Ausgewählte Websites deutscher Billig-Flieger im Vergleich


Seminararbeit, 2011

32 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

1. Einleitung

2. Gestaltung einer Website deutscher Billig-Flieger

3. Vergleich der Websites deutscher Billig-Flieger aus Usersicht
3.1 Content
3.2 Internet Booking Engine
3.3 Design
3.4 Struktur
3.4.1 Navigation
3.4.2 Interne Link Struktur
3.5 Sprachauswahl
3.6 URL

4. Vergleich der Websites deutscher Billig-Flieger aus Sicht der Google Suchmaschine
4.1 Search Engine Optimisation (SEO)
4.1.1 On-Page-Optimierung
4.1.2 Off-Page Optimierung
4.1.3 Anwendungsbeispiel einer organischen Suchabfrage
4.2 Search Engine Advertising (SEA)
4.2.1 Landing Page
4.2.2 Anwendungsbeispiel einer nicht-organischen Suchabfrage

5. Weitere Instrumente des E-Marketing
5.1 Social Media Marketing
5.1.1 Facebook
5.1.2 Twitter
5.1.3 YouTube
5.2 Mobile Marketing
5.3 Newsletter Marketing (E-Mail & SMS)

6. Best Practice und Fazit

Anhang

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Grundfunktionen einer Website eines Billig-Fliegers

Abbildung 2: Die Logos der vier deutschen Billig-Flieger

Abbildung 3 : Google Insights: Regionales Interesse der Website www.germanwings.com

Abbildung 5: Google SEO Suche am Beispiel von airberlin (Abfrage: 29.05.2011)

Abbildung 6: Google PPC Anzeige am Beispiel von airberlin (Abfrage: 31.05.2011)

Abbildung 7: Facebook Auftritt von Germanwings

Abbildung 8: Social Media Channels am Beispiel von Germanwings

Abbildung 9: Rank Tracker - Keyword Analyse (Abfrage: 06.06.2011)

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Inhalte der Websites der vier deutschen Billig-Flieger

Tabelle 2: Angebot an Zusatzleistungen auf den Websites der Billig-Flieger

Tabelle 3: Incoming Backlinks und Page Rank der Websites (Abfrage: 06.06.2011, SpyGlass)

Tabelle 4: Anwendungsbeispiel einer nicht organischen Suchabfrage (Abfrage: 09.06.2011)

Tabelle 5: Übersicht von Social Media Einsatz der vier deutschen Billig-Flieger

Tabelle 6: Rank Tracker - Keyword Positionen der vier Webseiten (Abfrage: 06.06.2011)

Tabelle 7: Inhalte der Meta Texte der Websites der vier deutschen Billig-Flieger (Abfrage: 02.06.2011)

1. Einleitung

Der Fokus dieser Seminararbeit liegt im Vergleich von Websites vier ausgewählter deutscher Billig-Flieger. Die Websites werden auf verschiedene Kriterien hin beobachtet, verglichen und analysiert, um anschließend ein Best Practice Beispiel herauszuarbeiten

Deutsche Billig-Flieger sind airberlin, Germanwings, Condor und Germania. „Billigfluggesellschaft ist die etablierte Bezeichnung für Fluggesellschaften mit der Marktstrategie, Flüge erheblich billiger anzubieten als klassische Fluggesellschaften.“[1]

Diese Seminararbeit soll den Best Practice einer Website im Ganzen darstellen. Das heißt, es muss sowohl aus User-Sicht, als auch aus Suchmaschinensicht argumentiert werden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2. Gestaltung einer Website deutscher Billig-Flieger

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Internetauftritt eines Billig-Fliegers zu gestalten. Im Vordergrund steht hierbei, für den User nützliche, verständliche und bedienbare Elemente zur Verfügung zu stellen.

Hier eine Übersicht der drei Bereiche, die aufgrund meiner Recherchen unabdingbar für eine Website einer Billig-Airline sind. Die ausgewählten Websites der Billig-Flieger haben diese drei Grundelemente erfolgreich auf ihrer Website integriert.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Grundfunktionen einer Website eines Billig-Fliegers

1. Internet Booking Engine:

„Das Herz Ihres Online-Vertriebs ist die Internet-Booking-Engine (IBE). Sie enthält alle verfügbaren Angebote und präsentiert diese möglichst passend zu den Eingabeanfragen der Online-Kunden. In ihr wählen die User das attraktivste Angebot aus, buchen es und nehmen die Bezahlung vor.“[2]

2. Kunden Log-In:

Auf der Website sollte es die Möglichkeit geben, dass sich der Kunde nach gebuchtem Flug mit der Buchungsnummer auf der Homepage einloggen kann. Dies kann, entweder mit, sollte aber auch ohne vorherige Registrierung erfolgen können. Vorteil einer Registrierung ist, dass der Kunde sein Profil bereits gespeichert hat. Diese Funktion gibt dem User die Möglichkeit seine Buchung jederzeit wieder aufrufen zu können und Informationen über die gebuchte Leistung zu erhalten. Bei einer Fluggesellschaft ist dieser Bereich verbunden mit dem Web-Check In, welcher zeit- und personalsparend ist. Gerade bei Billig-Flieger steht der Faktor des Kostenersparnisses im Vordergrund.

3. Fluginformationen:

Dieser Punkt ist für kommerzielle, serviceorientierte Websites ein Muss. Um einen User zur Buchung zu aktivieren müssen grundlegende Informationen auf der Website auffindbar sein. Diese sollen dem User Vertrauen in die Website schenken und das Ziel, eine Online Buchung, erfüllen.

Diese Übersicht beinhaltet nur die Mindestanforderungen, welche die Website eines Billig-Fliegers unbedingt haben muss.

Doch darüber hinaus, besondere, innovative und für den User vorteilbringende Funktionen sind ebenso wie eine informative, vertrauenswürdige, funktionelle Website die Voraussetzung dafür, dass sich der User erfolgreich durch die Website klickt, eine Buchung vornimmt und die Website erneut besucht.

Diese, entweder bereits umgesetzte oder noch zu optimierende, Gestaltung wird in dieser Seminararbeit an folgenden Websites dargestellt:

- www.airberlin.com
- www.germanwings.com
- www.condor.com
- www.flygermania.de

3. Vergleich der Websites deutscher Billig-Flieger aus Usersicht

Dieser Abschnitt beschreibt und vergleich die Funktionen der verschiedenen untersuchten Websites in Kontext zu den Usern und ihrer Usability.

„Usability ist ein Qualitätsmerkmal, wie einfach etwas zu benutzen ist. Es geht genauer gesagt darum, wie schnell Menschen die Benutzung eines Gegenstands erlernen können, wie effizient sie während seiner Benutzung sind, wie leicht sie sich diese merken können, wie fehleranfällig der Gegenstand ist und wie er den Nutzern gefällt.“[3]

Benutzerfreundlichkeit steht in diesem Abschnitt im Vordergrund. Wichtig ist auch, dass die Website auf den Kunden ausgerichtet ist, seinen Bedürfnissen nachkommt und im Idealfall begeistert und somit bindet. „Entscheidend ist immer der Kunde und niemand sonst.“[4]

3.1 Content

Der Content einer Website ist für den User das Hauptkriterium. Der Content einer Website muss für den User so gestaltet sein, dass er mit einem Blick findet, wonach er sucht. Eine Flut von Informationen, lange Texte, viel Werbung und Bilder verwirren den User und er wird höchstwahrscheinlich die Seite sofort verlassen. „Die meisten Besucher überfliegen Online-Content nur, anstatt ihn langsam zu lesen.“[5]

Wie jede Website, muss sich auch die Website eines Billig-Fliegers, vor Erstellen des Webcontents zentrale Fragen stellen: Was will der User auf meiner Website? Wie sind seine Erwartungen? Wie werde ich den Erwarten des Users gerecht? Welchen Aspekt der Website erblickt der User zuerst? Findet er sich auf der Website schnell zurecht?

Folgende Tabelle zeigt die grundlegenden Inhalte der Websites der vier deutschen Billig-Flieger im direkten Vergleich.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 1: Inhalte der Websites der vier deutschen Billig-Flieger

Durch die Tabelle wird sichtbar, dass jeder der vier deutschen Billigflieger die Basisfunktionen und Basisinhalte – IBE, Kunden Log-In und detaillierte Fluginfo – die eine Website haben soll, aufweisen.

Den zusätzlichen Menüpunkt „Angebote“ besitzt jede Website außer der von Germania, welcher aber bei allen unterschiedlich umgesetzt wird.

Beispielsweise bietet Condor für seine Kunden einen individuellen Angebotsservice. Hier kann man nach seinem Interessengebiet Wunschziele, Reisetermine und Preiskategorie eingeben und erhält per E-Mail dann ein oder mehrere entsprechende Angebote.

Anders, aber für den Kunden auch sehr übersichtlich, ist bei Germanwings unter diesem Menüpunkt der sogenannte Sparkalender. Perfekt, wenn der Reisende zeitlich flexibel ist. Hier kann er auf einen Blick erkennen, an welchem Tag er den billigsten Flug bekommt.

Mehrwert für den User schaffen – Welche Zusatzleistungen bieten die Billig-Flieger ihren Kunden?

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 2: Angebot an Zusatzleistungen auf den Websites der Billig-Flieger

Hier kann man auch gut sehen, dass airberlin, Germanwings und auch Condor im Bereich Zusatzleistungen einiges für Ihre Kunden anbieten. Hotel, Mietwagen, Rail & Fly Angebote sind direkt über die Website buchbar. Sehr kundenorientiert ist auch die Informationsbeschaffung über das Zielgebiet – entweder per PDF oder online einsehbar kann sich der Kunde problemlos über sein Reiseziel informieren.

Die Schwächen des Webauftritts von Germania werden auch im Bereich Zusatzleistungen deutlich. In allen Punkten steht bei Germania ein „nein“, obwohl gerade die Rubrik Hotel für Germania empfehlenswert wäre, da die Germania Fluggesellschaft mbH selbst mehrere Hotels in Deutschland besitzt.

3.2 Internet Booking Engine

Die IBE ist die zentrale Buchungsfunktion und wie bereits unter Punkt 2 genannt, unentbehrlich für eine Website eines Billig-Fliegers. Demzufolge haben auch alle vier Billig-Flieger diese in ihren Webauftritt integriert. airberlin, Germanwings und Condor bieten wie oben aufgelistet, zusätzlich Hotel-und Mietwagenbuchungen an. Am besten gelöst hat diese Funktion Germanwings, die eine in drei Rubriken geteilte Buchungsbox hat. Hotelanfragen werden hier über eine Schnittstelle an www.hrs.de weitergeleitet und abgefragt. Bei Mietwagenabfragen passiert dies über die Vermieter Sixt und Avis.

Für die Bedienbarkeit der Buchungsbox für den User ist zu erwähnen, dass es gerade für tourismusaffine Personen von Vorteil und zeitsparend ist, wenn man anstelle des ausgeschriebenen Ortes auch den 3LetterCode eingeben kann. Dies ist bei allen – außer Germania – möglich. Diese Buchungsbox erkennt auch bei Eingabe der ersten Buchstaben den Ort nicht und man kann ihn nur durch Scrollen auswählen, was für den Kunden sehr umständlich ist.

3.3 Design

„Web Design beinhaltet im traditionellen Sinne immer auch die Aufbereitung von Content, wird aber hier verstanden als die visuelle Gestaltung der Bildschirmoberfläche.“[6]

Einheitliches Auftreten der Marke ist sehr wichtig. Beispielsweise ist das Logo eine Möglichkeit eine Marke wiederzuerkennen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Die Logos der vier deutschen Billig-Flieger

Ein gutes Beispiel für die visuelle Gestaltung ist beispielsweise auf der airberlin Website vorzufinden. Eine interaktive Karte, welche mit der Buchungsbox zusammen arbeitet ist nicht nur benutzerfreundlich, sondern auch sinnvoll.

3.4 Struktur

„Eine Website besteht aus einer Vielzahl von Einzelseiten, die in bestimmten Verbindungen zueinander stehen. Effektiv ist eine gesamte Website dann, wenn diese Links zwischen den Seiten vorhanden und erkennbar sind. Navigation und Links innerhalb des Content-Bereichs werden als solche wahrgenommen.“[7]

3.4.1 Navigation

Die Navigation soll dem User den Content der Seite erleichternd darstellen. Ein User muss die ihm zur Verfügung stehenden Wahlmöglichkeiten anhand der Linkbeschreibung unterscheiden können und erkennen, was sich hinter verschiedenen Menüpunkten verbirgt. Position und Form des Menüs sollte auf der gesamten Website relativ unverändert sein.

Nachfolgend eine kurze Übersicht der ausgewählten Menüpunkte der Websites der vier Billigflieger. Die Websites von airberlin und Germanwings weisen im Unterschied zu Condor und Germania einen deutlichen Unterschied in der Menüführung auf.

- airberlin: Buchen, Fluginfo, Angebote, Service, topbonus, Partner, Unternehmen, Komfort Log-In
- Germanwings: Buchung, Fluginfo, Angebote, Service, Meine Buchungen, Bonus programm
- Condor: Buchung, Angebote, Fluginfos, Länderinfo, MyCondor
- Germania: Flugziele und - zeiten, Reisehinweise, Services, Hilfe/FAQ

Germania hat nur wenige Menüpunkte, allerdings im Aspekt des geringen Contents ausreichend. Condor im Gegensatz ist vom Content her ähnlich wie airberlin oder Germanwings aufgebaut, hat allerdings ebenfalls recht wenige Menüpunkte. Dies hat zufolge, dass Condor verschiedene Leistungen in den wenigen Menüpunkten zusammenfasst. Beispielsweise sind unter dem Menüpunkt Buchung auch Servicepunkte aufgeführt (Sitzplatzreservierung, Gepäck). Sucht ein User auf dieser Seite nach etwas Bestimmten, was im Normalfall unter einem anderen Menüpunkt zu finden ist, muss er öfter klicken, um das Gesuchte zu finden. Diese Menüführung erschwert das Finden gezielter Produkte für den User.

3.4.2 Interne Link Struktur

Interne Verlinkung ist sehr wichtig für die Bedienbarkeit des Users der Websites der Billig-Flieger. Eine gute interne Linkstruktur hilft nicht nur dem Kunden sich schneller und leichter auf der Website zurechtzufinden, sondern die Unterseiten werden auch von Suchmaschinen indiziert. Hierzu mehr Details im nächsten Menüpunkt.

3.5 Sprachauswahl

Die Auswahl der gewünschten Sprachen der User ist wichtig und kann leicht über google Insights for Search herausgefunden werden. Dieses Tool klärt über globales Buchungs-und Informationsverhalten auf.

Folgend ein Beispiel für die Sprachauswahl für Germanwings:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 3 : Google Insights: Regionales Interesse der Website www.germanwings.com

Bei den vier Fluggesellschaften sticht besonders airberlin heraus, welche ihre Website in 16 Sprachen übersetzt hat. Dieser hohe Wert ist auf das, im Vergleich zu den anderen deutschen Billig-Fliegern, größte Streckennetz mit 163 Destinationen in 39 Länder (Stand 2010), ableitbar. Im Gegensatz dazu übersetzt Germania ihre Website nur in Deutsch und Englisch. Laut Analyse mit google Insights for Search ist dies aber ausreichend.

[...]


[1] (Billigfluggesellschaft, 2011)

[2] (Gerke & Volkert, 2006)

[3] (Loranger & Nielsen, 2008)

[4] (Charlesworth, 2010)

[5] (Nielsen & Tahir, 2004)

[6] (Vittoria von Gizycki, 2002)

[7] (Vittoria von Gizycki, 2002)

Ende der Leseprobe aus 32 Seiten

Details

Titel
Ausgewählte Websites deutscher Billig-Flieger im Vergleich
Hochschule
Hochschule für angewandte Wissenschaften München
Note
1,3
Autor
Jahr
2011
Seiten
32
Katalognummer
V279010
ISBN (eBook)
9783656723851
ISBN (Buch)
9783656723820
Dateigröße
1059 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
ausgewählte, websites, billig-flieger, vergleich
Arbeit zitieren
Kristin Huckenbeck (Autor), 2011, Ausgewählte Websites deutscher Billig-Flieger im Vergleich, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/279010

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ausgewählte Websites deutscher Billig-Flieger im Vergleich



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden