Die Rolle der Chapter 11 Reorganisierung im US-Luftverkehrsmarkt am Beispiel American Airlines


Projektarbeit, 2012
22 Seiten, Note: 1,7

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Grundlagen der Chapter 11 Reorganisierung
2.1. Das Prinzip der Chapter 11 Reorganisierung
2.2. Die Auswirkungen auf das Unternehmen
2.3. Die Auswirkungen auf die Mitarbeiter
2.4. Die Folgen für die Gläubiger

3. Der Fall American Airlines
3.1. Die Konkurrenzsituation im US-Luftverkehrsmarkt
3.1.1. Wettbewerbsverzerrung durch Chapter 11 Insolvenzen
3.1.2. Der Weg in die Insolvenz für American Airlines
3.2. Zukunftsaussichten

4. Kritik an der Chapter 11 Reorganisierung

5. Fazit

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Der amerikanische Luftverkehrsmarkt ist einer der größten und bedeutendsten der Welt. Die US-Airlines, die an diesem Markt teilnehmen, befinden sich stets im direkten Konkurrenzkampf zu einander und müssen auf Grund der hohen Dichte an Wettbewerbern ständig bessere Konditionen und Tarife anbieten, um sich an der Spitze des Marktes zu positionieren. Doch genau dieser starke Preiskampf hat bereits einige Fluggesellschaften in die Insolvenz gezwungen. Wie kann es also sein, dass keine Entspannung des Marktes stattfindet, obwohl Airlines Insolvenz anmelden, sondern die Situation für die Fluggesellschaften immer schwieriger wird?

Um diese Frage beantworten zu können, ist die Betrachtung des Insolvenzverfahrens für Unternehmen in den U.S.A. von hoher Bedeutung, welches eine komplette Reorganisation der Verbindlichkeiten und Schulden unter richterlicher Aufsicht vorsieht. Diese Art der Insolvenz ist im 11. Kapitel (Chapter 11) des Insolvenzrechts der Vereinigten Staaten von Amerika niedergeschrieben.

Durch die Bekanntmachung der Insolvenz von American Airlines hat die Bedeutung der Chapter 11 Reorganisierung im amerikanischen Luftverkehrsmarkt an Aktualität gewonnen. Die viertgrößte Fluggesellschaft der Welt[1] hat nach hohen Verlusten in den vergangenen Jahren Ende November 2011 Insolvenz nach Chapter 11 angemeldet. Doch welchen Einfluss hat eine Chapter 11 Reorganisation auf eine Airline genau? Und wie wirkt sich diese Reorganisierung auf die anderen Wettbewerber und den ganzen Markt aus?

Diese Fragen werden in der folgenden Arbeit erörtert und versucht aufschlussreich zu klären. Am Beispiel des aktuellen Falles American Airlines wird die Problematik, die sich aus der Chapter 11 Regelung für den ganzen Markt ergibt, aufgezeigt und die damit verbundene nicht existente Marktverdrängung erläutert.

2. Grundlagen der Chapter 11 Reorganisierung

Nachfolgend wird ein Überblick über die Umstrukturierungsprozesse während einer Chapter 11 Insolvenz und die Auswirkungen auf das Unternehmen, die Mitarbeiter und Gläubiger dargestellt.

2.1. Das Prinzip der Chapter 11 Reorganisierung

Sobald ein Unternehmen zahlungsunfähig ist und seinen Verpflichtungen gegenüber Geldgebern zum gegenwärtigen oder einem zukünftigen Zeitpunkt nicht nachkommen kann, ist es verpflichtet einen Antrag auf Insolvenz bei einem Insolvenzgericht (eng.: Federal Bankruptcy Court) zu stellen. Sofern ein Unternehmen in mehreren amerikanischen Bundesstaaten ansässig ist, ist es der Geschäftsführung selbst überlassen bei welchem Gericht es den Antrag stellt, da grundlegend mehrere Optionen zur Verfügung stehen. Der Antrag kann bei dem zuständigen Insolvenzgericht des Hauptgeschäftssitzes, dem Standort der Gründung oder dem Ort des Hauptvermögens gestellt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sofern ein Tochterunternehmen in die Unternehmensstruktur eingegliedert ist, den Insolvenzantrag bei dem Gericht des Unternehmenssitzes der Tochtergesellschaft einzureichen. Besonders große Firmen sollten ein hohes Interesse haben ein Insolvenzgericht zu wählen, welches bereits viel Erfahrung mit den Anträgen größerer Firmen hat, da so eine unkomplizierte und schnelle Abwicklung der Insolvenz wahrscheinlich ist.

In den U.S.A. gibt es, anders als in Deutschland, zwei verschiedene Arten der Insolvenz für Unternehmen. Ein Weg ist in diesem Fall der Antrag auf die Liquidierung des Unternehmens. Hierbei werden die einzelnen Teile und Geschäftssparten des Unternehmens verkauft und die erzielten Gewinne werden unter den Gläubigern aufgeteilt. Sofern noch ein überschüssiger Gewinn erzielt wird, erhalten diesen die Eigentümer der Unternehmung. Diese Art der Insolvenz ist bekannt unter der Chapter 7 „Liquidation“.[2] Dieser Prozess bedeutet jedoch die Aufgabe der Geschäftstätigkeit und das Verlassen des Marktes. Diese Art der Insolvenz ist der deutschen Form ähnlich und war mit 39.485 gestellten Anträgen im Kalenderjahr 2010 die häufigste Art der Unternehmerinsolvenz in den U.S.A.. Das bedeutet, dass 70,15 % aller Firmeninsolvenzen nach Chapter 7 gestellt wurden.[3]

Im Kontrast hierzu steht die Chapter 11 „Reorganization“. Das elfte Kapitel des Insolvenzrechts der U.S.A. beschreibt die strukturierte Reorganisierung eines Unternehmens unter richterlicher Aufsicht im Falle einer Insolvenz.[4] Das bedeutet, dass diese Form der Insolvenz nicht auf die Zerschlagung und Liquidierung abzielt, sondern vielmehr auf eine geordnete Sanierung des Unternehmens ausgelegt ist. Nach Angaben der amerikanischen Insolvenzgerichte wurden im Jahr 2010 20,91 % aller Insolvenzanträge von Unternehmen nach Chapter 11 gestellt bzw. nach Chapter 11 bewilligt.[5]

Die Reorganisierung nach Chapter 11 bietet den Unternehmen einige Vorteile. Zum einen gibt es keinen Insolvenzverwalter, so wie man es in Deutschland kennt, sondern das bisherige Management behält die Kontrolle über das Tagesgeschäft.[6] Das Unternehmen kann also weiterhin seinen Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten. Außerordentliche Geschäftsvorfälle, die nicht zum Tagesgeschäft des Unternehmens gehören, müssen von dem zuständigen Gericht zuerst bewilligt werden, bevor diese durchgeführt werden können. Hierzu zählt z.B. der Verkauf von Unternehmensteilen.[7] Auch eine erneute Kreditaufnahme muss von dem Insolvenzgericht genehmigt werden, theoretisch ist dieses aber auch während der Zeit möglich, in der das Unternehmen den Chapter 11 Sanierungsplan durchläuft.[8]

Ein weiterer Vorteil der Chapter 11 Reorganisierung ist der sogenannte „Gläubigerschutz“. Dieser unterscheidet sich jedoch von dem in Deutschland bekannten Prinzip des Gläubigerschutzes. In Deutschland beschreibt der Begriff Gläubigerschutz alle Maßnahmen und Regelungen, die den Gläubiger im Falle einer Insolvenz des Schuldners vor Zahlungsausfall schützen sollen.[9] In den U.S.A. hat dieser Begriff die genau gegenteilige Bedeutung. Der Schuldner wird so vor den Gläubigern geschützt, dass diese nicht die Möglichkeit haben ihre Forderungen zu vollstrecken, während der Schuldner unter dem Gläubigerschutz nach Chapter 11 steht.[10]

Außerdem räumt Chapter 11 dem insolventen Unternehmen das Recht ein, Verträge einseitig zu ändern oder aufzulösen. Besonders die Mitarbeiterverträge sind von dieser Regelung stark betroffen, so dass Mitarbeiter oftmals nach einer Chapter 11 Insolvenz schlechter gestellt sind als vorher, da sie gezwungen sind unilateral ausgearbeitete Verträge zu unterzeichnen.[11]

Der bisher größte und wohl bekannteste Insolvenzfall nach Chapter 11 wurde am 15. September 2008 von der Lehman Brothers Holdings Inc. beantragt. Die damalig viertgrößte amerikanische Investmentbank[12] musste auf Grund von starken finanziellen Problemen im Zuge der Wirtschaftskrise Insolvenz anmelden, nachdem die US-Regierung einen Antrag für einen Notkredit verweigert hatte.[13] Die Gesamtverschuldung belief sich hierbei auf 613 Milliarden US-Dollar. Im Gegenzug hatten die Vermögensgegenstände einen Wert von 639 Milliarden US-Dollar.[14] Nach beinahe zweieinhalb Jahren konnte das Unternehmen im Dezember 2011 den Gläubigerschutz verlassen, nachdem das zuständige Insolvenzgericht dem Restrukturierungsplan zugestimmt hatte.[15]

Insolvenzverfahren, die auf der Basis der Chapter 11 Regelung durchgeführt werden, dauern im Durchschnitt drei bis vier Monate. Solche eine Reorganisierung kann jedoch auch, abhängig von der Größe des Unternehmens und der Komplexität der Verschuldung, mehrere Jahre dauern. Ebenso ist auch ein Durchlaufen des Insolvenzverfahrens innerhalb von nur einem Tag möglich. Dies geschah z.B. bei dem Insolvenzverfahren des amerikanischen Busherstellers „Blue Bird“.[16] Um ein Insolvenzverfahren derartig schnell zu durchlaufen, ist die Erstellung eines sogenannten „prepacked deals“ notwendig. Hierbei wird bereits vor der Stellung des Insolvenzantrages zusammen mit den Geldgebern und Aktionären ein Sanierungsplan ausgearbeitet, über den alle Aktionäre abstimmen können. Sofern eine 2/3 Mehrheit für den Sanierungsplan stimmt, wird dieser durchgeführt.[17]

[...]


[1] Vgl. Die größten der Welt als fliegende Pleite-Kandidaten, in : TAI (Tourismuswirtschaft Austria & International) Nr. 2075/11 vom 14.10.2011, S. 3

[2] Vgl. United States Code, Titel 11 Bankruptcy, Chapter 7 Liquidation, 01.07.2011, Verfügbar unter: http://uscode.house.gov/download/pls/11C7.txt [Abgerufen am 02.02.2012].

[3] Vgl. U.S. Bankruptcy Courts––Business and Nonbusiness Cases Commenced, by Chapter of the Bankruptcy Code, During the 12­Month Period Ending December 31, 2010, Verfügbar unter: http://www.uscourts.gov/uscourts/Statistics/Bankru ptcyStatistics/BankruptcyFilings/2010/1210_f2.pdf [Abgerufen am 03.02.2012].

[4] Vgl. United States Code, Titel 11 Bankruptcy, Chapter 11 Reorganization, 01.07.2011, Verfügbar unter: http://uscode.house.gov/download/pls/11C11.txt [Abgerufen am 02.02.2012].

[5] Vgl. U.S. Bankruptcy Courts––Business and Nonbusiness Cases Commenced, by Chapter of the Bankruptcy Code, [Abgerufen am 03.02.2012].

[6] Vgl. United States Code, Titel 11 Bankruptcy, Chapter 11 Reorganization, § 1107, 01.07.2011, [Abgerufen am 02.02.2012].

[7] Vgl. US-Insolvenzverfahren nach Chapter 11, Hamburger Abendblatt vom 19.01.2012, Verfügbar unter: http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article216 3137/US-Insolvenzverfahren-nach-Chapter-11.html [Abgerufen am 04.02.2012].

[8] Vgl. Fluggesellschaft American Airlines ist insolvent, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.11.2011, Verfügbar unter: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/fluggesellschaft-american-airlines-ist-insolvent-11545196.html [Abgerufen am 04.02.2012].

[9] Vgl. Gabler Verlag (Hrsg.), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Gläubigerschutz, Verfügbar unter: ttp://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/128963/ glaeubigerschutz-v6.html [Abgerufen am 05.02.2012].

[10] Vgl. Fluggesellschaft American Airlines ist insolvent, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.11.2011, [Abgerufen am 04.02.2012].

[11] Vgl. Schlangenstein, M.: Why American Airlines Remains Stuck at the Gate, in: Bloomberg Businessweek vom 10.11.2010, S. 19f.

[12] Vgl. Peston, R.: Lehman Bros files for bankruptcy, BBC News, Verfügbar unter: http://news.bbc.co.uk/2/hi/7615931.stm [Abgerufen am 03.02.2012].

[13] Vgl. Lehman Brothers verlässt Gläubigerschutz, Handelsblatt, 06.12.2011, Verfügbar unter: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/us-investmentbank-lehman-brothers-verlaesst-glaeubigerschutz/5929312.html [Abgerufen am 06.02.2012].

[14] Vgl. Lehman folds with record $613 billion debt, Market Watch – The Wall Street Journal, 15.09.2008, Verfügbar unter: http://www.marketwatch.com/story/ lehman-folds-with-record-613-billion-debt?siteid=rss [Abgerufen am 06.02.2012].

[15] Vgl. Lehman Brothers verlässt Gläubigerschutz, Financial Times Deutschland, 07.12.2011, Verfügbar unter: http://www.ftd.de/unternehmen/ finanzdienstleister/:zusammengebrochene-investmentbank-lehman-brothers-verlaesst-glaeubigerschutz/60139252.html [Abgerufen am 03.02.2012].

[16] Vgl. Fluggesellschaft American Airlines ist insolvent, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.11.2011, Verfügbar unter: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/fluggesellschaft-american-airlines-ist-insolvent-11545196.html [Abgerufen am 04.02.2012].

[17] Vgl. What every Investor should know, U.S. Securities and Exchange Commission, 02.03.2009, Verfügbar unter: http://www.sec.gov/investor/pubs/bankrupt.htm [Abgerufen am 01.02.2012].

Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Die Rolle der Chapter 11 Reorganisierung im US-Luftverkehrsmarkt am Beispiel American Airlines
Hochschule
EBC Hochschule Hamburg
Note
1,7
Autor
Jahr
2012
Seiten
22
Katalognummer
V212558
ISBN (eBook)
9783656408086
ISBN (Buch)
9783656408451
Dateigröße
666 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
American Airlines, Chapter 11, Insolvenz, Airline, Airlining, US Luftverkehrsmarkt
Arbeit zitieren
Alexander Bench (Autor), 2012, Die Rolle der Chapter 11 Reorganisierung im US-Luftverkehrsmarkt am Beispiel American Airlines, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/212558

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Rolle der Chapter 11 Reorganisierung im US-Luftverkehrsmarkt am Beispiel American Airlines


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden