Feindliche Übernahmen im Unternehmensmanagement. Das Beispiel USA


Hausarbeit, 2013

17 Seiten, Note: 2.3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abkurzungsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Problemstellung und Zielsetzung
1.2 Aufbau der Arbeit

2 Grundlegende Begriffe
2.1 Begriffsbestimmungen in Bezug auf M & A
2.1.1 Definition von Ubernahme
2.1.2 Feindliche Ubernahmen
2.2 Motive von feindlicher Ubernahme

3 Kristische Analyse feindlicher Ubernahmen in den USA
3.1 Ubersicht uber die historische Entwicklung feindlicher Ubernahmen in den USA
3.2 Aktuelle Gesetze zu feindlichen Ubernahmen in den USA
3.2.1 Ge setzubersi chten
3.2.2 Angriffs-und Abwehrinstrumente
3.3 Angewandte Instrumente in den USA
3.4 Erfolgsaussichten, Chancen und Risiken von feindlichen Ubernahmen in den USA

4 Beispiel von Peoplesoft durch den feindlichen Bieter Oracle

5 Zusammenfassung

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Motive des Kaufers fur Ubernahmeentscheidungen

Abbildung 2: Praventive und reaktive AbwehrmaBnahmen bei feindlichen Ubernahme

Abkurzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Einleitung

1.1 Problemstellung und Zielsetzung

Als eine besondere Auspragung sind offentliche Ubernahmeangebote innerhalb der letzten Jahrzehnte fester Bestandteil des weltweiten Wirtschaftsgeschehens und der Medien, viele Angebote sind sogenannte feindliche Angebote. Heute ist weltweit ein Anstieg der Anzahl und des Volumens feindlicher Ubernahmen zu beobachten. Vor allem in den USA bestimmen feindliche Ubernahme eine groBen Anteil des Transaktionsvolumens und feindliche Ubernahmen entwickeln sich schon in den achtziger Jahre zu einer gangigen Unternehmensstrategie. Im Gegensatz zu den USA waren solche Ubernahmen in Deutschland bis zur Ubernahme von Mannesmann durch Vodafone ein unbekanntes Phanomen. Damit stehen Vorstande deutscher Unternehmen vor der Problematik, feindliche Ubernahme der eigenen Gesellschaft zu verhindern. Vor diesem Hintergrund sind feindliche Ubernahmen im Unternehmensmanagement von groBer Bedeutung.1 Die Beantwortung der Fragen, wie eine feindliche Ubernahme funktioniert und welche Angriffs- und AbwehrmaBnahmen bzw. welche Chancen und Risiken es gibt, sollen im Rahmen dieser Arbeit erfolgen.

1.2 Aufbau der Arbeit

Die vorliegende Seminararbeit beschreibt in funf Teilen das Gesamtbild der feindlichen Ubernahme in den USA.

In den ersten Kapiteln wird eine Einleitung in das Thema gegeben, die einen Uberblick uber die Problemstellung, die Hintergrunde und die allgemeine Situation gibt. Darauf folgen die Zielsetzung und der Aufbau der Arbeit. Im zweiten Kapitel werden die theoretischen Grundlagen behandelt, bestehend aus der Definition von M&A und der feindlichen Ubernahme, einer Beschreibung der Motive und dem Ziel der feindlichen Ubernahme. Das dritte Kapitel widmet sich der kritischen Analyse von feindlichen Ubernahmen in den USA, unter anderem der historischen Entwicklung und aktuellen Gesetzen in den USA. Es geht auBerdem um angewandte Angriff- und AbwehrmaBnahmen bzw. Vor- und Nachteile diesen MaBnahmen. Im anschlieBenden Kapitel wird auf ein konkretes Praxisbeispiel eines amerikanischen Unternehmens eingegangen: Die Ende des Jahres 2004 erfolgte Ubernahme des Softwarehauses Peoplesoft durch den Mitbewerber Oracle. Dazu wird der gesamte Prozess und die angewandten MaBnahmen beschrieben. Das funfte Kapitel fasst die ganze Seminararbeit zusammen und soll so als Zusammenfassung dienen.

2 Grundlegende Begriffe

2.1 Begriffsbestimmungen in Bezug auf M & A

Mergers & Akquisitions sind Formen von Unternehmenszusammenschlussen. Am besten lasst es sich mit den deutschen Begriffen Unternehmenszusammenschlusse & Unternehmensubernahmen ubersetzen.2 Es handelt sich um einen Sammelbegriff, der als Oberbegriff fur samtliche Transaktionen auf dem Markt bezogen auf Unternehmen, Unternehmensteile und Beteiligungen verwendet wird.

2.1.1 Definition von Ubernahme

Eine Unternehmensubernahme (synonym: Akquisition) bezeichnet den Wechsel der Kontrolle in einem bestehenden Unternehmen. Im weiteren Sinn wird auch der Erwerb von groBeren Unternehmensteilen oder rechtlich unselbststandigen Betrieben als Ubernahme bezeichnet.3

2.1.2 Feindliche Ubernahmen

Die feindliche Ubernahme (im Englischen „Hostile Takeover“) bezeichnet die Ubernahme eines Zielunternehmens, dessen Management dieser Transaktion nicht zustimmt. Fur die verkaufswilligen Aktionare des Zielunternehmens hat eine solche Ubernahme Vorteile, weil m Normalfall hohere Pramienzahlungen geleistet werden, um einen Anreiz zum Verkauf der Aktien zu bieten. Die Nachteile einer feindlichen Ubernahme liegen eher auf Seiten des Managements des Zielunternehmens, da der feindliche Bieter“ nach erfolgter Ubernahme meist dem alten Management gegen sein eigenes austauschen will.4

2.2 Motive von feindlicher Ubernahme

Von der Kauferseite ausgehend gibt es vielfaltige Motive fur eine feindliche Ubernahme. Die Motive fur Ubernahmeentscheidungen konnen in strategische Motive, finanzielle Motive und personliche Motive eingeteilt werden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Motive des Käufers für Übernahmeentscheidungen

Strategische Motive

Strategische Unternehmensubernahmen beschreiben Ubernahmen, die Ausdruck der Unternehmensstrategie sind. Das erste Motiv ist die Realisierung von Synergieeffekten. Das heiBt, der Wert aus der wirtschaftlichen Vereinigung zweier Unternehmern ist groBer als die addierten Werte der einzelnen Unternehmen. Das zweite Motiv ist die Marktbeherrschung. Mit einer Ubernahme mochte die Bietergesellschaft einen Ausbau der Marktmacht und eine Beschrankung des Wettbewerbs erreichen. Das Motiv fur diese Bemuhungen ist immer das Erreichen einer monopolistischen Stellung.5 Durch den Zusammenschluss von Unternehmen konnen auBerdem in bestimmten Bereichen Kosteneinsparungen erreicht werden.6

[...]


1 Vgl. Holzpfel, H.-J.; Pollath, R. (2003), S. 201.

2 Picot, G. (2012), S. 25.

3 Vgl. Glaum, M.; Hutzschenteuter, T. (2010), S. 17.

4 Vgl. Denzel, S. (2005); S. 13.

5 Vgl. Lilienthal, M. (2008), S. 9.

6 Vgl. ebd., S. 10.

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Feindliche Übernahmen im Unternehmensmanagement. Das Beispiel USA
Hochschule
FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule
Note
2.3
Autor
Jahr
2013
Seiten
17
Katalognummer
V273407
ISBN (eBook)
9783656656272
ISBN (Buch)
9783656656241
Dateigröße
582 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
feindliche, übernahmen, unternehmensmanagement, beispiel
Arbeit zitieren
Jiachen Guo (Autor), 2013, Feindliche Übernahmen im Unternehmensmanagement. Das Beispiel USA, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/273407

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Feindliche Übernahmen im Unternehmensmanagement. Das Beispiel USA



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden