Biochemie III. Lernzusammenfassung


Prüfungsvorbereitung, 2013

12 Seiten, Note: 1,3

Lise Meitner (Autor)


Leseprobe

I Zellmembranen

Merkmale biologischer Membranen:

- Membranen sind nicht-kovalente Molekülanordnungen (van-der-Waals!)
- Spontante Bildung (hydrophober Effekt, Van-der-Waals-Kräfte)
- Flüssigmosaikmodell (flüssige Struktur, jedoch einzelne organisierte Bereiche)
- Integrale, verankerte oder periphere Proteine vermitteln Membranfunktionen
- Undurchlässig für die meisten Moleküle (Ausnahmen: H2O, Gase wie NO, O2, CO2, Steroide, Harnstoff)
- Asymmetrie (Innen: PI, PS, PE, PC Außen: PC, SM, Glykolipide, Proteinverteilung)
- Elektrisch polarisiert (Intrazelluläres Milieu und innerer Monolayer negativ geladen, Membranpotenzial - 60 mV)
- Unterschiedliche Dichte durch SM und Cholesterin, unterschiedliche Fluidität durch Cholesterin und ungesättigte FS (van-der-Waals-Kräfte schwächer!)
- Hohe laterale aber, geringe transversale Mobilität (Flippasen)

Funktionen biologischer Membranen:

- Kompartimentierung, Bildung von Reaktionsräumen
- Aufrechterhaltung von Gradienten
- Regelung des Substrat- und Informationsaustausches
- Konzentration verschiedener Protein- und Signalkomplexe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Äußerer Monolayer (extrazellulär / lumenal)

- Phosphatidylcholin (Ptd-Cholin)
- Sphingomyelin (eher außen)
- Glykolipide
- GPI-verankerte Proteine

Innerer Monolayer (cytoplasmatisch)

- Ptd-Serin (negativ geladen)
- Ptd-Ethanolamin
- Ptd-Inositol (negativ geladen)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

II Zellorganellen

- sER: Ca2 +-Speicher, Lipidbiosynthese, Glykogen, Entgiftung der Zelle
- rER: Proteinbiosynthese, PTMs, Membranlipidsynthese
- Golgi: Nucleus - cis - medial - trans - Plasmamembran
- Endosomen, Lysosomen: Phagocytose & Endocytose, Recycling & Abbau extrazellulärere Moleküle, Late endosome + primary lysosome = secondary lysosome, saurer pH, Hydrolasen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

III Membrantransportproteine

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

P-class pumps: Phosphorylierung der α-subunit und Konformationsänderung V- und F-class proton pumps: Nur H+, ATP-Bindungsstelle cytosolisch ABC Proteine: 2 Transmembrandomänen und 2 zytosolische Domänen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

IV Proteinsekretion

- N-terminale Signalsequenz von 6-12 hydrophoben Aminosäuren
- Signal recogniton particle (SRP) ist ein Ribonukleoprotein
- Die Untereinheit SRP54 bindet an Signalsequenz und hemmt die Translation
- Bindung an SRP-Rezeptor, beide haben GTP-Bindungsstellen
- GTP-Hydrolyse ist Teil eines Korrekturmechanismus (proof reading), der Proteine ohne korrekte Signalsequenz wieder freisetzt
- GTP-Hydrolyse löst Signalsequenz von SRP

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

V Typen von Membranproteinen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

TYP 1

Die Stop-Transfer-Anker-Sequenz bindet in den Translocon-Kanal und wird lateral in die Membran entlassen. Signalsequenz am N-Terminus.

[...]

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Biochemie III. Lernzusammenfassung
Hochschule
Freie Universität Berlin  (Institut für Chemie und Biochemie)
Veranstaltung
Biochemie III
Note
1,3
Autor
Jahr
2013
Seiten
12
Katalognummer
V278384
ISBN (eBook)
9783656720669
ISBN (Buch)
9783656722038
Dateigröße
2689 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
biochemie, lernzusammenfassung
Arbeit zitieren
Lise Meitner (Autor), 2013, Biochemie III. Lernzusammenfassung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/278384

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Biochemie III. Lernzusammenfassung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden