Kurze Beleuchtung der Versicherungen im Reiseverkehr bei Auswahl einiger Aspekte als Ergänzung zur Allgemeinen Tourismuslehre


Hausarbeit, 2001
6 Seiten, Note: sehr gut

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Die Reisekrankenversicherung
1.1 Der Selbstbehalt für ambulante und stationäre Heilbehandlungen im Ausland
1.2 Gültigkeitsbereich der Reise-Krankenversicherung
1.3 Komponente des Alters der zu versichernden Person

2. Die Reisegepäckversicherung
2.1 Versicherungsgültigkeit bei Reisegepäck im abgestellten Pkw
2.2 Erstattungswert für abhanden gekommene Sachen der
Gepäckversicherung

3. Die Reiseunfallversicherung
3.1 Gültigkeitsbereich der Reiseunfallversicherung

4. Die Reiserücktrittsversicherung
4.1 Selbstbehalt
4.2 Auslösung des Versicherungsfalls
4.2.1 Der Verwandtschaftsgrad ‚Lebenspartner’
4.3 Nachweispflicht bei Inanspruchnahme der Reiserücktrittsversicherung

Tourismus: Reiseversicherungen

1. Die Reisekrankenversicherung

1.1 Der Selbstbehalt für ambulante und stationäre Heilbehandlungen im Ausland

Der Selbstbehalt wird überwiegend durch einen feststehenden Betrag in DM meist je Versicherungsfall bestimmt, unabhängig vom Reisepreis oder Höhe zum Tragen kommender Erstattungskosten.

[Die einzige Reise-Versicherungsart, bei der der Reisepreis eine Rolle spielt, und wo der Selbstbehalt in Relation zu diesem steht, ist die RRV, wobei dieser die Höhe der Prämie in einem Relationsverhältnis bestimmt. Der Selbstbehalt beträgt hier am Beispiel der Europäischen Versicherung generell 50,- DM je Person/Mietobjekt; bei Krankheit 20% des erstattungsfähigen Schadens, mindestens jedoch 50,- DM je Person/Mietobjekt.]

Die gesetzlichen Krankenkassen, die nicht mehr verpflichtet sind, alle im Ausland entstehenden Kosten für Behandlungen zu übernehmen, kommen bei Fernreisen für generell gar keine Kosten auf (Rettungsflüge sind von vornherein ausgeschlossen); grundsätzlich zu beachten ist die Existenz oder Nichtexistenz eines Sozialversicherungsabkommens mit dem Staat des Reiseziels, welches über die Anerkennung von Auslandskrankenscheinen entscheidet.

Die Übernahme von Kosten steht also im Ganzen in Frage; von einem festgelegten Selbstbehalt kann aufgrund der maximalen Übernahme von im Einzelfall zu betrachtenden und klärenden Teilbeträge nicht gesprochen werden.

Bei der Reise-Krankenversicherung besteht eine ihrer Leistungen im Ersatz der Kosten für ambulante und stationäre Heilbehandlungen im Ausland (weltweit) wegen akut eintretender Krankheit oder Unfallfolgen; der Selbstbehalt liegt hier allerdings bei 100;- DM je Versicherungsfall.

[bis maximal 90 Tage, ausgeschlossen Heilbehandlungen als Grund für den Reiseantritt/generell notwendige unverzichtbare, bei Reiseantritt bekannte Heilbehandlungen/Zahnbehandlungen (außer schmerzstillende akute Maßnahmen/Provisorien)/Anschaffung, Reparatur von Hilfsmitteln, Prothesen]

1.2 Gültigkeitsbereich der Reise-Krankenversicherung

Die Reise-Krankenversicherung gilt weltweit, aber nicht in dem Land, in dem die versicherte Person ihren ständigen Wohnsitz hat.

Im Land des ständigen Wohnsitzes der versicherten Person gilt generell die Zuständigkeit seiner gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung.

1.3 Komponente des Alters der zu versichernden Person

Bei der Reise-Krankenversicherung wird für Personen ab 65 Jahren eine höhere Prämie verlangt (aufgrund des von der Versicherung angenommenen proportional wahrscheinlicheren Krankheitseintritts; wenn auch insofern etwas diskriminierend oder kritisch zu hinterfragen, daß andere Personen auch nicht auf ihre generelle Krankheitsanfälligkeit untersucht werden und bedeutet Alter entgegen landläufiger Ansicht nicht gleich zwingend Krankheit).

[...]

Ende der Leseprobe aus 6 Seiten

Details

Titel
Kurze Beleuchtung der Versicherungen im Reiseverkehr bei Auswahl einiger Aspekte als Ergänzung zur Allgemeinen Tourismuslehre
Hochschule
FernAkademie Touristik Münster  (Studiengang Touristik)
Veranstaltung
Allgemeine Tourismuslehre
Note
sehr gut
Autor
Jahr
2001
Seiten
6
Katalognummer
V2067
ISBN (eBook)
9783638112703
Dateigröße
465 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Die Hausarbeit bestand ursprünglich aus einem hier vorliegenden theoretischen Teil plus einem praktischen Teil, der praktische Teil war sehr spezifisch und daher kaum allgemein zu gebrauchen ist. Die angegebene Note war eine Gesamtnote für beide Teile. 271 KB
Schlagworte
Kurze, Beleuchtung, Versicherungen, Reiseverkehr, Auswahl, Aspekte, Ergänzung, Allgemeinen, Tourismuslehre, Allgemeine
Arbeit zitieren
Saskia Katharina Krost (Autor), 2001, Kurze Beleuchtung der Versicherungen im Reiseverkehr bei Auswahl einiger Aspekte als Ergänzung zur Allgemeinen Tourismuslehre, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/2067

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Kurze Beleuchtung der Versicherungen im Reiseverkehr bei Auswahl einiger Aspekte als Ergänzung zur Allgemeinen Tourismuslehre


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden