"Crysis 2" und der Deutsche Computerspielpreis 2012

Kontrovers gewinnt


Hausarbeit, 2012
14 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

Einleitung

Der Deutsche Computerspielpreis

Crytek und Crysis

Bestes Deutsches Spiel

Die Problematik

Schlusswort

Quellenverzeichnis

Anhang

EINLEITUNG

Computerspiele gehören heutzutage ganz selbstverständlich zum Alltag. Und dies nicht nur bei Jugendlichen, sondern vermehrt auch bei Erwachsenen. Die schier unzähligen Spielgenres und deren ebenso zahllosen Spiele laden immer mehr Menschen dazu ein, auf verschiedenste Weise neue Welten zu betreten und zu entdecken.

Dennoch spalten sich die Meinungen über Computerspiele nach wie vor in zwei Lager auf. Die einen sehen sie als interaktives Kulturgut, welches seinen Nutzer auf immer neue Art und Weise fordert und fördert, sowie durch die Vielfalt seiner virtuellen Welten Fantasie und Vorstellungsvermögen der Spieler schult. Für andere sind Computerspiele jedoch vor allem Zeitfresser, die ihre Nutzer dazu veranlasst, sich in virtuelle Realitäten zu flüchten, anstatt mögliche vorhandene Probleme außerhalb dessen zu lösen. Zudem geraten häufig vor allem diejenigen Spiele unter Beschuss, welche ein vermehrtes Auftreten brutaler Gewaltdarstellungen aufweisen.

Umso erstaunlicher ist es, dass im April 2012 ein Vertreter eines solchen Spielgenres für den Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie „Bestes Deutsches Spiel“ nominiert wurde - und diesen kurz darauf auch gewann.

Dass dies nicht ohne Kritik vonstatten ging, ist somit sicher leicht nachzuvollziehen. Welcher Natur diese Kritiken allerdings waren und warum dieses Spiel dennoch den Sieg erreichte, möchte ich nun, in der hier vorliegenden Hausarbeit, näher erläutern. Als Grundlage dienten mir die Artikel des Spiegel Online vom 25.-27. April 2012, welche sich mit der Thematik rund um die Nominierung des Spieles „Crysis 2“ bei dem Deutschen Computerspielpreis 2012 befassen.

DER DEUTSCHE COMPUTERSPIELPREIS

In den letzten Jahren haben sich Computerspiele vermehrt zu einem bedeutenden Bestandteil des Lebens und einem Leitmedium für viele Kinder und Jugendliche entwickelt - sowohl gesell-schaftlich als auch kulturell. Die vielseitigen Unterhaltungs- und Lernangebote werden zuneh-mend unabhängiger von Alter und sozialer Herkunft in allen Gesellschaftsschichten konsumiert. Dieser Zuspruch treibt Entwicklerfirmen zu immer neuen technologischen Höchstleistungen an, was dazu führt, dass Software, welche ursprünglich für Computerspiele konzipiert wurde, nun vielfach auch in anderen Branchen Einsatz findet - so beispielsweise in der Medizin oder in Trai-ningssoftware.

Mit dem Deutschen Computerspielpreis, welcher am 26. April 2012 bereits zum vierten Mal verliehen wurde, soll der Wirtschaftsstandort Deutschland mit derartigen Entwicklungen im Bereich interaktiver Unterhaltungssoftware gefördert werden. Der, von den Branchenverbänden BIU e.V. (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware) und G.A.M.E. e.V. (Bundesverband der Computerspielindustrie) gemeinsam mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann getragene, Preis ist mit insgesamt 385.000 Euro dotiert und wird jährlich - im Rahmen der Deutschen Gamestage - ausgetragen. In sieben Kategorien werden herausragende deutsche Spieleproduktionen ausgezeichnet. Diese Kategorien teilen sich auf in „Bestes Deutsches Spiel“, „Bestes Kinderspiel“, „Bestes Jugendspiel“, „Bestes Mobiles Spiel“, „Bestes Serious Game“, „Bestes Browsergame“, sowie „Bestes Nachwuchs-Konzept aus Schüler- und Studentenwettbewerb“. Die Preisgelder werden je zur Hälfte vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und den Branchenverbänden zur Verfügung gestellt1.

Wie den genannten Kategorien unschwer zu entnehmen ist, legen die Ausrichter des Deutschen Computerspielpreises besonderen Wert auf die Prämierung solcher Spiele, welche Qualitäten hinsichtlich Pädagogik, Kunst und Kultur, Technik und Innovation sowie natürlich Spielspaß und Unterhaltung aufweisen. Diese Hauptkriterien werden dann je nach Kategorie unterschiedlich gewichtet. Die Preisträger werden für jede dieser Kategorien von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Dieser Jury gehören Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Vertreter der Medienwirkungsforschung und Medienpädagogik, des Jugendmedienschutzes, der Computerspielbranche, Gamer-Community sowie der Fachpresse an2.

CRYTEK UND CRYSIS

„Mit diesem Spiel haben erstmalig Entwickler aus Deutschland technologisch, qualitativ und ökonimisch weltweit Publikum und Fachwelt überzeugt und begeistert.1 “ Mit diesen Worten begründeten die Jurymitglieder des Deutschen Computerspielpreises den Preisträger der Kategorie „Bestes Deutsches Spiel“ des Jahres 2012: Crysis 2.

Crysis 2, die Fortsetzung des Computerspieles Crysis, ist der zweite Teil der Ego-Shooter-Tri-logie des deutschen Entwicklers Crytek. Die Crytek GmbH mit Hauptsitz in Frankfurt am Main steht unter der Leitung dreier deutscher Brüder türkischer Abstammung und wurde 1999 ge-gründet. Bereits 2004 machten Cevat Yerli, Avni Yerli und Faruk Yerli auf sich aufmerksam, in-dem sie nicht nur mit dem Ego-Shooter-Titel „Far Cry“ einen Welterfolg landeten, sondern zu-gleich auch ihre - eigens für Far Cry entwickelte - Spiele-Engine „CryEngine“ vorstellten. Diese galt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung als eine der technisch weltweit führenden Engines zur Spieleentwicklung und erhielt in diesem Zusammenhang besonderes Lob für die realistische Darstellung von Außenwelten.

Seit dieser Zeit arbeiten die mittlerweile über 300 Mitarbeiter an immer neuen Spielen und einer noch leistungsfähigeren Engine. So erschien 2011 sowohl Crysis 2 als auch die bis dato ergiebigste Engine des Unternehmens, die CryEngine 3. Zudem gehört Crytek seit dem Jahr 2010 dem Bundesverband der Entwickler von Computerspielen an und ist mit fünf weiteren international ansässigen Studios eines der wichtigsten und größten deutschen Unternehmen dieser Branche. Durch diese Leistungen ist Crytek mittlerweile das internationale Aushängeschild von Retail-Spieleproduktion und 3D Technologieherstellung aus Deutschland.

Dabei ist es vordergründig zumeist nicht die Handlung der Spiele, welche diese so beliebt machen. Es ist vor allem die atemberaubende und detailreiche Grafik, die Akustik, die Dramaturgie des Spieles sowie das Spielgefühl an sich, welches durch das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten entsteht - so auch bei Crysis 2.

Genretypisch wird der Ego-Shooter Crysis 2 aus der Sicht des Spielers gesteuert, wel-cher bewaffnet und durch einen Nanosuit - ein mit besonderen biotechnologischen Eigenschaf-ten ausgestatteter Kampfanzug - geschützt, durch das von Aliens zerstörte New York läuft. Diese Aliens, genannt Ceph, bahnen sich mit rasender Geschwindigkeit ihren Weg wie eine Epidemie durch die Metropole und es gilt sie zu besiegen und somit den kursierenden, tödlichen Ceph- Virus zu stoppen. Alle Systeme, Elektrizität und Kommunikation, versinken im wilden Chaos. Die Skyline von New York wird zu einer brennenden Ruine. Weder paramilitärische Sicherheitskräfte noch die geballte Macht der US Army können den Invasoren etwas entgegensetzen. Dazu be-darf es einer besonderen, bisher nicht getesteten Technologie. Nur ein Mann wird über diese Technologie verfügen. Ein Supersoldat, ausgerüstet mit dem Nanosuit 2. Er wird sich der Aufga-be stellen, die Menschheit vor dem Untergang zu bewahren2. Und somit zum Helden.

Es ist ein Thema, das man in Variationen ungefähr 398-mal gespielt hat und dem Crysis 2 nichts Neues hinzufügen kann3. Allerdings sieht es atemberaubend aus, besser als das meiste, was man bisher auf Konsolen gesehen hat. Die wenigen Zwischensequenzen, welche man im-mer durch Alcatraz‘ - so der Name der zu spielenden Hauptfigur - Augen sieht, sind außerordent-lich gut gelungen und filmreif. Und auch das Leveldesign bietet viele Freiräume, um alternative Wege zu gehen. Unsichtbare Grenzen gibt es bei Crysis 2 wenig oder keine, was den Spielspaß deutlich erhöht4.

Crytek erhielt mit seinem Ego-Shooter Crysis 2, welcher von Electronic Arts publiziert wurde, trotz aller Kritik viele Auszeichnungen. Der Erfolg reichte bis nach New York, wo Crysis 2 vom „New York Videogame Critics Circle“ den Manhattan Award für das „Most New York-centric Game“ erhielt. Weitere Auszeichnungen erhielt es als „Bestes Action-Spiel“, für die „Beste Grafik“, den „Besten Soundtrack“, die „Beste Technologie“, als „Bestes Konsolenspiel“ und natürlich den Preis als „Bestes Deutsches Spiel“5.

BESTES DEUTSCHES SPIEL

Der Deutsche Computerspielpreis bemisst sich in sieben verschiedenen Kategorien, welche un-abhängig von der Zielgruppe, des Genres und der verwendeten Spielplattform sind. Die wich-tigsten Punkte, welche zugleich auch durch die Kategorien dargestellt werden, umfassen den technisch-künstlerischen sowie den kulturell-pädagogischen Aspekt. Zugleich sind aber auch Spaß und Unterhaltung wichtige Kriterien, welche für eine Nominierung oder gar für den Sieg erfüllt werden sollten.

Der technische Aspekt beinhaltet die Faktoren eines guten Balancings - einer Ausgewo-genheit - des Schwierigkeitsgrades, funktionaler Steuerung und Darstellung, akzeptablen Lade-zeiten und souveränem Umgang mit Stärken und Schwächen der jeweiligen Spielerplattform1. Crysis 2 erfüllte diese Kriterien, indem es nicht nur über eine intuitive Steuerung und sechs frei wählbare Spielarten beziehungsweise Schwierigkeitsgraden verfügt, sondern vor allem mit der Crytek-eigenen CryEngine 3 realisiert wurde. Dieser Umstand erlaubt es den Spielern dieses Spiel neben dem PC auch auf den Konsolen Xbox 360 und Playstation 3 laufen zu lassen und dieses - bei Vorhandensein der notwendigen technischen Ausrüstung - sogar in 3D ausgeben zu lassen.

Ein weiteres Beurteilungskriterium des Deutschen Computerspielpreises stellt der künst-lerische und kulturelle Aspekt dar. Dieser umfasst die Behandlung gesellschaftlicher Themen, die Auseinandersetzung mit seiner kulturellen Identität, seiner ästhetisch-dramaturgischen Fas-zinationskraft sowie seinem Hervorstechen im Vergleich mit anderen Medien und Spielen2. Bei diesem Punkt scheint die Welle der Empörung einzusetzen, denn das Spiel setzt sich weder mit einem gesellschaftlichen Thema auseinander, noch mit einer kulturellen Identität. Jedoch sticht es im Vergleich mit anderen Spielen deutlich hervor. Allein die Tatsache, dass der Ausnahme-Komponist Hans Zimmer den Soundtrack des Spieles arrangierte, sowie die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut bei der Entwicklung der Grafik von Crysis 2, setzt einen Meilenstein in der audiovisuellen Darstellung von Computerspielen. Die 3D-Grafikengine, auf der die Spiele des Unternehmens Crytek basieren, kommt inzwischen auch anderswo zum Einsatz. So bei-spielsweise bei Architekten für die Simulation von Gebäuden und sogar bei den Uhrmachern von Cartier. Die Technik wird auch benutzt, um Ölplattformen, Flugzeugrümpfe und Schiffe zu simulieren, was unter anderem auch beim Militär Verwendung findet.

[...]


1 www. deutscher-computerspielpreis.de

1 www. deutscher-computerspielpreis.de

2 www. deutscher-computerspielpreis.de

2 www. ea.com/de/crysis2

3 www. spiegel.de/netzwelt/games/angespielt-crysis-2 ( 01.04.2012 )

4 www.gamestar.de/spiele/crysis-2/test ( 24.03.2011 )

5 www. crytek.com/news

1 www. deutscher-computerspielpreis.de

2 www. deutscher-computerspielpreis.de

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
"Crysis 2" und der Deutsche Computerspielpreis 2012
Untertitel
Kontrovers gewinnt
Hochschule
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig  (Medientechnik)
Veranstaltung
Digitale Spiele I
Note
1,3
Autor
Jahr
2012
Seiten
14
Katalognummer
V280122
ISBN (eBook)
9783656743279
ISBN (Buch)
9783656743286
Dateigröße
493 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Crysis, Crytek, Computerspiele, Spiele, Spieler, Computerspielpreis, Kritik, Spielgenre, Egoshooter, Gewalt, Killerspiel, Jugendschutz, Gewaltdarstellung
Arbeit zitieren
Laura Stein (Autor), 2012, "Crysis 2" und der Deutsche Computerspielpreis 2012, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/280122

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: "Crysis 2" und der Deutsche Computerspielpreis 2012


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden