Controlling innerhalb eines Anreizsystems im Innen- und Außendienst


Seminararbeit, 2001

19 Seiten, Note: 2


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

A. Kontrollmechanismus ( Controlling ) im Anreizystem
I. Kontrollparameter
1. Ziele
2. Prämissen
3. Problem
4. Maßnahmen
5. Ressourcen
6. Termine
7. Träger
8. Ergebnisse
II. Abweichungsprüfung
III. Raffung und Auswertung
IV. Berichts- und Meldewesen

B. Literaturverzeichnis
I. Monographien
II. Sonstiges

Abbildungsverzeichnis

Abbildung F-1 Input –Output Betrachtung

Abbildung F-2 Einfache Input – Output – Betrachtung für Planung und Kontrolle

Abbildung F-3 Parameter

Abbildung F-4 Fragen zum Bereichtsinhalt

Abbildung F-5 Controlling im Anreizsystem

A. Kontrollmechanismus ( Controlling ) im Anreizystem

Kontrolle als notwendiges Instrument innerhalb der Vertriebsstruktur eines Betriebes ist nicht in dem Sinn der Überwachung zu verstehen. Vielmehr ist die Bedeutung , bzw. die Intention der Kontrolle mehr dem Begriff der Steuerung zuzurechnen. Die eigentliche Bedeutung stammt von dem englischen Verb „to control“ ( regeln , steuern ). Somit ist das Controlling als der übergeordnete Begriff für die Planung, Überwachung und Steuerung einer entsprechenden Geschäftseinheit zu verstehen. Controlling funktioniert nur in Kombination mit Planung, d.h. die Vorwärtsbetrachtung und Entscheidung ist gefordert. Vergangenheitsbezogen ist eine Entscheidung oder Planung nicht möglich , hier kann lediglich noch analysiert werden. Diese Analyse hat wiederum immense Bedeutung für die Planung und Steuerung, kann und darf jedoch nicht die alleinige Grundlage für die zukünftigen und finalen Entscheidungen haben. Zu erfassen und auszuwerten sind die den jeweiligen Bereich tangierenden Faktoren. Die Steuerung und Überwachung beschäftigen sich mit der Erfüllung , bzw. dem Erreichen der zuvor vereinbarten Pläne oder Ziele. Hier hat die zukunftsorientierte Betrachtung die Aufgabe, eventuelle Abweichungen im Soll – Ist Vergleich zu recherchieren, zu analysieren und gegebenenfalls zu korrigieren. Durch diese Soll - Ist Betrachtung kann die Entwicklung eines Bereiches permanent und umfassend beurteilt und bei Differenzen gesteuert werden. Letztlich soll die Bedeutung des Controlling von allen Beteiligten nicht als bittere Überwachung vergangenheitsbezogener Daten und Fakten betrachtet werden, sondern eher als hilfreiches Instrument zur Bewältigung aktueller und zukunftsorientierter Aufgaben verstanden werden[1]

I. Kontrollparameter

Ein Anreizsystem im Innen- und Außendienst benötigt als Grundlage zum Controlling Parameter, die sich respektive an den gesetzten Zielen der jeweiligen Einheiten orientieren müssen. Allgemein ist einem Kontrollsystem eine Planung vorauszugehen, um eine spezifizierte Kontrolle durchführen zu können. Der Konzeption von Planungs- und Kontrollsystemen ist die Aufgabe abzuverlangen, wie der Planungs- bzw. Kontrollprozess durchzuführen ist. Demzufolge ist hier bereits der steuernde Charakter erkennbar. Die eigentlichen Planungs- und Kontrollparameter basieren auf sogenannten Input – Output – Betrachtungen[2]. Es gilt , dass einer Input – Output - Betrachtung die Vorstellung zugrunde liegt, dass aus

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung A-1 Input –Output Betrachtung

Da bei Anreizsystemen materielle und nichtmaterielle Komponenten zu berücksichtigen sind, wird der Input der nichtmateriellen Transformationsprozesse aus Informationen gebildet , die wiederum in einem Informationsverarbeitungsprozess nach bestimmten Vorschriften in Outputinformationen überführt werden. Materielle Aspekte können direkt erfasst und verarbeitet werden, bringen aber auch noch zusätzliche Informationen in das jeweilige Planungs - und Kontrollsystem mit ein. Abbildung A-21 zeigt die einfache Input – Output – Betrachtung für Planung und Kontrolle. Nach Wild[3] ist ein Plan ein Gebilde aus acht Bestandteilen ( Parametern ), die sich wiederum in der Kontrollphase wiederspiegeln. Um diese Kontrolle bestmöglich in die zukünftigen Aktivitäten einfließen zu lassen, ist die Auswertung aller möglichen Parameter erforderlich, da nur ein sinnvolles und korrektes Zusammenspiel der Einzelparameter ein Optimum hervorbringt.

[...]


[1] vgl. „Außendienst Band 2 ORGA –Handbuch , Vertriebscontrolling , Gruppe 7 / Seite 1, Nachschlagewerk, WRS Verlag Planegg/München )

[2] vgl. F.Wall / Planungs- und Kontrollsysteme 1999 / Seite 86f

[3] Zitiert nach. F.Wall / Planungs- und Kontrollsysteme 1999 / Seite 87“

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Controlling innerhalb eines Anreizsystems im Innen- und Außendienst
Hochschule
Fachhochschule Kaiserslautern  (University of applied sciences, Zweibrücken)
Note
2
Autor
Jahr
2001
Seiten
19
Katalognummer
V27935
ISBN (eBook)
9783638298513
ISBN (Buch)
9783656302445
Dateigröße
604 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Controlling, Anreizsystems, Innen, Aussendienst
Arbeit zitieren
Dipl.BW./Dipl.Wirtsch.Ing. Armin Baumgärtner (Autor), 2001, Controlling innerhalb eines Anreizsystems im Innen- und Außendienst, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/27935

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Controlling innerhalb eines Anreizsystems im Innen- und Außendienst



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden