Der Unterschied zwischen System im Allgemeinen und System in der Systemtheorie


Seminararbeit, 2004

24 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Inhalt

1. Zweck und Anlage dieser Arbeit

2. Die Bedeutung von „System“ im Allgemeinen
2.1 Typologie der „allgemeinen“ Betrachtungsarten von „System“ außerhalb der Systemtheorie
2.2 Der logische Ablauf der Untersuchung von „System“
2.3 Unterscheidungsmerkmale im Verständnis von „System“ in den unterschiedlichen Typen
2.4 Die Zusammenfassung der Typen und das allgemeine „Wesen“ von „System“

3. Die Bedeutung von „System“ in der Systemtheorie

4. Unterschiede in der Bedeutung von System im Allgemeinen und in der Systemtheorie

5. Ausblick

1. Zweck und Anlage dieser Arbeit

Folgende Arbeit untersucht den Unterschied zwischen „System“ im Allgemeinen und „System“ in der Systemtheorie.

Dazu soll zuerst die Bedeutung von „System“ im Allgemeinen (Ziffer 2) und in der Systemtheorie (Ziffer 3) festgestellt werden. Ist dies gelungen, können die Bedeutungen verglichen und Unter­schiede bei abweichendem Gebrauch festgestellt werden (Ziffer 4).

Es „gibt“[1] keine Systeme. Systeme sind gedankliche Konstrukte von Menschen. Deshalb kann nicht gesagt werden, was ein System ist, sondern nur, was dieser oder jener Autor als System bezeichnet. Dies ist dann die jeweilige Bedeutung von „System“. Diese Bedeutung unterliegt nicht dem Kriterium „Wahrheit“; sie kann weder wahr noch falsch sein. Ein Beurteilungskriterium könnte die Nützlichkeit bzw. die praktische Verwertbarkeit[2] der jeweiligen Verwendung von „System“ sein, diese ist hier jedoch nicht von Interesse.

Unter „System“ wird zunächst das verstanden, was „System“ genannt wird.

2. Die Bedeutung von „System“ im Allgemeinen

Um diese Frage zu klären, muss beantwortet werden, was „im Allgemeinen“ bedeutet.

2.1 Typologie der „allgemeinen“ Betrachtungsarten von „System“ außerhalb der Systemtheorie

Wenn man von verschiedenen Graden der Allgemeinheit ausgeht, wird das Verständnis von „System“ mit dem höchsten Grad der Allgemeinheit gesucht. Dabei soll allerdings das systemtheoretische Verständnis von „System“ vorerst nicht mit einbezogen werden.

Es folgen verschiedene Auslegungen von „im Allgemeinen“, von denen später abstrahiert werden soll, um das „allgemeinste“ Verständnis von „System“ aufzuführen.

Mit „im Allgemeinen“ könnte der mehrheitliche Gebrauch von „System“ gemeint sein oder die Teilbedeutungen von „System“, die das „Wesen“[3] des Bedeutungsinhaltes von „System“ kennzeichnen, also allen Interpretationen (Gebräuchen) von „System“, auch den vom Mehrheitsgebrauch abweichenden, innewohnen.

Zeitlich gesehen kann „im Allgemeinen“ bedeuten, dass für das allgemeine Verständnis nur die aktuelle, gegenwärtige Bedeutung in Frage kommt oder dass frühere Verständ­nisse von „System“ gleichberechtigt daneben stehen.

„Allgemein“ könnte des Weiteren bedeuten, dass „System“ im Alltagsverständnis oder in einem Verständnis im allgemein (verwaltungs-) wissenschaftlichen, nichtsystemtheo­rischen Kontext betrachtet werden soll.

Aus den genannten Unterscheidungsmerkmalen ergeben sich zunächst folgende zwölf nichtsystemtheoretische Typen I-XII, die betrachtet werden können.[4]

Abb. Nr. 1: Typen der „allgemeinen“ Betrachtungsweise von „System“, (Quelle: Eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Lesehilfe/Beispiel zur Tabelle: Typ I stellt den mehrheitlichen Gebrauch des Wortes System im Alltagsverständnis früher, Typ II den selbigen heute dar.

2.2 Der logische Ablauf der Untersuchung von „System“

Gesucht ist das allgemeine „Wesen“ von System in allen Zusammenhängen (außer dem systemtheoretischen). Das allge­meine „Wesen“ von „System“ im jeweiligen Zusammenhang wird aus der jeweils rele­vanten Schnittmenge von Typen gewonnen:

Das „Wesen“ von „System“ im Alltagsverständnis früher (IX) und heute (X), bzw. im (verwaltungs-)wissenschaftlichen Gebrauch früher (XI) und heute (XII), ergibt sich jeweils aus der Schnittmenge von mehrheitlichem und abweichendem Gebrauch:

[...]


[1] Im Sinne einer von Menschen unabhängigen Existenz.

[2] damit ist auch und insbesondere die Verwertbarkeit in der Praxis der Wissenschaft gemeint

[3] „Wesen“ wird in dieser Arbeit ausschließlich in der folgenden, im Text erläuterten Weise verwendet.

[4] Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal würde die Untersuchung, welche Sprachen Worte mit einem ähnlichen oder gleichen Bedeutungsinhalt wie das deutsche „System“ kennen, hervorbringen. Danach ist hier nicht gefragt.

Ende der Leseprobe aus 24 Seiten

Details

Titel
Der Unterschied zwischen System im Allgemeinen und System in der Systemtheorie
Hochschule
Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg  (Institut für öffentliche Wirtschaft und Verwaltung)
Veranstaltung
Öffentliche Wirtschaft und Verwaltung
Note
1,7
Autor
Jahr
2004
Seiten
24
Katalognummer
V26467
ISBN (eBook)
9783638287906
ISBN (Buch)
9783638636766
Dateigröße
478 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Der Inhalt der Hausarbeit ist eine Begriffsklärung von "System". Dabei wird speziell auf die Systemtheorie eingegangen.
Schlagworte
Unterschied, System, Allgemeinen, System, Systemtheorie, Wirtschaft, Verwaltung
Arbeit zitieren
Markus Andreas Mayer (Autor:in), 2004, Der Unterschied zwischen System im Allgemeinen und System in der Systemtheorie, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/26467

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der Unterschied zwischen System im Allgemeinen und System in der Systemtheorie



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden