Erarbeitung und Sicherung des Passé Composé mit diversen Übungen und allen Unterrichtsmaterialien


Unterrichtsentwurf, 2011

17 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

1. Thema der Stunde

„Le passé composé“ – Bildungs- und Anwendungsregeln der Tempusform und deren praktische Anwendung im Kompetenzbereich „Sprechen“ in Form von dialogischem Austausch über außerschulische Freizeitaktivitäten

2. Darstellung der Unterrichtssequenz

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3. Einschätzung des antizipierten durchschnittlichen Wissens- und Kompetenzniveaus der Lerngruppe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4. Exemplarische Reflexion der Lerngruppenheterogenität

Der Intensivkurs des 1. Semesters befindet sich im zweiten Lernjahr und zeichnet sich durch eine außerordentlich geprägte Lerngruppenheterogenität aus. Einige SuS übernahm ich als Lehrperson im zweiten Halbjahr der elften Klasse, sodass ich diese ihrem Leistungsvermögen und ihrem Leistungsstand entsprechend einordnen und binnendifferenziert unterrichten kann. Der andere Teil der Schülerschaft ist mir gänzlich unbekannt, da diese in dem anderen Intensivkurs von einer meiner Kolleginnen unterrichtet wurden. Nach Rückfrage informierte sie mich über das Leistungspotenzial einzelner SuS und gab mir Auskunft über deren Lernprogression. Weiterhin ist festzuhalten, dass ein Schüler des Kurses die 12. Jahrgangsstufe wiederholt, deswegen die Lerninhalte schon einmal trätiert hat und sich infolgedessen auf einem höheren sprachlichen und fachlichen Niveau befindet. Ein weiterer Schüler befand sich für die Dauer der 11. Jahrgangsstufe in Australien und weist lediglich elementare Grundkenntnisse der französischen Sprache auf. Dem Eindruck zufolge, den ich seit Anbeginn des ersten Semesters erhalten habe, divergiert das Leistungsniveau der SuS erheblich voneinander. Es lassen sich sowohl fachliche, als auch sprachlich/ phonetische und methodische Unterschiede ausmachen. In der beschriebenen Unterrichtsstunde soll dies insofern berücksichtigt werden, als dass die jeweiligen SuS ihrem Leistungsstand entsprechend komplexe und syntagmatisch richtige Sätze bilden sollen.

5. Der fachlich-inhaltliche Schwerpunkt

Laut RLP ist unter anderen die Auseinandersetzung mit dem Themenbereich A verbindlich (Ich und die anderen), respektive die Trätierung des Themenfeldes „Freunde“ (Aktivitäten, Verabredungen“, sowie die Behandlung des Themenbereiches B (Der unmittelbare Erfahrungsbereich Jugendlicher), genauer, die Behandlung des Themenfeldes „Freizeitverhalten“, worunter Themenbereiche wie Sport, Musik, Hobbys etc. subsumiert werden.[2] Da in der Vergangenheit mit Hilfe des Lehrbuches diese Themenfelder eingeführt wurden und die Begrifflichkeiten des Erfahrungsbereiches von Jugendlichen schon erarbeitet wurden, sind die SuS in der Lage, das sprachlich benötigte Vokabular zielführend anzuwenden. In Verbindung mit der Benutzung des PC sollen die SuS fortan imstande sein, sich untereinander über erlebte Geschehnisse (Hobbys, Sportaktivitäten etc.) in der Vergangenheit zu unterhalten.

Das PC bezeichnet Vorgänge, die sich vor dem Augenblick des Sprechens(Gegenwart) abgespielt haben. Das PC wird benutzt, um über einmalige Handlungen und Ereignisse in der Vergangenheit zu berichten. Es beschreibt Ereignisse, die aufeinander folgen und zeitlich begrenzt sind (Ereigniskette)[3]. Wie der französische Name bereits impliziert setzt sich das PC aus zwei Elementen zusammen, dem Hilfsverb und dem Partizip Perfekt. Bei der Bildung des PC bei den regelmäßigen und unregelmäßigen Verben nebst den Ausnahmeformen von einigen unregelmäßigen Verben gibt es diverse Formen. Die SuS habe in der Unterrichtssequenz die Bildungsregel der PC-Formen (mit dem Hilfsverb „avoir“) der regelmäßigen Verben, die der Verben auf –ir (mit und ohne Stammeserweiterung), der Verben auf –dre sowie ausgewählte Ausnahmeformen einiger unregelmäßigen Verbformen kennengelernt und beherrschen deren Anwendung. Wie der Unterrichtssequenz zu entnehmen, steht die Erarbeitung des PC mit „être“ und die Veränderlichkeit des „participe passé“ noch an.

Da in der gezeigten Unterrichtsstunde der Kompetenzbereich Sprechen im Mittelpunkt steht, sollen die SuS in der Lage sein, dass PC anhand der einstudierten Bildungsformen korrekt zu bilden und in den einzelnen Sprechaktsituationen situativ anwenden zu können. Eingebettet sind die Übungen in dem Themenkontext „Freizeitbereich“ der Jugendlichen.

6. Didaktische Begründungen

Wie bereits ausgeführt und gestützt durch den RLP für das Fach Französisch sollen die SuS lernen, sich in einfachen Alltagssituationen kurze Informationen über ihnen vertraute Themen auszutauschen und über altersgemäße Themen kurz Auskunft geben zu können.[4] Mit der Verquickung des Kompetenzbereiches Sprechen mit der Behandlung von außerschulischen Aktivitäten wird das Unterrichtsvorhaben sinnvoll legitimiert und den SuS die Möglichkeit gegeben, sich über Ereignisse und Aktivitäten in der Vergangenheit auszutauschen. Somit wären sie befähigt, in einem frankofonen Land Auskunft über gemachte Erfahrungen ihres Aktivitätenbereiches zu artikulieren.

Der Einstieg dient zur Festigung und Umwälzung des in der vorigen Stunde erarbeiteten Stoffes und dient gleichermaßen als Abdeckung eines weiteren Lernkanals (Visualisierung). In dieser Phase erschließen die SuS sich nochmals die Grundregeln der Bildungsregel einiger ausgewählter Verbformen und sichern die Ergebnisse anhand des zuvor ausgeteilten Arbeitsblattes.

[...]


[1] RLP Französisch für die SEK I, S. 27.

[2] Vgl. RLP Französisch für die SEK I, S. 48.

[3] Reuthe, Anja/ Schröder Brigitte/ Schweiger, Sabine: Tous Ensemble. Grammatik für den mittleren Schulabschluss mit Lernsoftware, Stuttgart 2009, S. 80 ff.

[4] Vgl. RLP Französisch für die SEK I, S. 27.

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Erarbeitung und Sicherung des Passé Composé mit diversen Übungen und allen Unterrichtsmaterialien
Hochschule
Schulpraktische Seminare Berlin
Note
1,7
Autor
Jahr
2011
Seiten
17
Katalognummer
V198689
ISBN (eBook)
9783656342779
ISBN (Buch)
9783656342953
Dateigröße
853 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
erarbeitung, sicherung, passé, composé, übungen, unterrichtsmaterialien
Arbeit zitieren
Peter Müller (Autor), 2011, Erarbeitung und Sicherung des Passé Composé mit diversen Übungen und allen Unterrichtsmaterialien, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/198689

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Erarbeitung und Sicherung des Passé Composé mit diversen Übungen und allen Unterrichtsmaterialien



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden