Nationalismus und Verfassungspatriotismus


Essay, 2012

4 Seiten


Leseprobe

Essay

Nationalismus und Verfassungspatriotismus

In einem vor kurzem auf der Homepage der Süddeutschen Zeitung veröffentlichen Artikel[1] mit dem Titel „Party-Patriotismus ist Nationalismus“ wird der Bielefelder Sozialwissenschaftler Wilhelm Heitmeyer zitiert. Dieser unterscheidet zwischen Patrioten und Nationalisten.

Gestützt wird seine Aussage durch Forscher der Universität Marburg, denen es gelang diesen Unterschied „empirisch zu belegen“.

Im Artikel erfolgt eine Differenzierung: Der Begriff Nationalismus erfährt eine negative Konnotation. Der von ihm getrennte Patriotismus dagegen wird ausdrücklich als positiv angesehen, laut den Sozialwissenschaftlern jedoch nur, wenn seinem jeweiligen Vertreter demokratische Prinzipien wichtig sind. Der genannte, abstrakte Verfassungspatriotismus weicht in der Realität jedoch eher dem neuen „Partypatriotismus“ seit der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland 2006, der im Allgemeinen begrüßt wird.[2] Laut einer Befragung von Fußballfans scheinen nationalistische Motive wie Vaterlandsliebe und Nationalstolz bei diesem durchaus im Vordergrund zu stehen. Einen expliziten Bezug zur demokratischen Staatsordnung der Bundesrepublik gibt es hierbei nicht. Bloße Sportbegeisterung ist das, was rund um den Fußballplatz zu beobachten ist, auch nicht.

Es stellt sich die Frage ob die Trennung der Ismen tatsächlich sinnvoll ist. Der Übergang zwischen beiden Formen der „Vaterlandsliebe“ erscheint, was seine Inhalte und Ergebnisse betrifft, fließend, manchmal ist überhaupt keine Trennlinie mehr erkennbar. Die vermeintliche Gefahr hierbei ist Folgende:

Was in einem Augenblick den Zusammenhalt innerhalb des Nation stärkt, kann im nächsten in einen offenen Konflikt mit außenstehenden Gruppen münden. Eine Mutation der „Patrioten“ zu aggressiven „Nationalisten“, eine Wandlung vom Guten zum Schlechten sozusagen, ist jederzeit möglich. Einem (übersteigertem) Nationalismus wird u. a. angelastet, dass er Fremdenfeindlichkeit fördert.

[...]


[1] Von Drach, Marcus C. Schulte: Fahnenmeere zur EM. „Party-Patriotismus ist Nationalimus“, SZ, URL: http://www.sueddeutsche.de/wissen/fahnenmeere-zur-em-party-patriotismus-ist-nationalismus-1.1394854, Stand: 01.07.2012.

[2] Knobloch, Charlotte: Deutschland braucht einen neuen Patriotismus, ZEIT, URL: http://www.zeit.de/online/2006/40/dlf-schwarzrotgold-knobloch, Stand: 09.09.2012.

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Nationalismus und Verfassungspatriotismus
Hochschule
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Autor
Jahr
2012
Seiten
4
Katalognummer
V205032
ISBN (eBook)
9783656313830
ISBN (Buch)
9783656314035
Dateigröße
407 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Schlagworte
Nationalismus, Verfassungspatriotismus, Moderne
Arbeit zitieren
Nils Wöhnl (Autor:in), 2012, Nationalismus und Verfassungspatriotismus, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/205032

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Nationalismus und Verfassungspatriotismus



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden