Ist die Auferstehung ein historisches Ereignis - W. Pannenberg


Referat (Ausarbeitung), 2003

10 Seiten, Note: 2+

Anonym


Leseprobe

Inhalt

1 Wer ist Wolfhart Pannenberg?

2 Wieso theologische Forschung um die Historizität der Auferstehung Jesu ?
2.1. Pannenbergs „revolutionäre“ These
2.2. Historizität

3 Ist die Auferstehung Jesu ein historisches Ereignis ?
3.1. Untersuchung der Überlieferungen vom leeren Grab
3.2. Untersuchung der Erscheinungstradition

4 Literatur:

1 Wer ist Wolfhart Pannenberg?

Pannenberg, Wolfhart, deutscher protestantischer Theologe. Pannenberg wurde am 2. Oktober 1928 in Stettin geboren. Er studierte Theologie in Berlin, Göttingen, Basel und Heidelberg. Nach Promotion und Habilitation lehrte er zunächst in Heidelberg, später in Wuppertal und Berlin. Unter dem Einfluss der alttestamentlichen Theologie Gerhard von Rads entwarf Pannenberg Ende der fünfziger Jahre zusammen mit theologischen Freunden das Programm der „Offenbarung als Geschichte”. Diesem Konzept zufolge offenbart sich Gott nicht in der Geschichte, sondern seine Offenbarung ereignet sich als Geschichte. Pannenbergs Vorstellung greift dabei auf die deutsche idealistische Geschichtsphilosophie des 19. Jahrhunderts zurück.

Er legte mit seinem Werk »Systematische Theologie« (3 Bde., 1988-93) eines der grundlegenden Werke der neueren protestantischen Theologie vor.

2 Wieso theologische Forschung um die Historizität der Auferstehung Jesu ?

2.1. Pannenbergs „revolutionäre“ These

In der Mitte des 20. Jahrhunderts fand in der deutschen Theologie eine Abwertung der Bedeutung der Geschichte für den Glauben statt – eine Theologie, wie sie vor allem von Bultmann vertreten wurde. Bultmann wurde ja bekanntlich durch seine Forderung nach der Entmythologisierung bekannt. Die Wahrheit sei ausschließlich im Wort Gottes zu finden und nicht in den mythischen Vorstellungen zu suchen.

Es gab zwei Theologen, die den Versuch unternahmen, die Historizität der Auferstehung zu untersuchen und zu verteidigen: Hans von Campenhausen und Hans Grass. Ihrem Vorbild sollten im kommenden Jahrzehnt eine ganze Reihe europäischer Theologen folgen. 1961 kam Wolfhart Pannenberg mit seiner Programmschrift "Offenbarung als Geschichte" dazu.

Diesem Konzept zufolge offenbart sich Gott nicht in der Geschichte, sondern seine Offenbarung ereignet sich als Geschichte.

Pannenbergs Vorstellung greift dabei auf die deutsche idealistische Geschichtsphilosophie des 19. Jahrhunderts zurück. Er behandelte sich viel mit christologischen Fragen und dies bedeutete einen radikalen Bruch mit dem bisher in der deutschen Theologie vorherrschenden Ansatz.

Pannenberg bricht mit den Ansätzen deutscher Theologie und fordert eine historisch-kritische Prüfung der Auferstehungstradition. Pannenberg ist, so stellt Geoffrey Turner 1972 fest, der einzige Theologe mit einer durchschlagenden Alternative zu Bultmann. Seiner Meinung nach, kam es mit der bis dato vorherrschenden Abwertung der Bedeutung der Geschichte für den christlichen Glauben zugleich zu einer Abschirmung der Theologie gegenüber der säkularen Wissenschaft. Pannenberg glaubte, dass Bultmann mit seinem Ansatz eine Mauer aufbauen wollte, hinter der man sich vor den kritischen historischen Fragen bzw. Forschung schützen konnte.

Er nennt dies Selbstisolierung, und hat die Befürchtung, dass die Glaubwürdigkeit von Theologie und Heiliger Schrift auf dem Spiel steht Um die Notwendigkeit heutigen historisch-kritischen Arbeitens klar zu machen hielt er den Anhängern Bultmanns entgegen:

Wenn das Christentum irgendeinen bedeutsamen Anspruch auf die Wahrheit erheben will, dann muss es sich denselben Verfahren der Prüfung und Verifikation unterwerfen, wie sie in den profanen Wissenschaften angewandt wird.[1]

[...]


[1] Vgl. Georg Essen, Historische Vernunft der Auferweckung Jesu, Mainz 1995, S. 105

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Ist die Auferstehung ein historisches Ereignis - W. Pannenberg
Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster  (Fachbereich Katholische Theologie)
Note
2+
Jahr
2003
Seiten
10
Katalognummer
V25865
ISBN (eBook)
9783638283748
Dateigröße
562 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Auferstehung, Ereignis, Pannenberg
Arbeit zitieren
Anonym, 2003, Ist die Auferstehung ein historisches Ereignis - W. Pannenberg, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/25865

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ist die Auferstehung ein historisches Ereignis - W. Pannenberg



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden