Personalbeschaffung und Recruitingmaßnahmen von Kreuzfahrtunternehmen

Dargestellt am Beispiel Princess Cruises


Seminararbeit, 2011

24 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

II. Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Die Firma Princess Cruises
2.1. Geschichte
2.2. Die Kreuzfahrtbranche - Ein Marktüberblick
2.3. Princess Cruises - aktuelle Situation und Herausforderung

3. Marketinginstrument Personalpolitik
3.1. Besonderheiten der Personalpolitik im Dienstleistungsbereich
3.2. Personalbeschaffung - Strategien und Ziele

4. Personalbeschaffung bei Princess Cruises
4.1. Umsetzung
4.2. Stärken und Schwächen
4.3. Chancen und Risiken

5. Fazit

III. Literaturverzeichnis

II. Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 Filialstandorte der Rekrutierungsagenturen von Princess Cruises

1. Einleitung

Das moderne Dienstleistungsmarketing unterscheidet sieben zentrale Instrumente. Diese sogenannten „7P“ gliedern sich auf in: Product (Produktpolitik), Price (Preispolitik), Place (Distributionspolitik), Promotion (Kommunikationspolitik), Personnel (Personalpolitik), Process (Prozesspolitik) und Physical Facilities (Ausstattungspolitik). Nachfolgend wird der Bereich der Personalpolitik auf ein reales Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor angewandt werden. Die Wahl des Unternehmens fiel dabei auf die US- amerikanische Kreuzfahrtgesellschaft Princess Cruises. Auf Grund der umfangreichen Themenvielfalt im Bereich der Personalpolitik, fokussiert sich die vorliegende Arbeit hauptsächlich auf die Art der Personalbeschaffung.

Im Folgenden wird zuerst das Unternehmen sowie der aktuelle Kreuzfahrtmarkt vorgestellt. Dabei soll insbesondere auf die Unternehmensgeschichte sowie auf die zukünftigen Marktentwicklungen eingegangen werden.

Im darauf folgenden Kapitel wird das Marketinginstrument „Personnel“ bzw. speziell die Mitarbeiter-Rekrutierung im Bezug auf die Kreuzfahrtindustrie erklärt. Im Anschluss dazu, werden diese Inhalte auf die Firma Princess Cruises angewand. Unter anderem soll dabei nicht nur geklärt werden, inwiefern der Rekrutierungsprozess im Unternehmen praktiziert wird, sondern auch anhand einer SWOT-Analyse die Stärken, Schwächen, Risiken und Chancen dieses Prozesses beleuchtet werden. Abschließend wird in einem Fazit die wesentlichen Erkenntnisse dieser Hausarbeit zusammengefasst und kritisch betrachtet.

2. Die Firma Princess Cruises

Princess Cruises ist eine US-amerikanische Kreuzfahrtgesellschaft. Sie gehört seit 20031 zur Carnival Corporation, dem mit einem Börsenwert von 6,38 Mrd. Euro, weltgrößten Kreuzfahrtkonzern2. Der Firmensitz von Princess Cruises befindet sich in Santa Clarita / Kalifornien3.

Trotz einem weltweiten Netzwerk von angefahrenen Häfen4, bildet Nordamerika den Primärmarkt von Princess Cruises5.

2.1. Geschichte

Die Firma Princess Cruises wurde 1965 von dem kanadischen Unternehmer Stanley MacDonald gegründet6. Die Idee, ein Kreuzfahrtunternehmen zu eröffnen, kam MacDonald bereits 3 Jahre zuvor, während der Weltausstellung 1962 in Seattle. Er bemerkte, dass es in Seattle zu wenig Hotelzimmer für die Besucher der Ausstellung gab und kaufte aus diesem Grund ein eigenes Schiff, mit dem er eine Art Kreuzfahrt an der US-amerikanischen Westküste entlang zur Weltausstellung anbot7. Das Boot wurde auf diese Weise zum Hotelersatz für die Ausstellungsbesucher. Basierend auf diesem ersten Erfolg, charterte MacDonald im Herbst 1965 ein Fährboot aus der Flotte der Canadian National Railway, mit dem er Kreuzfahrten an der Mexikanischen Riviera durchführte. Von diesem ersten Schiff, der „Princess Patricia“, entstammt auch der Firmenname Princess Cruises und die bis zum heutigen Tage anhaltende Tradition, jedes Schiff der Flotte auf den Namen „Princess“ zu taufen8.

Innerhalb der nächsten Jahre gelang es Stanley MacDonald weitere Schiffe zu mieten und auf diese Weise neue Routen und Reiseziele zu erschließen9. Princess Cruises wurde auf diese Weise zu einem der ersten modernen Kreuzfahrtunternehmen der Welt, und bis heute wird MacDonald als einer der Vorreiter der Kreuzfahrtindustrie angesehen10.

Im Jahre 1974, wurde Princess Cruises von der britischen Peninsular and Oriental Steam Navigation Company (P&O), eine der damals größten Reedereien der Welt, aufgekauft. Mit Hilfe dieses Kapitalgebers im Rücken, konnte die Flotte erweitert und eine herausragende Stellung in der Kreuzfahrtbranche eingenommen werden11. Auf Grund der steigenden Nachfrage wurde auch ein neues Reisekonzept entworfen, die sogenannten Cruise Touren, eine Kombination aus See- und Landrundreise. Kurz darauf erlange Princess Cruises weltweite Bekanntheit durch die TV-Serie „The Love Boat“, die zwischen 1977 und 1986 auf den Kreuzfahrtschiffen der Flotte gedreht wurde12.

In den 90’er Jahren gehörte Princess Cruises, neben Carnival und Royal Caribbean, zu den drei größten Unternehmen in der Branche13. Im Jahr 2003 verkaufte die Reederei P&O ihre Kreuzfahrtabteilung unter dem Namen „P&O Princess Cruises“ an die Carnival Cruise Lines. Das dadurch entstandene Gesamtunternehmen „Carnival Corporation & plc“, zu dem unter anderem auch die deutsche Marke AIDA gehört, ist seitdem mit Abstand der alleinige Marktführer im weltweiten Kreuzfahrtengeschäft14.

2.2. Die Kreuzfahrtbranche - Ein Marktüberblick

Die Kreuzfahrtindustrie gilt heute als einer der großen Wachstumsmärkte im Tourismusbereich15. Das verdeutlichen auch die Statistiken. Laut des Branchenverbandes Cruise Lines International Association (CLIA), kann der Kreuzfahrtmarkt seit 2001, trotz zwischenzeitlicher Finanzkrise, kontinuierliche Wachstumsraten garantieren16. Selbst der allgemeine Gästerückgang in der Tourismusbranche nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 hat sich nicht negativ auf das Kreuzfahrtgeschäft ausgewirkt17. Innerhalb der letzten zehn Jahre haben sich die Passagierzahlen weltweit von 7,5 Mio. Passagieren in 2001 auf 14,8 Mio. Passagieren in 2010 nahezu verdoppelt18. Gemäß des „2011 CLIA Cruise Market Overview“ wird sich dieser Trend auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen. So beabsichtigen laut Marktstudien über 50 Mio. US-Amerikaner innerhalb der nächsten drei Jahre eine Kreuzfahrt zu machen19. Nordamerika bildet auch zugleich den größten Quellmarkt der gesamten Branche20.

Aber nicht nur in Nordamerika wird ein weiteres Wachstum der Kreuzfahrtindustrie prognostiziert, sondern auch in Europa. So prophezeit Helge Grammerstorf von der Beraterfirma SeaConsult, dass sich die Anzahl der deutschen Kreuzfahrtpassagiere bis 2018 auf zwei Millionen verdoppeln wird21. Laut einer statistischen Erhebung durch Trendscope aus dem Jahre 2010, durchgeführt bei 251 Geschäftsführern, Vertriebs- und Marketingleitern aus Unternehmen der Touristikbranche, sahen 85 % der Befragten die Kreuzfahrtindustrie als aktuellen Gewinner der Reisebranche22.

Ausschlaggebend für diesen Boom in der Branche sind laut Ulrike Soukop, Geschäftsführerin von Costa Kreuzfahrten Österreich, das attraktive Preis-/ Leistungsverhältnis, ebenso wie die Vielseitigkeit des Kreuzfahrtkonzeptes. Kreuzfahrten bieten eine große Bandbreite hinsichtlich Preisgestaltung, Destinationen und Reisedauer, so Soukop, mit der kaum ein anderes Reisekonzept konkurrieren kann23. Insbesondere die Clubschiffe bzw. die „fun ships“, wie sie auch auf dem amerikanischen Markt genannt werden, haben mit ihrem ausgeprägten Unterhaltungs- und Sportangebot dazu beigetragen, jüngere Kundengruppen für Kreuzfahrten zu gewinnen24.

Um das bestehende Kreuzfahrtprogramm kontinuierlich auszubauen und die Nachfrage weiter anzukurbeln, lassen die großen Reedereien jährlich neue Hochsee-Kreuzfahrtschiffe vom Stapel. So stachen im Jahr 2010 zwölf neue Luxusliner, im Gesamtwert von 6,5 Milliarden Dollar in See25. Aber nicht nur die neuen Schiffe, sondern auch eine Vielzahl neuer Destinationen sollen das Branchenwachstum sichern. Insbesondere der asiatische Markt gewinnt weiter an Bedeutung. Bereits viele Staaten reagieren auf die bisher geringe Dichte des südostasiatischen Hafennetzes und bauen ihre Infrastrukturen sowie ihre Häfen aus26.

Ein wichtiger Aspekt für Kreuzfahrtveranstalter ist insbesondere die Auslastung ihrer Schiffe. Ein Schiff muss etwa 350 Tage im Jahr im Einsatz sein, um Profit zu garantieren. Lange Liegezeiten verursachen Kosten, die sich entweder auf die Preise der Kreuzfahrten auswirken, oder dem Unternehmen ein Defizit bescheren27. Die zentrale Herausforderung aller Marktteilnehmer in der Kreuzfahrtindustrie ist somit, eine ständige Auslastung ihrer Kapazitäten zu sichern.

2.3. Princess Cruises - aktuelle Situation und Herausforderung

Die Flotte von Princess Cruises umfasst aktuell 16 Schiffe, die in sechs verschiedene Klassen unterteilt werden können28. Jede dieser Klassen ist an die speziellen Gegebenheiten der jeweiligen Destination angepasst. Bis 2014 werden noch zwei weitere Boote zur Flotte hinzu kommen29. Um den Wünschen und Erwartungen der Gäste gerecht zu werden, bietet Princess Cruises auf ihren Schiffen ein Vielzahl von Unterhaltungsangeboten, wie Kinos, Theater, Kasinos, Bars oder Fitnessstudios30. Auf diese Weise sollen die unterschiedlichsten Kundentypen angesprochen werden. Die Qualität einer touristischen Dienstleistung ist maßgeblich durch den Service des Kontaktpersonals geprägt31. Aus diesem Grund stellt Princess Cruises den Urlaubern ein eigenes Serviceteam zur Seite, dessen Aufgabe darin besteht, die Gäste zu betreuen, ihnen bei Fragen zu helfen und sie über Kurs oder Reiseziele zu informieren. Obwohl die offizielle Bordsprache Englisch ist, werden auf ausgewählten Routen ebenso fremdsprachige Bordbetreuungen angeboten32. Frei nach dem Motto: „zufriedene Kunden kommen wieder“, ist es das Ziel dieser Betreuung, den Kunden zu binden und sich von den weiteren Wettbewerbern auf dem Kreuzfahrtmarkt abzugrenzen. Auf diese Weise werden die Qualifikation und die Motivation der einzelnen Mitarbeiter im Umgang mit dem Kunden zu wichtigen Produktionsfaktoren33. Folglich besteht hier im Speziellen die Herausforderung für Princess Cruises, gute und qualifizierte Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu sichern.

[...]


1 Vgl. Homepage von Princess Cruises http://www.princess.com/news/article.jsp?newsArticleId=na735&submit=pk, entnommen am 19.12.2011

2 Vgl. Haslauer, Volle Kraft voraus, 2010, http://www.focus.de/finanzen/boerse/kreuzfahrten- volle-kraft-vorausaid500438.html, entnommen am 20.12.2012

3 Vgl. Homepage von Princess Cruises, http://www.princess.com/news/article.jsp?newsArticleId=na509&submit=pk, entnommen am 20.12.2011

4 Vgl. Homepage von Princess Cruises, http://www.princesscruises.de/reiseziele/hafen/, entnommen am 20.12.2011

5 Vgl. Carnival Corp. & PLC, Annual Report, 2010, S. 9

6 Vgl. Homepage von Findinguniverse, http://www.fundinguniverse.com/company- histories/Princess-Cruise-Lines-Company-History.html, entnommen am 20.12.2011

7 Vgl. McDonald, Conversation, 2005, http://www.princess.com/news/article.jsp?newsArticleId=na733&submit=pk, entnommen am 18.12.2011

8 Vgl. Homepage von Fundinguniv, http://www.fundinguniverse.com/company- histories/Princess-Cruise-Lines-Company-History.html, entnommen am 18.12.2011

9 Vgl. Homepage von Princess Cruises, http://www.princess.com/news/article.jsp?newsArticleId=na735&submit=pk, entnommen am 20.12.2011

10 Vgl. McDonald, Conversation, 2005, http://www.princess.com/news/article.jsp?newsArticleId=na733&submit=pk, entnommen am 18.12.2011

11 Vgl. Homepage von Fundinguniverse, http://www.fundinguniverse.com/company- histories/Princess-Cruise-Lines-Company-History.html, entnommen am 20.12.2011

12 Vgl. Homepage von Princess Cruises, http://www.princess.com/news/article.jsp?newsArticleId=na735&submit=pk, entnommen am 20.12.2011

13 Vgl. Homepage von Fundinguniverse, http://www.fundinguniverse.com/company- histories/Princess-Cruise-Lines-Company-History.html, entnommen am 20.12.2011

14 Vgl. Adjouri/Büttner, Marken auf Reisen, 2008, S. 64

15 Vgl. Soukop, Kreuzfahrt als Wachstumsmotor, 2010, http://www.touristaustria.at/index.php/en/die-zukunft-des-tourismus/1224-kreuzfahrt-als- wachstumsmotor-der-tourismusbranche, entnommen 18.12.2011

16 Vgl. Cruise Lines International Association, Market Overview, 2011, S. 5

17 Vgl. Mundt, Reiseveranstaltung, 2007, S. 382

18 Vgl. Cruise Lines International Association, Market Overview, 2011, S. 5

19 Vgl. Cruise Lines International Association, Market Overview, 2011, S. 8

20 Vgl. Schulz/Auer, Kreuzfahrten und Schiffsverkehr, 2010, S. 34

21 Vgl. Haslauer, Volle Kraft voraus, 2010, http://www.focus.de/finanzen/boerse/kreuzfahrten- volle-kraft-vorausaid500438.html, entnommen am 20.12.2011

22 Vgl. Trendcope, Meinung zur Kreuzfahrtindustrie, 2010

23 Vgl. Soukop, Kreuzfahrt als Wachstumsmotor, 2010, http://www.touristaustria.at/index.php/en/die-zukunft-des-tourismus/1224-kreuzfahrt-als- wachstumsmotor-der-tourismusbranche, entnommen 18.12.2011

24 Vgl. Mundt, Reiseveranstaltung, 2007, S. 384

25 Vgl. Haslauer, Volle Kraft voraus, 2010, http://www.focus.de/finanzen/boerse/kreuzfahrten- volle-kraft-vorausaid500438.html, entnommen am 20.12.2011

26 Vgl. Schulz/Auer, Kreuzfahrten und Schiffsverkehr, 2010, S. 39

27 Vgl. Mundt, Reiseveranstaltung, 2007, S. 385

28 Vgl. Princess Cruises, Kreuzfahrtträume, 2011, S. 11

29 Vgl. Carnival Corp. & PLC, Annual Report, 2010, S. 18

30 Vgl. Princess Cruises, Kreuzfahrtträume, 2011, S. 15

31 Vgl. Schulz/Berg/Gardini/Kirstges/Eisenstein, Grundlagen, 2010, S. 17

32 Vgl. Princess Cruises, Kreuzfahrtträume, 2011, S. 16

33 Vgl. Schulz/Berg/Gardini/Kirstges/Eisenstein, Grundlagen, 2010, S. 18

Ende der Leseprobe aus 24 Seiten

Details

Titel
Personalbeschaffung und Recruitingmaßnahmen von Kreuzfahrtunternehmen
Untertitel
Dargestellt am Beispiel Princess Cruises
Hochschule
International School Of Management, Standort Frankfurt
Veranstaltung
Service Management
Note
1,3
Autor
Jahr
2011
Seiten
24
Katalognummer
V270172
ISBN (eBook)
9783656667681
ISBN (Buch)
9783656667636
Dateigröße
493 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
HR, Human Resources, Marketing, 7P, Price, Promotion, Personal, Personnell, Dienstleistungsmarketing, Product, Place, Kreuzfahrtschiffe
Arbeit zitieren
Christian Schmidt (Autor), 2011, Personalbeschaffung und Recruitingmaßnahmen von Kreuzfahrtunternehmen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/270172

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Personalbeschaffung und Recruitingmaßnahmen von Kreuzfahrtunternehmen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden