Exkursionsbericht "Dekra. Berufsbilder in der Erwachsenenbildung"


Hausarbeit, 2008

10 Seiten, Note: 1,5


Leseprobe

Inhaltsüberblick

1. Einleitung

2. Vorstellung des Betriebs: Daten und Fakten

3. DEKRA als Träger beruflicher Weiterbildung

4. Fazit / Reflexion

5. Literaturverzeichnis

Der Studiengang Diplom - Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung sieht laut Studienordnung einen Exkursionsschein vor, der aktive Teilnahme an mehreren Exkursionen in bestimmte Weiter-bildungseinrichtungen voraussetzt.

Im Rahmen des Hauptseminars fand am 10. Januar 2008 die Exkursion in DEKRA Stuttgart statt, die aus einer umfangreichen Unternehmens-präsentation, durchgeführt von Herrn Littig, bestand und zum Thema meiner schriftlichen Ausarbeitung ausgewählt wurde.

In dieser Arbeit möchte ich gerne nicht nur die aktuellen Daten zu DEKRA Stuttgart erläutern, sondern auch anhand dieses bekannten Unternehmens meines Erachtens relevante Begriffe bezüglich der Weiterbildung und meine persönlichen Eindrücke skizzieren.

1. Einleitung.

Die Weiterbildung wird laut der bekannten Definition des Deutschen Bildungsrats als „die Fortsetzung oder Wiederaufnahme organisierten Lernens nach Abschluss erster Ausbildungsphase“ (1, 15) erfasst.

Logischerweise ist damit in der Regel der Eintritt in die volle Erwerbstätigkeit und kein kurzfristiges Einlernen am Arbeitsplatz gemeint.

Der Anspruch zu lernen und sich ständig weiterzubilden wurde zum festen Bestandteil neuer Erwachsenenrolle, gerät aber als Bedürfnis nach dem lebenslangen Lernen unter die Perspektive „eines lebenslänglichen Belehrtwerdens“ (4, 344), was natürlich die Notwendigkeit von Weiterbildungsinstitutionen begründet.

Da die Weiterbildungsaktivität und die Pluralität der Lernorte und beteiligter Träger kaum zu unterschätzen sind, herrscht auf dem Feld dieser Branche eine große Vielfalt.

Der umfassende technologische Wandel, ständig wachsende Ansprüche moderner Unternehmen und die Verbreitung vom „lebenslangen Lernen“ haben damit zu tun, dass sich schon „1997 nahezu jeder Zweite … weitergebildet hat“ (1, 20), was uns berechtigt, vom Boom in diesem Bildungssegment zu sprechen.

Andererseits gerät die Weiterbildung im Zuge des gesellschaftlichen Wertewandels und wachsender Konkurrenz unter Veränderungsdruck.

Einige institutionell verankerte Lernformen stoßen auf ihre Wirksamkeitsgrenzen und müssen dementsprechend modernisiert, umstrukturiert oder aufgegeben werden. In diesem Sinne ist die heutige Weiterbildungspraxis mit Innovationen und realitätsbezogenen Entwicklungstendenzen verbunden.

Die an Weiterbildung beteiligten Institutionen, von Vereinen und Volkshochschulen über Personalabteilungen von Betrieben und private Träger bis zu Gewerkschaften etc. stellen für zukünftige Erwachsenenbildner, damit meine ich uns, Studierende, eine interessante Quelle dar, um sich die Einblicke in verschiedene Berufsfelder und möglicherweise spätere Arbeitsorte verschaffen zu können.

Da die Weiterbildung ein gut besetztes Feld ist , das ein breites Spektrum von Programmen, Kursen und Projekten für die unterschiedlichsten Lernziele bereitstellt,

geht es auch in dieser Branche heutzutage um Einflusspositionen, Marktchancen, Image und finanzielle Mittel, deren Gesamtheit die Überlebens- und Wachstumstrategien der Träger bestimmt.

Deswegen ist besonders interessant, die Geschichte und das gesamte Konzept der Träger zu verfolgen, die schon seit mehreren Jahrzenten erfolgreich ihre Aufgaben erfüllen und schon längst einen guten Ruf, so wie DEKRA-Akademie, verdient haben.

2. Vorstellung des Betriebs: Daten und Fakten.

DEKRA AG ist eine weltweit tätige, „unabhängige Dienleistungsgruppe für staatliche und privatwirtschaftliche Aufgaben“ (5) sowie ein bekannter Anbieter beruflicher Weiterbildung mit dem Hauptsitz in Stuttgart.

DEKRA betreut mehr als hundert Tochtergesellschaften und ist seit 80 Jahren auf dem Markt für hohe Qualität, Fachwissen und Innovationen bekannt.

Gegründet im Jahre 1925 als Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungsverein in Berlin hat sich DEKRA AG in ein großes Expertenunternehmen entwickelt, das mit seinen Filialen in 27 Ländern Europas sowie in Nordamerika, Brasilien, Südafrika mehr als 16.000 Mitarbeiter beschäftigt, die jährlich einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro erwirtschaften (2, 2).

An die DEKRA AG sind vier umfassende Bereiche, die sogenannten Business Units (5), angebunden:

1. DEKRA Automotive ist vor allem als europäischer Marktführer bei nationalen und internationalen Fahrzeugprüfungen, Gutachten und bedeutender Automobilindustrie-Berater weltbekannt.
2. DEKRA Automotive International führt technische Fahrzeugkontrolle und Schadenregulierengen europaweit und ist anerkannter Partner auch im Bereich Kfz-Versicherungen.
3. DEKRA NORISKO Industrial mit solchen Komponenten wie Industrie-, Umwelt- und Arbeitsschutz, Immobilien, Bau und Sicherheitszertifizierung gehört zum drittgrößten Industrie-Prüfdienstleister Frankreichs (2, 11).
4. DEKRA Personnel ist der eigentliche Aus- und Weiterbildungszweig, der für Erwachsenenbildner ein besonderes Interesse darstellt und sich in mehrere untergeordnete Teile eines Ganzen gliedert, und zwar:

- DEKRA Arbeit GmbH, verantwortlich für Zeitarbeit und Arbeitnehmer-überlassung, mit dem Schwerpunkt Personallösungen in den Bereichen Produktion, Logistik, kaufmännische Fachkräfte usw. sowie private Arbeitsvermittlung von qualifizierten Fachkräften (2, 15);
- DEKRA Personaldienste und –Management , die den gesamten HR Prozess vom HR Consulting bis zum Outplacement umfassen und ihren Kunden bei der Analyse des aktuellen Personalbereichs sowie Ermittlung von Optimierungsbedarf und Messung des Erfolgs im HR Bereich qualifiziert helfen;

- die DEKRA Akademie beinhaltet berufliche Weiterbildung und Beratung in den bundesweit rund 70 Trainings- und Lernzentrenzentren in ganz Deutschland.

[...]

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Exkursionsbericht "Dekra. Berufsbilder in der Erwachsenenbildung"
Hochschule
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Note
1,5
Autor
Jahr
2008
Seiten
10
Katalognummer
V178788
ISBN (eBook)
9783656009887
ISBN (Buch)
9783656010593
Dateigröße
443 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
exkursionsbericht, dekra, berufsbilder, erwachsenenbildung
Arbeit zitieren
Julia Borodina (Autor), 2008, Exkursionsbericht "Dekra. Berufsbilder in der Erwachsenenbildung", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/178788

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Exkursionsbericht "Dekra. Berufsbilder in der Erwachsenenbildung"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden