Controlling in der Verwaltung

Eine Analyse


Hausarbeit, 2011

15 Seiten, Note: 2,7


Leseprobe

I. Inhaltsverzeichnis

II. Abkürzungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Ursprung, Hintergrund & Absicht von Controlling in der Verwaltung

3. Controlling in der Kommunalverwaltung - Eine Hürde
3.1 Anreizsysteme in der Verwaltung

4. Strategisches & operatives Controlling
4.1 Strategisches Controlling
4.2 Operatives Controlling

5. Der Weg zum Controlling
5.1 Erfassungen des Verwaltungshandelns

6. Der Einstieg ins Controlling und seine Grundlagen
6.1 Was beabsichtigt Controlling
6.2 Die Grundlage und Aufgaben
6.3 Einstiegsmöglichkeiten

7. Controlling-Erfahrungen in Offenbach

8. Fazit zur Einführung des Controllings in Offenbach

III. Quellenverzeichnis

II. Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung

Diese erstellte Hausarbeit ist eine im Grundstudium vorgeschriebene, selbständig zu erbringende Studienleistung, im Studiengang Public Management an der Fachhochschule Frankfurt am Main, welche dem Student als eine Übungsleistung dienen soll. Diese Zusammenfassung zeigt einen kleinen Einblick zum Thema Controlling in der Kommunalverwaltung. Aufgrund der Seitenvorgabe beschränkt sich diese Hausarbeit mit dem Ursprung und dem Hintergrund des Controllings, der Weg des Controllings in die Verwaltung sowie mit Beispielen über die Einführung von Controlling-Instrumenten in Offenbach und der damit gewonnenen Erkenntnis.

2. Ursprung, Hintergrund & Absicht von Controlling in der Verwaltung

Seinen Ursprung findet Controlling in amerikanischen Unternehmen. Sprunghafte und immer schnellere Veränderungen in der Unternehmensumwelt wurden zur zentralen Problemstellung für die Unternehmensführung und ursächlich für die Entstehung und Institutionalisierung des Controlling.1 Somit gesehen ist das Controlling ein, aus der Privatwirtschaft, betriebswirtschaftliches Instrument zur optimalen Unternehmenssteuerung.

Allgemein basiert die Einführung des Controllings in den Kommunalverwaltungen den Bestrebungen der Verwaltungsreform verschiedener Länder, darunter auch Deutschland, die auf die Übernahme privatwirtschaftlicher Managementtechniken beruhen (sog. New Public Management).2 In Deutschland spricht man gezielt vom Neuen Steuerungsmodell (NSM), ein Modell zur strategischen Steuerung von Verwaltungen, insbesondere im kommunalen Bereich.3

Controlling in der öffentlichen Verwaltung ist also kein völlig ausgereiftes und allgemein akzeptiertes Konzept, eher ein Entwicklungsprozess und ein Versuch, die „Neue Steuerung“ der Kommunalverwaltung zu unterstützen.1

Grundsätzlich soll aber Controlling in einem sich dynamischen entwickelnden Umfeld ein wirtschaftlicheres Verwaltungshandeln ermöglichen.2 Wirtschaftliches Handeln setzt ein Umdenken vom kameralistischen zu einem ökonomischen System voraus und soll in diesem Sinne durch folgende Elemente, wie der Outputorientierung, der dezentralen Ressourcenverantwortung, dem Kontraktmanagement und dem Wettbewerb in Kommunalverwaltungen, gefördert werden.3

Das Controlling dient somit letztendlich als Steuerungs-/ Regelungsfunktion, Koordinationsfunktion und Informationsfunktion zwischen den o. g. Elementen und soll gleichzeitig zu mehr Bürgernähe, mehr Transparenz und niedrigeren Kosten bei der Leistungserstellung verbunden mit der Staatsschuldentilgung führen.4

Es geht im kommunalen Controlling also um die Aufbereitung von Informationen für ein „mehr“ an rationellen Führungsentscheidungen. Die wichtigsten kommunalen Controlling-Instrumente sind daher die Kosten- und Leistungsrechnung, Produktziele und Kennzahlen, Berichtswesen, Investitionsrechnung und interkommunaler Leistungsvergleich.

Die Absicht die dahinter steckt, zeigt auch der Ausschnitt eines Artikels von Bigalke: „Es soll die Kommunen befähigen, sparsamer zu wirtschaften und länger im Voraus zu planen. Die Umstellung bringt neue Aufgaben für die Kämmerer und ihre Mitarbeiter: das Erstellen von Bilanzen, die Bewertung von Vermögen, das Formulieren von Zielen und Kennzahlen für den öffentlichen Haushalt - alles Controllingaufgaben."4

3. Controlling in der Kommunalverwaltung - Eine Hürde

Bisheriges Verwaltungshandeln lief weitgehend ohne Informationen über gemessene Outputs ab: So existieren i.d.R. keine Kenntnisse darüber, welche Ergebnisse oder Leistungen die Verwaltung mit den zur Verfügung gestellten Ressourcen erzeugt. Gerade das Fehlen einer systematischen Input-Output-Analyse in der Verwaltung bei den zur Verfügung gestellten Finanz- und Sachmitteln (Ressourceninput) und dem Leistungsoutput stellt die entscheidende Schwachstelle dar.1

Genau hier muss mit Controlling eingegriffen werden.

Doch um ein dergestalt ambitiöses Vorhaben umzusetzen, müssen zuerst die Menschen überzeugt werden. Erst dann können die entsprechenden strukturellen Voraussetzungen und Managementkonzeptionen geschaffen und schließlich die geeigneten Instrumente eingeführt werden.2

3.1 Anreizsysteme in der Verwaltung

Im Bereich der öffentlichen Verwaltung verbleiben für den Überzeugungsprozess aufgrund weitgehend fehlender Sanktions- und anderer Anreizmechanismen die sogenannte intrinsische (immaterielle und zum Teil die extrinsische (materielle) Entlohnung. Die intrinsische Entlohnung in der Verwaltung kann über die dezentralisierte Fach- und Ressourcenverantwortung, kooperative Führungsstile sowie das Kontraktmanagement erreicht werden. Konkret heißt das, dass die Fachstellen in der Verwaltung auch über die notwendigen Ressourcen entscheiden können müssen. Durch höhere Verantwortung der Fachabteilungen und Mitsprache sowie Einbindung in die Verantwortung können die Mitarbeiter motivational für das Reformprojekt gewonnen werden.3

4. Strategisches & operatives Controlling

Controlling ist auch in der öffentlichen Verwaltung zuerst einmal eine Führungsphilosophie, bei der das zielorientierte Steuern im Vordergrund steht. Durch die Installation eines Systems von generellen Regelungen sollen improvisierte Führungsentscheidungen vermieden werden. Vor allem sollen aber den Verwaltungsmitarbeitern durch das Controlling handhabbare Informationen an die Hand gegeben werden, damit sie die gesetzten Ziele auch nachvollziehen und umsetzen können.1

Aus diesem Grunde wird zur Aufgabenerfüllung in strategisches und operatives Controlling unterschieden.

Das strategische Controlling transformiert politische Ziele in Verwaltungsmaßnahmen und versucht mittel - und langfristig, die Zielerreichung zu steuern. Im operativen Controlling wird kurzfristig gesteuert, worunter auch die jahresbezogene Budgetierung fällt.2

4.1 Strategisches Controlling

Die strategischen Aufgaben des Controllings bestehen daher zunächst in der Wahrnehmung der Informationsfunktion durch die Bereitstellung von Informationen zur Aufgabenkritik und -diskussion. Es geht darum, die Produkte und Dienstleistungen der Kommunalverwaltungen so zu gestalten, dass sie den politisch-strategischen Zielsetzungen entsprechen. Bei der Aufgabendiskussion und der abgeleiteten Produktkonzeption sollte das Controlling auch eine verstärkte Einbeziehung der Bürger berücksichtigen. Informationen über Anliegen und Wünsche der Bürger sind in den Verwaltungen hineinzutragen, um sie als Steuerungsmittel zu nutzen.3

[...]


1 Vgl. Hill/Klages (1996), S. 2.

2 Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/New_Public_Management

3 Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Neues_Steuerungsmodell

1 Vgl. Hill/Klages (1996), S. 1.

2 Vgl. Hill/Klages (1996), S. 3

3 Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Neues_Steuerungsmodell#Grundz.C3.BCge

4 Vgl. Nau/Wallner (1999), S17.

5 Vgl. Bigalke, Silke (2008).

1 Vgl. Nau/Wallner (1999), S.18.

2 Vgl. Nau/Wallner (1999), S.19.

3 Nau/Wallner (1999), S.21.

1 Nau/Wallner (1999), S.21.

2 Nau/Wallner (1999), S.21.

3 Vgl. Hill/Klages (1996), S. 6.

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Controlling in der Verwaltung
Untertitel
Eine Analyse
Hochschule
Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main
Note
2,7
Autor
Jahr
2011
Seiten
15
Katalognummer
V194949
ISBN (eBook)
9783656202912
ISBN (Buch)
9783656204558
Dateigröße
424 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Controlling, Verwaltung
Arbeit zitieren
Jessica Dreher (Autor), 2011, Controlling in der Verwaltung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/194949

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Controlling in der Verwaltung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden