Hör-Seh-Text: Fall und Aufbau der Mauer - Wiedervereinigung Deutschlands


Hausarbeit, 2012

13 Seiten, Note: 11


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Die Lernergruppe

2. Thema

3. Der Hör-Seh-Text

4. Didaktische Überlegungen zum DaF-Unterricht

5. Methodische Überlegungen zum DaF-Unterricht

6. Lernziele

7. Tabellarische Darstellung der Hör-Seh-Text-Didaktisierung

8. Arbeitsblatt

9. Lösungsblatt

Literaturverzei chni s

Quellenverzeichnis

Unterrichtskonzept

1. Die Lernergruppe

Die Lernergruppe ist eine Gruppe von jungen Erwachsenen zwischen 20 und 30 Jahren, die im Zielland die Zielsprache Deutsch lernen, um in Zukunft ein Studium an einer Universität aufnehmen zu können. Im Sprachkurs des Studienkollegs der deutschen Universität X begegnen sich die Lernenden ein Mal pro Woche. Die Lernergruppe besteht aus etwa 15 bis 18 Lernenden unterschiedlicher Nationen Europas. Ihr Sprachniveau nach europäische Referenzrahmen liegt bei B2.

2. Das Thema

Bei dem Thema handelt es sich um die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg durch die Mauer. Das Thema wurde bereits vorher ausführlich behandelt. Der Hör-Seh-Text dient also nicht als Einführung in das Thema, sondern als Anknüpfung. Das heißt also, dass die Lernenden bereits Vorwissen über den thematischen und politischen Inhalt des Hör-Seh-Textes haben.

3. Der Hör-Seh-Text

Der Hör-Seh-Text erklärt in knapp sieben Minuten wie es zur deutsch-deutschen Teilung kam und wie die DDR-Bürger es geschafft haben diese Teilung zu überwinden und zur Demokratie und Freiheit zu gelangen. Der gesamte Hör-Seh-Text wurde aus insgesamt drei verschieden Videos, mehreren Audiomaterialien und Fotos zusammengeschnitten.

Bei dem Hör-Seh-Text handelt es sich um eine Mischung aus spontan und nicht spontan gesprochener Sprache. Die spontan gesprochene Sprache ist authentisch und man findet sie in diesem Hör-Seh-Text in den Interviews. Diese sind deshalb authentisch, weil der Text nicht vorgegeben ist, die Sprecher spontan antworten und die Sprechsituation authentisch ist. An diesen Sprechsituationen ist nichts gestellt. Bei der nicht spontan gesprochenen Sprache handelt es sich um einen vorgelesenen Text. Die nicht spontan gesprochene Sprache findet man z.B. in der Reportage über die Entstehung der Mauer, dort wo man nur den Erzähler sprechen hört.

4. Didaktische Überlegungen zum Hör-Seh-Text

Der behandelte Hör-Seh-Text wurde als Abschluss zu dem Thema der Wiedervereinigung gewählt. Er knüpft an das bereits durchgenommene Thema an und soll nicht nur bereits besprochene Aspekte in sich vereinen, sondern auch Meinungen aus dem Volk widerspiegeln. Um diese Meinungen real widerspiegeln zu können, wurde nicht ein rein erzählender Hör-(Seh-)Text verwendet, sondern ein Hör-Seh-Text, der die Meinungen des Volkes authentisch darstellt. Bei dem Hör-Seh-Text soll nicht nur der politische Aspekt „Der Mauer“, sondern auch der gesellschaftliche vermittelt werden. Dies geschieht durch die Befragungen in den Interviews. Darüber hinaus sollen die Lernenden den Mauerfall und die Wiedervereinigung auf ihre eigene Nation und/ oder Europa reflektieren und überlegen, ob es in ihrem eigenen Land auch eine Demokratisierung gegeben hat, die vom Volk ausging und was der Untergang des Sozialismus für ihr Land/ Europa bedeutete.

5. Methodische Überlegungen zum Hör-Seh-Text

Eingeführt werden in den Hör-Seh-Text soll anhand von einer kurzen Erklärung, was die Lernergruppe zu erwarten hat, was sie zu sehen bekommen wird, ohne auf den Inhalt einzugehen und diesen vorwegzunehmen. Daraufhin werden die Arbeitsblätter mit den Aufgaben ausgeteilt. Auf dem Arbeitsblatt findet sich außerdem eine Vokabelentlastung: Unbekannte Vokabeln werden in der Zielsprache erklärt. Diese sollen das Verstehen des Hör-Seh-Textes erleichtern und darüber hinaus den Wortschatz der Lernergruppe erweitern. Vokabelentlastung wurde auch durch das Einfügen von Bildern (z.B. der Bilder von Montagsdemonstrationen oder der Symbole von Kommunismus und Kapitalismus) am Hör- Seh-Text realisiert. Die erste Aufgabe des Arbeitsblatts wird in Einzelarbeit gelesen und anschließend wird die Aufgabe erklärt und offene Fragen beantwortet. Die unbekannten Vokabeln werden gemeinsam besprochen und gegebenenfalls erklärt. Anschließend wird der erste Abschnitt des Hör-Seh-Textes nur angehört, d.h. zunächst ohne Bild. Die Lernenden sollen während sie den Text hören, die erste Aufgabe auf dem Arbeitsblatt bearbeiten. Diese Aufgabe besteht aus einer verschriftlichten Variante der ersten Passage des Hörtextes, bei welcher Lücken frei gelassen wurden, die während des Hörens auszufüllen sind. Eine erste Ergebniskontrolle erfolgt in Partnerarbeit. Diese soll die Kommunikation untereinander fördern und die Lernenden so lernen ihre Fehler selbst zu erkennen. Nach dieser Ergebniskontrolle, werden die Ergebnisse noch einmal im Plenum kontrolliert und gesichert, um Fehler zu vermeiden. Im Anschluss werden sich die Fragen der zweiten Aufgabe des Arbeitsblatts in Einzelarbeit durchgelesen. Die Aufgabe wird besprochen und eventuelle Fragen werden geklärt. Während die Lernenden sich das Ton-Bild-Material erneut von Anfang an anhören, sollen sie zu den vorher gestellten Fragen kurze Notizen machen. Hier ist es wichtig den Lernenden zu vermitteln, dass sie nicht versuchen den ganzen Hör-Seh- Text zu verschriftlichen, sondern sich nur auf das Wesentliche der Fragen zu konzentrieren und vor allem auch das unterstützende Bildmaterial beachten, denn es handelt sich ja nicht um einen reinen Hör-Text. Nachdem die Lernergruppe den Hör-Seh-Text gehört hat, soll diese die Fragen auf dem Arbeitsblatt in Einzelarbeit beantworten. Hier wurde gezielt nicht auf Gruppen- bzw. Partnerarbeit gesetzt, weil es meines Erachtens so leichter ist, die Individualleistungen des Hörverstehens der Lernenden beurteilen zu können. Die Ergebnissicherung dieser Aufgabe erfolgt anschließend im Plenum.

Die Lerner werden durch die Steuerung der Aufgaben, die nach bestimmten Informationen fragen, zum selektiven Hörstil angeleitet, und somit wissen die Lerner bereits, welche Informationen im Hör-Seh-Text vorkommen. „Selektives Hören konzentriert sich auf einzelne, möglichst wichtige Informationen aus Texten [...]“ (Wiemer 1999: 45).

Um die Unterrichtsstunde interessant zu gestalten, wird zwischen verschiedenen Arbeitsformen bzw. Sozialformen variiert. Die verwendeten Arbeitsformen sind hierbei Einzelarbeit (EA), Partnerarbeit (PA) und Plenum. Die Einzelarbeit wird vor allem beim Hör-Seh-Text verwendet, während die Partnerarbeit zur Kontrolle und ersten Sicherung der Ergebnisse eingesetzt wird. Das Ziel dabei ist, dass auch etwas zurückhaltendere und sprachlich schwächere Lerner hier gezwungen sind, in der Zielsprache Deutsch zu kommunizieren. Der Lehrervortrag, der alle Lernenden erreichen soll, wird vermieden und nur eingesetzt, falls es zu Unklarheiten kommt und ein Bedarf an Erklärungen besteht, denn der Nachteil beim Frontalunterricht ist, dass die Lehrperson einen hohen Redeanteil hat und die Lernenden nicht die Möglichkeit haben sich sprachlich am Unterricht zu beteiligen.

Die eingesetzten Medien sind der Beamer für die Vorführung des Hör-Seh-Textes, das Arbeitsblatt (AB) und gegebenenfalls die Tafel.

6. Lernziel

Das Hauptlernziel dieses Hör-Seh-Textes soll sein, die Hörkompetenz der Lernenden zu verbessern. Dies geschieht dadurch, dass den Lernenden eine bestimmte Hörstrategie an die Hand gegeben wird. Um nur die wichtigen Informationen herauszufiltern, muss der Lerner zielgerichtetes Hören lernen. In diesem Fall werden durch den Hör-Seh-Text noch weitere Lernziele realisiert: Erweiterung des Wortschatzes der Lernenden und Erweiterung des landeskundlichen und politischen Wissens.

Tabellarische Darstellung der Hör-Seh-Text-Didaktisierung

Stundenverlauf: 90 Min.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Hör-Seh-Text: Fall und Aufbau der Mauer - Wiedervereinigung Deutschlands
Hochschule
Philipps-Universität Marburg  (Institut für Germanistische Sprachwissenschaft)
Veranstaltung
Seminar Fertigkeit Hören
Note
11
Autor
Jahr
2012
Seiten
13
Katalognummer
V194345
ISBN (eBook)
9783656198604
Dateigröße
552 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
hör-seh-text, fall, aufbau, mauer, wiedervereinigung, deutschlands
Arbeit zitieren
B.A. hons. Sina Krause (Autor), 2012, Hör-Seh-Text: Fall und Aufbau der Mauer - Wiedervereinigung Deutschlands, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/194345

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Hör-Seh-Text: Fall und Aufbau der Mauer - Wiedervereinigung Deutschlands



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden