Unterrichtsentwurf zur politischen Bildung: Schwangerschaftsabbruch


Unterrichtsentwurf, 2012

15 Seiten, Note: 1


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Unterrichtsvorhaben
I.1. Allgemeine Vorbereitungen
I.2. Ablauf der Unterrichtseinheit
I.2.1. Vorbereitungsphase
I.2.2. Eigentliche Rollenspielphase
I.2.3. Reflexionsphase
I.3. Ort
I.4. Zonen des Politischen
I.5. Politische Kompetenzen und didaktische Prinzipien

II. Materialien
II.1. Fragen für das Rollenspiel
II.2. Rollenkärtchen
II.3. Beispiel - Zeitungsartikel
II.4. Gesetzestext - Schwangerschaftsabbruch

III. Literaturverzeichnis
III.1. Literatur
III.2. Internetquellen

I. Unterrichtsvorhaben

Das Unterrichtsvorhaben bezieht sich auf eine Stunde Politische Bildung in einer 6. Klasse AHS oder auch BHS. Es soll dadurch die politische Handlungskompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert werden. Das Thema Abtreibung soll im Zuge eines Rollenspiels[1] disku­tiert werden.

1.1. Allgemeine Vorbereitungen

Die allgemeinen Vorbereitungen zu der Unterrichtseinheit können bzw. sollten aus Zeitgrün­den bereits in der vorigen Stunde erfolgen. Ziel dieser vorbereitenden Einheit sollte sein, die Schülerinnen auf das Thema Schwangerschaftsabbruch vorzubereiten, ihnen die gesetzliche Lage in Österreich und die Position der SPÖ näher zu bringen. EineR der DiskutantInnen wird nämlich als SPÖ-PolitikerIn das Rollenspiel bestreiten. Für diese allgemeinen Vorberei­tungen können Auszüge aus dem Gesetzestext (s. 11.4.) gelesen werden, Internetrecherchen stattfinden oder auch ausgewählte Zeitungsartikel (Beispiel s. 11.3.) analyisert werden. In der darauffolgenden Stunde findet das eigentliche Rollenspiel statt.

1.2. Ablauf der Unterrichtseinheit

I.2.1. Vorbereitungsphase

Zu Beginn des Rollenspiels bekommt jedeR ein Kärtchen (vgl. 11.2. Rollenkärtchen), auf dem beschrieben ist, was dieseR Schülerin zu tun hat. Manche werden am Rollenspiel teilnehmen, manche beobachten und andere protokollieren. Es ist hier durchaus möglich zu fragen, wer lieber diskutieren möchte und diesen SchülerInnen die Rollenkärtchen geben, es kann aber auch verdeckt gezogen werden.

Danach finden sich - nach der Einteilung auf den Rollenkarten - Gruppen zusammen, die auf­bauend auf der Vorbereitung immer für eine Rolle Argumente sammeln und überlegen sollen, wie sich diese Person wohl verhalten bzw. wie sie argumentieren würde. Die Zeit für diese Vorbereitungsphase ist mit 10 bis 15 Minuten berrechnet.

1.2.2. Eigentliche Rollenspielphase

Vor dem Beginn der von der Lehrperson geleiteten Diskussion ist es wichtig, die Schülerin­nen mit den Verhaltens- bzw. Diskussionsregeln vertraut zu machen. Man soll sich gegensei­tig aussprechen lassen, auf sachlicher Ebene bleiben und nicht persönlich werden, usw. Dann kann die Diskussion beginnen. Die Schülerinnen, die die Rollenkarten gezogen haben setzen sich auf die Stühle am Podium bzw. vorne (s. I.3. Ort).

Der/die Lehrerin spricht ein paar einleitende Worte und bittet dann die Diskutantinnen sich vorzustellen und auch schon kurz zu sagen, welche Meinung sie vertreten. Es geht dabei nur darum, einmal zu erfahren, ob sie für oder gegen Abtreibung sind. Die Gründe dafür werden danach geklärt.

Nach der Vorstellung stellt der/die Moderatorin eine der Diskussionsfragen (s. II.1.) bzw. Zitate in den Raum, wobei es besser ist mit den Fragen zu beginnen, da diese konkreter sind. Jede Rolle kann dann dazu Stellung beziehen. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass die Rede­zeit der Diskutantinnen ähnlich ist und nicht jemand mehr spricht als die anderen. Die Dis­kussionsphase ist mit etwa 20 Minuten berechnet, kann jedoch je nach Diskussion - wenn diese zB. am „Absterben“ ist - verkürzt oder auch verlängert werden.

1.2.3. Reflexionsphase

in der letzten Phase geht es darum, dass die beobachtenden bzw. protokollierenden Schüle­rinnen ihre Beobachtungen schildern. Sie sollen erzählen, wie sie die einzelnen Diskutieren­den erlebt haben, wie diese versucht haben, ihre Meinung zu vertreten und welche Mittel gut funktioniert haben oder auch nicht (was war wirkungsfähig?).

Auch die Diskutierenden sollen dann reflektieren, wie sie sich gefühlt haben. Sie können da­bei auch Stellung zu den Äußerungen der Beobachtenden nehmen. Folgende Fragen können Anstoß zur Reflexion geben:

- Wie hast du dich während der Diskussion gefühlt?
- Wie war es für dich zu diskutieren? ist es dir leicht gefallen, dich gegenüber den ande­ren durchzusetzen? Hast du dich in der Diskussion manchmal ausgeschlossen gefühlt oder nicht?
- War es leicht für dich, eine andere Meinung zu vertreten? Oder bist du ähnlicher Mei­nung wie deine Rolle? o etc.

Die folgende Planungsmatrix soll einen kurzen Eindruck über das Zeitmanagement einer sol­chen Stunde geben:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

I.3. Ort

Idealerweise ist der Ort, an dem das Rollenspiel stattfindet wie ein Fernsehstudio bzw. ein Theater aufgebaut. Es sollte eine Reihenbestuhlung vorhanden sein, wobei die diskutierenden SchülerInnen vorne auf einer Art Podium sitzen, der/die DiskussionsleiterIn (LehrerIn) steht am Rand und leitet von dort aus das Rollenspiel.[2]

Am Naheliegendsten ist natürlich der Klassenraum. Etwas offizielleren Charakter kann man dem Rollenspiel geben, wenn man es in einem „besonderen“ Raum der Schule stattfinden lässt, wie zB. in der Schulaula, in einem Festsaal oder - falls vorhanden - in einem Matura­raum. Das würde dem ganzen einen besonderen Charakter geben und wäre auch für die Schü­lerInnen „aufregender“.

Bestuhlung und Aufbau des Raumes könnten in etwas so sein:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]


[1] zum Rollenspiel vgl. Hellmuth, Thomas; Klepp, Cornelia: Politische Bildung. (2010), S. 170

[2] zum Klassenraum vgl. Mosch, Mirka: Schul-/Klassenraum. In: Besand, Anja; Sander, Wolfgang: (Hg.): HAndbuch Medien in der politischen Bildung. (2010), S. 447ff

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Unterrichtsentwurf zur politischen Bildung: Schwangerschaftsabbruch
Hochschule
Universität Wien  (Department für politische Bildung)
Note
1
Autor
Jahr
2012
Seiten
15
Katalognummer
V212597
ISBN (eBook)
9783656574026
ISBN (Buch)
9783656573982
Dateigröße
490 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
unterrichtsentwurf, Abtreibung, Schwangerschaft, Politik, politische Bildung
Arbeit zitieren
Alexander Hoffelner (Autor:in), 2012, Unterrichtsentwurf zur politischen Bildung: Schwangerschaftsabbruch, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/212597

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Unterrichtsentwurf zur politischen Bildung: Schwangerschaftsabbruch



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden