Elizabeth im Computerspiel "BioShock Infinite". Eine weitere "Damsel in Distress"?


Hausarbeit (Hauptseminar), 2014

20 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Der Ball im Spiel - Der Stereotyp ‚Damsel in Distress‘

3 Forschung zu Figurenkonzeption und Gender in Game Studies

4 Heuristik zur weiteren Analyse von BIOSHOCK INFINITE

5 Analyse: Elizabeth in BIOSHOCK INFINITE
5.1 Figürliche Darstellung Elizabeths
5.2 Narrativer Kontext Elizabeths
5.2.1 Einleitende Handlungsskizze zu BIOSHOCK INFINITE
5.2.2 Das Frauenbild im Religionsstaat Columbia
5.2.3 Das Verhältnis Columbias zu Elizabeth - Lamb of Comstock
5.2.4 Weiterführende Handlungsskizze zu BIOSHOCK INFINITE
5.3 Ludische Funktionen Elizabeths
5.4 Relation zwischen Booker DeWitt und Elizabeth

6 Erwartungen und Kriterien der Entwickler bei der Erschaffung Elizabeths

7 Elizabeth - eine Damsel in Progress

8 Literatur- und Quellenverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Elizabeth im Computerspiel "BioShock Infinite". Eine weitere "Damsel in Distress"?
Hochschule
Eberhard-Karls-Universität Tübingen  (Philosophische Fakultät)
Veranstaltung
Analyse: Game Studies
Note
1,7
Autor
Jahr
2014
Seiten
20
Katalognummer
V274429
ISBN (eBook)
9783656674061
ISBN (Buch)
9783656674092
Dateigröße
929 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Games, Game, Game Studies, BioShock, BioShock Infinite, Frauenrolle, Gender, Frau, damsel in distress
Arbeit zitieren
Tanja Rot (Autor:in), 2014, Elizabeth im Computerspiel "BioShock Infinite". Eine weitere "Damsel in Distress"?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/274429

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Elizabeth im Computerspiel "BioShock Infinite". Eine weitere "Damsel in Distress"?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden