Talent-Management. Konzepte und praktische Erfahrungen


Hausarbeit, 2012
14 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Ausgangslage
1.2 Zielsetzung
1.3 Vorgehen in der Arbeit

2 Grundlagen des Talent-Management
2.1 Begriffserklärung von Talent, Talente und Talent-Management
2.2 Formen des Talent-Managements
2.3 Abgrenzung zum Personalmanagement

3 Konzepte des Talent-Managements

4 Instrumente des Talent-Managements
4.1 Gewinnung – Attraction
4.2 Entwicklung - Development
4.3 Bindung – Retention
4.4 Platzierung - Placement

5 Stärken und Schwächen des Talent-Managements

6 Das Talent-Management bei der ZF Friedrichshafen AG

7 Fazit

8 Literaturverzeichnis

1 Einleitung

Das erste Kapitel befasst sich mit der Ausgangslage, der Zielsetzung und dem Vorgehen in der vorliegenden Arbeit.

1.1 Ausgangslage

Das Thema Talent-Management gehört zu den aktuellsten und zukunftsträchtigsten Themen des Personalwesens. Globalisierung, der zunehmende Wettbewerbsdruck und ein beginnender Fachkräftemangel sind Faktoren, die Unternehmen vor neue Herausforderungen im Personalmanagement stellen.[1]

Durch den demografischen Wandel, der bis ins Jahr 2034 die Zahl der Erwerbsfähigen um 25 % sinken lässt, können viele offene Stellen von den Unternehmen-auch aufgrund der mangelnden Qualifikation der Bewerber - nur unzureichend oder gar nicht besetzt werden.[2]

Das Talent-Management soll zur Lösung dieser Probleme beitragen, indem es individuell und dauerhaft auf jeden einzelnen Mitarbeiter / Bewerber zugeschnitten wird und die Stärken des Mitarbeiters im Vordergrund stehen.[3]

1.2 Zielsetzung

In dieser Arbeit wird erläutert, was unter dem Begriff Talent und Talent- Management zu verstehen ist.

Es werden Stärken und Schwächen, sowie praxisorientierte Umsetzungs- Strategien in diesem Konzept vorgestellt.

Darüber hinaus soll das Talent-Management am Bespiel der Firma ZF Friedrichshafen AG besprochen werden.

1.3 Vorgehen in der Arbeit

Die vorliegende Arbeit ist in sechs Kapitel gegliedert.

Im ersten Kapitel wird das Thema näher gebracht und kurz beschrieben.

Das zweite Kapitel widmet sich den Begriffserklärungen und Grundlagen. Zuerst werden die Begriffe Talent, Talente und Talent-Management definiert. Darauf folgen die Formen des Talent-Managements.

Zuletzt wird eine Abgrenzung zum Personalmanagement vorgenommen. Im dritten Kapitel werden einzelne Konzepte dargestellt.

Später folgen im vierten Kapitel die einzelnen Instrumente des Talent- Managements.

Das fünfte Kapitel zeigt die Stärken und Schwächen des Konzeptes.

Die Firma ZF Friedrichshafen AG dient als praktisches Beispiel im sechsten Kapitel.

Das siebente Kapitel ist der Schlusspunkt dieser Arbeit und endet mit einem Fazit.

2 Grundlagen des Talent-Management

In diesem Kapitel werden die Begriffe Talent, Talente und Talent- Management erklärt, sowie die Formen des Talent-Managements dargestellt. Abschließend erfolgt eine Abgrenzung zum Personalmanagement.

2.1 Begriffserklärung von Talent, Talente und Talent-Management

Der Ursprung des Begriffs Talent bedeutet „Gabe, Begabung“[4] oder als „von Gott anvertrautes Gut“ [5]

In der Betriebswirtschaftslehre ist ein Talent eine begabte Person, die ein hohes Führungspotenzial und Fachwissen besitzt. Oftmals werden diese Personen als High Potentials bezeichnet.[6] Talente oder High Potentials bringen gewisse Voraussetzungen, wie z.B. eine hohe Motivation mit. Sie stellen sich immer neuen Herausforderungen und haben stets das Bedürfnis sich weiterzubilden. Das Unternehmen identifiziert diese als Potentialträger.[7]

Die Unternehmen definieren Talente unterschiedlich, je nachdem, welche Unternehmensziele sie verfolgen.[8]

Für den Begriff des Talent-Managements gibt es in der Literatur keine einheitlichen Definitionen:

Während bei einigen Autoren der strategische Ansatz in den Vordergrund rückt, lassen sich andere Autoren auf prozess- oder operativ-orientierte Ansätze ein.[9]

Das Talent-Management soll einerseits dafür sorgen, dass die Mitarbeiter entsprechend ihren Fähigkeiten richtig eingesetzt werden und somit die bestmöglichen Ergebnisse im Sinne des Unternehmens erzielen.[10] Andererseits soll das Talent-Management dafür Sorge tragen, dass jederzeit genug verfügbare Talente zur Verfügung stehen, die den unternehmerischen Voraussetzungen entsprechen, damit strategische Unternehmensziele realisiert werden können.[11]

Im Laufe dieser Arbeit soll folgende Definition gelten:

„Talent-Management bezeichnet jene Organisationskonzepte und -maß- nahmen, die sich gezielt mit der Gewinnung, Erhaltung und Entwicklung von gegenwärtigen oder zukünftigen Mitarbeitenden auseinandersetzen, die aufgrund ihrer vergleichsweise knappen, stark nachgefragten und für die

Organisation zentralen Schlüsselkompetenzen als Talente bezeichnet werden.“[12]

2.2 Formen des Talent-Managements

Es können 2 Formen des Talent-Managements unterschieden werden:

„das externe und das interne Talent Management.“[13]

Während sich das interne Talent-Management mit dem Auffinden und der Weiterentwicklung der eigenen im Unternehmen angestellten - förderungs-

würdigen, also talentierten - Mitarbeiter beschäftigt, zielt das externe Talent- Management auf die Gewinnung von geeigneten Bewerbern.[14]

2.3 Abgrenzung zum Personalmanagement

Das Personalmanagement beschäftigt sich mit allen Mitarbeitern und Bewerbern und sorgt dafür, dass alle Stellen im Unternehmen besetzt werden können.[15]

Das Talent Management dagegen legt Priorität auf die Schlüsselpositionen. Es sind also nicht alle offenen Stellen und Mitarbeiter/Bewerber Gegenstand des Talent-Managements.[16]

Das Top Management ist zu jeder Zeit in diesem Talent-Management- Prozess involviert, so dass Talent-Management nicht alleinige Aufgabe der Personalabteilung ist. [17]

Das Top Management legt durch die Unternehmensstrategie die Grundlagen des Talent-Managements fest.[18]

Anders als beim Personalmanagement, welches die Personalaktivitäten mit den Unternehmenszielen abgleicht, geht beim Talent-Management zusätzlich die strategische Ausrichtung mit ein.[19]

„Während sich Personalmanagement eher mit der Frage beschäftigt, „welche Stellen…(ein Unternehmen) zu besetzen“ hat, sucht Talent Management eine Antwort darauf, „welche Kompetenzen (eine Unternehmung)… heute in drei, fünf oder zehn Jahren“ braucht, um die Erreichung der strategischen Ziele zu sichern (Witte, o.D., S.3).“[20]

[...]


[1] Vgl. Enaux Claudius , Henrich Fabian, Strategisches Talent-Management, Talente systematisch finden, entwickeln und binden, „Hrsg..Matthias T.Meifert“, 1.Auflage, Freiburg, 2011, Seite 10

[2] Vgl. Steinweg Svea, systematisches Talent Management Kompetenzen strategisch einsetzen, 1 Auflage, Stuttgart, 2009, Seite 12 ff.

[3] Vgl. Steinweg Svea Seite 11

[4] Vgl. Duden, Das Fremdwörterbuch, 10. Aktualisierte Auflage, Mannheim, 2010, Seite 1025

[5] Vgl. Ritz Sinelli, Talent Management - Überblick und konzeptionelle Grundlagen, Leistungsträger erhalten, „Hrsg. Ritz Adrian/Thom Norbert“, Talent Management, Talente identifizieren Kompetenzen entwickeln, Leistungsträger erhalten, 2. aktualisierte Auflage, Bern 2011, Seite 8

[6] Vgl. Ritz, Sinelli, Seite 8

[7] Vgl. Ritz, Sinelli, Seite 8

[8] Vgl. Ritz Sinelli Seite 8

[9] Vgl. Ritz Sinelli Seite 9

[10] Vgl. Winkler Jan, Seite 8

[11] Vgl. Enaux Claudius , Henrich Fabian Seite 40ff.

[12] Ritz Sinelli, Seite 10

[13] Räbiger Henry, Bedeutung von Talent Management aus interner und externer Perspektive, 1.Auflage, Norderstedt, 2008, Seite 4

[14] Vgl. Räbiger Henry, Bedeutung von Talent Management aus interner und externer Perspektive, Seite 4

[15] Vgl. Winkler Jan, Talent Management, Einem Führungskräftemangel mit zielgerichtetem Personalmanagement vorbeugen, Konzepte – Gestaltungsempfehlungen – Praxisbeispiele, 1.Auflage, Hamburg, 2009, Seite 10

[16] Vgl. Winkler Jan, Seite 11

[17] Vgl. Winkler Jan, Seite 11

[18] Vgl. Winkler Jan, Seite 13

[19] Vgl. Winkler Jan, Seite 12

[20] Winkler, Jan, Seite 12

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Talent-Management. Konzepte und praktische Erfahrungen
Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
2,0
Autor
Jahr
2012
Seiten
14
Katalognummer
V214940
ISBN (eBook)
9783656428435
ISBN (Buch)
9783656433835
Dateigröße
613 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Talent Management, Personal
Arbeit zitieren
Sascha Lukosch (Autor), 2012, Talent-Management. Konzepte und praktische Erfahrungen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/214940

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Talent-Management. Konzepte und praktische Erfahrungen


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden