dass ich ein verwirrter Jugendlicher war, aber in diesem Jahrzehnt hatte man das Gefühl, es sei der Anfang von allem und das Ende von allem. Aber als es vorbei war und die Uhr weitertickte, rein ins nächste Jahrzehnt, kam das deutliche Gefühl, dass es weitergehen sollte.[1]

Mit diesem Zitat von Ray Davies beginnen Crampton und Rees ihre Ausführungen zum Thema Rock- und Popmusik der 1960er Jahre. Es soll auch bei dieser Referatsausarbeitung, die sich im Rahmen des Hauptseminars „Literatur der 1960er Jahre: Popliteratur“ mit dem Aspekt der „Popmusik der 1960er Jahre“ beschäftigt, als Einstieg in das Thema dienen.

Im Folgenden soll zuerst die literarische Gattung der Popliteratur kurz erläutert werden, bevor sich eine spezielle Definition der Popmusik der 1960er Jahre daran anschließt. Im weiteren Verlauf folgt dann ein historischer Überblick, der damit einhergeht, dass wichtige Ereignisse der Popmusik der 1960er Jahre dargelegt werden. In Zusammenhang damit soll auch geklärt werden, was letztendlich den „Niedergang“ dieser Ära eingeleitet hat. Im Anschluss folgt eine Betrachtung der Beatles als Mitbegründer der Popkultur, bevor letztendlich im Schlussteil erklärt wird, wie sich die Situation der Popmusik nach 1960 verändert hat.

2 Kurz-Definition Popliteratur

Die Popliteratur ist eine literarische Gattung. Sie ist eine „an den Begriff Pop-Art angelehnte Bezeichnung für die Literatur der so genannten Pop-Kultur.“[2] Dabei muss zwischen zwei Arten von Popliteratur unterschieden werden. Zum einen spricht man von Popliteratur als „populäre Unterhaltungsliteratur“[3] und zum anderen als „eine Literatur, die mit provokanter Exzentrik, Monomanie, Obszönität, Unsinnigkeit und Primitivität“[4] gegen die oben genannte Art der Unterhaltungsliteratur gerichtet ist, wobei sich die Popliteratur hier selbst als „Gegen-Kunst“[5] zu der bereits vorhandenen Literatur und als Anti-Haltung gegenüber dem Elitarismus der Kunst begreift.

Die Popliteratur findet ihre Ursprünge in der Beat Generation der 1940er und 1950er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika. Das Wort Pop trägt hier die Bedeutung popular (dt. populär), was als volkstümlich, für das Volk, weit verbreitet oder beliebt übersetzt werden kann. Es lässt sich jedoch auch auf den Laut pop zurückführen, „der soviel wie Zusammenstoß, Knall“[6] bedeutet. Es handelt sich hierbei um eine umfassende Strömung, die für die breite Masse zugänglich gemacht werden soll und daher oft trivial oder billig erscheint. Mit Hilfe der Popliteratur soll außerdem die Entscheidung zwischen Unterhaltung und Ernst in der Literatur unterbunden und dadurch eine Vereinigung beider Aspekte herbeigeführt werden. Pop wird ferner in den 1960er Jahren als Phänomen einer Jugendkultur verstanden und findet diverse Vorläufer im 20. Jahrhundert beispielsweise im Jazz oder in der Kunst im Dadaismus.

Einige Gründe für die Entwicklung der Popliteratur sind die Werte einer ganzen Generation, die Massenkultur als Subkultur und sowohl Verweigerung als auch Ironisierung. Zu Beginn war diese Art der Literatur eine Infragestellung des „Sinn[s] einer hochkulturellen, bürgerlichen Literatur“[7], an der die Bevölkerung nach zwei Weltkriegen und anderen politischen Geschehnissen zu zweifeln begann. Jedoch hat sich der Begriff des Pop in den 1990er Jahren zunehmend entpolitisiert und ist nicht mehr primär als der Widerstandsbegriff zu sehen, der er einst war, sondern vielmehr als eine Literatur der „jungen Wilden“, die ein „junges, kaufkräftiges Publikum“[8] anspricht. Da sich die Jugendkultur der 1960er Jahre jedoch nicht einzig und allein durch Parolen, Bücher oder ein Lebensgefühl ausdrückt, sondern auch durch die Musik, über die sich eine ganze Generation von Jugendlichen neu definiert, soll darauf im Folgenden eingegangen werden. Es wird dabei gezeigt, welchen Einfluss die Popmusik auf die Jugend dieser Zeit hat und wie sie ihren „Niedergang“ gegen Ende der 1960er Jahre nimmt.

3 Definition Popmusik

Bevor sich eingehend mit dem geschichtlichen Überblick und den mehr oder minder bedeutenden Ereignissen der 1960er Jahre beschäftigt wird, sollte zunächst eine Definition des Begriffs „Popmusik“ stattfinden.

Die Ursprünge der Popmusik lassen sich auf das 19. Jahrhundert zurückführen und sind in der afroamerikanischen Musik zu finden. Diese entstand schon zu früherer Zeit, wurde jedoch erst im 19. Jahrhundert schriftlich dokumentiert. Die uns geläufige Variante dieser Musik wird Blues genannt. Aus dem Blues bilden sich Jazz und Rhythm ´n` Blues, der wiederum der Vorläufer des Rock ´n` Roll ist. Letztlich bildet sich daraus dann die Popmusik.

Diese musikalische Entwicklung hat sich unter dem Einfluss der geschichtlichen Geschehnisse im 20. Jahrhundert vollzogen und wird hauptsächlich von einer Bevölkerungsschicht, den Jugendlichen, getragen. Dabei war es der jugendlichen Generation wichtig, sich nicht nur äußerlich sondern auch musikalisch von den Erwachsenen abzuheben.

Um die Bedeutung des Wortes „Pop“ zu klären, ist es unzureichend zu sagen, dass es einzig von „popular“ hergeleitet wird, „da der onomatopoetische […] Eigenwert dieser Silbe mit jenem schillernden Bedeutungsspielraum zwischen Protest, Scherz, Kunstanspruch, extravagantem Konsum usw. dabei verloren geht.“[9] Popmusik ist bei der Bevölkerung nur deshalb so populär, weil sie keinen Bildungsanspruch stellt und es um den kommunikativen Zweck geht, nicht nur um die Unterhaltung, sondern auch um die Aussagekraft der Texte.

[...]


[1] Crampton/Rees 2003, S.90.

[2] Metzler 1990, S.359.

[3] Metzler 1990, S.359.

[4] Metzler 1990, S.359.

[5] Metzler 1990, S.359.

[6] Ernst 2001, S.7.

[7] Ernst 2001, S.6.

[8] Ernst 2001, S.7.

[9] Dahlhaus/Eggebrecht 1979, S.407.

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Popmusik der 1960er Jahre
Hochschule
Universität Kassel
Note
2,0
Autor
Jahr
2009
Seiten
11
Katalognummer
V158244
ISBN (eBook)
9783640741014
ISBN (Buch)
9783640741069
Dateigröße
363 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Popmusik, Popliteratur, Geschichte
Arbeit zitieren
Susanne Flohr (Autor), 2009, Popmusik der 1960er Jahre, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/158244

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Popmusik der 1960er Jahre



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden