Umgekehrter Unternehmenserwerb: Umsetzung in der Konzernrechnungslegung nach IFRS


Seminararbeit, 2012

18 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Grundlagen
2.1 Begriffsdefinition
2.2 Anforderungen
2.3 Bestimmung des rechtlichen und wirtschaftlichen Erwerbers
2.4 Motive
2.5 Bilanzielle Besonderheiten

3. Fallstudie eines umgekehrten Unternehmenserwerbes
3.1 Ausgangssachverhalt
3.2 Ermittlung der Anschaffungskosten der Beteiligung
3.3 Berechnung eines Geschäfts- oder Firmenwertes (Goodwill)
3.4 Ausweis des Konzerneigenkapitals
3.5 Erstellung des Konzernabschluss
3.6 Ermittlung der Kennzahl earning per share (EPS)

4. Kritische Beurteilung

5. Zusammenfassung und Ausblick

Quellenverzeichnis

Literaturverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Bilanz der Groß GmbH

Abbildung 2: Bilanz der Klein

Abbildung 3: Transaktion des umgekehrten Unternehmenserwerbes

Abbildung 4: Bilanz der Klein AG nach der Transaktion

Abbildung 5: Berechnung des Goodwills

Abbildung 6: Berechnung des Konzerneigenkapitals erste Variante

Abbildung 7: Berechnung des Konzerneigenkapitals zweite Variante

Abbildung 8: Verprobung der Kapitalrücklage

Abbildung 9: Konzernabschluss der Klein

Abbildung 10: Konsolidierungsbuchungen für den Konzernabschluss

1. Einleitung

In Zeiten der Globalisierung und Erschließung neuer Märkte gewinnen Unternehmenszusammenschlüsse immer mehr an Bedeutung. Durch die so entstehenden Synergieeffekte erhoffen sich Unternehmen eine stärkere Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit oder Marktdurchdringung ihrer Unternehmung. Aber auch die Möglichkeit eine bessere Kapitalausstattung zu erzielen, rechtlich anders aufgestellt zu sein oder an der Börse gelistet zu sein, können ausschlaggebende Entscheidungsgründe für ein Unternehmenszusammenschluss sein. Formen von Unternehmenszusammenschlüssen können ein Asset Deal, ein Share Deal oder eine Fusion sein.[1] Bei einem Asset Deal wird das Reinvermögen eines Unternehmens und bei einem Share Deal der Anteil am Eigenkapital eines Unternehmens an das erwerbende Unternehmen übertragen.[2] Bei einer Fusion schließen sich zwei Kapitalgesellschaften zu einem neuen Rechtsträger zusammen.[3] Bei einem Asset Deal und einer Fusion werden die Vermögenswerte und Schulden mit ihren beizulegenden Zeitwerten in die Einzelbilanz des Erwerbers übernommen.[4] Bei einem Share Deal bleiben beide Unternehmen rechtlich selbständig und führen zu einer Konzernierung.[5] In einem Konzern werden die Jahresabschlüsse der rechtlich selbständigen Unternehmen unter Berücksichtigung aller kapital- und leistungsmäßigen Beziehungen (Konsolidierung) in einem Konzernabschluss zusammengefasst.[6] Zum Konsolidierungskreis im engeren Sinne gehören alle Tochterunternehmen, bei denen das Mutterunternehmen aufgrund der finanziellen Beteiligungen das beherrschende Unternehmen darstellt.[7] Eine besondere Form der Unternehmensübernahme als Share Deal stellt der umgekehrte Unternehmenserwerb (reverse acquisition) dar. Hier steht das Verhältnis nach der Unternehmensübernahme von Erwerber und Erworbenen, von beherrschendem und beherrschtem Unternehmen reziprok.[8] Anhand eines Fallbeispiels wird die Umsetzung eines umgekehrten Unternehmenserwerbs in der Konzernrechnungslegung nach IFRS dargestellt.

2. Grundlagen

2.1 Begriffsdefinition

Ein umgekehrter Unternehmenserwerb zeichnet sich dadurch aus, dass sich ein größeres nicht börsennotiertes Unternehmen von einem kleineren börsennotierten Unternehmen erwerben lässt.[9] „Ein Unternehmenserwerb ist dadurch gekennzeichnet, dass ein Unternehmen, der Erwerber, die Beherrschung über das Reinvermögen und die Geschäftstätigkeit eines anderen Unternehmens, des erworbenen Unternehmens, erlangt, und dafür im Gegenzug Vermögenswerte überträgt, Schulden eingeht oder Eigenkapitalanteile ausgibt.“[10]

2.2 Anforderungen

Die Regelungen des umgekehrten Unternehmenserwerbes sollen eine verbesserte Information der Gläubiger ermöglichen.[11] Der umgekehrte Unternehmenszusammenschluss verhindert eine mögliche Gestaltung anhand einer Verschmelzung bzgl. der Aufdeckung von stillen Reserven, da das wirtschaftlich übernommene Unternehmen neu zu bewerten ist.[12]

2.3 Bestimmung des rechtlichen und wirtschaftlichen Erwerbers

Im IFRS 3 finden sich die Regelungen für die Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen wieder. Bei jedem Unternehmenszusammenschluss muss nach IFRS 3.6 ein Erwerber identifiziert werden.[13] Dieser übernimmt nach IFRS 3- und den darin verweisenden Leitlinien des IAS 27- die Beherrschung des erworbenen Unternehmens.[14] Im IAS 27.13 wird die Beherrschung des erworbenen Unternehmens bei Erzielung von mehr als 50 % der Stimmrechte vorausgesetzt.[15] Für Geschäftsjahre beginnend ab dem 01.01.2013 ist der neue Standard IFRS 10 (Control Konzept), welcher den IAS 27 ersetzt, anzuwenden.[16]

[...]


[1] Vgl. Pellens, B. et al. (2008), S. 680.

[2] Vgl. Küting, K., Weber, C.-P. (2010), S. 266.

[3] Vgl. Pellens, B. et al. (2008), S. 680.

[4] Vgl. Pellens, B. et al. (2008), S. 681.

[5] Vgl. Küting, K., Weber, C.-P. (2010), S. 266.

[6] Vgl. Buchholz, R. (2008), S. 220.

[7] Vgl. Kirsch, H. (2009), S. 161.

[8] Vgl. Zwirner, C. (2009), S. 138.

[9] Vgl. Buschhüter, M., Striegel, A. (2011), S. 158.

[10] Ballwieser, W. et all. (2011), S. 594.

[11] Vgl. Knüppel, M. (2007), S 254.

[12] Vgl. Knüppel, M. (2007), S 254.

[13] Vgl. IAS/IFRS (2011), IFRS 3.6.

[14] Vgl. Ballwieser, W. et all. (2011), S. 599.

[15] Vgl. Schwarze, M. (2010), S 32.

[16] Vgl. Küting, K, Mojadadr, M. (2011), S. 273.

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Umgekehrter Unternehmenserwerb: Umsetzung in der Konzernrechnungslegung nach IFRS
Hochschule
FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule
Veranstaltung
Consolidated Accounting
Note
1,3
Autor
Jahr
2012
Seiten
18
Katalognummer
V204375
ISBN (eBook)
9783656315285
ISBN (Buch)
9783656315704
Dateigröße
482 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Reverse aquisition, umgekehrter Unternehmenserwerb, unternehmenserwerb, reverse, aquisiton
Arbeit zitieren
Arndt Sander (Autor), 2012, Umgekehrter Unternehmenserwerb: Umsetzung in der Konzernrechnungslegung nach IFRS, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/204375

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Umgekehrter Unternehmenserwerb: Umsetzung in der Konzernrechnungslegung nach IFRS



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden