Vom Symbol zum Konzept: Tagging vs. Semantische Netze


Seminararbeit, 2010

22 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


INHALT

ABBILDUNGEN

TABELLEN

1 Einleitung
1.1 Themengrundlage
1.2 Problem- und Zielstellung der Arbeit
1.3 Einordnung in das Fachgebiet
1.4 Forschungsfrage
1.5 Forschungsdesign und -methode
1.6 Aufbau der Arbeit

2 Grundlagen
2.1 Das Semiotische Dreieck
2.2 Definitionen
2.2.1 Social Tagging
2.2.2 Semantisches Netz
2.3 Zusammenhänge: Semiotisches Dreieck, Metadaten, Begriffsnetze

3 Betrachtete Anwendungsszenarien
3.1 Semantische Anreicherung von Kunden-Feedback
3.2 Expertenauszeichnung im unternehmensinternen Mitarbeiternetzwerk

4 Entwicklung eines entscheidungs-unterstützenden Modells
4.1 Grundlegender Betrachtungseinheiten zur Verwendung beider Ansätze
4.2 Generalisiertes Entscheidungsmodell
4.3 Kritische Betrachtung des Modells

5 Fazit
LITERATUR

Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Vom Symbol zum Konzept: Tagging vs. Semantische Netze
Hochschule
Technische Universität Dresden  (Fakultät Wirtschaftswissenschaften | Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement)
Veranstaltung
Unternehmenskommunikation
Note
1,3
Autor
Jahr
2010
Seiten
22
Katalognummer
V192374
ISBN (eBook)
9783656172604
ISBN (Buch)
9783656173281
Dateigröße
625 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Wissensorganisation, Social Tagging, Unternehmenskommunikation, Metadaten, Ontologie, Semantische Netze, Tagging, Klassifikation, Entscheidungsunterstützung, Entscheidungsmodell
Arbeit zitieren
Peggy Werner (Autor:in), 2010, Vom Symbol zum Konzept: Tagging vs. Semantische Netze , München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/192374

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Vom Symbol zum Konzept: Tagging vs. Semantische Netze



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden