Chromatographie der Gelbwurzel / Paprikafarbstoffe

Welche Farben sind in Paprikapulver enthalten?


Facharbeit (Schule), 2014
7 Seiten, Note: 14

Leseprobe

Einleitung

Unter Carotinoide versteht man eine Gruppe gelber, oranger bis roter Naturfarbstoffe, welche nicht für den Menschen essentiell, aber gesundheitsfördernd sind.

Chemisch gesehen sind Carotinoide hochungesättigte, alizyklische und aliphatische Kohlenwasserstoffe und deren Oxidationsprodukte. Sie sind aus Isopreneinheiten (C5H8) aufgebaut und gehören zu den Tetraterpenen(C40-Körper).

Carotinoide werden in zwei Gruppen eingeteilt: a) Die reinen sauerstofffreien Kohlenwasserstoffe(Carotine, Lycopin) und b) die sauerstoffhaltigen, gelblich gefärbten Xanthophylle(Lutein, Capsantin).

Carotinoide können als Carotinproteine, Glucose- oder Fettsäureester vorliegen und sind durch ihre durchgängig trans-ständig angeordneten Zweifachbindungen planar gebaute Polyene. Diese konjugierte C=C-Bindung ist für die Farbigkeit verantwortlich und absorbiert je nach Lage und Anzahl der Doppelbindungen das Licht der Wellenlänge von ca. 400 bis 500nm.

Carotinoide können durch Hydrierung, Dehydrierung, Zyklisierung der Endgruppen oder durch die Sauerstoffeinführung entstehen und durch Extraktion und Absorptionschromatographie aus Pflanzen isoliert werden.

Dieses lipophile Farbpigment kommt in den Chloroplasten pflanzlicher Organismen vor und kann nur dort synthesiert werden. Sie sind dort für die Photosynthese, für die Absorption von Licht, für den Schutz der Zellen vor schädlichen Lichteinflüssen und für die Energieübertragung wichtig.

Von den etwa 700 strukturbekannten Carotinoiden können ca. 10% durch den menschlichen Stoffwechsel in Vitamin A, welches für die Sehpigmente bedeutend ist, umgewandelt werden.

Ein Vertreter der Carotinoiden ist das rotorange Capsanthin, welches speziell zu den Xanthopyllen gehört und einen der natürlichen Hauptpaprikafarbstoffe ausmacht.

Er ist generell in Lebensmittel zugelassen und findet in Süßwaren, Suppen, Käse, und Fleischwaren aber auch in Kosmetika Einsatz.

Durchführung

1) Meine Gruppe hat die Gelbwurzel anstatt der Paprika untersucht. Wir haben die Gelbwurzel mithilfe von Sand und einem Mörser zerkleinert und mit etwas Wasser gemischt. Anschließend sind wir wie in der oberen Durchführung vorgegangen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

xtrakt haben wir dann wie in der oberen Durchführung aufgeführt.

soliert werden. durch die Sauerstoffeinführung entstehen.sse

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1)

2) Von einem Mitschüler mit dem Paprikapulver Experiment:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2)

Beobachtung

1) Unser Experiment mit der Gelbwurzel ist aus unerklärlichen Gründen leider misslungen. Die Farbstoffe wurden nicht wie erwartet aufgetrennt (siehe Abbildung 1)

2) Aus der DC Platte(Abbildung 2) von einem Mitschüler kann man ca. 11 Farbstoffprobanden erkennen.

Das Laufmittel steigt die DC-Platte hoch und nimmt die verschiedenen Farbstoffe unterschiedlich weit mit. Es bilden sich rote, gelbe und orange strichförmige Farbfronten.

Die feinen Punkte (das rote Extrakt) an der Startlinie haben sich mit der Zeit in ihre Farbbestandteile aufgetrennt.

Auswertung

Die verschiedenen Farbstoffprobanden sind der Beweis dafür, dass der Paprika-Farbstoff aus einem Farbstoffgemisch besteht.

Die charakteristisch roten Paprikafarbstoffe sind Capsanthin und Capsorubin und die hier gelben Farbstoffe heißen Cucurbiten.

1. Fließmittel:

a)[1ml] 2-Propanol ist mit Wasser und Aceton vollständig mischbar. Es ist sowohl polar (wegen der OH-Gruppe) als auch unpolar(2mal CH3).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

b) [9ml] Petroleumbenzin ist unpolar und hat somit fettlösende Eigenschaften

Das Fließmittel ist überwiegend (durch den hohen Anteil von Petroleumbenzin) hydrophob und somit lipophil.

2. Farbstoffe:

Die zahlreichen Kohlenwasserstoffe von den Carotinoiden begründen die Lipidlöslichkeit. Somit ist z.B. Capsantin, Capsorubin und Cucurbiten fettlöslich.

Ursache für die verschiedenen Farbstoffprobanden ist die unterschiedliche Löslichkeit der Farbstoffe im hydrophoben Laufmittel: je besser sich der Farbstoff im wandernden Lösungsmittel löst, desto weiter ist seine Wanderung. Die Molekülgröße und ihr Aufbau (Struktur bestimmt die Eigenschaft) spielt dabei auch eine wichtige Rolle wie weit jeder Farbstoff in der Schicht transportiert wird.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Antwort auf die Problemfrage lautet: Im Paprikapulver sind rote, gelbe und orange Farben enthalten.

Erwartete Ergebnis für die Gelbwurzel:

Bei der Chromatografie von Curcuma müssten sich fünf Flecke ergeben: Davon drei gelbe (Rf-Werte 0,17, 0,29 und 0,46) und zwei blau fluoreszierende (Rf-Werte 0,25 und 0,54). (http://www.lehrer-online.de/666652.php)

[...]

Ende der Leseprobe aus 7 Seiten

Details

Titel
Chromatographie der Gelbwurzel / Paprikafarbstoffe
Untertitel
Welche Farben sind in Paprikapulver enthalten?
Note
14
Autor
Jahr
2014
Seiten
7
Katalognummer
V286786
ISBN (eBook)
9783656870838
ISBN (Buch)
9783656870845
Dateigröße
1024 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Chemie Protokoll
Schlagworte
chromatographie, gelbwurzel, paprikafarbstoffe, welche, farben, paprikapulver
Arbeit zitieren
Nicole Kim (Autor), 2014, Chromatographie der Gelbwurzel / Paprikafarbstoffe, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/286786

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Chromatographie der Gelbwurzel / Paprikafarbstoffe


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden