Sourcingarten - Ein Überblick über die Grundformen


Hausarbeit, 2011

14 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Literaturverzeichnis

1. Einführung

2. Kapitel 1: Sourcingarten - Räumlicher Abstand
2.1. Local Sourcing
2.2. Domestic Sourcing
2.3. Euro Sourcing
2.4. Global Sourcing

3. Kapitel 2: Von wo aus liefert mein Lieferant?
3.1. External Sourcing
3.2. Internal Sourcing

4. Kapitel 3: Ein Produkt - wie viele Lieferanten?
4.1. Single Sourcing
4.2. Multiple Sourcing
4.3. Modular Sourcing

5. Management Summary

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Überblick zu den Anwendungsbereichen der verschiedenen Sourcingstrategien

Abbildung 2: Übersicht über die Vor- und Nachteile des Global Sourcing

Abbildung 3: Übersicht über die Vor- und Nachteile des Internal Sourcing

Abbildung 4: Veranschaulichung der Lieferantenhierarchie des Modular Sourcing

1. Einführung

Unter dem Begriff Sourcingarten werden die verschiedenen Strategien, die zur Beschaffung von Rohstoffen, Waren und Dienstleistungen notwendig sind, verstanden. Diese Strategien sind entscheidend für ein Unternehmen, denn sie stellen die Grundlage der Wertschöpfung dar. In dieser Seminararbeit möchte ich nicht darauf eingehen wie man die "Make-or-Buy" Entscheidung fällt, sondern es wurde die "Buy" Entscheidung bereits festgelegt.

Der räumliche Abstand zwischen Lieferant und Abnehmer ist das entscheidende Kriterium für die Eingruppierung der Lieferanten in das Local Sourcing, die lokale Beschaffung von Waren, die Beschaffung innerhalb eines Landes, das Domestic Sourcing, sowie die Beschaffung innerhalb von Europa, dem sogenannten Euro Sourcing und der weltweiten Beschaffung von Waren, dem Global Sourcing. Mit der Frage: "Von wo aus beliefert mich mein Lieferant?" beschäftigt sich das External Sourcing und Internal Sourcing.

Die Entscheidung, ob ich nur von einem Lieferanten die Ware beziehe, dem Single Sourcing, oder die gleiche Ware von mehreren Lieferanten, dem sogenannten Multiple Sourcing, stellt vor allem für den Mittelstand, in dem das Single Sourcing am meisten angewandt wird, in der heutigen Wirtschaftslage eine immer größer werdende Rolle dar. Das Modular Sourcing beschäftigt sich mit der Zusammenführung von mehreren Bauteilen durch einen Systemlieferanten, der diese zu einem kompletten Modul zusammenmontiert. Dies wird vor allem bei großen Unternehmen angewandt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Wannenwetsch, Helmut; Integrierte Materialwirtschaft und Logistik: Beschaffung, Logistik, Materialwirtschaft und Produktion; 3. Auflage; 2006; S.147

2. Kapitel 1: Sourcingarten - Räumlicher Abstand

2.1 Local Sourcing

Der Begriff Local Sourcing beschreibt die Beschaffung von Waren, Rohstoffen sowie Dienstleistungen von Lieferanten, "die sich in räumlicher Nähe zum Abnehmer befinden"[PVHH09]. Die Definition Local Sourcing ist unabhängig davon, ob Single-/Multiple Sourcing oder sogar Modular Sourcing betrieben wird. Die Entscheidung zum Local Sourcing entspringt nicht selten der Tatsache, dass bereits ein guter Bekannter oder ein enger Freund genau die benötigte Ware anbietet. Dadurch besteht zwischen dem Lieferanten und Abnehmer ein direkter Draht, was sich positiv auf die Qualität und Versorgungssicherheit auswirken kann, denn niemand will seinem Freund schlechte Ware verkaufen. Mit zunehmender Größe des Unternehmens sinkt allerdings der direkte persönliche Kontakt zwischen Abnehmer und Lieferant, weshalb Local Sourcing vorwiegend bei Kleinunternehmen und Mittelständlern anzutreffen ist. In Großbetrieben kommt Local Sourcing auch zum Einsatz, wird vermehrt aber nur bei A-Teilen angewandt. Der Grund dafür ist, dass man diese komplexen und wertvollen Teile nicht an Lieferanten z.B. in China abgeben will, da dort bei Qualitätsproblemen kein schneller Eingriff möglich ist. Durch die weite Entfernung zwischen Lieferant und Abnehmer entstehen auch immer höhere Transportrisiken, die bei A-Teilen abzuwiegen sind.

Das "Hauptziel des Abnehmers bei dieser Strategie ist die Versorgungs- sicherheit"[BA97]. Wird die Ware direkt vor der Endmontage hergestellt, umgeht das Unternehmen nicht nur das Risiko von Wetterextremen z.B. bei dem Seetransport der Ware, sondern auch Staus auf Autobahnen. Somit kann das Unternehmen eine Just-in-time-Montage betreiben, ohne mit größeren Stillstandszeiten wegen fehlendem Material rechnen zu müssen. Hohe Kosten für Lagerhaltung von Material werden eingespart, weiterhin entfallen eventuelle Zölle auf die Waren, da diese bereits im Inland sind.

Durch Local Sourcing profitiert ein Unternehmen nicht nur von den geringeren Transportkosten, sondern es verbessert auch seine Ökobilanz, denn "nach einer Studie von Martin Demmeler, TU München (lz 28-08), kann regionale Beschaffung die Umweltbelastung um bis zu 2/3 senken." [LC09]

Doch Local Sourcing bietet nicht nur Vorteile. "Hohe Preise und fehlende Transparenz hinsichtlich technologischer Entwicklung"[PVHH09] sind die Hauptprobleme beim Local Sourcing, denn es fehlen die Vergleichswerte von anderen Firmen die ähnliche Leistungen anbieten, wenn der Fokus nur auf Local Sourcing liegt.

2.2. Domestic Sourcing

Domestic Sourcing ist die erweiterte Form des Local Sourcing. Es beschreibt die Beschaffung von Waren, Rohstoffen sowie Dienstleistungen innerhalb des Landes, in dem der Abnehmer angesiedelt ist.

Durch den erweiterten Blick auf den Markt steigt die Zahl der Anbieter, aus denen sich das Unternehmen die beste Technologie zum besten Preis aussuchen kann. Weiterhin profitiert das Domestic Sourcing davon, dass die Ware bereits im Land ist und somit keine Zölle anfallen. Als Negativeffekt steigen die Transportkosten und Transportrisiken, sowie die Lagerkosten. Eine Produktion im Just-in-Time-Verfahren mit Domestic Sourcing zu beliefern wird schwierig, denn unter Umständen sind zwischen Lieferant und Abnehmer mehrere hundert Kilometer Abstand.

2.3. Euro Sourcing

Das Euro Sourcing erweitert das Domestic Sourcing auf die Europäische Union mit ihren 27 Mitgliedsstaaten. Dadurch hat ein Unternehmen eine größere Auswahl an Lieferanten und bessere Preise, bei gleicher Währung, ähnlichem kulturellem Hintergrund und Arbeitsweisen. Diese Beschaffungsstrategie ähnelt schon sehr dem Global Sourcing, allerdings sind die Preise für Waren, durch das höhere Lohnniveau in Europa, nicht so günstig. Die Transportkosten und Transportrisiken sind im Vergleich zu Domestic Sourcing höher. Durch die Entfernung zwischen Lieferant und Abnehmer steigen die Lagerkosten.

2.4. Global Sourcing

"Global Sourcing bedeutet, den weltweit besten oder günstigsten Anbieter für ein Beschaffungsobjekt zu suchen."[PVHH09] Ziel des Global Sourcing ist es "die global besten Technologien- und Prozesskenntnisse zu nutzen."[PVHH09] Global Sourcing wird dabei in das eigentliche Global Sourcing und in den internationalen Einkauf aufgeteilt. Der Fokus beim Global Sourcing liegt bei "Innovationen im globalen Umfeld rechtzeitig zu erkennen (Frühwarnsystem) und so Wettbewerbsvorteile durch internationale Beschaffung innovativer Produkte zu sichern. Global Sourcing kann direkt über die eigene Einkaufsorganisation, inländische Repräsentanten des Anbieters, eigene Einkaufsbüros im Land oder der Region des Anbieters oder Einkaufskooperationen erfolgen"[PVHH09] Der internationale Einkauf hingegen beschäftigt sich nur mit dem Einkauf von bereits vorhandenen Waren, um so entsprechend den günstigsten Preis und/oder die beste Technologie zu bekommen. Der globale Wettbewerbermarkt steigert somit den Druck auf die Lieferanten, bessere Qualität zu niedrigeren Preisen zu liefern.

Die Effekte des Global Sourcing kommen am meisten zum Tragen, wenn C-Teile in Niedriglohnländern gefertigt werden. Damit steigen auch die Risiken. Bis von diesem Lieferant die erste Lieferung ankommt, entstehen "hohe Vorlaufkosten vor der ersten Lieferung."[BPEL04] Gerade bei Unternehmen die nicht mit ähnlichem kulturellem Hintergrund und Arbeitsweisen behaftet sind, entsteht ein "hoher Abstimmungs- aufwand und lange Abstimmzeiten im Gesamtprozess."[BPEL04] Ein weiterer Kritikpunkt tritt beim Qualitätsmanagement auf. Denn das Unternehmen kann nicht garantieren, dass die festgelegten Qualitätsstandards auch "vor dem Versand der Ware" [BPEL04] kontrolliert werden. So besteht die Gefahr, dass eine Lieferung nach sechs Wochen Schiffsreise mit mangelhafter Qualität beim Unternehmen ankommt und so den Fertigungsprozess gefährdet. Deshalb muss immer beim Global Sourcing ein entsprechendes Risikomanagement mit Notfallplänen betrieben werden.

Die Währungsunterschiede zwischen den einzelnen Ländern ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, der positiv und negativ ausfallen kann. Die ständig] schwankenden Tauschverhältnisse zwischen den Währungen müssen im Preis mit berücksichtigt werden. Bei den täglich neuen Nachrichten über die Abstufung von Währungen durch Ratingagenturen, sollte ein Unternehmen bereits im Vorhinein eine entsprechende Marktanalyse veranlassen, um solche Risiken auszuschließen.

Ein weiteres heikles Thema des Global Sourcing ist das Patentrecht. Gerade die Niedriglohnländer haben in manchen Fällen ein anderes Verständnis von Besitz, wie der Fall des Windanlagenherstellers Enercon in Indien zeigt. "Für den deutschen Windanlagenbauer Enercon wurde der Sprung auf den Wachstumsmarkt Indien zum Albtraum: Indische Richter erklärten alle Enercon-Patente für unwirksam."[FAZ11] Die Worte des Geschäftsführers Hans-Dieter Kettwig sagen dies noch deutlicher: "„Wir betrachten unser Engagement in Indien mittlerweile als Fehler, die Investitionen sind abgeschrieben, wir wurden auf mehreren Ebenen betrogen, beraubt, unsere Mitarbeiter bedroht.""[FAZ11] In diesem Fall waren die Interessen des Landes mehr wert als das Eigentum des Unternehmens.

Das erhöhte Versorgungsrisiko für den Abnehmer, das durch "die größere Distanz, die zu hohen Transportrisiken und Logistikkosten"[PVHH09] entsteht, paart sich mit den erhöhten Lagerkosten durch die langen Lieferzeiten.

"Außerdem erfordert die Umsetzung einer Global-Sourcing-Strategie Investitionen in erheblichem Ausmaß (beispielsweiße Gründung von Einkaufsbüros, Beschaffungsmarketing für zahlreiche Länder etc.). Diese Investitionen werden sich selbst im besten Fall erst mit deutlicher Zeitverzögerung amortisieren."[PVHH09]

[...]

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Sourcingarten - Ein Überblick über die Grundformen
Hochschule
Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Esslingen  (Betriebswirtschaft)
Note
1,0
Autor
Jahr
2011
Seiten
14
Katalognummer
V174915
ISBN (eBook)
9783640956524
ISBN (Buch)
9783640956845
Dateigröße
520 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Wurde als eine der Top 3 Semesterarbeiten des Semesters bewertet, hervorgestochen hat vor allem die klare Strukturierung.
Schlagworte
sourcingarten, grundformen, sourcing, global, local
Arbeit zitieren
Yannic Stephan (Autor), 2011, Sourcingarten - Ein Überblick über die Grundformen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/174915

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Sourcingarten - Ein Überblick über die Grundformen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden