„Was sinkt, was schwimmt?“ – Untersuchen der Eigenschaften Schwimmen und Sinken durch Experimente (1. Klasse, Sachunterricht)

Experimenteller Umgang mit dem Thema Wasser


Unterrichtsentwurf, 2012

9 Seiten

Yasmin Tosun (Autor)


Leseprobe

1. Aufbau der Unterrichtsreihe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Lernausgangslage der Schülerinnen und Schüler

Die Klasse 1c der Grundschule wird zurzeit von 24 Kindern, zehn Jungen und 14 Mädchen besucht. Sechs SuS dieser Klasse stammen aus deutschen Familien, die anderen SuS haben einen Migrationshintergrund.

Die SuS können einzelne Buchstaben und teilweise erste Wörter schreiben.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Darstellung der Sache bezogen auf die Unterrichtsstunde

Schwimmen und Sinken

Laut Archimedes „schwimmt, sinkt oder schwebt ein Gegenstand, wenn er leichter, schwerer oder genauso schwer ist wie die von ihm verdrängte Wassermenge. […] Der Auftrieb eines Körpers in einer Flüssigkeit ist gleich dem Gewicht, der von ihm verdrängten Flüssigkeitsmenge“[1]. Als Auftriebskraft wird die Kraft bezeichnet, die „in einer Flüssigkeit der Schwerkraft entgegenwirkt“[2]. Diese Auftriebskraft ist auch vom Volumen des Gegenstands abhängig. Ob ein Körper nun schwimmt oder sinkt hängt von genau diesen Faktoren ab, nämlich „der Beziehung zwischen seinem Volumen und Gewicht im Verhältnis zum Gewicht des Wassers im gleichem Volumen“[3]. Dieses wird als Dichte bezeichnet. Ob ein massiv ausgefüllter Körper (die Hohlkörper werden in dieser Unterrichtsreihe außer Acht gelassen) schwimmt, schwebt oder sinkt, ist vom Material (Holz, Gummi, Glas etc.) und seiner Dichte (d. h. wie viel Gramm ein Kubikzentimeter eines Körpers wiegt) im Vergleich zur Dichte der Flüssigkeit, in diesem Fall Wasser, abhängig. Wenn die Dichte eines Körpers größer ist, als die Dichte der Flüssigkeit, dann sinkt der Körper, wenn die Dichte kleiner ist, dann schwimmt er. Ist die Dichte des Körpers genauso groß wie die Dichte des Wassers, dann schwebt der Körper im Wasser.

[...]


[1] Klewitz, Elard: „ Zur Didaktik des naturwissenschaftlichen Sachunterrichts vor dem Hintergrund der genetischen Erkenntnistheorie Piagets “. Westarp Wissenschaften. Essen 1989. S. 45

[2] Ebd.

[3] Ebd.

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
„Was sinkt, was schwimmt?“ – Untersuchen der Eigenschaften Schwimmen und Sinken durch Experimente (1. Klasse, Sachunterricht)
Untertitel
Experimenteller Umgang mit dem Thema Wasser
Hochschule
Studienseminar für Lehrämter Duisburg
Autor
Jahr
2012
Seiten
9
Katalognummer
V209771
ISBN (eBook)
9783656373865
ISBN (Buch)
9783656374084
Dateigröße
509 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
SuS sollten nach schwachen und starken Kindern eingeteilt werden, damit sie sich gegenseitig helfen können.
Schlagworte
SU, Sachunterricht, Schwimmen, Sinken, Wasser
Arbeit zitieren
Yasmin Tosun (Autor), 2012, „Was sinkt, was schwimmt?“ – Untersuchen der Eigenschaften Schwimmen und Sinken durch Experimente (1. Klasse, Sachunterricht), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/209771

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: „Was sinkt, was schwimmt?“ – Untersuchen der Eigenschaften Schwimmen und Sinken durch Experimente (1. Klasse, Sachunterricht)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden