Janoschs 'Reineke Fuchs' als gelungene Umsetzung eines Tierepos in die Kinder- und Jugendliteratur?


Hausarbeit, 2012

11 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

0. Gliederung

1. Reynke de vos- geeignet für die Kinder- und Jugendliteratur?

2. Tierepen als zentrales Thema der Kinder- und Jugendliteratur

3. Historischer Abriss der Kinder- und Jugendliteratur ab 1950

4 Gegenüberstellung Reynke de vos und Janosch
4.1 Inhaltsangabe Reynke de vos
4.2 Inhaltsangabe Reineke Fuchs
4.3 Tabellarischer Überblick

5. Fazit

6. Literatur

1. Reynke de vos- Geeignet für die Kinder- und Jugendliteratur?

Die niederdeutsche Fassung des Tierepos Reynke de vos von 1498 ist eine der bekanntesten Tierepen seiner Zeit. Der Stoff wurde seitdem zahlreich adaptiert und in andere Genres übertragen.

Inhaltlich wird erzählt, wie der Bösewicht Reineke durch gescheite Lügengeschichten und perfide Tricks stets als Gewinner aus allen Situationen hervorgeht und schließlich auch seinen größten Widersacher, den Wolf Isegrim, besiegt. Dieser Titelheld inspiriert seit dem 16ten Jahrhundert dank der Übersetzung von Johann Christoph Gottsched auch deutschsprachige Autoren. Eine der bekanntesten hochdeutschen Ausgaben stellt sicherlich das Versepos mit dem Titel Reineke Fuchs von Johann Wolfgang von Goethe dar.

Auch vor dem Kinderbuch hat die Geschichte um den schlauen Fuchs Reineke und seine Abenteuer nicht halt gemacht. Seit dem 19ten Jahrhundert existieren zahlreiche Adaptionen in Form von Bilderbüchern, Versepen, Prosatexten und sogar Dramen. Der Stoff wird dabei aber wesentlich freier behandelt, wodurch es zu teilweise starken Abweichungen von der Originalvorlage kommt.

Hier ist der Ansatzpunkt für diese Referatsausarbeitung. Während in der Präsentation vier Werke kurz vorgestellt und mit dem Original verglichen wurden, soll hier die Konzentration auf nur einem Werk liegen. Die Adaption von Janosch aus dem Jahr 1998 bietet auf den ersten Blick die wenigsten Parallelen zum Original. Interessant ist hierbei, dass die Handlung soweit verändert wurde, dass die entscheidende Kampfszene zwischen Reineke und Isegrim am Ende der Geschichte gänzlich entfällt. Trotzdem geht Reineke schließlich als Sieger hervor. Ein Vergleich der beiden Werke liegt also nahe.

Wichtig ist hier, dass der Fokus nicht auf den Illustrationen liegen soll, da dies den Rahmen dieser Ausarbeitung sprengen würde und weniger Raum für eine inhaltlichen Vergleich lassen würde.

Diese Ausarbeitung versucht zunächst zu klären, warum der Reinke- Stoff überhaupt ein geeigneter und beliebter Stoff für die Kinder- und Jugendliteratur darstellt. Über einen kurzen historischen Abriss über die Entwicklung der Kinder- und Jugendliteratur, soll dann eine Einschätzung darüber gelingen, ob das Janosch Werk eine typische Adaption unserer Zeit darstellt. Stets soll dabei der Vergleich mit dem niederdeutschen Original dabei als Basis dienen um im Fazit zu erörtern, wieviel Original im Reineke Fuchs von Janosch steckt.

2. Tierepen als zentrales Thema der Kinder- und Jugendliteratur

Spricht man von einem Tierbuch im Rahmen der Kinder- und Jugendliteratur, so stellt diese Gattung eine zentrale Rolle dar. Tierbücher eignen sich vielfältig für Kinder- und Jugendbücher, ob als Märchen, Bilderbücher oder Abenteuerromane.

Eine besondere Form stellt sicherlich der Tier-Epos dar. Hier besitzen die Tiere wenige tierische Eigenschaften, dafür aber umso mehr Menschliche. Genau das führt dazu, dass Tierepen eine Spiegel- und Verweisfunktion besitzen. Eingebettet in einem anderen Kontext erblickt der Mensch „dann im Fuchs seine eigene schlaue Unverschämtheit, im Wolf seine rücksichtslose Gier nach Genuss und Besitz [und] im Hahn den aufgeblähten Stolz.“ (HAAS (2003), 123)

Klar ist, dass die Tierfiguration didaktischen Zwecken dient, doch warum nicht etwa Pflanzen oder tote Gegenstände die Protagonisten solcher Erzählungen sind, erscheint zunächst unklar. Die Antwort liegt in der Ethnologie und Religionsgeschichte. Mensch und Tier haben -betrachtet man beispielsweise Totem und Tierkult- eine allegorische Verbindung. Die zugewiesenen Fabelrollen des listigen Fuchses basieren auf alten Verhaltensbeobachtungen von Wesen und Natur der Tiere. Daraus resultiert die realistisch-seinsmäßige Beziehung zwischen Mensch und Tier im Epos. (vgl. HAAS (2003) 123-124)

Um ein Tierepos wie den niederdeutschen Reineke Vos tauglich für ein Kinder- oder Jugendbuch zu gestalten, bedarf es deshalb Vereinfachungen und Kürzungen des Stoffes. Das hohe Identifikationsbedürfnis von Kindern führt dazu, dass die Tierfiguren einen Verbündeten bilden und das Tierreich einen Ausweichraum. Durch diese Identifikation gelingt es dem Kind schließlich, eigenständig Rückschlüsse auf die reale Welt und den Normbereich der Erwachsenen zu ziehen. So bietet der Tierepos schließlich einen geeigneten und lehrreichen Stoff mit Verweischarakter, welcher auch Kindern den kritischen Blick auf die Gesellschaft ermöglicht. (vgl. HAAS (2003), 124-127)

[...]

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Janoschs 'Reineke Fuchs' als gelungene Umsetzung eines Tierepos in die Kinder- und Jugendliteratur?
Hochschule
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg  (Germanistik)
Veranstaltung
Pragmatik und Soziolinguistik des Deutschen: Reynke de vos
Note
1,7
Autor
Jahr
2012
Seiten
11
Katalognummer
V198977
ISBN (eBook)
9783656258308
ISBN (Buch)
9783656259343
Dateigröße
483 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
janoschs, reineke, fuchs, umsetzung, tierepos, kinder-, jugendliteratur
Arbeit zitieren
Luzie Haase (Autor), 2012, Janoschs 'Reineke Fuchs' als gelungene Umsetzung eines Tierepos in die Kinder- und Jugendliteratur?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/198977

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Janoschs 'Reineke Fuchs' als gelungene Umsetzung eines Tierepos in die Kinder- und Jugendliteratur?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden