Stichpunkte zur systematisch-theologischen Vorlesung "Philosophie der Liebe"


Vorlesungsmitschrift, 2012

13 Seiten


Leseprobe

Philosophie der Liebe

- in philosophischer Kategorie gesehen
- aus epistemologischer Sicht
- erkenntnistheoretisch
- Liebe als Konstruktion und Destruktion von Liebe
- Literaturhinweise:
- U. Kern „Liebe als Erkenntnis und Konstruktion von Wirklichkeit"
- H. Schmitz: „Die Liebe"
- D. Thoma: „Analytische Philosophie der Liebe"
- „Wir erkennen nur so viel, wie wir lieben."
- rechtes Erkenntnis von Sachen und Verhaltnissen durch die Liebe
- H. von Bingen: Liebe als brennende Vernunft
- Feuerbach: Liebe als einzige Seins-Kategorie
- Liebe als Philosophie der Zukunft

Epistemologische Sicht der Liebe

- Metaphysik von Aristoteles gepragt
- E. Grisebach: Philosoph
- ethische Prinzipien behandelnd
- Natur von Vernunft gepragt
- Menschen daher vernunftbegabt
- zur Erkenntnis der Vernunftigkeit der Natur
- Mittel des Erkennen
- Mensch als rationales Wesen
- ekstastischer Wirklichkeitsbezug
- Wirklichkeit dadurch nicht nur uniform wahrnehmbar
- R. Selten: Nobelpreis fur Wirtschaftswissenschaften
- Adorno: Dialektik der Aufklarung
- Beendigung der Herrschaft blinder Vernunft
- Vernunft Diskontinuiertat unterlegen

1.3 Liebe als Moglichkeit zum Erkennen

- Liebe in dialogischer Form moglich
- Herz mit anderer Sicht sehend als der Verstand
- Liebe als AuRerung der Vernunft
- Liebe vom Herzen ausgehend
- E. Fromm: Die Kunst des Liebens
- in der Liebe Erkenntnispotential
- Befahigung zur geistiger Essentialitat
- Liebe das Gute produzierend
- Liebe im Lichte des Logos
- Logos = Weltvernunft
- Liebe den Menschen betreffend
- das Sein betreffende Handeln
- Liebe als Fortschritt von Erkenntnis
- Liebe und Vernunft miteinander im Kontext stehend
- Liebe und Vernunft identisch
- als unvernunftig erachtet
- Liebe nach der Wahrheit der Vernunft fragend
- Liebe ebenso AuRerung der Vernunft
- Sehkraft in der Liebe liegend
- Profilierte Liebe wahrer Menschlichkeit Sehkraft gebend
- Liebe als Erkenntnistheorem
- habituelles Erkenntnisprinzip bewirkend
- H. Cohen: aus atl. Perspektive
- Befahigung zur Liebe durch Gott
- Erkennen a priori Vertrauen voraussetzend
- Vertrauen fur Liebe erforderlich

Ontologie der Liebe

- Dieter Dome: „ananibische Liebe"
- Phanomenologische Erorterung der Liebe

Liebe als Sinn von Sein

- Dt. Idealismus:
- Hegel
- Schelling
- Kant
- Wollen als Ursein
- Liebe als Losung bzw. Erlosung von Freiheit bzw. Notwendigkeit
- Liebe als Knotenpunkt von Freiheit und Notwendigkeit
- Liebe als Denken des universalen Sein
- Liebe als universaler Mittlergeschehen
- Liebe mit medialem Charakter
- Liebe das Sein als ein Fur-dich-sein
- personale Vergewisserung des Seins
- Feuerbach:
- PersonseininderLiebe vorkommend
- Liebe nicht vollendet in egoistischer Weise
- Liebe elementar an Leidenschaft gebunden
- Objekt der Leidenschaft im Sinne der Liebe
- Kehre in der Philosophie notwendig
- Wahrheit Liebe voraussetzend
- Seinszunahme durch die Liebe
- Liebe als potentia in actu
- Liebe als Moglichkeit in der Handlung
- Liebe jmd. in ein Geschehen hineinversetzend
- Liebe auf ein Werden hin orientiert
- Liebe Hoffnung artikulierend
- Geben- und Empfangenscharakter in der Liebe

Liebe als menschliches Sein im Zusammensein

- Liebe Menschen auf ein Zusammensein orientierend
- Humanitat in der Bestimmtheit seines Seins
- Menschen im Verhaltnis zu Mitmenschen stehend
- Liebe als mitgeschopflich

Liebe in asthetischer Dimension

-Wahrnehmung des Seienden
-Definition der Schonheit
-Ficinius:
- an Plato anknupfend
- Suche nach der Schonheit
- Sinnliches Erkennen von Harmonie
- Schonheit durch den Geist wahrnehmbar
- Sehnsucht nach Schonheit infolge eines gottlichen Grund
- Liebe geankert in einem gottlichen Verlangen
- Liebe nichts Zufalliges
- Liebe als Notwendigkeit erachtet
- dem Guten entsprechend

- pascal

- Menschen nicht zur Einsamkeit bestimmt
- Finden in der Schonheit
- nur in einem Gegenuber auffindbar
- Mensch als schonstes Geschopf befunden
- Menschen sind sich im Gegenuber erkennend
- asthetische Kraft in der Liebe liegend
- Liebe in der Welt Verschiedenheit unterworfen
- Jeder Liebende auf gottlichen Schopfer hinaus verwiesen
- fur die Wesensgestalt des Menschen bestimmend

Notwendigkeit und Kontingenz

- Notwendigkeit aus Liebe folgend
- Vorrang der Liebe verdeutlichend
- Liebe alter als die Notwendigkeit
- Liebe als zeitlich fortgeschrittener
- Liebe ihren Beginn bei Gott habend
- Herrschaft der Liebe in Gott beginnend
- Liebe aus freiem Willen heraus von Bedeutung
- Liebe sich als Notwendigkeit einstellend
- Ineinander der Notwendigkeit von Liebe

Ich und Personalitat

Liebe aus der Ich-Perspektive

- Liebe im Kontext von Individuien
- Liebe von seinem Subjekt ausgehend
- Ein Handelnder als Person zu sehen
- Spaemann als Vertreter
- Mensch mit unversaler Wurde
- fur alle Menschen geltend
- Begriffe der Person und Verzeihung
- Verzeihung als zentraler Begriff bei Hegel
- allen Menschen Wurde zukommend
- Verzeihung sich aus der Liebe ergebend
- Verzeihung ohne Liebe nicht moglich
- Kodalle als philosophischer Vertreter davon
- faktisches Sein des Menschen durch Verzeihung neu definiert
- Liebe niemals ohne Hoffnung und Gewissheit
- Achtung und Wurdigung seines Gegenubers
- Personen in der Trinitatslehre vorkommend
- Vater, Sohn und Heiliger Geist
- Glaube durch den Heiligen Geist gestiftet
- Menschen als personales Subjekt

Profilierung des Ichs durch die Liebe

- Liebe als groRte Wohltat nach Kierkegaard
- Liebe zur Selbststandigkeit befahigend
- Starkung des anderen durch Liebe
- wechselseitiges Herrenverhaltnis
- Erbauung des Menschen

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Stichpunkte zur systematisch-theologischen Vorlesung "Philosophie der Liebe"
Hochschule
Universität Rostock  (Theologische Fakultät der Universität Rostock)
Veranstaltung
systematisch-theologische Vorlesung "Philosophie der Liebe"
Autor
Jahr
2012
Seiten
13
Katalognummer
V278365
ISBN (eBook)
9783656721154
ISBN (Buch)
9783656721796
Dateigröße
863 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Liebe, Humanität, Philosophie, Menschlichkeit, Güte, Theologie, Ethik, Soziologie
Arbeit zitieren
stud.phil. Wilhelm Weber (Autor), 2012, Stichpunkte zur systematisch-theologischen Vorlesung "Philosophie der Liebe", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/278365

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Stichpunkte zur systematisch-theologischen Vorlesung "Philosophie der Liebe"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden