Mobile online Umfrage-Tools: Marktübersicht und Funktionsumfang


Studienarbeit, 2011

16 Seiten


Leseprobe

Abstract: Online-Umfragen bilden einen Wachstumsmarkt und lösen tendenziell in steigendem Maße klassische Umfragetypen ab. Die technischen Möglichkeiten haben sich dabei in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, und sich mit dem allgemeinen Trend zur Mobilität des World Wide Web verbunden. Mobile Online Umfragen sind dabei entweder über Mobilgeräte der Befragten oder Geräte des Befragers möglich. Die Techniken dazu unterscheiden sich wesentlich und machen verschiedene Anwendungen möglich.

1 Gründe, Ziele und Wege von Umfragen

Neben der Wissenschaft benötigt auch die Wirtschaft Umfrageergebnisse. Marktforschung gehört in diversen Branchen zu den Grundlagen von Produktentwicklung und Platzierung. Umfragen bilden dabei eine wichtige Grundlage zur Erlangung von Informationen über Verbraucherinteressen und Präferenzen. Die klassischen Formen von Umfragen waren über viele Jahre hinweg die telefonische und die persönliche Befragung. Mit der Verbreitung des Internets in weite Bevölkerungsschichten haben Online-Umfragen ihren Siegeszug angetreten. Die Nachfrage nach Marktforschungsergebnissen wuchs auch im Jahre 2011 weiterhin und die Branche erwartet weiterhin eine gute Wachstumsentwicklung, inklusive steigender Beschäftigtenzahlen [Mar11]. Die zunehmende Skepsis gegenüber Telefonumfragen aufgrund von diversen unseriösen Pseudoumfragen, die lediglich dazu dienten Zeitungsabonnements oder Ähnliches zu verkaufen hat diesen Trend begünstigt. Vorausgegangen war die gleiche Methode bei Umfragen an den Haustüren, die letztlich in gesetzlichen Maßnahmen wie dem Widerrufsrecht für Haustürgeschäfte mündete. Eine grundlegende Skepsis gegenüber allen Umfragen, die personenbezogene Daten benötigen oder bereits vor Beginn haben, ist daher auch durch Warnungen in Radio und Fernsehen inzwischen in breiten Bevölkerungsschichten vorhanden [DDV11]. Marktforschungsinstitute schalteten in 2011 bereits TV-Werbung, um den Zuschauern denn Sinn solcher Umfragen näher zu bringen und die Resonanz zu verbessern.

Online-Umfragen erscheinen dagegen häufig vertrauenswürdiger, sofern der Datenschutz auch technisch sicher umgesetzt ist. Eine Möglichkeit bieten auch mobile Umfragen, die mit Hilfe technischer Geräte wie dem iPad oder Android-Tablet-PCs, die sich ansonsten wie klassische, anonyme Umfragen auf Papier verhalten. Diese Art der Umfragen verläuft auf Geräten des Umfrage-Veranstalters. Die Vorteile darin für den Veranstalter liegen in der direkten Übertragbarkeit in eine Datenbank, ohne weiter manuelle Arbeit [KR06]. Dies kann auch direkt online geschehen, womit eine parallele Auswertung möglich ist. Auch könnte eine Umfrage somit enden, sobald genügend verwertbare Daten gesammelt wurden und somit Kostenersparnisse realisiert werden.

Mobile Umfragen können hingegen auch auf Geräten der Befragten ablaufen. Zu diesem Zweck müssen Umfragen für Mobilgeräte optimiert sein. Weiterer Entwicklungen, wie der Spracherkennung Siri[1] von Apple zeigen das weitere Wachstum der Möglichkeiten. Infolge dessen wächst der Anteil von Online-Umfragen auf Kosten von schriftlichen und telefonischen Umfragen; so ist der Gesamtanteil von Online-Umfragen bereits über 20% [HW09].

2 Marktübersicht

Zunächst können für mobile Online-Umfragen auf Geräten des Befragers praktisch alle gängigen Online-Survey-Tools eingesetzt werden und die Umfragen lediglich für solche Touchscreen-Geräte optimiert werden. Sollen hingegen Umfragen auf Geräten des Befragten durchgeführt werden, so ist es nötig, dazu spezielle Dienste mobiler Anwendungen zu verwenden.

Einige, bei Google hoch platzierte[2], Online-Umfrage-Lösungen sind Checkbox (checkbox.com), esurveys (esurveys.com), Infopoll (infopoll.com), LimeSurvey (limesurvey.org), QuestionPro (quetionpro.com), Snapsurveys (snapsurveys.com), Survey Monkey (surveymonkey.com) und Zoomerang (zoomerang.com). Limesurvey ist beispielsweise ein Open-Source Produkt und kostenfrei und bietet sich damit für die Verwendung in der Wissenschaft, z.B. in Doktorarbeiten an. So wurde beispielsweise LimeSurvey bereits für Vergleiche zwischen Papier, online und mobilen Onlineumfragen eingesetzt, so bei [Ke11]. LimeSurvey konnte dabei auch für Mobilgeräte unter Android verwendet werden.

Ein weiterer Weg zu mobilen Online-Umfragen kann über Social Media Plattformen stattfinden. Insbesondere Facebook mit seinem hohen Marktanteil[3] bietet sich dabei für einfache Umfragen an, deren Funktionalitäten Facebook jeweils bereitstellen kann. Darüber hinaus existieren primär mobil orientierte Onlinelösungen, die für verschiedene Mobilgeräteplattformen optimiert sind.

Im deutschsprachigen Web befindet sich mit LineQuest (www.linequest.de) ein Anbieter, der gezielt mit einer bestehenden Infrastruktur für mobile Umfragen aufwartet. Eine Kernfunktionalität ist dabei eine genaue GPS-Position der Ort der Beantwortung. Plattformunabhängigkeit ist jedoch keine gegeben, nur Windows Mobile Geräte werden unterstützt. Für alle anderen Plattformen bleibt nur die normale Onlineversion[4]. Dabei wird der Browser des Gerätes genutzt. Der Kostenfaktor bei diesem Werkzeug ist mit jährlicher Zahlung bedeutsam.

Das Programm iFormBuilder (http://www.iformbuilder.com/) ist lediglich für 30 Tage kostenfrei genutzt werden darf, danach aber monatlich buchbar ist. Diese Plattform ist jedoch lediglich für Apple Produkte ausgelegt. Die Funktionalitäten sind weitestgehend entsprechend normalen Onlineumfragen, jedoch eingeschränkt in Visualisierung und Benutzerinterface-Design, entsprechend Apple Vorgaben.

[...]


[1] http://www.apple.com/de/iphone/features/siri.html

[2] Google Platzierung bei eigener Suche am 20.12.2011 und 23.12.2011

[3] 40% laut [Mar11a]

[4] Laut Eigeninformationen des Anbieter: http://www.linequest.de/online-umfrage-mobil/linequest- mobil-vorteile.htm

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
Mobile online Umfrage-Tools: Marktübersicht und Funktionsumfang
Autor
Jahr
2011
Seiten
16
Katalognummer
V199691
ISBN (eBook)
9783656260912
ISBN (Buch)
9783656261766
Dateigröße
487 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Marketing, Umfragen, mobile Umfragen, online surveys, survey tools, online survey tools, Datenerhebung, mobile Geräte, Marktforschung, survey software, Umfragewerkzeuge
Arbeit zitieren
Diplom-Betriebswirt (FH), Master of Science Markus Volk (Autor), 2011, Mobile online Umfrage-Tools: Marktübersicht und Funktionsumfang, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/199691

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Mobile online Umfrage-Tools: Marktübersicht und Funktionsumfang



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden